Testbericht DJI Mini 3 Pro Drohne

Testbericht DJI Mini 3 Pro Drohne

Die Entstehungsgeschichte der Drohne ist tatsächlich spannender und interessanter als gedacht: entstanden im Jahr 1907 wurden Drohnen bereits im ersten und zweiten Weltkrieg für militärische Zwecke benutzt, seit den 1980er galten sie zusätzlich als Spielzeug. Seit einigen Jahren sind die Drohnen sowohl aus der Freizeitindustrie, als auch aus der gewerblichen Wirtschaft nicht mehr wegzudenken.

Und Drohnen werden immer beliebter, denn es macht unheimlichen Spaß, sich mit dem Thema zu befassen: es ist nicht nur jedem Nutzer möglich, einzigartige Luftbildaufnahmen zu machen, sondern man bekommt sogar als Laie professionelle und vor allem verwacklungsfreie Videoaufnahmen. Mit atemberaubenden 4K HDR-Videos und 48 Megapixeln RAW-Fotos. Was du damit anfangen kannst? Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, die eine Drohne bieten kann. Somit stehen dir ebenso viele Geschäftsideen zur Verfügung. Auch dein bestehendes Business lässt sich durch einzigartige Aufnahmen, beispielsweise durch Veröffentlichung in den sozialen Medien, sehr erfolgreich aufpolieren.

Aber nochmal: sich mit der Liga der Drohnenbesitzern zu befassen, macht einfach wahnsinnig viel Spaß! Heute möchten wir euch genau deshalb den Testbericht über die DJI Mini 3 Pro mit der neuen DIJ RC Fernsteuerung nicht vorenthalten. Es handelt sich um eine leichte Falt-Drohnen, die auch ohne Drohnenführerschein geflogen werden darf.  Dafür sorgt die Einordnung des Fluggerätes unterhalb der Gewichtsgrenze von 250 Gramm.  Die maximale Flugzeit bei konstanter Geschwindigkeit und mit einer Intelligent Flight Battery beträgt dabei stolze 34 Minuten.

Verarbeitung

Bei der DJI Mini 3 Pro handelt es sich um einen Quadrocopter der neuesten Generation! Die Vorsilbe „Quadro“, die Zahl Vier, bezieht sich auf die Anzahl der Propeller des Fluggerätes. Es handelt sich hier um ein wirklich kleines und kompaktes Gerät: die gefalteten Maße betragen gerade mal 145 x 90 x 62mm, mit ausgefalteten Propellern sprechen wir von einer Größe von 251 x 362 x 70mm. Doch obwohl es sich um eine außerordentliche Mini Drohne handelt, steckt unheimlich viel Kreativität und Technologie in dieser kleinen und mega leistungsstarken Drohne. Es handelt sich eindeutig um die gehobene Einsteigerklasse an Drohnen.

Handhabung

Kurz gesagt: die DJI Mini 3 Pro ist einfach, handlich und kompakt! Durch die Minigröße und ein Gesamtgewicht von gerade einmal 249 Gramm ist es sogar in den meisten Ländern und Regionen möglich, die Drohne ohne Registrierung nutzen zu können. Nichts desto trotz ist es erforderlich, sich vor der Benutzung über die örtlichen Vorschriften und Gesetze zu informieren. Aber unser Fazit: dieser kleine, handliche und leistungsstarke Quadrocopter ist auf jeder Art von Unternehmung schnell eingepackt und in der Lage, atemberaubende Aufnahmen zu machen. Auch ein sehr guter Wert: aufgeladen ist der leere Akku der Kameradrohnen in einer knappen Stunde!

Ausstattung / Funktionen

Dem chinesischen Drohnenspezialisten DJI ist mit der neuen DJI Mini 3 Pro ein echter Knaller gelungen: im Vergleich zu dem Vorgängermodell DJI Mini 2 gibt es einige Verbesserungen. Allem voran ist hier die innovative und hochauflösende Kamera hervorzuheben. Der hier verbaute CMOS-Sensor löst 48 Megapixel auf! Diese hohe Sensorauflösung sorgt für eine hohe Bildschärfe und somit atemberaubenden Aufnahmen.

Hier stellen wir kurz die wichtigsten und nennenswertesten Funktionen vor:

Kamera

Wie bereits beschrieben, verfügt die DJI Mini 3 Pro über einen größeren Sensor. Die Videoqualität besticht durch ein sauberes, rauschfreies Bild selbst bei Schwachlicht. Schlechte Lichtverhältnisse sind also keine Ausrede mehr. Unsere Meinung wird ebenfalls von anderen Tests belegt, gilt die DJI Mini 3 Pro hier als Testsieger aller getesteten Kameradrohnen.

Selbst wenn man eher an Fotos statt an Videos interessiert ist, können wir die DJI Mini 3 Pro wärmstens empfehlen: durch das um 90° drehbare Gimbal ist es einfach möglich, Fotos im Hochformat zu erstellen und dies bei gleichbleibender Auflösung! Der vollständig stabilisierte Gimbal sitzt dabei auf drei Achsen. Diese Achsen sorgen für eine ausreichende Stabilisierung. Das Kamerasystem der Drohne ist also sehr ausgeklügelt und vorbildlich.

Durch die erweiterten Aufnahmemodi inklusive MasterShots, Hyperlapse und Quickshots können auch komplizierte Aufnahmen kinderleicht erstellt werden. Die Video- und Bildqualität der DJI Mini 3 Pro Kameradrohne ist höchst zufriedenstellend!

Auch andere Testberichte erläutern im Detail genau, wieso das D-Cinelike Farbprofil der DJI Mini 3 Pro besonders gut gelungen ist.

Besonderheit

Mit den vier integrierten Antennen und der Fernübertragungstechnologie DJI O3, auch Ocusync 3.0 genannt, bietet die DJI Mini 3 Pro eine maximale Übertragungsreichweite von 12 km! Die maximales Video-Bitrate dabei beträgt 150 Mbit/s.

Reinigung

Lediglich die Infrarot- und Sichtsensoren sollten regelmäßig gereinigt werden. Schmutz, Staub oder Wasser auf dem Glas können die Funktionen der Kameradrohnen einschränken. Nutze niemals alkoholhaltige Reiniger, sondern einfach ein weiches, trockenes bzw. feuchtes Tuch.

Flugmodi

Drei verschiedene Flugmodi erlauben verschiedene Nutzung der DJI Mini 3 Pro. Durch ActiveTrack 4.0 und Point of Interest 3.0 folgt das Fluggerät automatisch einem Motiv oder umfliegt es. Hindernisse werden automatisch erkannt. Der Normalmodus bedeutet, dass die vorwärts-, rückwärts und abwärts gerichteten Sichtsensoren und Infrarotsensoren genutzt werden, um sich selbst zu orten und zu stabilisieren.

Der Sportmodus verwendet die abwärts gerichteten Sichtsensoren zur Positionsbestimmung, womit das Flugverhalten auf Wendigkeit und Geschwindigkeit optimiert ist. Der Cine-Modus basiert auf dem Normalmodus, wobei jedoch die Fluggeschwindigkeit begrenzt ist. Das macht die Aufnahmen während des Fluges stabiler.

Flugverhalten

Durch die eingebauten Sicht- und Infrarotsensoren, die nach vorne, hinten und unten gerichtet sind, ist gewährleistet, dass die Kameradrohnen, wenn sie nicht gerade im rasanten Sportmodus unterwegs ist, eine Kollision selbständig verhindert, indem Hindernisse frühzeitig erkannt werden. Man kann sich also auf spannende Flugmanöver freuen. Selbst bei einem windigen Wetter ist die DJI Mini 3 Pro mit einem Abfluggewicht unter 250 Gramm erstaunlich stabil in der Luft.

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 58 km/h ist die DJI Mini 3 Pro recht schnell unterwegs. Aber es gibt tatsächlich Kameradrohnen, die noch schneller sind. Die automatische Hinderniserkennung schützt das Fluggerät außerdem vor ungewollten Kollisionen. Die maximale Flughöhe der DJI Mini 3 Pro über NHN beträgt übrigens 4.000 m, wenn sie mit der Intelligent Flight Battery geflogen wird.

Design

Die DJI Mini 3 Pro hat im Gegensatz zu dem Vorgängermodell Mini 2 ein ganz neues Design. Die Propeller sind größer und es gibt nun ein aerodynamisches Gehäuse. Außerdem bieten die geräuscharmen DJI Mini 3 Pro Propeller eine zusätzliche aerodynamische Effizienz und somit mehr Schubkraft. Der für das neue Modell gestaltete Gimbal, die motorisierte kardanische Aufhängung, sorgt wiederum für eine ruckelärmere und flüssigere Aufnahme.

Lieferumfang

Du hast die Wahl, welches Paket es denn für dich sein darf:

  • DJI Mini 3 Pro ohne Fernbedienung. Obwohl keine Fernsteuerung enthalten ist, kannst du jede bereits vorhandene DJI RC-N1-Fernsteuerung kombinieren.
  • DJI Mini 3 Pro mit der DJI RC-N1-Fernsteuerung, damit du sofort mit leichtem Gepäck starten kannst. Die Reichweite zwischen Drohne und Fernsteuerung beträgt 12 km, die Fernsteuerung ist ebenfalls mit der DJI Mavic 3 kompatibel.
  • DJI Mini 3 Pro mit der neuen DJI RC-Fernsteuerung mit integrierter DJI Fly App und 5,5“ HD-Display für scharfe Bilder, sogar auch bei direkter Sonneneinstrahlung.

Beide Fernsteuerungen bieten eine maximale Video-Bitrate von 18 Mbits/s bei einer extrem niedrigen Latenz von nur 120 ms.

Ebenso sind folgende Dinge im Lieferumfang enthalten:

  • DJI RC-N1 Fernsteuerungskabel (USB-C), DJI RC-N1
  • Fernsteuerungskabel (Lightning), DJI RC-N1
  • Fernsteuerungskabel (Micro-USB), 1 Paar Ersatzpropeller, der Gimbal-Schutz, Typ-C auf Typ-C PD-Kabel, 1 Schraubendreher und 6 Schrauben.

Deine DJI Mini 3 Pro wird ohne Netzteil geliefert, da du dein eigenes USB-Netzteil verwenden kannst. Empfohlen wird aber das DJI 30W USB-C Ladegeräte, welches du als zusätzliches Zubehör bestellen kannst.

Erhältliches Zubehör

Neben dem bereits großen Lieferumfang kannst du folgendes Zubehör bestellen:

DJI 30W USB-C-Ladegerät: Eine DJI Mini 3 Pro Intelligent Flight Battery kann mit diesem 30W-Ladegerät in nur 64 Minuten geladen werden.

Zwei-Wege-Ladestation: Das überaus praktische Zubehör kann bis zu drei Akkus aufnehmen und nacheinander aufladen. Wenn es erforderlich ist, kannst du mit der Ladestation deine Fernbedienung, dein Smartphone oder andere Geräte aufladen.

DJI Mini 3 Pro Intelligent Flight-Battery: Damit du einen langen und unbesorgten Flug genießen kannst, schenkt dir diese Batterie ganze 34 Minuten Flugzeit.

DJI Mini 3 Pro-Propeller: Solltest du Ersatzpropeller benötigen, so sind diese geräuscharmen und effizienten Propeller ebenfalls nachbestellbar.

DJI Mini 3 ScanDisk Extreme Micro-SD-Karte 128 GB: Die Speicherkarte ist mit allen Kameradrohnen von DJI kompatibel und unterstützt 4K Ultra HD und Full HD Videoaufzeichnungen und deren Wiedergabe. Für einen Aufpreis von lediglich 29 Euro ist diese Micro-SD-Karte zusätzlich im Shop bestellbar.

Weitere Zusatzgeräte sind im Shop im DJI Store erhältlich.

Vorteile / Nachteile

Bezüglich der DJI Mini 3 Pro haben wir nun bereits viele Informationen weitergegeben. Für einen schnellen Überblick haben wir folgende Tabelle als Übersicht eingefügt. Hier sind die wichtigsten Pros und das eine Manko zusammengefasst:

ProKontra
Gewicht unter 250 GrammIm Vergleich zum Vorgänger recht hoher Anschaffungspreis
Die Kamera lässt sich ins Hochformat drehen 
Geräuscharme Propeller 
Sichtsensoren nach Vorn, zur Rückseite und nach unten gerichtet, plus TOF und APAS 4.0, bedeuten Sicherheit auf höchstem Niveau 
Akkulaufzeit von bis zu 34 Minuten 
Integrierte Funktionen wie FocusTrack, MasterShots und Zeitraffer

Aktuelle Preise

Die DJI Mini 3 Pro ist ohne Fernsteuerung bereits zu einem Preis von 739 Euro erhältlich. Das ist im Vergleich zu dem Vorgängermodell DJI Mini 2 fast doppelt so teuer, jedoch handelt es sich hier um ein Einsteigermodell der Extraklasse! Inklusive der DJI RC-N1 Fernsteuerung bekommst du die Kameradrohne für 829 Euro. Interessierst du dich für das volle Paket, also mit neuwertiger Fernsteuerung mit integrierter DJI Fly App und 5,5“HD-Display, so liegst du mit 999 Euro im hochpreisigen Bereich. Ob sich das lohnt? Wir sagen: Ja!

Alternativen zum Produkt

Wir sind von den Kamerasystemen und Fluggeräten der Firma DJI überzeugt! Suchen wir nach Alternativen, so kommen wir nicht umhin, die anderen Produkte der Firma DJI ins Auge zu fassen. Dabei sind wir uns einig: DJI ist der Marktführer! Besser als die DJI Mini 3 Pro ist lediglich das Modell Mavic 3 von DJI! Der Akku und die Ausstattung überzeugt uns noch mehr als die Daten der DJI Mini 3 Pro. Aber: das hat einen gesalzenen Preis, der uns ein wenig abschreckt: wir nähern uns hier der magischen 2.000 Euro-Grenze. Das ist für einen ambitionierten Hobby-Drohnen-Flieger etwas zu viel.

Fazit

Wer sich diese DJI Mini 3 Pro Drohne nicht genauer anschaut, der ist selber schuld! Wir sind absolut begeistert. Selbst der absolute Drohnen-Einsteiger kommt mit der hier verarbeiteten Technik sofort bestens parat. Und ja, das Drohnenfliegen macht unheimlichen Spaß! Das hätten wir selbst nicht gedacht. Die Ergebnisse sind absolut atemberaubend und wir haben eine Menge gelernt. Auch wenn die Hinderniserkennung bei der DJI Mini 3 Pro nicht bedeutet, dass Zusammenstöße unmöglich sind, so wird die Wahrscheinlichkeit einer Kollision durch die Hinderniserkennung sehr stark reduziert.

Dafür werden verschiedene Sensoren eingesetzt. Leider scheint es so, dass, wenn man einmal eine DJI Kameradrohne in der Hand hatte, man sich mit keinem anderen Gerät mehr so schnell so gut anfreundet. Die Ansprüche sind wirklich sehr hoch. Und ehrlich: dafür nehmen wir die recht hohen Anschaffungskosten sehr gerne in Kauf.

Zusammenfassung

Wir hatten unheimlich viel Spaß! So, wie es das chinesische Unternehmen es uns vorher schon gesagt hat. Eigentlich ist es sehr schade, dass wir dieses Modell nach der ausgiebigen Testung wieder zurückgeben müssen! Daher freuen wir uns schon sehr darauf, wieder einmal ein Gerät der Firma DJI testen zu dürfen. Wir sind uns einig, eine klare Kaufempfehlung auszusprechen. Die Ergebnisse, egal ob Bilder oder Videos, sprechen für sich. Unser Fazit: wir sind happy!

WC#1840#MOD#30.06.2022#PUB#28.06.2022#AMK#DJI Mini 3 Pro Drohne#CAT#Produkte,Wohnen#TAG#Testberichte, #
  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert