Silikonentferner – Anwendung und Tipps

Silikonentferner – Anwendung und Tipps

Wenn Sie schon einmal in einer Situation waren, in der Sie altes Silikon entfernen mussten, wissen Sie sicher bereits, dass dies ein schwieriges Unterfangen ist. Ohne Hilfsmittel und rohe Gewalt gelingt es kaum, die Dichtungsmasse rückstandslos zu beseitigen. Spezieller Silikon-Entferner ist in vielen Fällen geeignet, wenn Silikon entfernt werden muss. Gleichzeitig bietet sich der Entferner noch für einige weitere Anwendungsbereiche an, etwa um komplizierte Reinigungsarbeiten durchzuführen. Generell sollten Sie bei der Anwendung von Silikonentferner einige Hinweise berücksichtigen. Im heutigen Ratgeber erhalten Sie hilfreiche Tipps im Umgang mit Silikonentferner sowie Antworten auf viele Fragen zu diesem Thema.

Silikon ist ein beliebtes Dichtungsmittel

Silikon konnte sich im Laufe der Zeit zu einem beliebten Dichtungsmaterial entwickeln. Es kommt heute nicht mehr nur im technischen Bereich zum Einsatz, sondern auch in fast jedem Privathaushalt, wo es für Silikonfugen in Küche und Bad verwendet wird. Sie benötigen nur wenige Werkzeuge und ein bisschen Geschick, um mit dem speziellen Kunststoff-Material Fugen abzudichten.

Schwieriger ist es jedoch, altes und festes Silikon rückstandslos zu beseitigen. In manchen Situationen lässt sich das aber dennoch nicht vermeiden:

  • Mit der Zeit kann Silikon brüchig werden
  • Durch verschiedene Einflüsse ist es möglich, dass das Silikon seine Farbe verändert und unansehnlich wird
  • Silikonabdichtungen am Fenster oder am Rand von Sanitär-Anlagen können Schimmel ansetzen

Wenn eine Reinigung nicht mehr ausreicht, bleibt Ihnen leider nichts anderes übrig, als die komplette Silikonfuge zu entfernen und zu erneuern.

Silikonfugen von Fliesen entfernen: So gehen Sie vor

Um die Fugenfüllung herauszulösen, können Sie auf verschiedene Werkzeuge zurückgreifen. Ein scharfes Messer ist ebenso unerlässlich wie ein Spachtel oder ein Fugenkratzer. Achten Sie aber darauf, dass Sie bei diesem Vorgehen nicht den Untergrund beschädigen. Bevor Sie die Fugen mit dem Cutter-Messer und dem Fugenkratzer bearbeiten, können Sie versuchen, das Silikon mit einer Universalverdünnung oder Reinigungsbenzin anzulösen. Auch Essigessenz kann bei diesem Prozess hilfreich sein. Im Anschluss beginnen Sie, die Fugen mit dem Cutter-Messer herauszuschneiden. Nach dem Herauslösen der Fuge bleiben aber leider fast immer Rückstände übrig, die sich mechanisch nicht beseitigen lassen, ohne Beschädigungen des Untergrunds zu riskieren.

Nur wenn Sie alte Silikonreste vollständig beseitigen, kann die neue Fuge ihre Dichtungswirkung optimal entfalten.

Um die Silikonrückstände zu beseitigen, gibt es auf dem Markt sogenannte Silikonentferner. Es handelt sich dabei um eine chemische Substanz, die auf die Rückstände aufgetragen wird und eine bestimmte Zeit lang einziehen muss. Dadurch lösen sich die Silikonreste regelrecht auf und lassen sich später mit einem einfachen Lappen entfernen.

Silikonentferner können Sie zum Beispiel im Baumarkt kaufen oder online bestellen. Es gibt verschiedene Arten, weshalb es sich auf jeden Fall lohnt, die Produkte der Händler zu vergleichen. Für einen Liter Silikonentferner zahlen Sie im Durchschnitt zwischen 30 und 80 Euro. Er ist aber nicht nur in flüssiger Form erhältlich, sondern auch als Spray.

Wann Sie Silikonferner lieber nicht einsetzen sollten

Es gibt aber auch einige Fälle, in denen Sie von dem chemischen Mittel zur Entfernung von Silikon lieber absehen sollten. So darf er zum Beispiel nicht für Materialien aus Acryl verwendet werden, weil er meist Aceton enthält, welches das Acryl angreifen könnte.

In einigen Bädern sind Wannen aus Acryl eingebaut, die durch Silikonentferner, der Aceton enthält, beschädigt werden können.

Auch bei Oberflächen aus Holz und bei Textilien ist generell Vorsicht geboten: Bei solchen Materialien reicht meist schon eine kleine Menge Silikonentferner aus, um für unschöne Farbveränderungen zu sorgen. Deshalb sollten Sie den Entferner generell zunächst an einer unauffälligen Stelle ausprobieren.

Silikon von Holz entfernen

Wenn Sie Silikon von einer Oberfläche aus Holz entfernen möchten, sollte Silikonentferner nur zum Einsatz kommen, wenn alle anderen Versuche nicht von Erfolg gekürt sind. Der Silikonentferner greift nämlich nicht nur die Dichtmasse an, sondern zieht ins Holz ein und kann Beschädigungen hervorrufen. Versuchen Sie Ihr Glück zunächst mit einem Cutter-Messer und versuchen Sie, das Silikon abzutragen. Empfindliche Holzoberflächen können mit einem Schmutzgummi bearbeitet werden. Nur, wenn alles nichts hilft, bleibt noch die Möglichkeit, einen Silikonentferner zu nutzen und die Stellen, die sich dadurch womöglich verfärben, anschließend neu zu lackieren.

Silikon von Textilien beseitigen

Bei der Arbeit mit Silikon ist es schon so manchem Heimwerker passiert, dass die Dichtmasse auf die Kleidung geraten ist. Das ist natürlich besonders ärgerlich, wenn Sie vergessen haben, Schutzkleidung zu tragen und nun der Lieblingspulli unschöne Silikonflecken aufweist. Auch in solchen Fällen sind Silikonentferner die letzte Rettung, weil sie fast immer zu einer Verfärbung führen. Vorher sollten Sie versuchen, Reinigungsbenzin oder Essigessenz auf den Fleck zu tupfen. Alternativ können Sie das Silikon abreiben, indem Sie einen Bimsstein verwenden. Das ist bei besonders empfindlichen Textilien aber nicht empfehlenswert.

Wenn alles nichts hilft, legen Sie das betroffene Kleidungsstück für ein paar Stunden ins Eisfach. Anschließend kann das Silikon meist mit einem Spachtel vorsichtig abgelöst werden.

Falls keine der genannten Methoden für eine wesentliche Verbesserung gesorgt hat, bleibt immer noch der Griff zum Silikonentferner. Sollte sich das Kleidungsstück dadurch verfärben, können Sie es anschließend mit Textilfarbe neu einfärben, um es noch zu retten.

Generell gilt: Schnell sein lohnt sich

Unabhängig davon, ob Sie Silikon von Fliesen, Holz, Kleidungsstücken oder den Händen entfernen möchten, gilt bei der Arbeit mit Silikon folgender Grundsatz: Schnell sein lohnt sich. Denn je frischer die Dichtmasse noch ist, desto leichter lässt sie sich auch wieder entfernen. Sobald das Silikon ausgehärtet ist, kann es nur noch mit speziellen Hilfsmitteln oder roher Gewalt entfernt werden. Das geht oft mit Beschädigungen des Untergrunds, Verfärbungen oder Hautreizungen einher. Wenn Sie das frische Silikon schnell genug entfernen, benötigen Sie weder Silikonentferner noch andere Werkezuge.

Für welche Einsatzzwecke ist Silikonentferner noch geeignet?

Silikonentferner kann längst nicht nur verwendet werden, um alte Dichtungsmasse schneller aus den Fugen der Fliesen von Bad und Küche zu beseitigen, sondern auch für viele weitere Einsatzbereiche. Einige Heimwerker kaufen Silikonentferner zum Beispiel als Reiniger für das Auto. Wenn Baumharz, Wachs, Öl oder andere hartnäckige Verschmutzungen durch eine herkömmliche Reinigung nicht vom Autolack zu entfernen sind, kann Silikonentferner zum Einsatz kommen. Gehen Sie am besten nach der folgenden Anleitung vor, wenn Sie Ihr Auto mit dem Mittel reinigen möchten, um Beschädigungen der Farbe zu vermeiden:

  1. Tragen Sie den Silikonentferner mit einem sauberen Tuch oder direkt aus der Sprühflasche auf.
  2. Lassen Sie das Mittel einige Zeit lang einwirken.
  3. Verwenden Sie nun ein fusselfreies, sauberes und trockenes Tuch, um den Silikonentferner gründlich abzuwischen.

Der Silikonentferner löst während der Einwirkzeit Wachs, Öl und Harz an, sodass der Schmutz schließlich einfach weggewischt werden kann.

FAQ – Die häufigsten Fragen

Was ist Silikonentferner?
Silikonentferner ist ein chemisches Mittel, das hauptsächlich zum Entfernen von Silikonresten entwickelt wurde. Es wird auf das Silikon aufgetragen und muss dann einige Zeit lang einwirken. Auf diese Weise werden die hartnäckigen Silikonreste aufgelöst, sodass sie sich später leichter entfernen lassen. Darüber hinaus kann Silikonentferner auch für andere Reinigungsarbeiten eingesetzt werden.

Für welchen Zweck wird Silikonentferner verwendet?
Üblicherweise nutzen Heimwerker Silikonentferner, wenn sie alte Fugen aus den Fliesen herauslösen möchten, um sie anschließend neu zu verfugen. Damit die neue Dichtungsmasse eine optimale Haftung erhält, muss das alte Silikon zunächst vollständig entfernt werden. Bei diesem Prozess ist der Silikonentferner ein wertvolles Hilfsmittel. Zudem eignet sich Silikonentferner auch dafür, andere hartnäckige Verschmutzungen zu beseitigen.

Welche Inhaltsstoffe enthält Silikonentferner?
Die genaue Zusammensetzung unterscheidet sich bei den einzelnen Produkten. Meist enthält Silikonentferner Erdöl, 2-Methoxy-1-Methylethylacetat, Xylol und Ethylbenzol.

Kann man Silikonentferner zum Ausbessern von Autolack verwenden?
Wer sein Auto lackieren oder eine Stelle mit Lack ausbessern möchte, kann ebenfalls zu Silikonentferner greifen, um den Lack entsprechend vorzubereiten. Vor dem Lackieren müssen Fett, Wachs, Öl, Baumharz und Silikon entfernt werden. Andernfalls kann es zu Kratzern, Fehlstellen oder Haftungsstörungen kommen. Um den Lack zu reinigen, ist Silikonentferner eine gute Wahl.

Welcher ist der beste Silikonentferner?
Hinsichtlich der Zusammensetzung und der Qualität gibt es bei den einzelnen Silikonentferner-Produkten, die auf dem Markt erhältlich sind, zum Teil große Unterschiede. Es lohnt sich daher, nicht unbedingt zum billigsten Produkt zu greifen. Zudem sollte man sich beraten lassen, da je nach Anwendungsfall verschiedene Silikonentferner in Frage kommen.

Was kostet Silikonentferner?
Auch die Preise der einzelnen Silikonentferner gehen erheblich auseinander. Die günstigsten Produkte beginnen bei einem Preis von 3 Euro pro Liter. Durchschnittlich zahlt man für einen Liter zwischen 10 und 15 Euro. Es geht allerdings auch deutlich teurer, denn gerade die Produkte, die zum Entfetten des Autolacks entwickelt wurden, können mehr als 30 Euro pro Liter kosten.

Welche Alternativen gibt es, wenn man keinen Silikonentferner verwenden möchte?
Wer nicht zu einem handelsüblichen Silikonentferner greifen möchte, um altes Silikon aus den Fugen der Fliesen zu entfernen, hat verschiedene Alternativen zur Auswahl. Zunächst muss das Silikon mit einer Rasierklinge oder einem Spachtel aus der Fuge herausgelöst werden. Für das Entfernen der Reste können dann Hausmittel verwendet werden. Dazu zählen zum Beispiel Babyöl, Körperlotionen, Eiswürfel, Eis-Spray oder Spülmittel. Auch Aceton hat sich beim Entfernen von Silikonfugen bewährt. Viele Heimwerker konnten mit diesen Hausmitteln ähnlich gute Ergebnisse erzielen wie mit einem Silikonentferner.

Ist Silikonentferner giftig?
Ja, Silikonentferner enthält einige Bestandteile, die gesundheitsschädlich und giftig sind. Deshalb sollte das Produkt keinesfalls in der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Zudem müssen beim Entsorgen der Produktreste im Hinblick auf den Umweltschutz besondere Bestimmungen beachtet werden.

Wo kann man Silikonentferner kaufen?
Silikonentferner ist in vielen Baumärkten erhältlich. Er kann aber auch online bestellt werden. Da verschiedene Arten angeboten werden, lohnt sich ein Produkt- und Preisvergleich. So gibt es zum Beispiel nicht nur flüssigen Silikonentferner, sondern auch Silikonentferner-Spray. Letzteres lässt sich in der Regel deutlich leichter verarbeiten.

Zusammenfassung

Silikon ist als Dichtungsmasse in vielen Bereichen beliebt und wird auch im Privatbereich sehr gerne eingesetzt, etwa für die Fugen der Fliesen in Küche und Bad. Während fast jeder Heimwerker in der Lage ist, mit Silikon Fugen abzudichten, gestaltet sich das Entfernen alter Silikonfugen in der Regel schwierig. Silikonentferner kann dabei ebenso hilfreich sein wie in vielen anderen Anwendungsbereichen, weshalb es sich lohnt, sich genauer mit der chemischen Flüssigkeit und ihren Vorteilen zu beschäftigen.

Artikelbild: © sima / Shutterstock

4 Kommentare

  1. Wilhelm Lüdeke 22.12.2016 12:18 Uhr

    Habe Aqua Perl auf meine Windschutzscheibe aufgetragen , seitdem habe ich ganz schlimme Schlieren auf der Scheibe . Wie bekomme ich das Aqua Perl wieder von der Windschutzscheibe ! Bitte helfen Sie mir mit freundlichen Grüßen Wilhelm Lüdeke

    direkt antworten
    1. Manfred Wolfahrt 09.11.2017 12:22 Uhr

      Mit Essig und Zeitungspapier

      direkt antworten
  2. Andrea wegert 04.03.2019 16:47 Uhr

    Greift silikonendferner autolack an,speziell,,eine fuge am auto,, wurde von regenleicht ausgewaschen,,dieses auslaufen is nun hart geworden ,,wie zb,endfernen ,,danke sehr

    direkt antworten
  3. Franz- Peter Koch 14.03.2019 15:34 Uhr

    Hallo,
    Silikonentferner enthält “ Erdöl, 2-Methoxy-1-Methylethylacetat, Xylol und Ethylbenzol“ – ja, und das ist jetzt genau mein Problem!
    Das ganze Badezimmer stinkt, als hätte ich eine Kanne Altöl ausgekippt!!
    Neben zig- maligem Lüften, habe ich verschiedenste Reinigungsmittel ausprobiert aber der Gestank, wenn auch weniger, bleibt.
    Die Arbeit, die ich bisher investiert habe, um den Geruch zu entfernen, hätte ich lieber in mechanischen Varianten investieren sollen, dann wäre ich jetzt sicher schon fertig!
    Was nun??
    Grüße
    Peter

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.