Essig: Die Universalwaffe aus dem Küchenschrank

Essig: Die Universalwaffe aus dem Küchenschrank

Essig ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Mittel aus dem Küchenschrank, das sowohl im Haus als auch im Garten eingesetzt werden kann. Er ist ergiebig, umweltfreundlich und effektiv, denn er kann Schmutz bekämpfen, Verblasstes wieder glänzen lassen und den Abfluss befreien. Wir erläutern Ihnen, wie und wofür Sie die Universalwaffe Essig in Ihrem Zuhause einsetzen können.

Essig ist ein wahrer Alleskönner

Die starken Kräfte des Essigs kannten schon die alten Griechen, Ägypter und Perser. Sie legten Speisen in Essig ein, machten ihr Trinkwasser länger haltbar und nutzten die natürliche Säure für zahlreiche Reinigungsarbeiten. Das ist bis heute nicht anders, denn der Alleskönner Essig wird nach wie vor in der Küche, im Badezimmer, in der Garage und im Garten eingesetzt. Als Putzmittel ist Essig praktisch unschlagbar, aber sogar in Kosmetikprodukten wird er oft als Zutat verwendet. Sie können mit Essig Fettspritzer von den Fliesen und vom Herd entfernen, Kalkränder auf der Spüle beseitigen und sogar alte Werkzeuge entrosten.

Essigreiniger, Essigessenz oder Essig – Was sollte verwendet werden?

Im Handel finden Sie neben herkömmlichem Essig auch Essigessenz und Essigreiniger. Zum Putzen eignen sich alle drei Varianten im Grunde gleich gut. Lediglich die Dosierung unterscheidet sich. Außerdem sind im Essigreiniger aus der Drogerie oft noch andere Inhaltsstoffe für eine besonders saubere Reinigung enthalten.

Obwohl jeder Essig aus Essigsäure gewonnen wird, unterscheidet man zwei Arten: Zum einen gibt es chemisch produzierte Essigsäure, die nur „Essigessenz“ genannt werden darf. Zum anderen gibt es biologisch hergestellten Essig. Nur er darf auch als solcher im Handel angeboten werden.

Sowohl Essig als auch Essigessenz sollten nur verdünnt für die Reinigung eingesetzt werden.

Mögliche Einsatzbereiche im Haushalt

Mit normalem Essig zum Putzen treffen Sie eine gute Wahl. Er ist preiswert, in jedem Supermarkt zu finden und umweltfreundlich. Er wird mit Wasser verdünnt und kann dann nahezu überall im Haushalt zur Reinigung verwendet werden:

  • Fenster ohne Streifen putzen
  • Schimmelflecken beseitigen
  • Chrom polieren
  • Werkzeug entrosten
  • Keime abtöten
  • Abfluss befreien
  • Kalkablagerungen entfernen
  • Wasserkocher und andere Heißwassergeräte entkalken

Es gibt ein paar Oberflächen, auf denen Essig mit Bedacht angewendet werden sollte. Das gilt für Natursteinböden, denn hier könnte er die Mineralien und den Kalk herauslösen. Verdünnen Sie ihn also großzügig mit Wasser, bevor Sie ihn auf solchen Objekten verwenden.

Erleichtern Sie sich die Arbeit, indem Sie den Essig in eine leere Sprühflasche füllen. So können Sie den Alleskönner besonders gut auf die zu reinigenden Flächen auftragen.

Wenn der stechende Essiggeruch Sie stört, können Sie dem Allzweckreiniger einfach Orangen- oder Zitronenschalen hinzugeben. Sie neutralisieren den Geruch. Alternativ kann auch die geruchsneutrale Zitronensäure statt Essig eingesetzt werden. Sie hat eine ähnlich starke Wirkung.

Bei Fugen und Dichtungen ist Vorsicht geboten

Dichtungen und Silikonfugen sollten jedoch nicht mit Essig gereinigt werden.

Essig könnte die Weichmacher, die in der Dichtmasse enthalten sind, angreifen, wodurch sie an Elastizität einbüßt. Auch Gummidichtungen könnten angegriffen werden.

Für diese Einsatzbereiche sollten Sie lieber zu Zitronensäure greifen.

Fazit: Essig ist und bleibt eine Wunderwaffe im Haushalt

Der Alleskönner Essig ist in vielen Haushalten unverzichtbar. Er löst Rost, Kalk, Fett und Schmutz von zahlreichen Oberflächen und wirkt sogar antiseptisch. Dementsprechend kann er Bakterien abtöten und Ihr Zuhause auf günstige und umweltfreundliche Weise zum Glänzen bringen.

Zusammenfassung

Essig ist eine wahre Wunderwaffe im Haushalt und Garten. Er eignet sich zum Entfernen von Schmutz, Kalk und Rost gleichermaßen gut. Vor der Reinigung wird er mit Wasser verdünnt, um empfindliche Oberflächen zu schonen.

Artikelbild: © Geo-grafika / Bigstock.com

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.