Winterdekoration für den Tisch: So wird es gemütlich in der kalten Jahreszeit

Winterdekoration für den Tisch: So wird es gemütlich in der kalten Jahreszeit

Während es draußen kalt ist und schneit, soll es drinnen meist umso gemütlicher werden. Dazu gehört vor allem die Tischdekoration, wenn sich die Familie mal wieder zum Sonntagsessen eingeladen hat. Aber auch so manche Geburtstags-, Verlobungs- oder Hochzeitsfeier braucht eine passende Winterdekoration auf dem Tisch.

Kerzen sind ein Muss in der dunklen Jahreszeit

Wenn es draußen kalt ist, sehnen sich viele nach Wärme. Vor allem offenes Feuer strahlt dies aus. Daher sind Kerzen auf der Tischdekoration im Winter ein Muss. Ob als Stumpf, Teelicht, längliche Tischkerze oder sogar in individuellen Formen – sie können nicht genug auf dem Tisch verteilt werden. Dabei braucht es nicht immer den passenden Kerzenständer. Teelichter können ohne ihre silberne Aluhülle in Wassergläser gesetzt werden. Oder verteilen Sie sie auf einer Etagere. Größere Stumpen können mit farblichen Arrangements kombiniert werden. Aber auch Einmachgläser können mit etwas bastlerischem Geschick ein winterliches Gefäß für Teelichter sein.

Wem Kerzen nicht ausreichen, der kann auch auf einen Tischkamin zurückgreifen. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Varianten und sie verbreiten ebenso wundervolles warmes Licht.

Der Klassiker: Grün auf Weiß, Tannenzapfen und Co

Im Winter sind klar Tannenzweige und -zapfen angesagt. Denn nichts anderes symbolisiert so sehr die Jahreszeit mit dem Weihnachtsfest. Auf einer weißen Tischdecke können daher diese wunderbar grüne und braune Akzente setzen. Dazu passen weitere Details wie beispielsweise Kugeln, Sterne und Co. Wer mag, kann hier rote Kerzen kombinieren.

Aber auch Glanz ist klassisch auf der Winterdekoration auf dem Tisch. Silber und Gold sorgen für ein elegantes Erscheinungsbild. Kombinieren Sie metallische Elemente in die Tischdekoration wie beispielsweise goldene Dekostreuherzen, silberne Serviettenringe oder metallfarbene Glasuntersetzer. Wer Kerzen kombiniert, erreicht mit den glänzenden Objekten das Reflektieren des warmen und kuscheligen Lichts.

Natürlich darf in der Vorweihnachtszeit der klassische Adventskranz nicht fehlen. Dieser wird häufig ebenfalls in der Farbkombination Grün-Rot-Weiß gehalten und passt hervorragend zu dieser Tischdekoration.

Alles Weiß macht der Winter

Es sieht wunderschön aus, wenn der Winter eine Schneedecke über die Landschaft gestreut hat. Dieses Prinzip kann auch für die Tischdekoration gelten. Imitieren Sie hier Eis, Schnee und Raureif und halten Sie die Gestaltung im reinen Weiß. Blumen in Beige oder Weiß können den Mittelpunkt dieser Dekoration sein. Drum herum drapieren Sie weiße Servietten, Besteckhalter und Co. Mit Schnee aus der Dose können aber auch Zweige und Äste eingefärbt werden. Das gilt auch für eine Dekoschale, die mit Kerzen und Tannenzapfen bestückt werden kann – mit Schneespray bearbeitet holen Sie sich den Winter direkt auf Ihren den Tisch.

Leckerer Schnee auf dunkler Tischdecke

Wem schlichtes Weiß zu wenig ist, der kann auf eine kontrastreiche Kombination setzen: dunkle Tischdecke in Schwarz, Blau oder Rot und weiße Schneeflocken. Diese können ganz leicht gefertigt werden – Sie brauchen lediglich Puderzucker, ein feines Sieb und eine Kuchengitterform mit dem passenden Muster. Damit kann es auf Tisch an verschiedenen Stellen Schnee imitiert werden. Es ist Ihnen überlassen, ob Sie es auf der Tischdecke oder auf die Teller schneien lassen wollen.

Stricklook für mehr Gemütlichkeit

Der Wunsch nach Wärme wird auch mit Stoffmaterialien erfüllt. Strick ist schick – auch auf der winterlichen Tischdekoration. Statt einer Tischdecke werden Strickpads ausgelegt, Kerzen bekommen einen Strickfuß und auch das Besteck erhält einen Halter aus Wolle. Dazu können kleine Figuren aus Strick auf dem Tisch verteilt werden. Wer alles in erdigen Tönen hält, sorgt zudem zweierlei für Wärme.

Zusammenfassung

Eine gemütliche Winterdekoration auf dem Tisch ist leicht hergestellt. Ob mit dem klassischen Grün oder der Weiß-in-weiß-Variante. Kerzenlicht darf nirgends fehlen. Und wer geschickt mit der Nadel ist, kann auch eine Strickverkleidung für die kalten Monate fertigen.
Artikelbild: © Marco Mayer / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.