Diebe im Zuhause – So gehen Sie nach einem Einbruch vor

Diebe im Zuhause – So gehen Sie nach einem Einbruch vor

Die Folgen eines Einbruchs sind oftmals schwerwiegend und vielfältig, schließlich haben sich Unbekannte den Zutritt in das persönliche Umfeld verschafft und damit die Privat- und Intimsphäre massiv beeinträchtigt. Hier sollte man allerdings auch die nötige Vorsicht walten lassen, denn mitunter erkennt man Einbrecher auch noch dann, wenn diese noch aktiv bei der Sache sind. Prävention und Sicherung zugleich sind die Stichworte, die hier am ehesten gelten sollten. Zum Schutze der eigenen Unversehrtheit und zur Wahrung des Versicherungsschutzes ist es wichtig, einige grundlegende Regelungen und Anweisungen einzuhalten.

In diesem Beitrag geben wir Ihnen die nötigen Informationen dazu und Hintergründe zum Thema.

Schritt für Schritt agieren

Aus versicherungstechnischen Erwägungen ist es ratsam, die Polizei unmittelbar nach Erkennen des Einbruchs einzuschalten. Diese kann sofort präventiv tätig werden und Sie erhöhen hierdurch zugleich die Wahrscheinlichkeit, dass der oder die Täter mitunter gefasst werden können. Auch werden in nahezu jeder Region mittlerweile geschulte Mitarbeiter eingesetzt, die den emotionalen Schock und die Furcht von Einbruchsopfern kennen und erste Ansprechpartner darstellen. Wichtig ist diese Vorgehensweise natürlich auch, um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden und insbesondere eine schnelle Regulierung sicherzustellen.

  • Das Versicherungsvertragsgesetz regelt, analog zu im Versicherungsvertrag genannten Regeln, wie man sich im Falle eines Einbruchs verhalten sollte und welche Obliegenheiten dem Versicherungsnehmer auferlegt werden. Eine Nichtbeachtung führt, ebenso wie eine Verletzung wesentlicher Grundlagen dieser Regelungen, regelmäßig zu Leistungsfreiheit. Auch sind mitunter größere Kürzungen bei der späteren Regulierung hinzunehmen, die dadurch zudem hinausgezögert wird.
  • Melden Sie den Schaden unverzüglich der Polizei, hier gibt es spezielle Formulare bei der Verlustanzeige. Diese Meldung muss zudem sofort der zuständigen Versicherung gemeldet werden, wobei im Falle von Überschneidungen (Überversicherung, etc.) generell Mehrfachmeldungen empfehlenswert sind.
  • Eine Stehlgutliste, die sämtliche gestohlenen oder beschädigten Wertgegenstände auflistet, ist der Polizei und der Versicherung zu übergeben. Hierbei gilt es auch, im weiteren Verlauf präventiv vorzugehen und den Schaden zu minimieren. Sperren Sie deshalb notfalls gestohlene EC- und Kreditkarten.
  • Seien Sie von sich aus aktiv und geben alle nötigen Details und Hintergründe an die Polizei und die Versicherung weiter, um der Aufklärungspflicht beizukommen. Diese ist dafür da, zur Ermittlung und Bewertung des versicherten Schadens beizutragen und kann wesentlich über die Höhe der Regulierung entscheiden. Die Versicherung wird grundsätzlich einen Regulierer zum Schadensort schicken, welchem Sie aus vorgenannten Gründen auch den Zutritt gewähren sollten.

Werden Sie selbst aktiv

Auch wenn man zunächst etwas durchgewühlt ist und sich keinen Überblick verschaffen kann, sollte man unmittelbar nach dem Einbruch gewisse Dinge erledigen. Anderenfalls droht die Unsicherheit, was wirklich vorgefallen ist und welche Bereiche des häuslichen Umfelds betroffen sind, sich in Form von Aggressionen und Depressionen niederzuschlagen. Deshalb sollte von aufgebrochenen Gegenständen und vom Zustand der Wohnräume allgemein ein umfangreiches Konvolut an Fotos erstellt werden, gerade um Einbruchsspuren zu sichern. Mitunter reichen auch bildhafte Dokumentationen von versicherten Gegenständen bei der Regulierung. Klären Sie zudem ab, welche Dinge noch benötigt werden und wie man Sofortlösungen am besten regeln kann, etwa aufgebrochene Türen oder Fenster.

Gehen Sie bei der Auflistung der beschädigten oder gestohlenen Gegenstände chronologisch vor, also achten insbesondere auf eine genaue Bezeichnung, Alterskennzeichnung und Informationen zum Kaufpreis und Kaufdatum. Der „Weiße Ring“, eine Opferhilfe-Organisation mit Experten im Bereich seelischer wie rechtlicher Notlagen, hilft schnell und unkompliziert auch in schwierigen Fällen bei der Bewältigung all dieser Vorgehensweisen.

Artikelbild: © bikeriderlondon / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.