Die unterschiedlichen Preise für Ziegelsteine

Die unterschiedlichen Preise für Ziegelsteine

Im Grunde genommen sind Ziegelsteine nichts anderes als gebrannte Ziegel aus den Rohstoffen Ton und Lehm. Der Begriff Ziegelsteine wird im allgemeinen Sprachgebrauch jedoch für nahezu alle Arten von Mauersteinen genutzt. Aus diesem Grund gibt es auch so viele unterschiedliche Preise für Ziegel.

Preise und Kosten der unterschiedlichen Ziegelsteine

Da es extrem viele Arten von Ziegeln gibt, kann hier nur ein kurzer Überblick über die verschiedenen Arten der Preise von Ziegelsteinen als Baumaterial gegeben werden.

Bezeichnung Abmessungen Preis
Altes deutsches Reichsformat 24 x 12 x 6,5 cm 1,14 Euro pro Stück
Backstein 24 x 12 x 6,8 cm 1,04 Euro pro Stück
Neues deutsches Reichsformat 1,10 Euro pro Stück
Aufgearbeiteter Klosterziegel 2,00 Euro pro Stück
Historischer Klosterziegel 1,10 Euro pro Stück

Der Strohleichtlehmziegel oder auch Lehmziegel gilt als Ursprung für alle Ziegelsteine. In der heutigen Zeit werden solche Lehmziegel immer beliebter und vielfach genutzt. Diese Art von Ziegelsteinen gibt es in den unterschiedlichsten Größen zu verschiedenen Preisen.

  • Lehmziegel 23 x 15,5 x 30 Zentimeter – Stück 2,10 Euro
  • Lehmziegel 23 x 12,5 x 30 Zentimeter – Stück 2,00 Euro
  • Lehmziegel 23 x 15,5 x 30 Zentimeter – Stück 2,20 Euro
  • Lehmziegel 23 x 12,5 x 30 Zentimeter – Stück 2,05 Euro

Möchte man einen möglichst stimmigen Verlauf beim Mauern einer Wand mit Ziegeln erreichen, dann muss man bei Kauf immer auf das gleiche Herstellwerk achten, auch wenn die Ziegel aus unterschiedlichen Lieferpaketen stammen. Ansonsten kann man abweichende Farben erkennen.

Die modernen Ziegelsteine – der Kalksandstein

Die Vielfalt in der Sparte moderne Ziegelsteine ist sehr reichhaltig. Schaut man sich die Kalksandsteine an, erkennt man schnell, dass hier in Vollziegel, Hochlochziegel und Langlochziegel unterschieden wird. Für den besseren Überblick die gängigsten Formate der Kalksandsteinziegel zusammengefasst.

  • Normalformat – Vollstein NF etwa 0,30 Euro Stück
  • Hochlochziegel DF etwa 0,45 Euro Stück
  • Hochlochziegel 2 DF etwa 0,47 Euro Stück
  • Hochlochziegel 3 DF etwa 0,70 Euro Stück
  • Kalksandstein 6 DF etwa 1,55 Euro Stück

Der Kalksandstein ist der günstigste Ziegelstein. Dies liegt an seiner geringen Tragfähigkeit, weshalb er auch meist als Stein für nicht tragende Innenwände verwendet wird. Für einen anderen Anwendungsbereich eignet sich der Kalksandstein weniger.

Ziegelsteine aus Poroton – der Planziegel

Das wichtigste an den Planziegeln aus Poroton – sie sind nicht brennbar. Des Weiteren besitzen die Porotonsteine eine sehr gute Wärmeleitfähigkeit, weshalb sie zur hervorragenden Dämmung eingesetzt werden können. Gerade für das Mauerwerk in Energiesparhäusern KfW 60 und auch KfW 40 kommen Ziegelsteine aus Poroton zum Einsatz.

Wichtig ist es auch noch zu wissen, dass die speziellen Planziegel aus Poroton sich selbst in Erdbebenzonen von Null bis Drei als Mauerziegel eignen und zugelassen sind. Sehr oft werden Poroton Planziegel sowie andere Ziegelsteine von Baustoffhändlern oder Ziegelhersteller im Quadratmeterpreis angeboten. Für den Laien ist der Preis somit nicht immer gleich erkennbar und ein Vergleichen fällt oftmals schwer.

Beim Verlauf zum Quadratmeterpreis werden die Ziegelsteine in Paletten geliefert und so verkauft. Für den Käufer bedeutet dies umrechnen, damit ein Preisvergleich möglich ist. Der Einfachheit halber zwei gängige Preisbeispiele für Porotonsteine.

Poroton Planziegel 24,8 x 30 x 24,9 cm

  • 35,80 Euro pro Quadratmeter 16 Stück
  • Palette 3,750 Quadratmeter beziehungsweise 60 Stück
  • Stückpreis 2,24 Euro
  • Palettenpreis 134,25 Euro

Poroton Planziegel 24,8 x 36,5 x 24,9 cm

  • 43,60 Euro pro Quadratmeter 16 Stück
  • Palette 3,750 Quadratmeter beziehungsweise 60 Stück
  • Stückpreis 2,73 Euro
  • Palettenpreis 163,50 Euro

Bei einfachen Porotonplanziegeln kann man mit einem Quadratmeter Preis von ca. 40 Euro rechnen. Solche Poroton-Ziegelsteine können jedoch nur bei einem einschaligen Mauerwerk verwendet werden. Hervorzuheben bei den Porotonsteinen ist die enorme Wärmeleitfähigkeit. So erfüllt eine einschalige Porenbetonwand mit einer Wandstärke von 36,5 Zentimeter, die von der EnEV geforderten Werte zur Dämmung. Des Weiteren lassen sich Ziegelsteine aus Poroton leicht verarbeiten, weil sie ein geringes Eigengewicht haben.

Ziegel und Mauersteine für den Garten

Zumeist bestehen Ziegelsteine oder auch Mauerziegel für den Garten aus Beton. Benötigt man nur wenige dieser Ziegelsteine, dann kann man sie auch selbst herstellen. Dazu wird eine Betonmischung mit einer Imprägnierung versehen und die Mischung in Form gegossen. Die Imprägnierung ist wichtig, da der Beton sonst das Wasser aufsaugen würde. Die Ziegelsteine würden dann bei Frost platzen. Kauft man Betonsteine oder Mauerziegel für den Garten fertig, dann ist es wichtig, dass man auf die Imprägnierung als Bestandteil achtet.

  • Mauerstein 28 x 21 x 7 Zentimeter – Stück 1,30 Euro
  • Mauerstein 37,5 x 12,5 x 12,5 Zentimeter – Stück 4,99 Euro
  • Mauerstein 35 x 16,5 x 15 Zentimeter – Stück 7,19 Euro
  • Mauerstein 12,5 x 12,5 x 12,5 Zentimeter – Stück 2,60 Euro
  • Mauerstein 50 x 25 x 20 Zentimeter – Stück 5,25 Euro
  • Vollstein 50 x 25 x 20 Zentimeter – Stück 4,15 Euro

Je mehr Ziegelsteine man kauft, um so billiger werden sie, deswegen werden Ziegelsteine auch nur als Palettenware angeboten. Nicht selten wird eine komplette LKW-Ladung mit Ziegelsteinen deutlich günstiger. Dies liegt an den Frachtkosten, die durch das hohe Gewicht der Mauersteine anfallen. Es macht Sinn sich beim Kauf von Ziegeln mit anderen Bauherren zusammenzuschließen und gemeinsam zu ordern.

Kostenfaktoren zu den Preisen von Ziegelsteinen

Der Preis von Ziegelsteinen ist in erster Linie von der Steinsorte abhängig. Des Weiteren kommt es bei den Ziegeln auf

  • die Ausführung des Steins (Wärmedämmung, Hochlochziegel, Tragfähigkeit, Blockziegel, Klinker usw.),
  • das Format der Steine,
  • die Druckfestigkeitsklasse,
  • die Lieferart,
  • und die Liefermenge

an.

Bei Natursteinen gibt es keine Druckfestigkeitsklasse. Steine der gleichen Sorte haben immer die gleiche Härte und Druckfestigkeit.

Die Druckfestigkeitsklasse sowie das Steinformat spielen als technische Eigenschaften, insbesondere bei den klassischen Tonziegelsteinen eine wichtige Rolle. Jede Art von Ziegelsteinen gibt es in bestimmten Normformen. In erster Linie wird dabei zwischen Dünnformat (DF) und Normalformat (NF) unterschieden.

  • Dünnformat DF 5,2 x 11,5 x 24 cm
  • Normalformat NF 7,1 x 11,5 x 24 cm

Bei Ziegelsteine gibt es verschiedene Grundformate. Diese haben die Bezeichnungen 2DF, 4DF, 8DF usw. Die Druckfestigkeitsklassen bewegen sich im Bereich von 2 bis 60. Gerade bei Ziegeln aus Leichtbeton, Porenbeton und bei Kalksandstein spielt die Druckfestigkeit für den Preis eine wichtige Rolle. Je höher die Druckfestigkeitsklasse ist, umso mehr muss man für den Ziegel bezahlen.

Die verschiedenen Arten von Mauersteinen

Lässt man die verschiedenen Natursteine außen vor, dann kann man Ziegelsteine in folgenden Gruppen einteilen:

  • Klassische Ziegelsteine (Backsteine)
  • Hochlochziegel
  • Langlochziegel
  • Blockziegel
  • Isolierziegel
  • Kalksandsteine
  • Klinker (besonders hart gebrannte Ziegel)
  • Betonsteine
  • Porenbetonsteine
  • andere Leichtbetonsteine, wie etwa Bimsbetonsteine
  • Lehmsteine und Leichtlehmsteine

Selbst innerhalb der Gruppen von Ziegelsteine gibt es nochmals Preisunterschiede, da die Ziegel durchaus unterschiedliche Eigenschaften haben. Unter anderem kann auch die Tragfähigkeit der Steine variieren.

Ziegelsteine sind mechanisch nicht sehr stabil, da sie offenporig sind. Sie können viel Wasser aufnehmen und müssen daher üblicherweise verputzt werden.

Ziegelsteine für Außenwände

Möchte man Ziegelsteine für Außenwände nutzen stellt sich heute in aller Regel nicht mehr die Frage, ob die Ziegel gefüllt sind, sondern vielmehr womit sind die Ziegelsteine gefüllt. Ziegelhersteller bieten Ziegelsteine mit verschiedenen mineralischen Füllstoffen an. Perlite ist hierbei der Baustoff, der die höchsten Ansprüche an die Wohngesundheit erfüllt. Als Alternative bleibt hier nur noch die Mineralwolle.

Sowohl Ziegelsteine mit Perlite wie auch die Mineralwolle eignen sich für hoch wärmedämmende Außenwände ohne zusätzliche Dämmung der Fassade. Gefüllte Poroton Ziegel haben sich vielfach beim Bau von ökologischen und energiesparenden Häusern mit massiver Mauerstärke bewährt. Des Weiteren bieten die Poroton Ziegelsteine einen guten Brandschutz, Schallschutz und haben die besten statischen Werte, die Backsteine haben können.

Wandöffnungen lassen sich leicht mit Ziegel-Stürze überbrücken. Die Arbeit geht dabei leicht und sicher von der Hand, sodass man sie auch als Heimwerker ausführen kann. Stürze gehen so auch einem ungeübten Heimwerker leicht von der Hand.

Mauern mit Ziegelsteinen

Mit Ziegelsteinen kann man eine Mauer leicht selbst mauern und später dann verputzen und verfugen. Die normal gebrannten Ziegelsteine nehmen Wasser auf und können mit normalem Mörtel verarbeitet werden.

Zusammenfassung

Ziegelsteine ist der gängige Begriff, wenn es um Mauersteine, Klinker und um Betonsteine geht. Aufgrund der zahlreichen Eigenschaften wie Tragfähigkeit, Wärmeleitfähigkeit und Dämmung gibt es keine einheitlichen Preise für Ziegelsteine. Porotonsteine werden sehr oft in Energiesparhäusern eingesetzt, da sie die Vorgaben der EnEV erfüllen. Gleichzeitig eignen sich Porotonplanziegel auch für den Bau von Häusern in Erdbebengebieten, denn sie haben eine spezielle Zulassung für die Klassen Null bis Drei.

Artikelbild: An-T / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.