TV-Box-Test

Das Wichtigste in Kürze

  • Die TV-Box oder auch Streaming-Box wird an den Fernseher angeschlossen. Sie gewährt dem Nutzer so Zugriff auf webbasierte Inhalte wie zum Beispiel Netflix, YouTube oder auch auf die verschiedenen Mediatheken. In Fachkreisen spricht man auch von einer IPTV-Box. IP TV bedeutet Internet Protocol Television.
  • Die meisten TV-Boxen laufen mit einem eigenen Betriebssystem, sodass hier auch Spiele und diverse Apps geladen werden können. Somit bietet die TV-Box dem Nutzer echte Entertainment-Qualitäten.
  • Vorgestellt wurde 2007 das Apple TV, die erste TV-Internet Box. Aktuell bekommt man TV-Boxen von den verschiedensten Herstellern.

Platz 1: Android 9.0 TV Box, Android Box 4 GB RAM 32 GB ROM, ATETION MAX RK3328

Kurzbeschreibung

Auf Platz 1 geschafft hat es die Android 9.0 TV-Box Atetion Max RK3328, die mit einer Betriebsgeschwindigkeit von 4 GB DDR-RAM und 32 GB Flash-ROM Speicherplatz punktet. Die TV-Box ist mit Bluetooth und Dual-WiFi 2,4 GHz ausgestattet und verfügt über drei USB-Anschlüsse, einen HDMI-Anschluss, einen SPDIF-Anschluss und einen RJ45-Anschluss. Externe Festplatten werden von dem System unterstützt, der interne Speicher kann über die Micro-SD/TF-Karte bis zu 64 GB erweitert werden.

Redaktionelle Einschätzung

Die Android 9.0 TV-Box Atetion Max RK3328 ist mit der neuesten Android-Version ausgestattet und bietet eine intuitive und effektive Benutzeroberfläche, die ganz einfach zu steuern ist. Die TV-Box verfügt über 4 GB DDR-RAM Arbeitsspeicher und 32 GB Flash-ROM Speicherplatz. Über Micro-SD/TF-Karte kann der Speicher bis zu 64 GB erweitert werden, weiterhin unterstützt das System den Anschluss externer Festplatten über USB. Die Box ist außerdem mit zwei 2.0 USB-Anschlüssen ausgestattet, sowie einem 3.0 USB-Anschluss, welcher zehnmal schneller ist als USB 2.0.

Über Bluetooth können beispielsweise Headset, Maus, Tastatur u.v.m. angeschlossen werden. Dank 2,4 GHz-Dualband-WiFi und stabilem WLAN-Funksignal ist eine hervorragende Internetverbindung möglich. Eine leistungsstarke H.265-Hardware-Dekodierung ermöglicht es, 50 % der Bandbreitenressourcen einzusparen und sorgt hierdurch für klare und lebendige Bilder. Die TV-Box unterstützt Formate wie 3D oder 4K.

FAQ

Ist es möglich, die App Triax mobile zu installieren?
Ja, das ist möglich. Nahezu alle Apps aus dem Google App-Store lassen sich installieren.

Funktionieren auch die Apps Netflix, Zattoo und Sky Go?
Ja, die Apps funktionieren alle problemlos.

Lassen sich Tastatur oder Maus über Bluetooth oder USB an der TV-Box installieren?
Ja, das geht.

Kundenmeinungen zu Android 9.0 TV Box, Android Box 4 GB RAM 32 GB ROM, ATETION MAX RK3328

Rund 95 % der Käufer sind mit der TV-Box sehr zufrieden und würden sie jederzeit weiterempfehlen. Im Folgenden eine Übersicht über die häufigsten positiven und negativen Anmerkungen der Kunden:

Positiv

  • Einfach anzuschließen und zu installieren
  • Übersichtliche Bedienoberfläche
  • Stabile Verbindung
  • Apps laufen alle sehr flüssig

Negativ

  • Mausfunktion auf der Fernbedienung könnte besser sein

Platz 2: Bqeel Android TV Box R1 PRO 4G+32G Android 9.0 TV Box mit RK3318 Quad-Core 64bit Cortex-A53

Kurzbeschreibung

Den Platz 2 belegt die Bqeel Android TV-Box R1 PRO, die mit dem leistungsstarken Prozessor RK3318 Quad-Core 64bit Cortex-A53 überzeugt. Ausgestattet mit dem neuesten Android-Betriebssystem bietet die Box eine ausgesprochen benutzerfreundliche Bedienung. 4 GB RAM-DDR3 sorgen für eine schnelle Arbeitsgeschwindigkeit und eine flüssige Verwendung aller Apps. 32 GB Speicher können mit einer SD-Karte bis zu 128 GB erweitert werden. Die TV-Box verfügt weiterhin über 2,4 G/5 G WiFi und Bluetooth 4.0.

Redaktionelle Einschätzung

Die Bqeel Android TV-Box R1 PRO ist klein, kompakt und passt überall hin. Die TV-Box ist mit dem neuesten Android-Betriebssystem versehen und unterstützt 3D, 4K und H.265. Die Bedienung ist übersichtlich und kinderleicht. Dank dem leistungsstarken RK3318 Quad-Core und dem Cortex-A53-Prozessor laufen alle Anwendungen flüssig. Weiterhin sorgen auch 4 GB DDR3-RAM für eine schnelle Geschwindigkeit.

Der integrierte 32 GB Speicher kann mit einer SD-Karte problemlos um bis zu 128 GB erweitert werden. Die TV-Box ist außerdem mit 2,4 G und 5 G WiFi ausgestattet und verfügt über Bluetooth. Unterstützt werden alle gängigen Media- und Foto-Formate sowie 1080 P / AV / Dolby / 3D und 4K. Es stehen mehrere Sprachen zur Verfügung, wie z.B. Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch u.v.m. Die Konfiguration ist ganz einfach, die Verbindung erfolgt über ein HDMI-Kabel.

FAQ

Kann die TV-Box mkv-Filme abspielen?
Ja, die Box unterstützt auch das Format mkv.

Ist mit der Box IPTV möglich?
Ja, das ist möglich.

Kann man mit der dazugehörigen Fernbedienung auch scrollen?
Nein, das unterstützt die Fernbedienung nicht. Hierzu kann man ganz einfach eine Maus an die TV-Box anschließen.

Kann mit der TV-Box das Bild der Oculus Go auf dem TV gespiegelt werden?
Ja, das geht.

Kundenmeinungen zu Bqeel Android TV Box R1 PRO 4G+32G Android 9.0 TV Box

Knapp 90 % der Käufer geben die höchste Bewertung und empfehlen das Gerät weiter. Im Folgenden eine Übersicht der häufigsten positiven und negativen Bemerkungen:

Positiv

  • Funktioniert einwandfrei
  • Läuft flüssig
  • Leichte Einrichtung

Negativ

  • Nicht als E2-Client einsetzbar

Platz 3: TICTID Android 9.0 TV Box HK1 MAX mit Tastatur

Kurzbeschreibung

Auf Platz 3 haben wir die TICTID Android 9.0 TV-Box HK1 MAX, die mit einer Wireless Mini-Touchpad-Tastatur geliefert wird. Für eine schnelle Geschwindigkeit und beste Bildqualität sorgen 4 GB DDR3-RAM. Ein Speicher von 64 GB Flash-ROM bietet ausreichend Speicherplatz für viele Anwendungen, bei Bedarf kann der Speicherplatz mit einer SD-Karte bis zu 128 GB erweitert werden. Weiterhin ist die TV-Box mit der H.265-Decodierungstechnologie und VP9 ausgestattet und unterstützt 3D und 4K.

Redaktionelle Einschätzung

Die TICTID Android 9.0 TV-Box HK1 MAX ist mit Android 9.0 und BT 4.0-System ausgestattet, welche eine einfache und intuitive Bedienung ermöglicht. Der leistungsstarke Prozessor und 4 GB RAM sorgen für eine schnelle Betriebsgeschwindigkeit ohne Pufferung oder Fehler. Der Speicher umfasst 64 GB und kann ganz einfach mit einer SD-Karte bis zu 128 GB erweitert werden. Hierfür ist ein Anschluss für SD / TF / SDHC / MMC vorhanden.

Die Android-Box ist mit der H.265-Decodierungstechnologie und VP9 ausgestattet, weiterhin unterstützt das System 4K und 3D und liefert eine optimale Bildqualität. Mit der Wireless Mini-Touchpad-Tastatur mit hochpräzisem Touchpad kann die Box einfach und komfortabel gesteuert werden. Die TV-Box verfügt unter anderem über zwei USB-Anschlüsse, einen Kartenslot, einen HDMI-Anschluss, einen AV-Anschluss und einen Ethernet-Anschluss.

FAQ

Eignet sich die TV-Box für Amazon Video?
Ja, die Box ist für Amazon Video geeignet.

Lassen sich über den USB-Anschluss Filme im mkv-Format abspielen?
Ja, die TV-Box kann das Format mkv problemlos abspielen.

Läuft SKY GO auch auf der Box?
Ja, die App ist schon vorinstalliert.

Unterstützt die TV-Box Miracast?
Ja, die Box unterstützt Miracast.

Kundenmeinungen zu TICTID Android 9.0 TV Box HK1 MAX mit Tastatur

97 % der Käufer bewerten die TV-Box mit der höchstmöglichen Bewertung und empfehlen diese auch weiter. Eine Übersicht über die häufigsten positiven Bemerkungen, negative sind bisher keine vorhanden:

Positiv

  • Einfache Einrichtung und Installation
  • Kinderleichte Bedienung
  • Apps funktionieren tadellos und laufen ohne Ruckeln
  • Top Preis-/Leistungsverhältnis

Platz 4: ABOX Android TV Box XB-III 2019 mit Mini Tastatur Bluetooth

Kurzbeschreibung

Den Platz 4 belegt die ABOX Android TV-Box XB-III 2019 mit Mini-Tastatur und Bluetooth. Die Box ist mit einer leistungsstarken externen 3 DB-Antenne ausgestattet, welche für eine stabile Internetverbindung sorgt. Steuern lässt sich die TV-Box mit der Mini-Tastatur inklusive Touch-Board. Die TV-Box verfügt über 2 GB RAM und 16 GB ROM, H.265-Videodekodierung und Bluetooth 4.0. Sie unterstützt alle gängigen Video-, Audio- und Bildformate.

Redaktionelle Einschätzung

Die ABOX Android TV-Box XB-III 2019 punktet mit einer benutzerfreundlichen und einfachen Bedienung. Gesteuert wird die kompakte Box über eine kabellose Wireless Mini-Tastatur mit hochpräzisem Touch-Board, die Reichweite reicht bis zu 15 – 20 Metern Entfernung. Eine externe 3 DB-Antenne sorgt für ein stabiles WLAN-Signal und eine unterbrechungsfreie Internetverbindung. Unterstützt wird WiFi IEEE 802.11 b / g / n 2,4 G.

Das Gehäuse der TV-Box besteht aus Aluminium, welches die Wärmeableitung erhöht und somit eine Überhitzung vermeidet. Die TV-Box ist mit 2 GB RAM und 16 GB ROM ausgestattet und liefert eine reibungslose Videowiedergabe und Bildschärfe. Weitere Features sind die H.265-Videokodierung, 3D-Grafikbeschleunigung, 4K-Unterstützung, u.v.m. Die Box unterstützt alle gängigen Mediaformate und kann in vielen verschiedenen Sprachen eingestellt werden.

FAQ

Was ist im Lieferumfang der TV-Box enthalten?
Im Lieferumfang enthalten sind die XB-III Android TV-Box, das Benutzerhandbuch, eine Fernbedienung, ein HDMI-Kabel, die Mini-Tastatur, ein USB-Kabel und ein Netzteil.

Können mit der TV-Box auch russische oder italienische Kanäle empfangen werden?
Ja, das ist möglich.

Kann man auch deutsche Sender, wie Pro 7, RTL usw. empfangen?
Ja, mit der entsprechenden App ist das möglich.

Funktioniert die TV-Box auch an Fernsehern, die noch kein 4K haben?
Ja, auch hier funktioniert sie problemlos.

Kundenmeinungen zu ABOX Android TV Box XB-III 2019 mit Mini Tastatur Bluetooth

Knapp 70 % der Käufer bewerten die TV-Box mit der höchsten Punktzahl und sind zufrieden mit diesem Gerät. Im Folgenden ein kleiner Überblick über die häufigsten positiven und negativen Anmerkungen:

Positiv

  • Schnell einsatzbereit
  • Flüssige Wiedergabe
  • Übersichtliche Menüführung
  • Kinderleichte Bedienung

Negativ

  • Fernbedienung könnte etwas größer sein

Platz 5: Android TV Box 4G+64G- TV live Smart TV Box, Amlogic S905X2 Quad Core 64 Bit

Kurzbeschreibung

Auf Platz 5 haben wir die Android TV-Box TV live, eine leistungsstarke und schnelle TV-Box. Sie ist mit 4 GB DDR3-RAM ausgestattet, welche für eine schnelle Arbeitsgeschwindigkeit sorgt. Ein Speicher mit 64 GB Flash-ROM kann mit einer SD-Karte bis 128 GB erweitert werden. Weitere Features der kompakten TV-Box sind 2,4 G + 5 G WiFi, Bluetooth, USB und eine digitale LED-Anzeige. Gesteuert wird die TV-Box ganz einfach über eine praktische Fernbedienung.

Redaktionelle Einschätzung

Die Android TV-Box TV live ist klein, handlich und kompakt und ist mit einer intuitiven Bedienoberfläche ausgestattet. Die Box verfügt über einen S905X2 High-End-Chip, der eine optimale Kompatibilität von Software, Spielen und Anwendungen gewährleistet. Dank eines Arbeitsspeichers von 4 GB DDR3-RAM laufen alle Anwendungen flüssig und ohne Pufferung. Auch der Cortex-A53 Quad-Core-Prozessor liefert eine ultraschnelle Ausführungsgeschwindigkeit und eine hohe Bildqualität.

Auf der TV-Box ist das Betriebssystem Android 8.1 installiert, die Steuerung erfolgt über eine Fernbedienung und ist kinderleicht. Die Box ist mit einem 64 GB Flash-Speicher ausgestattet und kann bei Bedarf mit einer SD-Karte bis zu 128 GB erweitert werden. Weiterhin unterstützt die Box 2,4 G und 5 G WiFi für ein schnelles und stabiles Internet. Die LED-Digitalanzeige der Box zeigt die Zeit an, sowie das WiFi-Signal, der den Betriebsstatus anzeigt.

FAQ

Funktioniert die Fernbedienung der TV-Box per Bluetooth oder per Infrarot?
Die Fernbedienung ist mit der Box per Infrarot verbunden.

Läuft auch die App SKY Go auf der TV-Box?
Ja, die App funktioniert auf der Box.

Ist eine Sprachsteuerung vorhanden?
Nein, die TV-Box ist nicht mit einer Sprachsteuerung ausgestattet.

Kundenmeinungen zu Android TV Box 4G+64G- TV live Smart TV Box, Amlogic S905X2 Quad Core 64 Bit

Rund 90 % der Käufer sind mit der TV-Box äußerst zufrieden und geben die beste Bewertung. Ein kleiner Überblick über die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen der Kunden:

Positiv

  • Läuft schnell und flüssig
  • Kinderleichte Installation
  • Top Qualität

Negativ

  • Fernbedienung ist etwas umständlich

Die Kaufberatung

Entscheidet man sich zum Kauf einer TV-Box und schaut sich auf dem Markt um, was so geboten wird, findet man meist eine Reihe von Warentests und Testberichten. Mit den Testberichten kann man sich im Vorfeld schon einen guten Überblick über die TV-Boxen für das Fernsehgerät verschaffen. Die folgende Kaufberatung soll weitere Tipps geben, sodass man ganz leicht seinen persönlichen Testsieger oder ein Top-Gerät unter den TV-Boxen für das Fernsehgerät finden kann.

Die TV-Box bietet eine Reihe von Funktionen, mit denen man sein Smart TV ergänzen kann. Bevor man sich eine TV-Box für sein Fernsehgerät kauft, sollte man sich einige Gedanken über folgende Dinge machen

  • App Store
  • Betriebssystem
  • Ausgänge & Schnittstellen
  • Prozessoren & Arbeitsspeicher
  • Auflösung
  • Alternativen zur TV-Box
  • Wo kauft man die TV-Box
  • Schnelligkeit des eigenen Internets

Je nachdem welches Fernsehgerät man bereits besitzt, hat man verschiedenen Möglichkeiten für eine TV-Box.

Für wen lohnt sich welche TV-Box?

Hat man noch kein Smart TV oder kann diverse Apps nicht nutzen, dann lohnt die Anschaffung einer TV-Box. Die Streaming-Box bietet eine sinnvolle Ergänzung zu den Möglichkeiten, die man bereits hat. Gerade wenn man im besitz eines älteren Fernsehers ist, dann bietet die TV-Box eine Reihe von neuen Möglichkeiten. Mit einer Android TV-Box bekommt man sofort alle notwendigen Ausstattungen und Funktionen für die neue Entertainment-Welt.

Wer also noch nicht im Besitz eines Smart TVs ist, kann mit der TV-Box im Internet surfen und die Apps von YouTube oder Netflix nutzen. Des Weiteren kann man mit der TV-Box spielen. Besitzer eines Smart TVs, die jedoch Probleme mit einer stabilen Internetverbindung haben, profitieren ebenfalls von der TV-Box.

Des Weiteren ist man dank der TV-Box nicht vom Smart TV abhängig. Dies wird man sehr schnell merken, wenn das Smart TV einen Defekt hat und man mithilfe der TV-Box und einem normalen Fernsehgerät die Zeit bis nach der Reparatur gut überbrücken kann. Man kann wie gewohnt alle Video-On-Demand-Dienste und weitere Funktionen nutzen.

Kriterien zum Kauf einer TV-Box

Das Betriebssystem

Am weitesten verbreitet ist das Betriebssystem Android, denn es bietet eine intuitiv bedienbare Oberfläche und eine Reihe von Apps zur Auswahl. Neben dem Android Betriebssystem gibt es auch noch Apple TV. Dieses Betriebssystem unterscheidet sich nicht nur im Preis, sondern auch in der Auswahl der Apps von Android. Möchte man gerne die App Amazon Prime nutzen, sollte man sich für eine TV-Box mit Android Betriebssystem entscheiden, denn Apple TV bietet diese App nicht.

Die bekanntesten Betriebssysteme bei TV-Boxen sind

  • Android
  • Linux
  • Amazon Fire OS

Die Anschlüsse der TV-Box

Die TV-Box sollte mindestens über einen HDMI-Anschluss, einen USB-Anschluss, ein W-LAN-Modul sowie einen LAN-Anschluss verfügen. Möchte man zusätzlich Speicherkarten nutzen, dann sollte ein SD-Kartenanschluss an der TV-Box vorhanden sein. Nutzt man noch ein älteres Fernsehgerät, dann benötigt die TV-Box einen AV-Anschluss.

Mit dem HDMI-Kabel hat man die Möglichkeit über das Fernsehgerät oder Smart TV HD-Inhalte zu empfangen. Legt man Wert auf den Empfang von Ultra HD (UHD) oder 4K-Inhalte, dann sollte die TV-Box über einen HDMI 2.0 Ausgang verfügen. Jedoch muss ein solcher Anschluss auch am Fernsehgerät vorhanden sein.

Optimal beim USB-Anschluss wäre USB 3.0. Aktuell reicht zwar noch ein USB 2.0 Anschluss, jedoch wird die Zukunft dem 3.0 Anschluss gehören. Mit einem USB 3.0 Anschluss profitiert man von höheren Übertragungsgeschwindigkeiten und benötigt keine externe Stromversorgung mehr.  Mithilfe des USB-Anschlusses kann man auch externe Festplatten und andere Speichermedien mit der TV-Box verbinden.

Micro SD-Speicherkarten sind aktuell Standard, daher sollte dieser Anschluss an der TV-Box vorhanden sein. Mit einem solchen Anschluss kann man die Speicher-Karten von Smartphone oder von der Kamera in die TV-Box einstecken und die Inhalte auf dem Fernseher ansehen.

Experten raten zu einem LAN-Anschluss, denn dieser bietet eine stabilere Verbindung als ein W-LAN Anschluss.

Bluetooth benötigt man nur, wenn man eine Tastatur oder eine Mouse mittels Bluetooth an die TV-Box anschließen möchte. Gleiches gilt für Kopfhörer und Lautsprecher, die per Bluetooth angeschlossen werden sollen.

Der Prozessor

Beim Kauf einer TV-Box stellt sich automatisch die Frage, welchen Prozessor man verwenden sollte. Leider gibt es hier keine pauschale Antwort, denn ein Quad-Core-Prozessor muss nicht zwingend besser sein als ein Dualcore-Prozessor. Der Schnelligkeit wegen wird in den meisten TV-Boxen generell ein Quad-Core-Prozessor verbaut.

Wie viele Prozessoren man bei der TV-Box benötigt, hängt von der Nutzungsart ab. Bevorzugt man UHD, dann benötigt man mehr Prozessoren als bei einer Full HD TV-Box, denn die Prozessoren müssen mehr leisten.

Der Arbeitsspeicher

Genau wie der Prozessor ist der Arbeitsspeicher dafür verantwortlich, wie schnell die TV-Box läuft. Experten raten daher lieber zu einem größeren Speicher zu greifen. Im Übrigen wird der Speicherplatz des Arbeitsspeichers in GB RAM angegeben.

Die Auflösung

Die meisten TV-Boxen unterstützen Full HD. Einige der Modelle unterstützen in der Zwischenzeit auch Ultra HD (UHD) und 4K. Legt man Wert auf diese Inhalte, sollte man beim Kauf der TV-Box darauf achten, jedoch wird dies aktuell nicht wirklich nötig sein, da es zu wenig Inhalte mit UHD bzw. 4K gibt. Ultra HD wird erst in der Zukunft wichtig.

AuflösungPixel
HD TV720
Full HD TV1.080
Ultra HD TV2.160

Die Auflösung 3D wird sehr selten von TV-Boxen unterstützt. Legt man jedoch Wert darauf, sollte man beim Kauf auf eine bestimmte Box achten oder den 3D-Umwandler von AEG erwerben.

Die Funktionsweise

Wichtig für die Kaufentscheidung einer TV-Box ist auch die Funktionsweise. Diese bedeutet, soll die TV-Box eigenständig arbeiten oder soll sie die Bildsignale von einer anderen Quelle an das Fernsehgerät übertragen. Arbeitet die TV-Box eigenständig, spricht man auch von einer Stand Alone Box. Entscheidet man sich dagegen für Chromecast oder Miracast, benötigt man immer ein Tablet, ein Laptop oder ein Smartphone, um die Streaming-Daten auf das Fernsehgerät zu senden.

Unterstütze Apps

Ebenfalls nicht außer Acht lassen sollte man, ob die TV-Box auch die Lieblings-Apps unterstützt. Mit dem Betriebssystem Android ist dies in der Regel problemlos möglich. Einige Anbieter schließen jedoch einige Apps aus. Ein gutes Beispiel ist die TV-Box NVIDIA Shield, denn mit ihr kann man nicht das Programm von Amazon Prime Video streamen.

Ist das Internet schnell genug für eine TV-Box?

Für eine TV-Box benötigt man eine stabile und schnelle Internetverbindung. Experten raten zu einer Verbindung von mindestens 8Mbit/Sek. Mit einer solchen Verbindung kann man Videoinhalte in hoher Auflösung sehen. Optimal ist ein LAN-Anschluss, denn dieser ist meist stabiler als W-LAN. Lebt man in einer ländlichen Region, sollte man vor dem Kauf einer TV-Box unbedingt die Internetgeschwindigkeit und deren Leistung testen. Ist die Verbindung langsamer, kann man in der Regel nur Filme mit einer niedrigen Auflösung sehen.

Wo bekommt man TV-Boxen?

TV-Boxen kann man sowohl beim Fachhändler vor Ort oder auch im Internet erwerben. Beides hat seine Vorteile aber auch seine Nachteile. Beim Fachhändler vor Ort kann man auch nach dem Kauf noch Fragen zur TV-Box stellen. Das Internet bietet einen größeren Überblick sowie die Möglichkeiten zum Vergleich. Des Weiteren wird eine schnelle Lieferung garantiert, da im Fachhandel nicht immer alle TV-Boxen vorrätig sind.

Die bekanntesten Anbieter für TV-Boxen im Internet sind

  • Amazon
  • Conrad
  • MediaMarkt
  • Otto
  • Saturn
  • Real
  • eBay

Der Preis einer TV-Box

Die Kosten für eine TV-Box hängen stark von den Funktionen ab, die die Streaming-Box bietet. Einfache TV-Boxen bekommt man meist schon für rund 20 Euro. Legt man Wert auf viele Funktion bei der TV-Box, muss man mit Preisen um die 100 Euro rechnen. Jedoch ist man mit einem Durchschnittspreis von 60 Euro für eine TV-Box meist gut bedient.

Lohnt der Kauf von B-Ware bei TV-Boxen?

Sicherlich gibt es gerade im Internet eine Reihe von Anbietern, die TV-Boxen auch als B-Ware anbieten. Jedoch ist der Kauf einer B-Ware TV-Box nicht wirklich sinnvoll, denn diese Streaming-Boxen sind meist anfälliger für Reparaturen.

Gerade, wenn man nach einer TV-Box als B-Ware sucht, sollte man auch seriöse Händler achten, denn immer mehr Betrüger sind im Internet unterwegs.

Die bekanntesten Marken und Hersteller von TV-Boxen

Zu den bekanntesten Herstellern von TV-Boxen gehören Bqeel, Shield, Philips, Samsung, Sony, Toshiba und viele mehr.

Einige der Hersteller bieten nicht nur eine Sprachfernbedienung bei den TV-Boxen, sondern liefern die Streaming -Boxen auch mit einer Fernbedienung für noch mehr Bedienkomfort. Einige Modelle wie zum Beispiel die Fire TV-Box oder das NVIDIA Shield bieten zudem einen Gaming-Controller, mit dem man Spiele bequem steuern kann.

Was bedeutet Chromecast?

Seit dem Jahr 2013 bekommt man von Google mit Chromecast einen eigenen Smart-TV-Stick. Dieser nutzt die Streaming-Architektur Google Cast, kann jedoch im Vergleich mit anderen Architekturen wie Miracast oder AirPlay keine Bilder übertragen. Google Cast definiert die Kommunikation zwischen dem Stick und dem Eingabegerät, welche über W-LAN gewährleistet wird. Chromecast von Google übermittelt also nur Datenquellen und Steuerinformationen an den Stick. Mithilfe der übermittelten Daten ruft der Stick eigenständig die Videos ab und zeigt sie auf dem Fernsehgerät. Dies hat den deutlichen Vorteil, dass man auf dem Mobilgerät noch andere Aktionen ausführen kann. 2015 kam die zweite Generation von Chromecast auf den Markt. Dieser Stick beherrscht die Screen-Mirroring-Funktion und funktioniert ab den Android-Geräten der Version 4.4.2 mit dem Namen KitKat. Durch Chromecast wird es möglich mithilfe des Chrome Browsers einzelne Browserfenster direkt auf dem Fernsehgerät zu sehen. Allerdings muss auch gesagt werden, dass die Fähigkeit über Chromecast zu spielen sich noch in der Entwicklung befindet.

Vor- und Nachteile von Chromecast

VorteileNachteile
weniger Energieverbrauch des Sendersnur einfache Spiele
kann mit Laptop, Smartphone oder Tablet bedient werdenkein 4K oder UHD möglich
keine Störung der Verbindung, die die Wiedergabe beeinträchtigtmuss in der App integriert sein

Was bedeutet Miracast?

Weit verbreitet zum Übertragen von Bildschirminhalten ist Miracast. Im Gegensatz zu anderen Technologien haben Entwickler Zugang für die Entwicklung von neuen Programmen. Miracast ermöglicht die Übertragung von Bild- und Toninformationen, wobei die Kommunikation zwischen dem Sender und dem Empfänger über WiFi-Direkttechnologie funktioniert. Der Empfänger für Miracast muss nicht im W-LAN Heimnetzwerk angemeldet sein. Auch wenn Miracast eine herstelleroffene Technologie ist, wird sie nicht ausreichend dokumentiert, sodass es durchaus zu Problemen bei der Übertragung kommen kann. Der Standard der meisten Miracast-Sticks wird nur mangelhaft implementiert, sodass es zu Problemen in der Kopplung kommen kann.

Vor- und Nachteile von Miracast

VorteileNachteile
weit verbreiteter Standard zum Übertragen von Bildschirminhaltenwird nicht ausreichend dokumentiert
Zugangsmöglichkeiten für EntwicklerProbleme bei der Übertragung können auftreten
Entwicklung von neuen Programmen für Entwickler möglichStandard wird nur mangelhaft in TV-Boxen implementiert
Bild- und Toninhalte werden vom Smartphone gesendetKann zu Problemen bei der Kopplung kommen
Muss nicht im W-LAN Heimnetzwerk angemeldet sein

Was bedeutet DAZN?

Bei DAZN handelt es sich um einen kostenpflichtigen Streamingdienst. Dieser wird seit 2016 von der britischen Perform Group betrieben. In erster Linie kann man mit DAZN Sportübertragungen aus dem Internet anschauen. Die TV-Box ist dann also sowas wie ein Receiver für kostenpflichtige Sportsendungen aus dem Internet.

Weitere kostenpflichtige Anbieter sind

  • Netflix mit einem monatlichen Preis von 7,99 bis 11,99 Euro.
  • Amazon Prime Video für einen Jahrespreis von 49 Euro. Filme können auch einzeln gekauft oder geliehen werden.
  • Maxdome mit einem monatlichen Preis von 7,99 Euro.
  • Watchever mit einem monatlichen Preis von 8,99 Euro.

Die Alternativen zu einer TV-Box

Die meisten Spielekonsolen fungieren heutzutage als sogenannter Mini-PC oder als Player für gestreamte Inhalte. Dazu zählt auch Kodi, der auf dem Smart TV installiert und eingerichtet werden muss. Kodi funktioniert ähnlich wie Jailbreak bei Apple TV. Mit einem solchen Heimnetzwerk bzw. Netzwerkanschluss kann man sehr gut Videos streamen. Bei den Spielekonsolen werden oft die Playstation 4 oder auch die Xbox One als TV-Box verwendet. Auch mit einem angeschlossenen Desktop-PC oder einem Laptop hat man eine Alternative zur TV-Box. Jedoch muss man bei einem solchen Gerät häufig hin- und herschalten. Daher ist der Laptop oder der Desktop PC nicht so komfortabel wie eine TV-Box.

FAQ TV-Box

Was ist eine TV-Box?

Die TV-Box wird auch Streaming-Box, W-LAN-TV-Box oder Internetbox für TV genannt. Den Anfang für die TV-Box macht Apple. Die TV-Box wurde im Januar 2007 als Apple TV vorgestellt und war als iTunes-Erweiterung für das Fernsehen gedacht. Sie verfügt über W-LAN. Als 2007 die damalige Online-Videothek in das Video-On-Demand-Geschäft einstieg, war der Markt für die TV-Box geschaffen. Dank immer schnellerer Internet-Verbindungen wurde das Fernsehen mittels Internet immer attraktiver. Es folgte Amazon mit einem Video-On-Demand-Angebot, bis 2008 Deutschland die ARD-Mediathek ins Leben rief.

Damit man diese Dienste nutzen konnte, benötigte man eine TV-Box. Die kleinen Geräte, die ähnlich wie ein Video-Recorder oder ein TV-Player agierten, haben die Funktionsweisen des Fernsehgerätes deutlich erweitert. Damals gab es noch kein Smart-TV und mit der TV-Box wurden die Fernsehgeräte internetfähig. Noch heute kann man ältere Flachbild-TV-Geräte mit einer TV-Box aufrüsten und die Angebote von Amazon, Netflix und Co. genießen. Viele der TV-Boxen können wegen der schnellen Prozessoren auch zum Spielen von Android-Games genutzt werden.

Welche Spezifikationen gibt es bei TV-Boxen?

TV-Boxen sind im Grunde genommen kleine Computer, die einen Mehrkern-Prozessor, einen Arbeitsspeicher und einen Speicherplatz zum Ablegen der Dateien haben. Im Gegensatz zum ersten Apple TV können die TV-Boxen auch ohne Computer genutzt werden. Die meisten TV-Boxen besitzen ein Android-basiertes Betriebssystem. Die Geräte, die Amazon anbietet nutzen Fire OS und eignen sich nur für die Dienste von Amazon, dennoch laufen alle gängigen Android-Spiele auf dem Fire TV.

Wie wird die TV-Box mit dem Fernsehgerät verbunden?

Die TV-Box wird mithilfe des HDMI-Kabels mit dem Fernsehgerät verbunden. So werden alle Video- und Audiosignale übertragen. In der HDMI-Version 2.0 können auch Ultra-HD-Signale übertragen werden. Die Stromversorgung der TV-Box wird durch den Micro-USB-Anschluss gewährleistet. Als Speichererweiterung kann je nach Modell der TV-Box ein externer Datenträger über den USB-Anschluss angeschlossen werden. Des Weiteren können auch SD-Karten in die TV-Box eingelegt werden. Mit dem Speicher werden App-Daten hinterlegt. Speicher auf der TV-Box wird aber nur dann benötigt, wenn man gerade das entsprechende Spiel spielt. Schaut man sich dagegen Filme an, werden keine Daten auf den Speicher geladen.

Wann lohnt der Kauf einer TV-Box?

Ist man nicht im Besitz eines Smart-TVs oder kann einige Apps nicht nutzen, dann lohnt die Anschaffung einer TV-Box. Gerade ältere Fernsehgeräte lassen sich mit einer TV-Box aufwerten. Mithilfe der TV-Box kann man ins Internet gehen und dort die Apps von YouTube oder Netflix nutzen. Selbstverständlich kann man über die TV-Box auch spielen.

Welches Betriebssystem sollte die TV-Box unterstützen?

Am weitesten verbreitet bei den TV-Boxen ist das Betriebssystem Android. Die Oberfläche von Android lässt sich einfach bedienen und bietet eine breite Palette an Apps. Alternativ zum Android Betriebssystem bekommt man auch Apple TV. Dies unterscheidet sich nicht nur in der Auswahl der Apps, sondern auch in den Anschaffungskosten deutlich vom Android Betriebssystem. Apple TV bietet zum Beispiel nicht die Amazon Prime-App an. Ist man Amazon Prime Kunde, dann sollte man sich für die Android TV-Box entscheiden.

Welche Anschlüsse sind bei der TV-Box nötig?

Die TV-Box sollte mindestens über einen HDMI-Anschluss, einen USB-Anschluss sowie ein W-LAN-Modul und einen LAN-Anschluss verfügen. Möchte man Speicherkarten nutzen, dann muss ein SD-Kartenanschluss vorhanden sein. Soll die TV-Box an ein älteres Fernsehgerät angeschlossen werden, dann ist ein AV-Anschluss zwingend nötig.

Damit man HD-Inhalte empfangen kann, benötigt man bei der TV-Box ein HDMI-Kabel, das mit dem Fernsehgerät verbunden wird. Im Idealfall ist die TV-Box mit einem HDMI 2.0 Ausgang ausgerüstet. So kann man auch Ultra HD oder 4K-Inhalte ohne Probleme anschauen. Jedoch muss auch das Fernsehgerät über einen solchen Anschluss verfügen.

Bei den USB-Anschlüssen sind USB 3.0 Anschlüsse optimal, denn damit lassen sich neue Festplatten und Geräte noch besser an die TV-Box anschließen. Aktuell reicht noch der USB 2.0 Standard, jedoch hat USB 3.0 höhere Übertragungsgeschwindigkeiten und es wird keine externe Stromversorgung benötigt.

Micro SD-Speicherkarten gehören mittlerweile zum Standard. Daher sollte auch ein solcher Anschluss an der TV-Box vorhanden sein. Damit ist es möglich Speicherkarten vom Handy oder der Kamera einzustecken und Bilder wiederzugeben.

Eine LAN-Verbindung wird von Experten empfohlen, da diese stabiler ist als eine W-LAN Verbindung., Bluetooth wird benötigt, wenn man eine Tastatur oder eine Mouse mittels Bluetooth anschließen möchte. Gleiches gilt für Bluetooth Kopfhörer oder Lautsprecher.

Welche Prozessoren sollte die TV-Box haben?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, denn ein Quadcore-Prozessor muss nicht automatisch besser sein als ein Dualcore-Prozessor. Viele der TV-Boxen werden in der Regel mit einem Quadcore-Prozessor ausgestattet, was für die Geschwindigkeit der TV-Box ausreichend ist. Die Anzahl der Prozessoren ist jedoch immer von der Nutzungsart der TV-Box abhängig. Die Ultra HD TV-Box benötigt daher auch mehr Prozessoren als eine Full HD TV-Box.

Welcher Arbeitsspeicher wird für die TV-Box benötigt?

Der Arbeitsspeicher ist ähnlich wie der Prozessor dafür verantwortlich, dass die TV-Box ausreichend schnell läuft. Aus diesem Grund ist ein größerer Arbeitsspeicher wichtig.

Welche Auflösung sollte die TV-Box bieten?

Die meisten TV-Boxen unterstützen Full HD. Es gibt bereits auch einige TV-Boxen, die Ultra HD oder 4K unterstützen auf dem Markt. Aktuell reicht eine TV-Box mit Full HD vollkommen aus. Sofern das Fernsehgerät kein Ultra HD unterstützt, dann reicht eine TV-Box mit Full HD vollkommen. Ultra HD wird erst in der Zukunft ein wichtiges Thema. Zurzeit unterstützen wenige TV-Boxen die Auflösung 3D. Wünscht man jedoch diese Auflösung, sollte man generell nur nach 3D TV-Boxen suchen oder sich für einen 3D-Umwandler von AEG als TV-Box entscheiden.

Wo bekommt man eine TV-Box?

TV-Boxen kann man sowohl im Fachhandel wie auch im Internet erwerben. In erster Linie werden TV-Boxen über das Internet verkauft, denn dort ist auf der einen Seite die Auswahl größer und man kann Preise gut vergleichen. Auf der anderen Seite haben die meisten Elektronikfachgeschäfte TV-Boxen nicht auf Lager, können diese jedoch auf Wunsch bestellen. Online bekommt man TV-Boxen bei folgenden Anbietern

  • Amazon
  • MediaMarkt
  • Conrad
  • Saturn
  • Otto
  • Real

Was kostet eine TV-Box?

Die Preise für eine TV-Box hängen in erster Linie von den Funktionen ab. Die günstigsten TV-Boxen bekommt man bereits für ca. 20 Euro. Die teuersten V-Boxen muss man mit über 100 Euro kalkulieren. Jedoch kann man sagen, dass 60 Euro ein guter Durchschnitt für eine TV-Box ist.

Bekommt man TV-Boxen auch als sogenannte B-Ware?

Im Internet findet man eine Reihe von Anbietern, die TV-Boxen als sogenannte B-Ware anbieten. Experten raten jedoch vom Kauf einer TV-Box als B-Ware ab. Grund hierfür ist die höhere Reparaturanfälligkeit der TV-Boxen. Des Weiteren muss auch darauf hingewiesen werden, dass sogenannte B-Ware der TV-Boxen oftmals von unseriösen Anbietern auf den Markt kommen.

Welches sind die Alternativen zu einer TV-Box?

Viele der Spielekonsolen lassen sich als Mini-PC oder als TV-Box nutzen. Bekannt ist hier auch Kodi. Hier muss jedoch im Vorfeld eine Installation auf dem Smart-TV erfolgen sowie eine Ersteinrichtung. Weitere Alternativen zur TV-Box sind die Playstation 4 oder auch die Xbox One. Diese können als TV-Boxen mit Apps genutzt werden. Kodi funktioniert ähnlich wie Jailbreak von Apple TV. Mit einem solchen Heimnetzwerk kann Filme streamen oder eine andere TV-Box nutzen. Kodi ist demnach umfangreich einsetzbar. Allerdings muss man wissen, dass man damit keine Filme ausleihen kann und Kodi im Gegensatz zu Playstation und Xbox kein Ultra HD unterstützt. Die wichtigsten Alternativen zur TV-Box sind

  • Playstation
  • Xbox One
  • Kodi
  • Desktop PC
  • Laptop
  • TV Sticks
  • Apple TV
  • Playstation TV

Der angeschlossene Desktop PC oder der Laptop erfüllen die meisten Funktionen der TV-Box. Hier muss man jedoch häufig umschalten und die Bedienung ist nicht so komfortabel wie bei einer TV-Box. Auch der TV Stick ist eine gute Alternative zur TV-Box, bietet jedoch deutlich weniger Funktionen.

Wie schnell muss das Internet für eine TV-Box sein?

Damit man mit einer TV-Box Video-Inhalte in hoher Auflösung streamen kann, benötigt man eine schnelle und stabile Internetverbindung. Experten raten hier zu einer Verbindung von 8Mbit/Sek. Ideal ist eine LAN-Verbindung. Gerade in ländlichen Regionen sollte man die Interverbindung im Vorfeld testen, damit man nicht böse überrascht wird. Mit einer Verbindung von 8 Megabyte pro Sekunde kann man ohne Probleme Filme in HD streamen, welche zum Beispiel von Netflix oder YouTube angeboten werden. Ist die Internetverbindung hingegen langsamer, kann man meist nur Filme in niedriger Qualität streamen.

Welche verschiedenen Arten von TV-Boxen gibt es?

Grundsätzlich wird in drei Arten von TV-Boxen unterschieden. Je nach eigenen Nutzungsanforderungen und Vorlieben sollte man sich für eine der folgenden TV-Boxen entscheiden.

TV-Box mit eigenem System

Solche TV-Boxen haben eine abgeschlossene Architektur und benötigen keine externen Signalquellen, um die Bildsignale an das Fernsehgerät zu senden. Mit einer solchen TV-Box kann man filme auf das Fernsehgerät streamen. Bekannte Anbieter sind Amazon Fire TV oder Apple TV. Diese TV-Boxen haben eine eigene Benutzeroberfläche. Die TV-Box fragt die Daten aus dem Internet ab und gibt sie wieder. Diese TV-Boxen funktionieren nur mittels Internet und man muss in der Regel ein Streaming-Abo abschließen, was weitere Kosten verursacht.

TV-Box mit Chromecast

Google ist im Bereich der TV-Boxen sehr aktiv und bietet die TV-Box mit Chromecast und dem Google Betriebssystem an. Die TV-Box arbeitet mit einer eigenen Architektur, die auch Google Cast genannt wird. Es werden hier keine Bildinformationen übertragen, sondern Steuerinformationen und Datenquellen. Mit dem Stick kann man mithilfe der übermittelten Daten Videos abrufen und sie auf dem Fernsehgerät wiedergeben. Mit dem Chrome Browser kann man das Browserfenster direkt auf dem Fernsehgerät wiedergeben und surfen.

TV-Box mit Miracast

Bei Miracast handelt es sich um einen weitverbreiteten Standard zum Übertragen von Bildschirminhalten. Im Vergleich mit anderen Technologien ist der Standard für Entwickler zugänglich und kann zur Entwicklung von neuen Programmen genutzt werden. Mit der TV-Box kann man Bildinhalte und Toninformationen vom Smartphone oder einer anderen Quelle übertragen. Die Kommunikation erfolgt über WiFi-Direkttechnologie, sodass der Miracast-Empfänger nicht im W-LAN-Netzwerk angemeldet werden muss. Jedoch kann es zu Problemen bei der Übertragung von Bild- und Toninhalten kommen.

Welches Betriebssystem sollte die TV-Box haben?

Eines der wichtigsten Kriterien bei der TV-Box ist das Betriebssystem, denn dadurch entscheiden sich die Nutzungsmöglichkeiten und die Kompatibilität mit anderen Systemen. Zu den bekanntesten Betriebssystemen gehören

  • Amazon Fire OS
  • Linux
  • Android

Linux ist dabei das exotische Betriebssystem. Es ist gerade für technisch versierte Nutzer interessant. Mit Kodi kann man viele Nutzungsmöglichkeiten implementieren und auch Apps von anderen Anbietern nutzen.

Die Betriebssysteme Android und Fire OS nutzen den Google Play Store und bieten somit nahezu identische Apps an. Alternativ gibt es noch Apple TV und Google Chromecast. Apple nutzt seinen eigenen App-Store und liefert daher auch andere Apps. Das Betriebssystem Android lässt sich gut mit einem Android Smartphone nutzen, denn die beiden Systeme harmonieren sehr gut. Aber auch das Linux-System kann mit allen Smartphones gekoppelt und genutzt werden.

Wozu dient die Sprachsteuerung bei der TV-Box?

Einige TV-Boxen bieten als besonderes Feature eine Sprachsteuerung. Damit kann man per Befehl nach etwas suchen oder auch Apps öffnen. Hat man jedoch Bedenken wegen des Datenschutzes, dann sollte man auf dieses Feature verzichten. Ansonsten handelt es sich um meine nette Spielerei, die die Kaufentscheidung nicht zwingend beeinflussen muss.

Bieten TV-Boxen auch die Möglichkeit von Aufnahmen?

Sofern die TV-Box über eine entsprechende Funktion verfügt, kann man mit ihr auch aufnehmen. Bei Apple TV ist dazu extra eine Festplatte für die Aufnahmen integriert. Viele der TV-Boxen bieten zwar die Aufnahmefunktion, jedoch muss für die Aufnahmen eine externe Festplatte angeschlossen werden. Dazu benötigt man dann wiederum einen USB-Anschluss.

Was ist eine Mini-PC TV-Box?

Bei der Mini-PC TV-Box handelt es sich um einen extra kleinen Computer, der der TV-Box sehr ähnlich sieht. Allerdings besitzt er eine Oberfläche wie ein PC und ist daher auch leistungsstärker als eine TV-Box. Somit bekommt man einen kleinen PC in sein Wohnzimmer. Mit diesem PC kann man sowohl im Internet surfen wie auch Video-On-Demand Filme genießen. Man muss jedoch wissen, dass ein solcher kleiner PC nicht so leistungsfähig ist wie ein richtiger Computer. Daher eignet er sich nicht für Video-Spiele.

Welches sind die bekanntesten Apps für die TV-Box?

Die wichtigsten und auch nützlichsten Apps für die TV-Box sind

  • Netflix/Amazon Prime Video: Die beiden Video-On-Demand-Apps sollten auf keiner TV-Box fehlen. Man benötigt jedoch ein Abo, um eine breite Palette an Filmen und Serien sehen zu können.
  • ZDF/ARD: Ideal für den Zugriff auf die rechtlichen Mediatheken. Damit kann man jederzeit verpasste Sendungen schauen und sich Informationen holen.
  • Skype: Mit der Videotelefonie-App kann man jederzeit mit Freunden weltweit kostenlos telefonieren und Face-to-Face verbunden sein.
  • YouTube: Hier kann man Musikvideos, lustige Filme und auch Spielfilme abrufen.

Letzte Aktualisierung am 22.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API