Blu-Ray-Recorder Test bzw. Vergleich (05/2020)

Mit unserer Kaufberatung sowie Tipps & Tricks zum besten Produkt!

Blu-Ray-Recorder

Das Wichtigste in Kürze:

  1. Die Blu-Ray ist das bisher letzte der optischen Speichermedien, das mehr Platz als die DVD bietet. Hier können auch HD-, Full-HD, 4K- oder 3-D-Filme gespeichert werden.
  2. Blu-Ray-Recorder sind Allrounder, die nicht nur Blu-Rays abspielen, sondern auch Inhalte speichern und darauf brennen können. Zudem bieten sie gleichzeitig Fernsehempfang und zahlreiche weitere Features.
  3. Es gibt unterschiedliche Modelle. Ein Blu-Ray-Recorder kann mit und ohne Festplatte erstanden werden und zahlreiche verschiedene Funktionen bieten. Die DMR-Reihe von Panasonic ist führend im Angebot.

Platz 1: Panasonic DMR-BCT760EG Blu-ray Recorder

Kurzbeschreibung

Auf Platz 1 geschafft hat es der Blu-ray Rekorder DMR-BCT760EG von Panasonic. Der Rekorder ist mit einer 500 GB Festplatte ausgestattet, welche Programminhalte speichert, abspielt und archiviert. Dank integriertem Twin DVB-C-Tuner können zwei Programme gleichzeitig aufgenommen werden. Der Blu-ray Rekorder skaliert Full HD-Blu-ray-Discs hoch auf Ultra HD-Qualität. 4K-Upscaling, Internet Apps u.v.m. machen den Rekorder zu einem wahren Allrounder.

Redaktionelle Einschätzung

Der Blu-ray Rekorder DMR-BCT760EG von Panasonic punktet mit einer kinderleichten Bedienung und einer exzellenten Klangqualität. Integriert ist ein Twin DVB-C-Tuner, welcher es ermöglicht, zwei Programme gleichzeitig aufzunehmen oder einen Video-On-Demand-Dienst während einer Aufnahme zu nutzen. Für gespeicherte Aufnahmen ist eine 500 GB große Festplatte vorhanden. Gespeicherte Inhalte können zudem von der Festplatte auf Blu-ray-Discs gebrannt werden.

Der Receiver ist außerdem mit 4K-Networking und 4K-Upscaling ausgestattet und kann sogar von unterwegs gesteuert und programmiert werden mit Hilfe der Media Center App. Weiterhin ist der Rekorder mit TV>IP ausgestattet, sodass das TV-Signal an jeden Fernseher in anderen Räumen oder an kompatible Mobilgeräte weitergeleitet werden kann. Praktisch ist auch die WiFi-Verbindung des Rekorders.

FAQ

Können Sendungen direkt auf DVD aufgenommen werden?
Nein, die Sendungen müssen zuerst auf Festplatte aufgenommen werden.

Funktioniert der Rekorder auch mit Unitymedia?
Ja, das funktioniert einwandfrei.

Können mit dem Rekorder auch normale DVDs abgespielt werden?
Ja, das ist möglich.

Wird die Uhrzeit im Display angezeigt, wenn der Rekorder ausgeschaltet wird?
Nein, die Uhrzeit wird nicht angezeigt.

Hat der Rekorder Miracast?
Ja, der Rekorder verfügt über die Funktion Miracast.

Kundenmeinungen zu Panasonic DMR-BCT760EG Blu-ray Recorder

Mehr als 70 Prozent der Käufer sind begeistert von dem Rekorder und vergeben bei der Bewertung die höchste Anzahl an Sternen. Im Folgenden die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen der Käufer:

Positiv

  • einfache Bedienung
  • gute Qualität
  • super Bild

Negativ

  • Fernzugriff nicht ideal umgesetzt
  • kein analoger Audioausgang

Platz 2: Panasonic DMR-UBC90EGK Ultra HD Blu-ray Recorder

Kurzbeschreibung

Den Platz 2 belegt der DMR-UBC90EGK Ultra HD Blu-ray Rekorder von Panasonic. Der Ultra HD-Rekorder bietet High-End-Filmgenuss mit atemberaubendem Farbspektrum und erstklassiger Klangqualität. Der hochkarätige Alleskönner bietet einen integrierten Triple-Tuner (3 x DVB-C/DVB-T2 HD), brillante 4K-Bildqualität, 4K-Upscaling, 4K-Pro-HDR-Darstellung, High Resolution Audio und ist außerdem mit einer Festplatte mit 2 TB Speicherplatz ausgestattet.

Redaktionelle Einschätzung

Der DMR-UBC90EGK Ultra HD Blu-ray Rekorder von Panasonic punktet mit einem beeindruckenden Ultra HD-Erlebnis und zahlreichen Funktionen. Er ist mit einer 2 TB Festplatte ausgestattet, welche jede Menge Platz für gespeicherte Aufnahme bietet. Dank integriertem Triple-Tuner können bis zu drei HD-Sender gleichzeitig aufgenommen werden. Auch zeitversetztes Fernsehen ist mit dem Rekorder möglich.

Der Rekorder gibt Inhalte von 4K-Video-on-Demand-Diensten und Ultra HD-Blu-ray-Disks wieder in faszinierender 4K-HDR-Pro-Bildqualität. Die Bedienung ist kinderleicht, dank hilfreichen Komfortfunktionen. Weiter Features sind beispielsweise 4K-Upscaling, High Resolution Audio, integriertes WLAN, Internet Apps, TV Anywhere-Funktion sowie zahlreiche smarte Zusatzfunktionen.

FAQ

Kann man HD+-Sendungen aufnehmen?
Man kann HD und UHD-Sendungen und diese bei Bedarf auf Blue-ray oder DVD brennen.

Kann das Gerät mit einer App programmiert werden?
Ja das ist möglich.

Hat der Rekorder die PiP-Funktion?
Nein, der Rekorder ist nicht mit der Picture in Picture-Funktion ausgestattet.

Funktioniert Amazon Prime mit dem Rekorder?
Ja, Amazon Prime funktioniert.

Kann das Gerät auch gekaufte Blu-ray-3D-Filme abspielen?
Ja, kann es. Beschrieben auf Seite 56 der Bedienungsanleitung.

Kundenmeinungen zu Panasonic DMR-UBC90EGK Ultra HD Blu-ray Recorder

Rund die Hälfte aller Käufer sind mit dem Gerät zufrieden und geben bei der Bewertung die volle Punktzahl. Nachfolgend die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen der Käufer:

Positiv

  • hochwertiges Gerät
  • super Bildqualität
  • große Festplatte

Negativ

  • Fernbedienung ist umständlich
  • Gerät teilweise recht laut

Platz 3: Pioneer BDR-XD05TB Blu-ray Rekorder

Kurzbeschreibung

Auf Platz 3 haben wir den BDR-XD05TB Blu-ray-Rekorder von der Firma Pioneer, einer der weltweit kleinsten und leichtesten Blu-ray-Rekorder mit BDXL-Unterstützung. Der Rekorder kann drei- und vierlagige Blu-ray-Disks lesen und beschreiben. Das Gerät ist tragbar und kann auch direkt über USB mit Strom versorgt werden. Weitere Features: Auto Quiet FW für reduzierte Laufwerksgeräusche, PowerDVD 10, PowerRead, PureRead 2+ u.v.m.

Redaktionelle Einschätzung

Der Blu-ray-Rekorder BDR-XD05TB von Pioneer punktet mit einem äußerst kleinen und handlichen Format, es handelt sich hierbei um einen der kleinsten und leichtesten Rekorder weltweit. Das Gerät unterstützt portable BDXL. Das ultrakompakte USB 3.0-Laufwerk liest dreilagige, vierlagige sowie herkömmliche Disks.

Der Rekorder ist praktischerweise tragbar und kann auch direkt über USB mit Strom versorgt werden, ohne Netzteil. Mit dabei ist außerdem ein umfangreiches Software-Paket mit Cyberlink Media Suite 10, PowerDVD 10, PowerDirector 10 und Power2Go7. Dank Auto Quiet FW werden alle Geräusche reduziert und mit Hilfe der PowerRead-Funktion können auch Disks mit Fingerabdrücken oder kleineren Kratzern problemlos wiedergegeben werden.

FAQ

Wird der Brenner unter Windows 10 unterstützt?
Ja, der BDR-XD05TB Blu-ray-Rekorder funktioniert unter Windows 10.

Kann das Laufwerk die Inhalte von UHD Blu-rays lesen?
Nein, das ist nicht möglich.

Gibt es eine deutsche Bedienungsanleitung zu dem Gerät?
Es gibt eine mehrsprachige Bedienungsanleitung inkl. Deutsch.

Ist die Außenhülle aus Kunststoff oder Aluminium?
Die Außenhülle ist aus Kunststoff.

Kundenmeinungen zu Pioneer BDR-XD05TB Blu-ray Rekorder

Über 60 Prozent der Käufer sind mit dem Rekorder sehr zufrieden und würden das Gerät auch wieder kaufen. Nachfolgend die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen der Käufer:

Positiv

  • Gerät ist schnell und zuverlässig
  • einfache Bedienung
  • flotte Brenngeschwindigkeit

 

Negativ

  • teilweise recht laut

Platz 4: Panasonic DMR-UBS70EGK Ultra HD Blu-ray Recorder

Kurzbeschreibung

Platz 4 belegt der DMR-UBS70EGK Ultra HD-Blu-ray-Rekorder von Panasonic. Das Gerät überzeugt mit einer brillanten 4K-Bildqualität und einem leistungsstarken HCX-Prozessor mit ultra-präziser 4K-Pro-HDR-Darstellung und Chroma Processing. Der Rekorder für den SAT-Empfang ist mit einer 500 GB Festplatte ausgestattet und erlaubt zeitversetztes Fernsehen. Weiterhin verfügt der Rekorder über einen Twin HD-DVB-S2-Tuner.

Redaktionelle Einschätzung

Der DMR-UBS70EGK Ultra HD-Blu-ray-Rekorder von Panasonic ist ein wahres Multitalent: Brillante 4K-Bildqualität, Wiedergabe von Ultra HD-Blu-ray-Disks, Empfang von UHD-TV und 4K-VOD sowie ein leistungsstarker HCX-Prozessor mit ultra-präziser 4K-Pro-HDR-Darstellung und Chroma Processing. Dank einer integrierten Festplatte mit 500 GB und Twin HD-DVB-S2-Tuner ist zeitversetztes Fernsehen möglich, sowie das Empfangen und Aufnehmen von zwei HD-Sendern gleichzeitig.

Der Rekorder liefert eine hervorragende Klangqualität dank High Resolution Audio. Weiterhin verfügt er über integriertes WLAN und smarte Zusatzfunktion für eine einfache Bedienbarkeit. Unterwegs und überall zuhause Fernsehen funktioniert problemlos mit TV>IP-Server und TV Anywhere-Funktion. Auch eine Fernprogrammierung ist möglich.

FAQ

Kann der Rekorder auch DVD-RW bespielen?
Ja, das ist möglich.

Kann eine TV-Aufnahme auf den Computer übertragen werden?
Ja, die Aufnahmen können problemlos bearbeitet werden.

Hat das Model einen CI-Kartenslot?
Ja, das Gerät ist sogar mit zwei CI-Slots ausgestattet.

Hat das Gerät auch Antennenkabelanschlüsse?
Ja, Antennenanschlüsse sind vorhanden.

Bis zu welcher Kapazität werden Festplatten von dem Rekorder unterstützt?
Es werden Festplatten bis zu 2 TB unterstützt.

Kundenmeinungen zu Panasonic DMR-UBS70EGK Ultra HD Blu-ray Recorder

Mehr als die Hälfte der Käufer empfehlen das Gerät weiter und geben die höchste Bewertung. Im Folgenden die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen der Kunden:

Positiv

  • Top Bildqualität
  • sehr gutes Bedienmenü
  • einfache Installation

Negativ

  • Laufwerk bzw. Lüfter sind laut
  • Fernbedienung hat keine Mute-Taste

Platz 5: Panasonic DMR-BCT850EG Blu-ray Recorder

Kurzbeschreibung

Auf Platz 5 haben wir den Panasonic DMR-BCT850EG Blu-ray-Recorder, welcher mit einer integrierten Festplatte mit 1 TB sowie einem Twin HD-Tuner überzeugt. Empfangen und Aufnehmen ist gleichzeitig von zwei HD-Sendern möglich, ebenso zeitversetztes Fernsehen. Das Gerät ist mit 4K-Upscaling, WLAN, VoD, TV Anywhere-Funktion, HbbTV, TV>IP und zahlreichen smarten Funktionen ausgestattet. Für eine optimale Klangqualität sorgt High-Res Audio-Wiedergabe.

Redaktionelle Einschätzung

Der Blu-ray-Rekorder DMR-BCT850EG von der Firma Panasonic punktet mit einer kinderleichten Bedienung und zahlreichen smarten Zusatzfunktionen. Der Rekorder verfügt über eine integrierte Festplatte mit 1 TB Speicherplatz und ist weiterhin mit einem Twin HD-Tuner ausgestattet, was das Empfangen und Aufnehmen von zwei HD-Sendern gleichzeitig und zeitversetztes Fernsehen ermöglicht.

Dank TV>IP und TV Anywhere-Funktion ist das Fernsehen in allen Räumen zuhause und sogar von unterwegs aus möglich. Nach der Aufnahme auf die Festplatte können die Inhalte direkt auf Disk gebrannt werden zur Archivierung. Weitere Features sind beispielsweise Fernprogrammierung, Internet Apps, VoD, HbbTV, DLNA, 4K-Upscaling und 4K-Video/jpeg-Wiedergabe.

FAQ

Kann man mit diesem Gerät aufgenommene Filme von der Festplatte auf DVD/Blu-ray brennen?
Ja, das kann man.

Ist es möglich, aufgenommene Sendungen zu editieren/schneiden?
Ja, sehr einfach und bildgenau.

Kann dieser Rekorder auch eine Musik-CD abspielen?
Ja, der Rekorder kann auch Musik-CDs problemlos wiedergeben.

Ist es möglich DVDs, oder Blu-rays wären einer HDD-Aufnahme anzuschauen?
Das funktioniert problemlos.

Ist ein HDMI-Kabel im Lieferumfang dabei?
Nein, ein HDMI-Kabel ist nicht im Lieferumfang enthalten.

Kundenmeinungen zu Panasonic DMR-BCT850EG Blu-ray Recorder

Knapp 60 Prozent der Käufer sind mit dem Gerät zufrieden und würden dies auch wieder kaufen. Im Folgenden die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen der Kundenbewertungen:

Positiv

  • einfache Bedienung
  • tolle Aufnahmemöglichkeiten
  • hervorragende Bildqualität

Negativ

  • Aufnahmen können nicht alphabetisch sortiert werden
  • programmierte TV-Aufnahme und gleichzeitige Nutzung der Netzwerkdienste (Youtube, Netflix etc.) nicht möglich

Ratgeber: Fragen, mit denen Du Dich vor dem Kauf eines Blu-Ray-Rekoders beschäftigen solltest

Sie sind echte Universaltalente: Blu-Ray-Recorder. Mit dieser kleinen, meist schwarzen technischen Box können nicht nur Blu-Rays abgespielt werden, sondern auch Fernsehsender empfangen und deren Sendungen aufgenommen und gespeichert werden. Je nach Ausstattung gibt es Blu-Ray-Recorder mit integrierter Festplatte, aber auch ohne. Unterschiedliche Funktionen und Zusatzangebote komplettieren das Gerät. Du willst 3D-Filme in HD-Qualität programmieren, aufnehmen, abspeichern, sortieren und anschauen, wann immer Du möchtest? Dann brauchst Du einen Blu-Ray-Recorder.

Der Markt hat unterschiedliche Modelle zu bieten, die jedoch fast ausschließlich von einem Hersteller stammen. Denn Streamingdienste und andere Speichermöglichkeiten machen der Blu-Ray starke Konkurrenz, die Herstellung im DVD-Bereich ist zudem deutlich günstiger. Dennoch gibt es so manchen Blu-Ray-Liebhaber, der seine eigenen Lieblingssendungen auf der blauen Scheibe haben möchte. Worauf beim Kauf eines solchen Aufnahmegerätes geachtet werden soll, verraten die folgenden Zeilen.

Vor- und Nachteile: Das bietet ein Blu-Ray-Recorder!

Sie sehen oft unscheinbar, schwarz und viereckig aus. Doch in einem Blu-Ray-Recorder stecken viel Technik und zahlreiche Angebote. Denn die Box ermöglicht es nicht nur, digitale Fernsehsender zu empfangen, sondern deren Inhalte auch aufzuzeichnen. Dazu verfügt der Recorder über ein Blu-Ray-Laufwerk, dass die Scheiben nicht nur abspielen, sondern auch bespielen kann. Viele Modelle haben zudem eine eingebaute Festplatte, was die Sortierung der Fernsehsendungen bei Aufnahme dort im Vorfeld erleichtern kann. So kann der Nutzer entscheiden, ob die Sendung es tatsächlich wert ist, auf Blu-Ray gespeichert zu werden.

Was ist der Unterschied zu einem DVD-Recorder, mag sich so mancher fragen! Die Blu-Ray macht den Unterschied. Sie gilt als Nachfolger der DVD, denn sie hat die Möglichkeit, deutlich größere Datenmengen zu beherbergen. Dies ist durch eine bessere Komprimierung und das beidseitige Beschreiben erreichbar. Das macht eine bessere Bildqualität möglich – wie beispielsweise auch Filme in Full-HD, 4K oder 3D. Während ein Blu-Ray-Recorder abwärtskompatibel ist und auch DVDs abspielen kann, funktioniert das anders herum nicht – ein DVD-Recorder ermöglicht keine Wiedergabe einer Blu-Ray.

Der Absatz von DVDs und Blu-Rays geht in den letzten Jahren immer mehr zurück. Grund ist die große Konkurrenz von Streaming-Diensten, Mediatheken und Co. Doch einen Vorteil haben die Scheiben dennoch: Ihre Lieblingssendungen können auf Ihnen für einen unbegrenzten Zeitraum gespeichert werden. Mit der individuellen Blu-Ray bist Du unabhängig von der Speicherdauer in Mediatheken, in denen nach einer gewissen Zeit oft die Inhalte wieder entfernt werden. Wer viele Sendungen speichern will, kommt mit einer Festplatte schnell an seine Grenzen. Umso mehr bietet es sich an, diese auf eine Blu-Ray zu brennen. Eine Blu-Ray hat eine Haltbarkeit von bis zu 100 Jahren.

Blu-Ray-Recorder bieten zahlreiche verschiedene Funktionen. Aufnahmen können mittels des EPG-Systems der Sender programmiert werden, je nach Tuner ist das Schauen einer anderen Sendung zur gleichen Zeit möglich. Bei Modellen mit integrierter Festplatte ist auch das Bearbeiten des Material vor dem Brennen möglich – nervige Werbung lässt sich so leicht entfernen.

Jedoch ist es nicht möglich, Inhalte von anderen Blu-Rays (oder auch DVDs) auf einen Rohling zu kopieren. Die Hersteller haben einen entsprechenden Kopierschutz installiert, der diese illegale Vervielfältigung verhindern soll.

Vorteile Nachteile
– hervorragend Bild und Tonqualität– kaum Herstellerauswahl
– einfache Bedienung– Qualität von Blu-Ray-Rohlingen schwankt
– einfache Auswahl aufzuzeichnender Sendungen– hohe Konkurrenz durch Streamingdienste und Mediatheken
– individuelle Speicherdauer von Inhalten
– Abspielbarkeit der Blu-Ray auf anderen Geräten

Geschichte: So kam der Blu-Ray-Recorder auf den Markt

Die Blu-Ray erblickte im Februar 2002 das Licht der Welt – durch die Blu-Ray-Group. In dieser Gruppe hatten sich namhafte Hersteller (beispielsweise Panasonic, Sony und Samsung) zusammengetan, um einen gemeinsamen Standard zu ermöglichen, der sich in Sachen Video- und Kinogenuss auf dem Markt durchsetzen sollte. Doch bis 2008 gab es noch das Konkurrenzformat DH-DVD (dahinter steckte Toshiba), dass jedoch ab diesem Jahr nicht mehr weiterentwickelt wurde. Die Blu-Ray setzte sich durch und damit auch die Nachfrage nach einem entsprechenden Aufnahmegerät.

Entscheidung: Welche Blu-Ray-Geräte gibt es und welches ist das richtige für Dich

Wer Fan der blauen Scheibe ist, kann auf dem Markt verschiedene Abspielgeräte für die Blu-Ray finden. Nicht immer ist ein Aufnahmegerät integriert. Generell wird zwischen folgenden Typen unterschieden.

  • Blu-Ray-Player ohne Aufnahme
  • Blu-Ray-Player mit Festplatte
  • Blu-Ray-Recorder ohne Festplatte
  • Blu-Ray-Recorder mit Festplatte

Blu-Ray-Player ohne Aufnahme

Dieser Typ gehört nicht zu den Blu-Ray-Recordern. Denn damit können die Scheiben lediglich abgespielt werden. Viele Blu-Ray-Anhänger greifen zu diesem Typ, denn ohne teure Aufzeichnungsfunktion ist er günstig zu erstehen. Testberichte zeigen, dass besser Modelle auch die Wiedergabe selbst gebrannter Blu-Rays ermöglichen.

Der Blu-Ray-Player ohne Aufnahmefunktion bietet meist die gleichen Zusatzfunktionen wie ein Blu-Ray-Recorder: Internet, Apps, Mediastreaming und Co. Wer dennoch Inhalte speichern will, kann dies meist über die USB-Buchse und einem externen Speichergerät realisieren. Doch die Übertragung auf die blaue Scheibe ist nicht möglich.

Vorteile Nachteile
– günstig in der Anschaffung– ermöglicht keine Aufnahme
– spielt DVDs und Blu-Rays ab
– bietet weitere Zusatzfunktionen

Blu-Ray-Player mit Festplatte

Eine Alternative zum eigentlichen Blu-Ray-Recorder ist ein Blu-Ray-Player mit integriertem FestplattenRecorder. Hier kann die Filmsammlung auf der Festplatte gespeichert werden. Jedoch ist eine Übertragung auf Blu-Ray-Rohlinge nicht möglich. Dennoch können neben dem Fernsehprogramm auch Blu-Rays angespielt werden. Solch ein FestplattenRecorder ist für Nutzer geeignet, die einen Receiver ohne PVR-Funktion (personal video record) an ihren Fernseher angeschlossen haben. Auch hier kann eine externe Festplatte den Speicherplatz erweitern.

Der große Vorteil dieses Endgeräts ist der Preis. Wer auf die Blu-Ray-Recorder-Funktion verzichtet und stattdessen „nur“ auf Festplatte „brennt“, kann viel Geld bei der Anschaffung sparen. Per USB lassen sich die Inhalte auch auf andere Aufnahmemedien speichern. Wer jedoch Fan vom Bespielen der Blu-Ray-Rohlinge ist, müsste hier einen umständlichen Umweg über den Computer gehen.

Vorteile Nachteile
– günstiger im Preis– kein direktes Brennen auf Blu-Ray-Rohlinge möglich
– spielt DVDs und Blu-Ray ab
– kann Inhalte auf Festplatte speichern

Blu-Ray-Recorder ohne Festplatte

Dieser Typ ist selten, aber dennoch auf dem Markt zu finden. So mancher Blu-Ray-Recorder bietet keine integrierte Festplatte. Sie sind für Fans geeignet, die lediglich Filme, Serien oder Musik anschauen oder hören wollen und nur selten eine Aufnahme benötigen. Dann braucht es jedoch eine externe Festplatte, die an dem Blu-Ray-Recorder angeschlossen werden muss.

Vorteile Nachteile
– günstiger in der Anschaffung– keine Timeshift-Funktion
– spielt DVDs und Blu-Rays ab– kein gleichzeitiges Aufnehmen und Abspielen von Blu-Ray
– ermöglicht Aufnahme– externe Festplatte für Aufnahme notwendig
– wenige Geräte auf dem Markt

Blu-Ray-Recorder mit Festplatte

Dieser Typ ist der am weitesten verbreitete Blu-Ray-Recorder. Sie sind für Filmfans geeignet, die nicht auf ihre Videosammlung auf Scheibe verzichten vollen. Die Sendungen werden auf der Festplatte zunächst gespeichert und können dann auf Blu-Ray ausgelagert werden. Der FestplattenRecorder ermöglicht, die Inhalte vorher zu bearbeiten und zu schneiden. Zahlreiche Zusatzfunktionen werden bei diesem Gerät ebenso geboten.

Der Blu-Ray-Recorder mit integriertem FestplattenRecorder ist der Allrounder unter den Blu-Ray-Geräten. Das hat jedoch seinen Preis – er ist der teuerste. Hier gibt es verschiedene Modelle, die sich vor allem in den Testkriterien unterscheiden. In Vergleichen findest Du das beste Modell für Dich heraus. Doch auch hier gibt es kaum Herstellerauswahl!

Vorteile Nachteile
– spielt DVDs und Blu-Rays ab– teuer in der Anschaffung
– ermöglicht Aufnahme– wenig Herstellerauswahl
– ermöglicht Bearbeitung von Material

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst Du einen Blu-Ray-Recorder vergleichen und bewerten

Wer sich einen Blu-Ray-Recorder zulegen möchte, kann sich vor allem in Tests und Vergleichen orientieren, welche Modelle gute Leistungen bringen und für die individuellen Wünsche geeignet ist. Hier werden anhand von verschiedenen Kriterien die Leistungen der Geräte unter die Lupe genommen. Dazu gehören unter anderem:

  • Art des Tuners
  • Festplattenspeicher
  • Bild- und Tonqualität
  • Formate der Wiedergabe
  • Anschlüsse
  • Internetverbindung

Art des Tuners

Wer die Lieblingssendung auf ein Speichermedium festhalten will, braucht im Blu-Ray-Recorder einen entsprechenden Tuner für den Empfang des Fernsehprogramms. Hier müssen Käufer auf das Kürzel DVB (Digital Video Broadcasting) achten. Je nach Art, können unterschiedlich verbreitete Programme empfangen werden. Standard sind:

  • DVB-C und DVB-C2: für die Übertragung per Kabel
  • DVB-S und DVB-S2: für die Übertragung per Satellit
  • DVB-T und DVB-T2: für die terrestrische Übertragung

Achte bei der Auswahl des Blu-Ray-Recorders, dass dieser den für Deinen Anschluss passenden Tuner integriert hat. Sonst ist das Gerät mit dem Empfang nicht kompatibel. Für verschlüsselte Bezahlprogramme wie HD+ oder beispielsweise Sky braucht es einen zusätzlichen Zugang, der mit einer CI+Karte realisiert werden kann. Nur dann sind auch diese Programme unverschlüsselt zu empfangen.

Besitzt das Gerät einen Twin-Tuner oder sogar einen Triple-Tuner, können zwei oder drei Programme gleichzeitig verarbeitet werden. Das ermöglicht die Aufnahme einer Sendung, während die andere geschaut wird.

Festplattenspeicher

Bei Modellen mit integrierter Festplatte sollte beim Kauf auf dessen Speicherkapazität geachtet werden. Hier können die Sendungen zunächst einmal festgehalten werden, bevor sie per Brenner auf dem Blu-Ray-Rohling gelangen. Grundsätzlich lohnt es hier, in eine große Festplatte zu investieren, um auch genügend Speicherplatz für alle Lieblingssendungen zu haben. Das gilt vor allem für Nutzer, die nicht permanent die Zeit finden, die aufgenommenen Programme direkt auf Scheibe zu brennen. Für einen Film in HD-Qualität, der zwei Stunden lang ist, wird leicht bereits ein Speicher von 20 GB verbraucht.

Die empfohlene Festplattenkapazität beträgt mindestens 500 GB. Jedoch bieten die meisten Modelle auch die Möglichkeit, eine externe Festplatte per USB anzuschließen, um die Kapazität manuell zu erhöhen. Als Abkürzung für diese technische Angabe wird oft die Buchstabenkombination HDD (Hard Disk Drive) verwendet.

Formate der Wiedergabe

Auch die unterstützten Bild- und Audioformate sollten bei der Auswahl beachtet werden. Als Standard für den Blu-Ray-Recorder gilt MP4. Dieses Format wird im H.264-Standard gesendet und bietet eine verlustfreie Speicherung des Fernsehsignals. Jedoch sollte der Blu-Ray-Player weitere Formate verarbeiten können. Dazu zählen unter anderem im Videobereich:

  • DIVX
  • XVID
  • MKV
  • BDAV
  • AVCHD
  • MKV

Hinter der Bezeichnung AVCHD (Advanced Video Codec High Definition) steckt ein Videoformat, das für digitale Datenträger entwickelt wurde. XVID ist ein Videocodec, der eine freie Implementierung von MP4 bedeutet. Diese Bezeichnung findet sich vor allem bei den Betriebssystemen Windows, MacOS und Linux. Unterstützt der Blu-Ray-Recorder das Bdav-Format, können auch selbst gedrehte Videos vom Camcorder wiedergegeben und gespeichert werden. Willst Du auch Inhalte von Streamingportalen nutzen, sollte der Blu-Ray-Recorder das Format DIVX unterstützen. Denn diese Portale nutzten DIVX, da bei diesem Videocodec eine starke Komprimierung möglich ist – und so die Inhalte per Internet schnell zu übertragen sind.

Wer Urlaubsfotos ebenfalls über den Blu-Ray-Player anschauen will, sollte auf folgende Bildformate achten:

  • JPEG
  • MPO

Im Audiobereich für Musik und Co sind diese Dateiformate wichtig:

  • MP3
  • WMA
  • WAV
  • Flac
  • DSD

Bild- und Tonqualität

Wer sich für Blu-Ray statt für die DVD entscheidet, profitiert vor allem von der guten Qualität. Denn bei der silbernen Scheibe sind keine HD-Inhalte möglich, während die Blu-Ray sogar UHD-Auflösung bietet. Scharfe und plastische Aufnahmen, exzellente Farben und Luminanz – das sind die Stärken dieser Speicher- und Aufnahmemedien. Mit unterschiedlichen Modi kann ein Blu-Ray-Player zudem auch noch den persönlichen Geschmack des Zuschauers treffen. Dazu gehören beispielsweise Normal, Cinema, Retro-Cinema und Live.

Auch 3D kann ein Blu-Ray-Recorder bieten. Jedoch ist immer wichtig, dass das Ausgangsmaterial auch in entsprechender Qualität vorhanden ist. Liefert das Fernsehprogramm oder die Videokamera Full-HD oder 4K? Ist Dein Fernseher auch tauglich, dies wiederzugeben? Ist das nicht der Fall, kann schnell jede Freude weichen und der Vorteil der Blu-Ray ist dahin.

Im Bereich Ton sollte nicht nur der wiedergegebene Sound untersucht werden. Auch die Lauflautstärke des Blu-Ray-Recorders ist wichtig. Denn nichts ist ärgerlicher, als wenn die Rotation des Laufwerks so laut ist, dass der Nutzer glaubt, es explodiert gleich.

Anschlüsse

Der neue Blu-Ray-Recorder sollte ebenso ausreichend Anschlüsse zur Verfügung stellen, um mit den bisherigen Abspielgeräten im Heimkino auch kompatibel zu sein. Hier sind einige Schnittstellen Standard. Achte auf folgende Anschlüsse:

  • HDMI
  • USB
  • Ethernet
  • CI+
  • SD
  • AUX
  • Cinch
  • Component

Für die Bild-Ton-Übertragung ist der HDMI inzwischen Standard. Jedoch solltest Du beim Blu-Ray-Player genau darauf achten, dass die Version 2.0 unterstützt wird. Denn nur dann können auch 4K-Signal übertragen werden – dessen Genuss die Blu-Ray ja als Vorteil bietet. Der USB-Anschluss ermöglicht ebenfalls eine Datenübertragung, ebenso wie eine Stromversorgung. Mit ihm lassen sich externe Festplatten an den Blu-Ray-Recorder anschließen. Achte hier darauf, dass sowohl USB 2.0 als auch USB 3.0 vorhanden ist – um Speichermedien kompatibel anschließen zu können. Denn eine USB-3.0.-Festplatte kann an einem niedrigeren Anschluss Schaden nehmen.

Je mehr HDMI- und USB-Anschlüsse geboten werden, desto flexibler bist Du. Auch eine Soundbar kann hervorragend über HDMI angeschlossen werden, denn diese Schnittstelle ist auch gleichzeitig ein optischer Audioausgang.

Über die Ethernet-Stecker ist eine kabelgebundene Netzwerkverbindung möglich – also der Weg ist Internet. Die kabellose Variante WLAN ist meist nicht so stabil. Nur damit können auch Angebote aus dem Netz auf dem Blu-Ray-Recorder gespeichert werden. Willst Du verschlüsselte Sender empfangen und auf Blu-Ray bannen? Dann braucht es einen CI+-Schacht. Hier kommt eine kleine Smartcard hinein, die die Signale von Sky, HD+ und Co entschlüsseln. Ein SD-Slot bietet die Möglichkeit, über eine kleine Speicherkarte ebenfalls Inhalte zum Blu-Ray-Recorder zu bringen.

Als veraltet gelten Cinch (Audioausgang), Component (Videoübertragung) und SCART (Bild- und Tonübertragung). Sie werden längst vom HDMI-Standard ersetzt. Verfügt das Gerät dennoch über einen SCART-Ausgang, lässt sich der alte VideoRecorder anschließen und die Inhalte der Videokassette auf das neue Speichermedium überspielen.

Denn die mögliche Qualität, die eine Blu-Ray bietet, können sie längst nicht übertragen – daher würden solche Anschlüsse bei einem Blu-Ray-Recorder keinen Sinn machen. Hinter AUX verbirgt sich ein Audioeingang (klassische 3,5-mm Klinke). Darüber können MP3-Player oder Smartphone für die Musikwiedergabe angeschlossen werden.

Internetverbindung

Ein Internetzugang bei Videogeräten ist heutzutage unabdingbar. So sind die meisten Blu-Ray-Recorder mit einer Ethernet-Schnittstelle oder WLAN ausgestattet. Nur so wird es möglich, Filme und Sendungen von Streamingportalen und Mediatheken zu nutzen und den Blu-Ray-Recorder ins Heimnetzwerk zu integrieren.

Gute Blu-Ray-Recorder bieten sogar einen eigenen Internetbrowser, mit dem sich im Netz orientiert werden kann. Andere beschränken sich auf App. Hier muss der Nutzer entscheiden, welche Möglichkeit ihm wichtig und lieber ist. Verfügt der Recorder über Miracast? Dann können auch Inhalte über Tablet und Smartphone gestreamt und auf den TV-Bildschirm geworfen werden.

Wissenswertes rund um das Thema Blu-Ray-Recorder

Doch nicht nur die grundlegenden Kriterien sollten beim Kauf eines Blu-Ray-Recorders beachtet werden. In Testberichten werden die Leistungen in folgenden Kategorien ebenfalls oft miteinander verglichen:

  • Aufnahmemodi
  • Upscaling
  • Timeshift
  • Fernprogrammierung
  • DLNA
  • HBBTV
  • Bedienkomfort
  • Zubehör
  • Preise
  • Hersteller

Aufnahmemodi

Hier bieten unterschiedliche Modelle verschiedene Möglichkeiten. So kann eine laufende Sendung aufgenommen werden, aber auch die Aufnahme mittels Programmierung geplant werden. Manche Geräte bieten auch eine Aufnahme in 15-Minuten-Intervallen. Damit die Lieblingssendung auch garantiert vollständig abgespeichert wird, helfen Vor- und Nachlauf. Diese Zeit ist im besten Fallen manuell einstellbar.

Ein interessantes Feature ist „Keyword-Recording“. Damit kannst Du bei manchen Modellen eine bestimmte Anzahl von Schlüsselwörtern festlegen. Der Blu-Ray-Recorder durchforstet selbstständig das Programm und nimmt dann alle Fernsehsendungen automatisch auf, die die Begriffe enthalten. So verpasst Du keine Reisereportage über „Irland“ mehr oder haben alle Sendung rund um das Thema „Klimawandel“.

Upscaling

Diese Funktion spielt ebenfalls eine wichtige Rolle bei einem Blu-Ray-Recorder. Denn er ist abwärtskompatibel und kann somit auch DVDs abspielen, die jedoch keine HD-Qualität liefern. Auch nicht jeder Fernsehsender bietet die höchste Bildqualität, die den größten Vorteil einer Blu-Ray darstellt. Mit der Upscaling-Funktion kann jedoch niedriger aufgelöstes Videomaterial auf UHD- oder 4K-Auflösung hochskaliert werden. SD-Bilder werden im Handumdrehen mit HD-Qualität gezeigt.

Beim Upscaling wird das Bild zunächst auf die höhere Auflösung gestreckt. Durch Interpolation werde nun Bildinformationen berechnet, die in der niedrigeren Auflösung nicht vorhanden waren und nun fehlen. Interpolation schließt die Lücken. Das Hochskalieren erfolgt in Echtzeit.

Timeshift

Verfügt der Blu-Ray-Recorder über eine integrierte Festplatte, kann auch die Timeshift-Funktion zur Verfügung stehen. Dahinter versteckt sich zeitversetztes Fernsehen. Du hast den Anfang Deiner Lieblingssendung verpasst? Kein Problem, Du kannst damit zurückspulen. Auch eine Pause ist möglich – Du kannst die Sendung einfach anhalten und später weiterlaufen lassen. So muss nicht immer auf die Werbung gewartet werden, um Chips und Schokolade aus der Küche zu holen. Apropos Werbung: Bei gleichzeitiger Aufnahme kann diese einfach überspult werden.

Die Länge der Timeshift-Funktion ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Jedoch sind mehrere Stunden inzwischen üblich. Die tatsächliche Länge hängt von der vorhandenen Speicherkapazität ab.

Fernprogrammierung

Du hast vergessen, Deine Lieblingssendung zu programmieren? Besitzt der Blu-Ray-Recorder die Fernprogrammierung, ist das kein Problem. Denn damit kann von überall aus dem FestplattenRecorder gesagt werden, was er aufzeichnen und archivieren soll. Die externe Aufnahmesteuerung wird meist mit Mobilgeräten wie Smartphone oder dem Tablet realisiert. Aber auch jeder internetfähige PC kann hier als „Fernbedienung“ im wahrsten Sinne des Wortes dienen.

DLNA

„Digital Living Network Alliance“ ist ein Zusammenschluss von 250 Firmen der Unterhaltungselektronik, um die Kommunikation verschiedener Multimedia-Geräte zu ermöglichen. Mit dieser DLNA kannst Du sichergehen, dass der neu gekaufte Blu-Ray-Recorder auch mit Smartphone und Tablet kommunizieren kann.

Damit wird nicht nur die App-Steuerung möglich, auch kann der Bildschirminhalt bequem auf Tablet und Handy gestreamt werden. Lediglich Apple fehlt bei den großen Firmen – das Konkurrenzprodukt heißt „Airplay“.

HBBTV

Hinter dieser Bezeichnung stecken interaktive Applikationen, die so manche Fernsehanbieter bereitstellen. Ist der Blu-Ray-Recorder HBBTV-fähig, kann der digitale Videotext wiedergegeben werden, der elektronische Programmführer (EPG) wird möglich und auch die Mediatheken von ARD, ZDF und den privaten Programmen sind nur ein Knopfdruck entfernt. HBBTV gilt als Standard und sollte von einem Blu-Ray-Recorder unterstützt werden.

Bedienkomfort

Wer sich ein neues Hightech-Gerät zulegt, muss sich meist auch erst an dessen Bedienung gewöhnen. Einem Blu-Ray-Recorder sieht man jedoch im Fachgeschäft oder auf Fotos nicht an, wie leicht und intuitiv die Bedienung möglich ist. Hier helfen Testberichte weiter, die die Modelle auf auch in diesem Bereich genauer unter die Lupe nehmen. Ist das Menü übersichtlich gestaltet? Ist die App-Steuerung aus der Ferne leicht zu realisieren? Oder findet sich die Keyword-Option schnell und zuverlässig? Auf solche Details achten Tester vielmals. Auch Rezensionen von Käufern können hier Auskunft geben. Bist Du unsicher, gehe in ein Fachgeschäft und lasse Dir die Bedienung vom Verkaufspersonal zeigen.

Zubehör für den Blu-Ray-Recorder

Viel Zubehör ist bei einem Blu-Ray-Recorder nicht notwendig – ist das Gerät längst selbst ein Allrounder. Dennoch solltest Du beim Kauf darauf achten, dass beispielsweise alle Kabel und Verbindungen im Paket enthalten sind, die Du zum Anschluss benötigst.

Eine Fernbedienung gehört ebenfalls zum Lieferpaket. Doch auch dieser solltest Du ein wenig Beachtung schenken. Große Tasten, gute Reichweite, Beleuchtung und auch Buchstabeneingabe sollten auf ihr möglich sein. Eine Sprachsteuerung kann das Suchen der Lieblingssendung im digitalen Programmheft deutlich erleichtern.

Beim VideoRecorder war es einfach: VHS-Kasette gekauft und darauf aufgenommen. Doch bereits mit der DVD kamen einige Verwirrungen auf – welches Speichermedium ist denn jetzt für die Aufnahme in meinem Recorder geeignet? Auch bei dem Blu-Ray-Recorder braucht es die richtige Blu-Ray. Hier gibt es drei verschiedene Sorten, die der Handel bereit hält:

  • BD-ROM: Diese Blu-Ray ist bereits beschrieben, auf ihr kann nichts aufgenommen werden.
  • BD-R: Das ist eine einfach beschreibbare Blu-Ray.
  • BD-RE: Diese Blu-Ray kann mehrfach beschrieben werden.

Um die Lieblingsserie auf die blaue Scheibe zu bannen, sollten daher die letzten beiden Kategorien gekauft werden. Achte hier darauf, dass die Aufnahmemedien auch unterschiedlichen Speicherplatz und Qualitäten bieten! Seit April 2016 ist auch die 4K-Blu-Ray auf dem Markt erhältlich. Sie bietet die vierfache Full-HD-Auflösung mit 3.840 x 2.160 Pixeln. Erweiterter Farb- und Helligkeitsbereich, Mehrkanalton mit Dolby Atmos und Auro 3D sind weitere Qualitätserlebnisse.

Blu-Ray-Recorder sind generell abwärtskompatibel. So können damit auch DVDs abgespielt und bespielt werden. Die silberne Scheibe bietet jedoch keine HD-Inhalte. Beim Konvertieren musst Du mit Qualitätsverlusten bei Bild und Ton rechnen.

Preise: So viel kostet ein Blu-Ray-Recorder

Blu-Ray-Recorder sind nicht gerade günstig und für den kleinen Geldbeutel zu erstehen. Jedoch gibt es auch hier verschiedene Preisklassen. Wer solch ein Gerät wünscht, muss bereits im unteren Preissegment mit 200 Euro Investition rechnen. Die Modelle im mittleren Preissegment befinden sich ab 400 Euro und gehobenere Produkte kosten 600 Euro und mehr. Ausschlaggebend für den Preis ist zum einen der Funktionsumfang, aber auch die Festplattengröße und welche Bildqualität ausgegeben werden soll. Ein leistungsstarker Prozessor erhöht den Preis ebenso wie Twin- oder Triple-Tuner und andere Features.

Nicht viele Hersteller von Blu-Ray-Recordern

Wer einen Blu-Ray-Recorder kaufen möchte, kann nicht auf die übliche Herstellervielfalt zurückgreifen, wie es bei vielen anderen elektronischen Geräten der Fall ist. Denn im Bereich Blu-Ray-Recorder dominiert nur ein Hersteller: Panasonic! Seine Produktreihe DMR beinhaltet zahlreiche unterschiedliche Modelle von Blu-Ray-Recordern. Daher finden sich in vielen Vergleichen und Tests nur DMR-Modelle dieses Unternehmens.

Die Firma hat ihren Sitz in Osaka, Japan und wurde 1918 gegründet. Heute ist Panasonic der zweitgrößte Hersteller im Bereich von Unterhaltungselektronik. Führend ist das Unternehmen in den Bereichen Plasma TV, DCD- und Blu-Ray-Recorder sowie Camcorder. Auch Digitalkameras und Heimkino-Systeme sind ein wichtiger Absatzzweig von Panasonic.

Vereinzelt finden sich auch noch Geräte von anderen Herstellern, wenn Du bei der Internetrecherche das Stichwort Blu-Ray-Recorder eingibst. Ein Beispiel ist Pionier, dessen Modelle es auch ab und zu in einem Test oder Vergleich von Blu-Ray-Recordern schafft. Doch diese Modelle sind eher als Brenner zu sehen und nicht als Kombigerät.

Die Blu-Ray scheint auf dem Rückzug zu sein. Samsung und Oppo sind Elektronikunternehmen, die sich auch am Markt der Blu-Ray-Player beteiligt haben. Doch beide Firmen haben die Herstellung von Blu-Ray-Playern im Jahr 2019 eingestellt. Das betrifft HD- und 4K-Modelle.

Zusammenfassung

Ein Blu-Ray-Recorder kann im heimischen Netzwerk zahlreiche Vorteile für das Heimkino haben. Denn wer viele Fernsehsendungen aufnehmen und archivieren will, kann diese von Festplatte auf eine Blu-Ray-Disc speichern – den Rolls Royce unter den optischen Speichermedien. Denn die Blu-Ray bietet die größte Speicherkapazität und ermöglicht damit HD, FULL-HD und 4K-Bildqualität. Statt digital auf Festplatte können die Filme in einer Sammlung im Schrank gelagert werden – was die Sortierung der Lieblingssendungen erleichtert. Auch ist der Fan nicht durch die Kapazität der Festplatte eingeschränkt.

Die unterschiedlichen Modelle von Blu-Ray-Recordern bieten verschiedene Möglichkeiten. Achte hier auf die Speicherkapazität einer möglicherweise eingebauten Festplatte, ausreichende Schnittstellen, Internetfähigkeit und den passenden Tuner. Features machen die Bedienung eines Blu-Ray-Recorders komfortabel: Aufnahmeprogrammierung, Fernsteuerung, Timeshift und Upscaling sind hier die Stichworte.

Wer sich einen Blu-Ray-Recorder kaufen will, ist jedoch bei der Auswahl bei den Herstellern beschränkt. Lediglich das Unternehmen Panasonic bietet in seiner DMR-Reihe verschiedene Modelle auf dem Markt an. Andere Unternehmen haben die Herstellung von Blu-Ray-Abspielgeräten sogar inzwischen eingestellt, denn die Absätze der blauen Scheibe sind rückläufig.

Artikelbild: Proxima Studio / Bigstock.com

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Letzte Aktualisierung am 25.05.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Entspricht einer Bewertung von 4.7 / 5