Rohrreiniger Test bzw. Vergleich (10/2020)

Mit unserer Kaufberatung sowie Tipps & Tricks zum besten Produkt!

Rohrreiniger

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Kauf eines Rohrreinigers hat man die Wahl zwischen einem flüssigen Reiniger, Gels und Granulat. Das Gel und die flüssigen Reiniger können besser in Zwischenräumen wirken, während das hoch konzentrierte Granulat sehr gut wirkt, sofern das Abflussrohr noch nicht komplett verstopft ist.
  • Bei den Abflussreinigern wird zudem zwischen organischen und anorganischen Produkten unterschieden. Der organische Rohrreiniger wird auch als Bioreiniger bezeichnet. Er ist umweltverträglicher, da er durch das Zersetzen von Biomasse durch Enzyme funktioniert.
  • Je nach Wahl des Abflussreinigers löst dieser mehr oder weniger gut eine Rohrverstopfung durch Seifenreste, Haare oder Speisereste auf.

Platz 1: Mr Muscle Drano Power Gel Rohrfrei, Abflussreiniger, 1000 ml

Kurzbeschreibung

Platz 1 belegt der Rohrreiniger Mr Muscle Power-Gel Rohrfrei von Drano. Das Power-Gel wirkt kraftvoll und befreit Abflüsse in Bad und Dusche effektiv von hartnäckigsten Rohrverstopfungen. Das Mittel sinkt auch durch stehendes Wasser und entfernt Verstopfungen durch Haare, Schmutz usw. Auch üble Gerüche werden von dem Power-Gel entfernt.

Redaktionelle Einschätzung

Bei dem Rohrreiniger Mr Muscle Power-Gel Rohrfrei von Drano handelt es sich um einen gelartigen Rohrreiniger, welcher kraftvoll und schnell auch die hartnäckigsten Rohrverstopfungen entfernt. Er befreit Abflüsse in Bad und Dusche von Schmutz, Haaren und Seife, etc. Das Power-Gel sinkt sogar durch stehendes Wasser und beseitigt effektiv die Verstopfung. Auch unangenehme Gerüche werden von dem Power-Gel beseitigt. Wirkt bereits nach nur 5 Minuten Einwirkzeit.

FAQ

Eignet sich das Mittel auch für den Duschabfluss?
Ja, das Power-Gel kann für Bad und Dusche verwendet werden.

Wie lange muss der Rohrreiniger einwirken?
Es wird eine Einwirkzeit zwischen 5 und 30 Minuten empfohlen, je nach Verstopfung.

Kann das Produkt auch in der Toilette verwendet werden?
Nein, für die Toilette ist das Power-Gel nicht geeignet.

Darf man das Power-Gel auch bei Bleirohren anwenden?
Das Produkt kann Metall angreifen, es sollte also nicht verwendet werden bei Bleirohren.

Neutralisiert der Rohrreiniger auch unangenehme Gerüche?
Ja, der Rohrreiniger beseitigt unangenehme Gerüche.

Kundenmeinungen zu Mr Muscle Drano Power Gel Rohrfrei, Abflussreiniger

77 Prozent der Käufer sind sehr zufrieden mit dem Power-Gel und vergeben die beste Bewertung. Nachfolgend die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen:

Positiv

  • Top Preis-/Leistungsverhältnis
  • hohe Wirksamkeit
  • kurze Einwirkzeiten

Negativ

  • riecht etwas unangenehm

Platz 2: bio-chem Haar-weg Abfluss-Frei 1000 ml

Kurzbeschreibung

Platz 2 belegt der Rohrreiniger Haar-weg Abflussfrei von bio-chem. Der hochkonzentrierte flüssige Abflussreiniger sorgt für die zuverlässige Entfernung von Haaren, Seifenresten, Fetten, Blutresten und sonstigen Bestandteile und eignet sich für Siphons, Rohre und Abflüsse aller Art. Der Rohrreiniger befreit schnell und effektiv leichte bis hartnäckig verstopfte Abflüsse und neutralisiert unangenehme Gerüche.

Redaktionelle Einschätzung

Der Rohrreiniger Haar-weg Abflussfrei von bio-chem ist vielseitig einsetzbar für Abflüsse aller Art, Badewanne, Dusche, WC, Toilette, Waschbecken, Spülbecken und sogar Geschirrspüler. Der flüssige Abflussreiniger kann für Siphons, Rohre und Abflüsse aus Edelstahl, Kunststoff, Ton und Gusseisen verwendet werden.

Das Produkt ist hochkonzentriert und wirkt zudem keimtötend und desodorierend, beseitigt unangenehme Fäulnisgerüche und verhindert bei regelmäßiger Anwendung auch das Wachstum von Fäulniskeimen. Der Rohrreiniger kann auch bei stehendem Wasser eingesetzt werden.

FAQ

Was ist in dem Rohrreiniger enthalten?
Die Reinigung wird durch Alkalien erzielt. Bei dem Hauptbestandteil handelt es sich um Kaliumhydroxid.

Ist in dem Rohrreiniger Chlor enthalten?
Der Rohrreiniger von bio-chem ist komplett chlorfrei.

Wie lange ist das Produkt haltbar?
Der Reiniger hat kein Verfallsdatum.

Ist der Reiniger für Metall- und Kunststoffrohre geeignet?
Das Produkt ist sowohl für Metall- als auch Kunststoffrohre geeignet und greift das Material nicht an.

Ist der Rohrreiniger auch für Acrylwannen geeignet?
Ja, der Reiniger kann auch bei Acrylwannen verwendet werden.

Kundenmeinungen zu bio-chem Haar-weg Abfluss-Frei

72 Prozent der Käufer empfehlen das Produkt weiter und vergeben bei der Bewertung die höchste Anzahl an Sternen. Nachfolgend die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen:

Positiv

  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Top Wirkung
  • geruchsneutral

Negativ

  • bei hartnäckiger Verstopfung teilweise mehr Anwendungen nötig

Platz 3: Green Gobbler Dissolve Abflussreiniger – Flüssiger Rohrreiniger

Kurzbeschreibung

Platz 3 belegt der Green Gobbler Dissolve Abflussreiniger, ein flüssiger Rohrreiniger für die Reinigung von Abwasserrohren aller Art. Dank effektiver Reinigungsformel zersetzt das Mittel hartnäckigen Schmutz, Haare, Papier, Seifenreste und andere organische Verschmutzungen in nur wenigen Minuten. Der Rohrreiniger kann für Rohre, Toiletten, Waschbecken und Duschen eingesetzt werden.

Redaktionelle Einschätzung

Der Green Gobbler Dissolve Abflussreiniger überzeugt mit einer revolutionären Formel: Hoch effektiv, biologisch abbaubar und einfach in der Anwendung. Ein Dosieren ist dank der vorgefertigten Doppelkammerflasche nicht erforderlich. Eine extra-dicke Reinigungsformel verringert die Ablagerung von Verschmutzungen.

Der Rohrreiniger beseitigt hartnäckigen Schmutz, Haare, Papier, Seifenreste und andere organische Verschmutzungen in nur wenigen Minuten und kann bei allen Abwasserrohren, in Toiletten und sogar in Waschbecken und Dusche verwendet werden. Das Produkt ist zudem biologisch abbaubar.

FAQ

Eignet sich das Produkt auch für die Anwendung in der Toilette?
Ja, der Rohrreiniger ist hervorragend zum Entfernen von starken Toilettenablagerungen geeignet.

Ist der Rohrreiniger biologisch abbaubar?
Die Zusammensetzung ist sicher für die Umwelt und biologisch abbaubar.

Wieviel ist in der Flasche enthalten?
Eine Flasche enthält zwei Portionen in einer vorgefertigten Doppelkammerflasche.

Beseitigt der Rohrreiniger auch Haare?
Ja, der Rohrreiniger zersetzt Haare, Seifenreste, Schmutz, Papier und andere organische Verschmutzungen.

Kundenmeinungen zu Green Gobbler Dissolve Abflussreiniger – Flüssiger Rohrreiniger

64 Prozent der Käufer sind von dem Rohrreiniger überzeugt und vergeben die beste Bewertung. Nachfolgend die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen:

Positiv

  • effektive Reinigungswirkung
  • für alle Abwasserrohre geeignet
  • einfach anzuwenden

Negativ

  • nur 2 Portionen enthalten

Ratgeber: Fragen, mit denen Du Dich vor dem Kauf eines Rohrreinigers beschäftigen solltest

Nahezu die Hälfte aller deutschen Haushalte verwenden Abflussreiniger, um verstopfte Abflüsse an Duschen, Badewanne und Waschbecken zu lösen. Aber nicht nur chemische Abflussreiniger kommen zum Einsatz, sondern vielfach auch sogenannte Hausmittel wie Essig, Backpulver und Co.

Zu den bekanntesten mechanischen Hilfsmitteln, um den Abfluss zu reinigen, zählen der Pömpel, die Reinigungsspirale, die Saugglocke oder das Reinigen mit Hochdruck. Grund für eine Verstopfung sind zumeist Ablagerungen, die durch Seifenreste, Barthaare und durch Speisereste entstehen. Im Laufe der Zeit kommt es nicht nur zur Verstopfung des Abflusses, sondern es entwickelt sich auch ein übler Geruch.

Was genau ist ein Rohrreiniger?

Bei einem Rohrreiniger handelt es sich üblicherweise um einen Abflussreiniger, der Verstopfungen in den Rohren von Waschbecken, Dusche, Badewanne und Co. lösen soll. Bei jeder Nutzung des Waschbeckens oder der Dusche lagern sich biologische Reste an den Rohren ab. Diese werden jedoch nicht komplett mit dem Wasser weggespült und bilden früher oder später eine Verstopfung der Rohre.

In den meisten Fällen verstopfen Abflüsse durch Haare, Seife oder durch Speisereste, die durch den Abfluss entsorgt werden. Aus diesem Grund sollte man möglichst keine der oben erwähnten Abfälle durch den Abfluss entsorgen. So kann man langfristig einer Verstopfung entgegenwirken.

Sobald sich das Wasser in den Rohren staut oder es gar zu einem üblen Geruch aus dem Abfluss kommt, kann man mit den verschiedenen Reinigungsmitteln die Verschmutzung beseitigen. Die chemischen Reinigungsmittel werden in der Regel in den Abfluss gegeben und wirken im Inneren der Abflussrohre. Nach einer bestimmten Einwirkzeit kann man oftmals die Ablagerungen und Rückstände einfach mit Wasser wegspülen.

Diese Methode ist immer dann angebracht, wenn man mit den verschiedenen Werkzeugen keine Möglichkeit hat die Rohre und das Siphon von innen mechanisch zu reinigen. Insbesondere die flüssigen Reiniger und die Gele dringen bis zur Verstopfung vor und lösen die aufgestaute Biomasse auf. Die Hersteller der Rohrreiniger preisen ihre Mittel damit an, dass man mit den Verunreinigungen nicht in direkten Kontakt kommt, was sicherlich nicht immer angenehm ist.

Die bekanntesten Marken sind hierbei Drano, Mellerud und Rorax. In einigen Fällen kann man jedoch auch auf chemische Reinigungsmittel verzichten. Stattdessen nutzt man einen Pümpel, eine Rohrreinigungsspirale oder einen Hochdruckreiniger. Die Vorteile von Pümpel und Co. liegen klar auf der Hand, denn sie sind nicht umweltschädlich.

Wie kommt es zu einer Verstopfung der Rohre?

Die Inhaltsstoffe in einem Rohrreiniger sind so ausgelegt, dass sie bei vielerlei Verstopfungen durch unterschiedliche Dinge wirken.

  • Haare – In der Regel bestehen Haare aus haltbarem Horn. Ein Rohrreiniger benötigt zum Auflösen von Haaren eine sehr lange Einwirkzeit. Die meisten Hersteller geben diese Einwirkzeit mit 8 Stunden an. Vorbeugend sollte man daher gerade in der Dusche ein spezielles Abflusssieb verwenden. Dies kann nach jeder Nutzung einfach gereinigt und die Haare mit dem Müll entsorgt werden.
  • Fett – Gerade die Abflüsse in der Küche werden durch Fettablagerungen am ehesten verstopft. Diese Ablagerungen von Fett lassen sich mit allen gängigen Rohrreinigern entfernen. Sehr effektiv wirken anorganische Reiniger in Granulat-Form. Diese wirken unter Hitzeentwicklung, wodurch es zu einer hohen Temperatur in den Rohren kommt, was wiederum das Fett verflüssigt. Den gleichen Effekt kann man auch erzielen, wenn man die Abflüsse durch regelmäßiges Spülen mit heißem Wasser reinigt. Hier reicht oftmals schon das Kochwasser von Nudeln, Reis und Co.
  • Hygieneartikel – Sollten Tampons, Slipeinlagen oder Damenbinden die Rohre in den Toiletten verstopfen, dann hilft in der Regel auch kein Abflussreiniger mehr. Im Falle einer solchen unsachgemäßen Nutzung der Toilette, hilft es nur noch die Verstopfung mechanisch zu lösen. Man kann sowohl den Pümpel wie auch die Saugglocke einsetzen oder mit einem speziellen Gerät Wasser mit Hochdruck durch die Rohre jagen. Ebenfalls hilfreich kann es sein, wenn man mit Haushaltshandschuhen an den Händen nach dem Übeltäter sucht. Hat dies alles keinen Erfolg, dann hilft es nur noch den Klempner anzurufen, damit dieser sich dem Problem annimmt.

Nicht alle Rohrreiniger wirken bei jeder Verstopfung gleich. Je nach Art der Verstopfung bzw. den Rückständen im Abflussrohr muss man sich für bestimmte Abflussreiniger entscheiden.

Wie kann man einer Verstopfung der Rohre vorbeugen?

Am schonendsten für die Umwelt, die Gesundheit und natürlich auch für den Geldbeutel ist es, wenn es erst gar nicht zu einer Verstopfung der Rohre kommt. Mit den nachfolgenden Tipps kann man sehr leicht Verstopfungen der Rohre durch Ablagerungen und Rückstände vermeiden.

  • Verwendung eines Abflusssiebes – das Sieb filtert Haare und Essensreste, bevor sie überhaupt in das Rohr gelangen.
  • Rohre immer wieder heiß spülen – mit dieser Aktion lösen sich Ablagerungen, die aus Fett bestehen meist von allein.
  • Siphon reinigen – in regelmäßigen Abständen den Siphon abschrauben und beginnende Verstopfungen manuell entfernen.

Entscheidung: Welche Rohrreiniger gibt es und welcher ist der Richtige für Dich?

Die verschiedenen Arten von Rohrreiniger

Abflussreiniger bekommt man sowohl in flüssiger wie auch in fester Form bzw. als Gel. Des Weiteren wird beim Wirkungsprinzip zwischen einem organischen und einem anorganischen Reinigungsmittel unterschieden.

Art von Rohrreiniger Eigenschaften
Organische Reiniger Diese werden nochmals unterschieden in Gel und in Granulat. Das Granulat basiert auf Enzymen, welche die organische Verunreinigung aufspaltet. Der Reiniger ist natürlich wirksam und umweltverträglich, denn er kann biologisch abgebaut werden. Zudem ist er gesundheitlich unbedenklich. Das Gel ist meist schwächer dosiert und dringt bei starken Verstopfungen tief in das Rohr ein. Es wirkt demnach großflächig. Gel ist ebenfalls umweltverträglich, denn dank der langen Einwirkzeit zersetzt es sich natürlich. Man wendet es daher am besten über Nacht an. Vorteile: umweltverträglich und gesundheitsschonend. Nachteile: nicht ganz so effektiv
Anorganische Reiniger Diese werden nochmals unterschieden in Gel und in Granulat. Das Granulat reagiert mit dem Sauerstoff der Luft und spaltet so die organischen Verschmutzungen auf. Es ist ätzend, denn es basiert zumeist auf Natriumhydroxid, welches die Haut angreift und das Abwasser belastet. Das Gel ist schwächer dosiert und wirkt daher großflächig. Gerade bei zugesetzten Rohren kann es gut in die Zwischenräume eindringen. Es ist ätzend und basiert auf seifenartigen Substanzen und Chlor. Das Wasser wird dadurch belastet. Vorteile: wirkt hocheffektiv. Nachteile: sowohl umwelt- wie auch gesundheitsschädlich

Wissenswertes zu alkalischen Rohrreinigern

Im Granulat von alkalischen Rohrreinigern bewirkt das enthaltene Natriumhydroxid, dass sich die Rückstände in den Rohren zersetzen. Des Weiteren ist in diesem Produkt auch Natriumcarbonat, Aluminiumgranulat und Nitrat enthalten. Im Grunde genommen funktioniert dieser Rohrreiniger folgendermaßen: Durch eine Abspaltung von Wasserstoff und der daraus resultierenden Hitzeentwicklung werden die Aluminiumkörnchen zersetzt.

Des Weiteren sorgt das Nitrat dafür, dass durch Wasserstoffgas eine hochexplosive Mischung entsteht. Ammoniak sorgt für einen intensiven Geruch, sodass es ratsam ist, bei der Verwendung möglichst alle Fenster und Türen zu öffnen. Wird der Reiniger zu hoch dosiert, dann kann er entweder die Rohre schädigen oder im schlimmsten Fall verklumpen.

Als flüssiger Reiniger ist dieser nicht so effektiv. Dies liegt an der fehlenden Hitzeentwicklung, wie sie beim Granulat möglich ist. Ansonsten ist das Wirkprinzip das Gleiche. In der Flüssigkeit des Reinigers sind ebenfalls Natriumhypochlorit und Tenside enthalten. Den flüssigen Reiniger bekommt man oft als Rohrfrei flüssig von der Marke Domol.

Die Vor- und Nachteile von Rohrreinigern aus Granulat

Granulate lassen sich nur teilweise für Verstopfungen nutzen. Allerdings wirkt Granulat schneller und effektiver als ein Flüssigreiniger. Vielfach laufen Flüssigreiniger an der Verstopfung vorbei und beseitigen nicht das Problem. Bei einer Überdosierung kann durch das Granulat das Rohr komplett zerstört werden, denn das Granulat verklumpt und wird dann wie ein großer Kristall. Für Plastikrohre ist Granulat nicht geeignet, denn es wird bei der Anwendung sehr heiß.

Vorteile Nachteile
einfach in der Anwendung Anwendungsfehler führen zu Schäden an den Rohren und der Gesundheit
erreichen auch schwer zugängliche Stellen in den meisten Fällen umweltbelastend
vielfach günstiger als ein Klempner setzen vielfach unangenehme Dämpfe frei
wirken oft antibakteriell und geruchsneutralisierend wirkt nicht gegen Geruch
in fast jedem Geschäft zu kaufen wirkt nicht bei komplett verstopften Rohren
wirken sehr effizient
wirkungsvoll bei schlecht ablaufendem Wasser
gegen Bakterien, Fette und Haare

Vor- und Nachteile von flüssigen Rohrreinigern

Der flüssige Reiniger bildet beim Kontakt mit Wasser eine sehr stark ätzende Lauge. Diese löst fettige Bestandteile und Proteine auf. Sitzt die Verstopfung zu tief im Rohr, sollte man zu einem flüssigen Reiniger greifen, da dieser meist sehr tief bis zur Verstopfung gelangt. Vielfach hilft ein flüssiger Reiniger schon bei üblem Geruch aus dem Abfluss. Nach der Verwendung sollte man den Abfluss zusätzlich mit heißem Wasser und Spülmittel nachspülen oder mit Essig reinigen.

Vorteile Nachteile
leicht zu dosieren und einfach in der Anwendung nicht so effektiv wie ein Granulat
Verstopfungen lassen sich schnell und effektiv beseitigen bei Anwendung besteht ein Gesundheitsrisiko; es sollte möglichst Schutzkleidung getragen werden; man sollte sich die Sicherheitsanweisungen des Herstellers halten
gegen Geruch, Bakterien, Fette und Haare umweltschädlich
für tiefe Verstopfung gut geeignet schädlich für die Rohre
günstig zu bekommen; meist kostet 1 Liter des Reinigers ca. 5 Euro.

Welche Vorsichtsmaßnahmen gelten bei Nutzung von anorganischen Reinigern?

Vielfach werden die anorganischen Abflussreiniger auch als chemische Reiniger bezeichnet. Dies sind meist hoch konzentriert und können ungewollte Reaktionen, wie zum Beispiel Verätzungen hervorrufen. Anorganische Rohrreiniger werden mit einem Gefahrensymbol gekennzeichnet.

Dieses Symbol weist die Verbraucher auf die Gefährlichkeit hin. Der Reiniger ist mit Vorsicht zu nutzen. Es sollte nicht zu einem Kontakt mit der Haut und den Augen kommen. Des Weiteren wird vor einem Verschlucken gewarnt. Folgende Sicherheitsmaßnahmen sind in eigenem Interesse einzuhalten:

  • Die Angaben des Herstellers zur Dosierung und Einwirkzeit sind zu beachten.
  • Die Substanz darf nicht die Haut berühren, daher Handschuhe tragen.
  • Ebenfalls ist der Kontakt mit den Augen zu meiden.
  • Gleiches gilt auch für ein Verschlucken.
  • Räume sind gut zu lüften, d.h. Fenster und Türen sollen geöffnet sein.
  • Während der Anwendung sollten keine Kinder oder Haustiere in der Nähe sein.
  • Das Produkt ist unzugänglich für Kinder aufzubewahren.
  • Bei Kontakt mit dem Mittel mit viel Wasser spülen und möglichst sofort den Arzt konsultieren.

Anorganische Rohrreiniger dürfen nicht in einer Mischung mit anderen Reinigungsmitteln oder Abflussreiniger kombiniert werden. Es kann dadurch zu gefährlichen Reaktionen kommen, die sowohl die Rohre angreifen wie auch die Gesundheit gefährden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst Du die Rohrreiniger vergleichen und bewerten

Worauf sollte man beim Kauf von Rohrreinigern achten?

Probleme mit einem verstopften Abfluss tauchen meist schneller auf, als man sich das Vorstellen kann. Setzen sich in den Rohren zu viele organische Stoffe, wie zum Beispiel Haare, Seifenreste, Speisereste und Fette ab, kommt es zur Verstopfung und es geht gar nichts mehr. In den meisten Fällen hilft dann nur ein Rohrreiniger, der vielfach scharfe Lösungsmittel sowie Säuren und Laugen enthält. Dadurch werden die verklumpten Ablagerungen aufgelöst und können weggespült werden. Ein chemischer Rohrreiniger ist meist die bessere Alternative bevor man einen teureren Klempner zurate ziehen muss.

Inhaltsstoffe wie Natriumhypochlorit, Wasserstoff, Ammoniak, Tenside und ähnliches kann sowohl die Augen wie auch die Atemwege reizen. Man sollte deshalb vorsichtig mit diesen Reinigungsmitteln umgehen. Kinder und Haustiere sind von solchen Reinigern fernzuhalten.

Die Wirkungsweise

Beim Kauf eines Abflussreinigers stellt man sich sicherlich die Frage, ob man eher zu einem organischen oder zu einem anorganischen Produkt greifen sollte. Diese Frage kann man anhand der Stärke der Verstopfung leicht beantworten. Sind die Rohre noch nicht zu stark verstopft oder möchte man vorbeugend handeln, dann reicht es einen organischen, also einen biologisch abbaubaren Rohrreiniger zu kaufen. Die anorganischen Reiniger belasten oft zu sehr die Umwelt.

Ist das Abflussrohr aber zu stark verstopft, dann hat man meist keine andere Wahl. Die anorganischen Reinigungsmittel basieren auf chemischen Verbindungen. Diese reagieren mit dem Sauerstoff in der Luft. Es kommt zu einer Oxidation, in dessen Verlauf die Ablagerungen in den Rohren zersetzt werden. Bei diesem Vorgang kommt es zu einer Hitzeentwicklung, die den Effekt verstärken soll.

Die anorganischen Reiniger können auch Plastik zersetzen, weshalb man sie nicht bei Plastikabflussrohren verwenden sollte. Des Weiteren sollte man immer auf die Hinweise zur Dosierung des Herstellers achten.

Substanzen aus der Natur kommen bei den organischen Reinigern zum Einsatz. Durch diese Verbindungen wird der Schmutz in den Rohren mittels Enzyme zersetzt. Bei diesem Vorgang kommt es zu einer Art Verdauung aller Lebewesen in den Rohren. Aus diesem Grund kann ein organischer Abflussreiniger auch nur organische Verbindungen wie Haare und Fette in den Rohren zersetzen. Des Weiteren muss man für die Abflussreinigung mehr Zeit einplanen als mit einem chemischen Reiniger. Vorteil der organischen Reiniger ist, dass diese, die im Abwasser vorkommenden Substanzen nicht gefährden.

Die Inhaltsstoffe

Vollkommen egal, ob man einen Rohrreiniger für die Abflüsse oder für die Toilette sucht, man sollte immer einen Blick auf die Besonderheiten und auf die Eigenschaften werfen. In der Regel sind Rohrreiniger anorganisch und arbeiten mit Chemie als Basis. In den meisten handelsüblichen Abflussreinigern findet man daher auch Natriumhydroxid, welches ätzende Eigenschaften besitzt. In Verbindung mit Sauerstoff aus der Luft und Wasser reagieren die chemischen Inhaltsstoffe und lösen somit die Ablagerungen und Rückstände.

Nur biologisch abbaubare Rohrreiniger arbeiten auf natürliche Weise. Daher geht von Ihnen auch keine Gefahr für Gesundheit oder für die Umwelt aus. Jedoch haben die biologischen Reiniger einen großen Nachteil – sie benötigen oftmals Stunden oder auch Tage, bis eine Verstopfung sich löst.

Die verschiedenen Anwendungsgebiete

Chemische Rohrreiniger sollten möglichst materialschonend sein, denn vielfach sind die Siphons und Abflüsse aus Kunststoff. Ist der Reiniger zu aggressiv, dann kann er das Material schädigen. Es wird porös und im Laufe der Zeit tritt Wasser aus. Aus diesem Grund sollte man vor dem Kauf die Herstellerangaben genau lesen und beachten. Somit kann man schon im Vorfeld feststellen, ob sich der Reiniger für den gewünschten Einsatz eignet. Selbstverständlich sollte man weder die Dosierung noch die genannte Einwirkzeit überschreiten, damit es nicht zu ungewollten Schäden kommt.

Ist der Reiniger für die Toilette geeignet?

Vielfach ist eine verstopfte Toilette das Problem, wenn es um den Einsatz von Rohrreinigern geht. Dies bedeutet jedoch nicht, dass jeder Abflussreiniger für die Toilette geeignet ist. Hier gilt es auf die Hinweise des Herstellers zu achten.

Verstopfte Toiletten entstehen meist durch eine unsachgemäße Nutzung. Es werden Essensreste, Hygieneartikel oder auch Hausmüll über die Toilette entsorgt, was dann zu einer Verstopfung der Rohre und des Abflusses führt. Rohrreiniger können in einem solchen Fall nicht viel ausrichten. Die gute Nachricht hierbei ist, dass sie aber auch keinen weiteren Schaden anrichten können.

Einige der Abflussreiniger sind nicht für eine verstopfte Toilette geeignet, da sie eine chemische Reaktion auslösen. Diese chemische Reaktion kann in Kombination mit anderen Toilettenreinigern gefährliche Dämpfe verursachen. Im schlimmsten Fall kann es auch zu einer Explosion kommen. Aus diesem Grund sollte man genau die Hinweise der Hersteller zu diesem Punkt lesen und beachten.

Durch die Hitze, die durch die chemischen Reaktionen entsteht, kann es nicht nur zu Schäden an Gummidichtungen kommen, sondern auch an der Keramik der Toilettenschüssel. Verwendet man ein Granulat, kann man unwissentlich auch einen gegenteiligen Effekt erzielen, da das Granulat verklumpen kann, was wiederum die Verstopfung noch schlimmer macht.

Bei einer verstopften Toilette sollte man also lieber zu einem chemischen Hilfsmittel greifen oder einen professionellen Abflussreiniger-Dienst bestellen.

Ist der Reiniger für Plastikrohre geeignet?

Gerade die anorganischen Rohrreiniger enthalten hochaggressive Chemikalien. Diese Chemikalien können die Rohre aus Kunststoff angreifen und beschädigen. Im schlimmsten Fall sind die Schäden so massiv, dass Rohre porös werden und dann Wasser austritt. Vor der Nutzung eines Abflussreinigers sollte man überprüfen aus welchem Material die Rohre und die Dichtungsringe bestehen. Gerade die Waschbecken in der Küche sind vielfach mit Plastikrohren versehen.

Beim Kauf eines Reinigungsmittels, welches auch für Plastikrohre geeignet ist, sollte man dennoch auf die Hinweise des Herstellers zur Dosierung achten. Auf keinen Fall dürfen die Rohrreiniger länger als angegeben einwirken. Bei einer Verlängerung der Einwirkzeit kann es ebenfalls zu Schäden an den Kunststoffrohren kommen.  Nutzt man hingegen einen organischen Abflussreiniger, geht man in der Regel keinerlei Risiko ein. Die Rohre und die Bauteile aus Kunststoff können nicht beschädigt werden. Dies liegt daran, dass Plastik nicht biologisch abbaubar ist.

Die bekanntesten Hersteller und Marken von Rohrreinigern

In den meisten Geschäften und Discountern wie Aldi und Lidl bekommt man neben diversen Reinigungsmitteln auch Abflussreiniger. Günstige Reiniger für die Abflüsse werden sowohl von DM und Rossmann wie auch von renommierten Herstellern angeboten. Rohrreiniger findet meist wie andere Reinigungsmittel in der Hygieneabteilung für Bad und Sanitär. Nachfolgend die bekanntesten Marken und Hersteller für Abflussreiniger:

  • Rossmann
  • DM
  • Sanit
  • Muscle
  • Maxx-World
  • Rorax
  • Drano
  • Mellerud
  • Bio-Chem
  • Pandacleaner
  • Purclean
  • Green Tornado

Was kostet ein Rohrreiniger?

Je nach Hersteller, Inhaltsstoffe und Wirkungsweise sind die Preise bei Rohrreinigern sehr unterschiedlich. Den billigsten Rohrreiniger bekommt man ab ca. 4 Euro, während man für teure Mittel auch bis zu 30 Euro bezahlen muss.

Variante Kosten
anorganische Reiniger zwischen 1,50 € bis 15 € je Liter
organische bzw. Bio-Reiniger zwischen 10 € bis 15 € je Liter

Zumeist sind die organischen Reiniger bzw. die Bio-Reiniger teurer als die anorganischen Rohrreiniger. Ein Hochdruckreiniger ist zwar in der Anschaffung kostspielig, jedoch amortisiert sich der Preis schnell wieder, da man das Gerät auch vielfältig anderweitig einsetzen kann.

Wo kann man Rohrreiniger kaufen?

Rohrreiniger bekommt man sowohl in Drogerien wie auch in Discountern, Baumärkten, Großmärkte, im Fachhandel und in zahlreichen Online-Shops. Handelsübliche Rohrreiniger bekommt man meist für den gleichen Preis wie im Online-Shop in der Drogerie vor Ort. Organische oder sehr starke Reinigungsmittel werden meist über das Internet verkauft. Die gängigsten Shops sind hier:

  • Amazon
  • eBay
  • DM
  • Rossmann
  • Rewe
  • Drogeriedepot

Wissenswertes rund um das Thema Rohrreiniger

Welche Alternativen gibt es zum Rohrreiniger?

Möchte man keinen chemischen Rohrreiniger verwenden, kann man mit folgenden Alternativen ebenfalls die Verstopfung in den Rohren lösen:

  • Hausmittel wie Backpulver und Essig Säure
  • Mechanische Mittel wie Pümpel, Rohrreinigungsspirale oder Hochdruck
  • Draht- oder Spiralbürste

Bei Letzterem handelt es sich um eine längliche Bürste aus Draht. Damit lässt sich gut Schmutz aus den Rohren kratzen. Oftmals ist die Bürste leicht flexibel – meist wird sie dann aber als Rohrreinigerspirale bezeichnet.

Es gibt auch Rohrreinigerspiralen mit einem Schlauchaufsatz. Diese sollten aber nur von einem Profi verwendet werden, denn es kann zu weiteren Schäden an den Abflüssen kommen, wenn diese unsachgemäß genutzt werden.

Was ist ein Siphon?

Bei einem Siphon handelt es sich um ein u-förmiges Rohr, welches meist unter der Spüle vor Gerüchen schützt. Am Ende des Siphons bildet sich im gekrümmten Bereich eine Wasser-Barriere, die verhindert, dass üble Gerüche durch den Abfluss nach oben steigen. Allerdings sammeln sich gerade in der Krümmung sehr oft Reste, insbesondere dann, wenn in der Küche Speisereste durch das Waschbecken entsorgt werden oder durch die Rohre der Spülmaschine laufen.

Was ist ein Dichtungsring?

Der Dichtungsring ist ein o-förmiger Gummi, der die verschiedenen Teile an den Abflussrohren miteinander verbindet. Oft wird er auch als O-Ring bezeichnet. Durch den O-Ring wird die Kontaktstelle der beiden Rohre verschlossen, sodass kein Wasser aus dem Rohr austreten kann. Vielfach werden die Dichtungsringe von anorganischen Reinigern angegriffen. Insbesondere ist dies der Fall, wenn man sich nicht an die Dosierung hält und zu viel der Abflussreiniger nutzt und der Meinung ist, dass es dann wirksamer sei.

Welche Hausmittel gibt es als Rohrreiniger?

Eines der beliebtesten Hausmittel, wenn es um die Reinigung von Abflussrohren geht, ist das Backpulver. Praktisch bei dieser Alternative zum handelsüblichen Rohrreiniger ist, dass es in den meisten Haushalten zum Vorrat gehört. Kommt es zu einer Verstopfung des Abflusses, dann gibt man einfach 3 bis 4 Esslöffel Backpulver in den Abfluss. Eventuell kann man mit handelsüblichem Essig oder mit Essig Säure nachspülen. Dies verstärkt die Wirkung noch etwas. Sobald das blubbernde Geräusch im Abfluss beendet ist, kann man mit heißem Wasser nachspülen.

Darf der Rohrreiniger auf für die Spülmaschine verwendet werden?

Sollte es vorkommen, dass die Spülmaschine das Wasser nicht mehr richtig abpumpt, kann es sein, dass sich Essensreste im Abfluss befinden. Diese kann man in der Regel leicht entfernen, indem man regelmäßig das Sieb der Spülmaschine herausnimmt und säubert. Ist diese nicht ausreichend wirksam, kann man mit einem speziellen Maschinenreiniger für Geschirrspüler den Abfluss frei bekommen. Ebenso gibt es für die Waschmaschine spezielle Waschmaschinenreiniger, wenn das Wasser nicht mehr richtig abläuft.

Die verschiedenen Rohrreiniger-Typen

Rohrreiniger Typ Hinweise
Rohrreiniger mit Chemie als Granulat hat dieser Reiniger eine körnige Konsistenz und wird direkt in den Abfluss gegeben, gibt es auch in flüssiger Form oder als Gel, bei richtiger Handhabung wird der Abfluss gründlich gereinigt, neutralisiert unangenehme Gerüche und wirkt oft auch antibakteriell
Rohrreiniger ohne Chemie zumeist in mechanischer Form als Saugglocke verfügbar, professionelle Abflussreiniger-Dienste verwenden eine Rohrreinigungsspirale zum Drehen, wird auch als alternativer Rohrreiniger mit biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen angeboten, ist lösungsmittelfrei und chlorfrei, schon die Abwässer, die Umwelt und auch die Gesundheit

Wie funktionieren der Pümpel bzw. die Saugglocke?

Beim Pömpel handelt es sich um ein mechanisches Mittel, um Verstopfungen der Abflüsse zu beseitigen. Die Saugglocke besteht aus einem Stil mit einem glockenförmigen Gummiaufsatz. Im Grunde genommen funktioniert der Pömpel mittels dem Prinzip Unterdruck. Dies bedeutet, man stülpt den Gummiaufsatz über den Abfluss und verschließt alle weiteren Öffnungen manuell. Durch das Hoch- und Runterbewegen des Pümpels wird Luft aus den Tiefen des Rohrs angesaugt. Dadurch können Ablagerungen, die Abfluss blockieren nach oben bewegt werden. Alternativ zum Pömbel gibt es auch noch die Rohrreinigungsspirale. Diese sollte aber nach Möglichkeit nur von einem Fachmann verwendet werden.

Wie nutzt man einen Rohrreiniger mit Hochdruck?

Hochdruckreiniger kann man nicht nur bei Kanalarbeiten einsetzen. Immer öfter werden diese auch von Privatleuten im Haushalt verwendet. Mit einem solchen Hochdruckreiniger kann man Abflüsse von Ablagerungen und Rückständen vollkommen ohne Gesundheitsgefahr befreien. Zu den bekanntesten Hochdruckreinigern gehört der Hersteller Kärcher. Dieses Gerät kann vielfältig genutzt werden und wird oftmals auch zur Reinigung der Dachrinne oder der verstopften Toilette verwendet.

Was versteht man unter handelsüblichen Mengen bei Rohrreinigern?

Zumeist werden Rohrreiniger extra in Flaschen oder Kanistern beim Kauf abgefüllt. Die Kanister haben meist eine Füllmenge von 5 Litern bzw. 5000 ml. Zu kaufen bekommt man solche Gebinde eher im Baumarkt oder im Sanitärfachhandel. Im Supermarkt oder Discounter bekommt man Abflussreiniger oftmals in Flaschen mit 1 Liter Inhalt.

Was kann man tun, wenn man die Verstopfung der Rohre nicht beseitigen kann?

Nicht immer kommt es zu Verstopfungen der Abflussrohre durch Ablagerungen und Rückstände. Ein beschädigtes oder defektes Rohr hat meist scharfe Ecken und Kanten, an denen sich Material festhängt. Im Laufe der Zeit wird dies immer mehr und das Rohr ist irgendwann komplett verstopft. In einem solchen Fall sollte man nicht lange experimentieren und einen professionellen Sanitärdienst beauftragen. Diese können im Vorfeld mithilfe einer Kamera überprüfen, wo sich die Verstopfung genau befindet und dann zielgenau agieren.

Wie oft sollte man Rohrreiniger verwenden?

Eine genaue Zahl kann man hier nicht nennen. Jedoch sollte man die Abflussrohre regelmäßig reinigen, um einem möglichen Verstopfen vorzubeugen. Schließlich kann es immer wieder passieren, dass etwas in den Abfluss gehört, was eigentlich dort nicht hin soll. Daher sollte man den Abfluss lieber prophylaktisch reinigen, als eine Verstopfung zu riskieren. Spätestens wenn das Wasser sehr langsam abfließt, wird es Zeit die Rohre und den Abfluss zu reinigen.

Welche Rohrreiniger für welche Materialien?

Abflüsse in der Küche bestehen zumeist aus Plastik und selten aus Metall. Beim Kauf eines Rohrreinigers sollte man darauf achten, dass dieser auch für Plastikrohre geeignet ist. Stark ätzende Reiniger und Mittel, die mit Hochdruck arbeiten, sollte man nur für Rohre aus Metall verwenden. Rohre aus Plastik würden im Laufe der Zeit darunter leiden.

Gerade anorganische Rohrreiniger enthalten sehr oft gefährliches Ätznatron oder auch Ätzkali. Das heißt es kommt zu einer sehr starken Bildung von Laugen, die gesundheitsschädlich sind. Kommt es zum Verschlucken einer solchen Lauge, dann kann diese schwere Verletzungen verursachen und im schlimmsten Fall zum Tod führen.

Artikelbild: SlavaDumchev / Bigstock.com

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Entspricht einer Bewertung von 4.9 / 5