Silikonspray – hohen Anforderungen standhalten

Silikonspray – hohen Anforderungen standhalten

Die besonderen Eigenschaften von Silikon liegen auf der Hand, insbesondere als Dichtmittel im Haus oder am Auto. Sie sind gewissermaßen ein Mittelding, denn sie bestehen aus einer anorganischen Basis und der Vermischung organischer Reststoffe. Sie stehen also zwischen Silikaten und organischen Polymeren, bieten aber deutlich höherwertigere Eigenschaften als jeder der genannten Kunststoffe. Zum einfachen Auftragen und Erneuern dient Silikonspray im Besonderen, denn es vereinfacht die Anwendung und sichert zugleich den Behandlungserfolg.

Wichtige Informationen zum Thema und Ratschläge zur Anwendung gibt es nun im Folgenden.

Schmierstoffe richtig anwenden

Bevor es darum geht, das Silikonspray ohne genauen Zweck anzuwenden, müssen wir uns die Eigenschaften solcher Produkte genauer ansehen. Denn es handelt sich hierbei um ein Schmiermittel, das zugleich als Pflegemittel eine Bedeutung hat. Von den Produkteigenschaften profitieren gleichermaßen Auto-, wie Boots- oder Werkzeugbesitzer – die Anwendungsbereiche sind also vielfältig. Denn überall dort, wo Scharniere verbaut sind oder Bauteile einem natürlichen Verschleiß unterliegen, besitzt Silikonspray eine natürliche Daseinsberechtigung. Die Darreichung als Spray ist nicht nur einfach in der Anwendung, sondern bietet auch eine ideale Dosierung von Silikon.

Für den Hausgebrauch stehen verschiedene, unterschiedlich dichte und in der Stärke anpassbare Silikonsprays zur Auswahl. Geht es um die Anwendung im Lebensmittelbereich, muss zwingend nach Produkten mit Hygiene-Zertifikat geschaut werden.

Typische Anwendungsbereiche

Silikonspray verbindet Materialeigenschaften, die für sich genommen für eine Reihe von Anwendungen geeignet sind. Typischerweise wird dies zur Behandlung von Untergründen genutzt, da es hier eine breite Verträglichkeit bei unterschiedlicher Beschaffenheit sowie den Materialien gibt. Möglich ist aber auch der Einsatz als Schmiermittel, insbesondere bei ständig belasteten Verschleißteilen im Auto, bestimmten Werkzeugen oder etwa Gartengeräten. Problemlos ist der Einsatz auf Elementen aus Gummi, Kunststoff oder Metall. Die einfache Darreichungsform, die eine genauere Dosierung ermöglicht, macht umfangreiche Vorarbeiten obsolet.

Dabei entfacht es zugleich eine pflegende, schützende Funktion – widerwillige Scharniere, Türklinken oder Öffnungen greifen besser in die gegengesetzten Module. Insbesondere bei Gummiteilen führt der Einsatz von Silikonspray zudem zu einer Schutzfunktion gegenüber Materialalterung. Bei Metallteilen wiederum stellt Korrosion ein schwerwiegendes Problem dar. Diese entsteht, wenn Feuchtigkeit eindringt beziehungsweise durch häufigen Gebrauch kleinere Ablagerungen entstehen. In dem Fall gilt ein umfangreicher Korrosionsschutz, wie sie beispielsweise Produkte von Caramba aufweisen.

Wo liegen die Vorteile gegenüber vergleichbaren Produkten?

  • Silikonspray verbindet die Vorteile eines Schmiermittels, ohne dabei auf Öle zurückgreifen zu müssen, mit den Eigenschaften eines Gleitmittels. Dabei wirken beide Funktionen komplementär ineinander, was in Kombination ein effektives Reinigungs-, Pflege- und Erhaltungsmittel darstellt.
  • Es ist vollkommen farblos und relativ geruchsarm, sodass schon nach geringer Zeit keinerlei Nebeneffekte nach Anwendung dieses Produktes sichtbar sind.
  • Anders als Fette oder Öle, die Hauptbestandteil in herkömmlichen Schmier- und Gleitmitteln sind, bietet Silikon eine Pflege, vollkommen frei von Flecken. Und dies auf verschiedenen Untergründen. Aufwändige Nacharbeiten, die einer umfassenden Abdeckung der Umgebung nachfolgen, sind damit Geschichte.
  • Gegenüber Ölen und Fetten ist die Anwendung auch in solchen Temperaturregionen möglich, die über -30 beziehungsweise +140 Grad Celsius liegen. So gehen Sie auf Nummer Sicher bezüglich der Einwirkzeit und Verträglichkeit mit dem jeweiligen Material.

Auch geeignet als Isoliermittel

Silikon besitzt herausragende Eigenschaften, wie schon allein anhand der Vielfalt der Nutzung im gewerblichen Sektor deutlich wird. Doch gleichzeitig gibt es Anforderungen, etwa in der Maschinenpflege, die klassische Isoliermittel nicht bieten. Silikon schützt, da es neben der Eigenschaft als Trennmittel ebenso eine Isolierung der behandelten Oberfläche bietet. Bei Lackierarbeiten, etwa für das Auto, ist diese Eigenschaft doch eher unerwünscht. Die Ablagerung von Silikonresten würde nämlich die Haftgrundlage des Untergrundes aufweichen, was eine effektive Abdeckung verhindert. In dem Fall empfiehlt es sich, mit entsprechendem Silikonentferner zu arbeiten. Alternativ wäre wiederum eine umfassende Abdeckung und die Vorbereitung der Haftgrundlage mit herkömmlichen Mitteln möglich. Der Arbeitsaufwand für die Silikonentfernung erscheint in dem Kontext jedoch als akzeptabel.

Bei der Bearbeitung von Oberflächen, die eine Beschichtung aus Lacken aufweisen, muss stets der Silikonrückstand nach Anwendung des Silikonsprays vollständig entfernt werden. Erst so entfaltet die Politur ihre volle Wirkung.

Vorteile im Gebrauch von Silikonspray – Fazit

Zu den positiven Eigenschaften von Silikon gehört, dass es zugleich eine Funktion als Imprägniermittel erfüllt. Möglich ist die Anwendung auf Textilien, ebenso wie auf Kunstleder oder etwa Latex-Elementen. Bei Anwendung auf Gummi verhindert es effektiv ein Austrocknen, zugleich wirkt es einem porös verlaufenden Alterungsprozess entgegen. Die schnelle Wirkdauer erleichtert die Anwendung auch im Außenbereich. Hier gibt es zugleich spezielle Mischverhältnisse, die Sie anhand der Anwendungsgebiete auf dem Etikett nachvollziehen können.

Die chemische Zusammensetzung ermöglicht die Herstellung eines äußerst stabilen Schmierfilms im Bereich von -50 bis +200 Grad Celsius. So wirken Sie einem Verspröden von Kunststoffen vor, was aufwendige Reparaturen oder Austäusche verhindert.

FAQ – Die häufigsten Fragen

Was ist Silikonspray?

Silikonspray ist ein Schmiermittel zum Schmieren und Pflegen bestimmter Bauteile. Gegenüber anderen Silikonprodukten ermöglicht es das Arbeiten in einem Schritt. Es fungiert gewissermaßen als Gleitmittel, wird dabei fleckenfrei aufgetragen und schützt behandelte Elemente von Erosionen oder Korrosionen. Es ist farblos und geruchsarm, wodurch sich vielfältige Anwendungsbereiche ergeben. Es weist Staub ab, verhält sich antistatisch und verhindert effektiv ein Verharzen einzelner Bauteile. Besonders bei nah aneinander liegenden Elementen verhindert es als Isoliermaterial sinnvoll Kriechströme. Eine hohe Temperaturstabilität ermöglicht die Anwendung auch in bestimmten Außen- und Innenbereichen.

Was kostet Silikonspray?

Herkömmliches Silikonspray ist im Handel erhältlich, hochwertige Markenprodukte liegen zwischen vier und fünf Euro je 500ml-Spraydose. Ebenso funktionale Produkte gibt es zudem in Mehrfachverpackungen, der Einzelpreis bewegt sich dann bei etwa zwei Euro für eine 500ml-Spraydose.

Womit kann Silikonspray wieder entfernt werden?

Das aufgetragene Silikon härtet schnell aus, sodass das Entfernen mithilfe von Hausmitteln am Einfachsten gelingt. Empfehlenswert sind Babyöl oder ölhaltige Körperlotionen, die sich unterhalb der Dichtungsmasse festsetzen und einen Abtrag ermöglichen. Bei fehlerhaftem Auftragen kann mithilfe eines Spachtels, in spitzem Winkel angesetzt, das überschüssige Material abgetragen werden.

Wann wird Silikonspray eingesetzt?

Silikonspray hat einen äußerst breiten Anwendungsbereich, der zwischen -35 und +200 Grad Celsius liegt. Es eignet sich daher als Schmiermittel auf Metallen, Kunststoffen, Gummi oder auch Holz. Es kann angewendet werden beim Schutz von Riemen oder Scharnieren, ebenso wie bei Lagern und dergleichen.

Wie lange hält Silikonspray?

Silikon gilt als recht altersbeständig, allerdings haben Witterungs- und Gebrauchseinwirkungen einen negativen Effekt darauf. Praktisch ergibt sich daraus eine große Wirkspanne, die abhängig ist von dem gewählten Einsatzort. Bei im Badezimmer verlegten Fugen ist durch Feuchtigkeit häufig das Risiko einer Schimmelbildung gegeben, hier sollte nach wenigen Jahren ausgetauscht werden. Andererseits zeigen sich Silikonfugen bei Glasapplikationen als äußerst stabil, Wirkspannen von über zehn Jahren sind keine Seltenheit.

Worauf ist beim Kauf von Silikonspray zu achten?

Ein gutes Silikonspray zeichnet sich durch eine hohe Materialverträglichkeit aus, es lässt sich also für eine Vielzahl verschiedener Oberflächen und Material-Beschaffungen einsetzen. Hochwertige Markenprodukte können als Schmiermittel bei Modulen aus Metall, Kunststoff oder auch Gummi angewandt werden. Sie sind wasserabweisend und somit vor Feuchtigkeit geschützt. Zudem sollte es fleckenfrei sein und gegenüber weiteren Witterungseinwirkungen resistent wirken, so etwa gegenüber UV-Strahlung. Bei Anwendung im Motorenbereich ist eine Schutzwirkung vor Rost und Oxydation ebenso obligatorisch. Bestimmte Produkte sind speziell für Motoren, hitzebeständige Bereiche oder Behandlungsgrößen ausgelegt (z.B. durch Aufsätze).

Welche Anwendungsgebiete eignen sich bei Verwendung von Silikonspray?

Silikonspray kann als Schmiermittel bei quietschenden Elementen oder knarrenden Türen eingesetzt werden, macht abgenutztes Gummi wird elastisch und vermeidet zugleich ein Austrocknen oder die Entstehung einer spröden Oberfläche. Auch in Anwendungsgebieten mit hoher Druckbelastung, etwa bei Pressen, kann es aufgrund der fehlenden Anhaftung und einer Klebevermeidung eingesetzt werden.

Zusammenfassung

Silikonspray ist das bewährte Mittel zur Pflege und Isolierung der verschiedensten Materialien, Oberflächen und Verbindungselemente. Es ist frei von Mineralölen und lässt keine Flecken bei der Anwendung entstehen. Es ist innerhalb weiter Temperaturbereiche anwendbar.

Artikelbild: © qvist / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.