Zimmerpflanzen für das Wellness-Badezimmer – 7 Tipps für die Auswahl geeigneter Pflanzen

Zimmerpflanzen für das Wellness-Badezimmer – 7 Tipps für die Auswahl geeigneter Pflanzen

Damit Ihr Badezimmer von der Nasszelle zur Wellness-Oase wird, kommt es in erster Linie auf die richtige Einrichtung an. Eine freistehende Badewanne, eine sanfte Regendusche und ein moderner Waschtisch gehören zu den Highlights im Wellness-Badezimmer. Die entsprechenden Angebote finden Sie in diversen Onlineshops. Wenn trotz der edlen Einrichtung noch keine perfekte Wohlfühl-Stimmung aufkommt, sollten Sie zusätzlich an kleine Details denken. Dazu gehören neben verschiedenen Deko-Artikeln auch Zimmerpflanzen. Doch welche Pflanzen eignen sich für die speziellen Voraussetzungen im Bad? Unsere 7 Tipps helfen Ihnen dabei, die perfekten Zimmerpflanzen für das Badezimmer auszuwählen.

Tipp 1: Die Zimmerpflanzen müssen mit den Lichtverhältnissen im Bad zurechtkommen

Bevor Sie sich Pflanzen für das Badezimmer kaufen, sollten Sie die Lichtverhältnisse in Ihrem Badezimmer überprüfen. Nur selten ist das Bad lichtdurchflutet. In der Regel besitzt es nur ein Fenster, das nicht viel Licht in den Raum lässt. Damit Ihre Pflanzen später glücklich sind und nicht sofort eingehen, kommt es darauf an, die passenden Arten für die Lichtverhältnisse im Badezimmer auszuwählen. Informieren Sie sich vor dem Kauf, welche Standortansprüche die jeweiligen Pflanzen haben:

  • Wenn ein heller Standort bevorzugt wird, benötigen die Pflanzen etwa sechs Stunden pro Tag ausreichend Tageslicht. Das gilt zum Beispiel für folgende Zimmerpflanzen:
    • Kamelie
    • Ficus
    • Zitronenverbene
  • Ein halbschattiger Standort ist gegeben, wenn er ungefähr drei Stunden pro Tag Sonnenlicht erhält. Besonders wohl fühlen sich hier beispielsweise:
  • Nur wenige Zimmerpflanzen kommen mit weniger als drei Stunden Tageslicht aus und fühlen sich an einem schattigen Standort wohl. Falls Sie nur wenig Licht im Bad haben, sollten Sie sich daher beispielsweise für eine der folgenden Pflanzen entscheiden:
    • Grünlilie
    • Schusterpalme
    • Nestfarn

Für Badezimmer ohne Fenster eignen sich lebende Zimmerpflanzen überhaupt nicht. In diesem Fall weichen Sie besser auf Kunstblumen aus.

Tipp 2: Die Pflanzen sollten zum Klima im Badezimmer passen

Auch das Klima muss den Ansprüchen der Zimmerpflanzen entsprechen, damit sie gut gedeihen. Erfahrungsgemäß ist die Temperatur im Bad mehrmals am Tag etwas höher. Auch Temperaturschwankungen durch das Heizen und das anschließende Lüften gibt es häufig. Darüber hinaus ist die Luftfeuchtigkeit im Bad insbesondere dann hoch, wenn Sie duschen und baden. Tropische Pflanzen, die feuchte Wärme bevorzugen, sind deshalb in der Regel die optimale Wahl für das Badezimmer. Vorsicht: Durch die hohe Luftfeuchtigkeit bildet sich schnell Schimmel im Blumentopf. Beobachten Sie Ihre Zimmerpflanzen im Badezimmer daher gut und ergreifen Sie möglichst schnell geeignete Gegenmaßnahmen, wenn Sie Schimmel entdecken.

Tipp 3: Luftreinigende Pflanzen sind perfekt

Im Badezimmer ist die Luft durch Parfum, Deo und Haarspray häufig alles andere als optimal. Deshalb sind spezielle Pflanzen, die eine luftreinigende Wirkung haben, die ideale Wahl für das Bad. Sie sind in der Lage, die schädlichen Bestandteile aus der Luft zu filtern und auf diese Weise die Qualität der Luft im Raum zu verbessern. Ein Beispiel für eine solche Pflanze ist der Bogenhanf, der Formaldehyd aus der Luft filtert, welches in einigen Pflegeprodukten und Reinigern enthalten ist.

Tipp 4: Verzichten Sie auf Pflanzen mit Nadeln und Stacheln

Achtung, Verletzungsgefahr: Pflanzen mit Stacheln und Nadeln können heimtückisch sein. Insbesondere im Badezimmer, wo Sie nicht durch Kleidung geschützt werden, sind derartige Zimmerpflanzen ein No-Go.

Tipp 5: Berücksichtigen Sie die Platzverhältnisse

Pflanzen sollen das Ambiente bereichern, aber keinesfalls stören. Gerade in einem kleinen Badezimmer dürfen die Zimmerpflanzen daher nicht zu groß ausfallen. Berücksichtigen Sie beim Kauf junger Pflanzen die spätere Wuchshöhe. Platzieren Sie die Gewächse in kleinen Badezimmern am besten auf der Fensterbank, mit einem Wandhalter direkt an der Wand oder in einer Hängeampel an der Decke. In geräumigen Bädern sorgen große Pflanzen für eine tropische Atmosphäre. Geeignet sind dann zum Beispiel die Birkenfeige und die Kokospalme.

Tipp 6: Wählen Sie Pflanzen, die zu Ihrem Einrichtungsstil passen

Wichtig ist auch, dass die Pflanzen zu dem Einrichtungsstil passen, den Sie in Ihrem Badezimmer verfolgen. In ein modernes puristisches Bad passt beispielsweise eine elegante Orchidee, während das Landhausbad durch fröhliche Blühpflanzen bereichert wird. Exotische Bäder kommen mit einer Palme ganz groß raus.

Tipp 7: Duftende Pflanzen bringen einen angenehmen Geruch ins Bad

Um die Raumluft im Bad zu verbessern, verwenden viele Menschen spezielle Duftprodukte aus der Drogerie. Stattdessen können Sie auch einfach eine duftende Zimmerpflanze aussuchen, die für einen besseren Geruch im Raum sorgt. Geeignet sind zum Beispiel:

  • Jasmin
    • Heller Standort ist erforderlich
    • Kühler Platz für die Überwinterung
  • Lavendel
    • Benötigt viel Sonne
    • Eignet sich aufgrund seiner Größe gut für kleine Bäder
  • Minze
    • Verströmt einen frischen Duft
    • Kommt auch mit wenig Licht zurecht
    • Braucht viel Feuchtigkeit

Artikelbild: © archidea / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4.86