Duschabtrennung: Funktion, Türsysteme und Reinigung

Duschabtrennung: Funktion, Türsysteme und Reinigung

Duschabtrennungen sind, wie der Name bereits vermuten lässt, Abtrennungen im Badezimmer beziehungsweise für den Duschbereich. Die Hauptfunktion ist, dass Wasser beim Duschen nicht aus dem Duschbereich ausdringt, damit das Badezimmer nicht unnötig nass wird. Neben diesem praktischen Nutzen haben die Abtrennungen aber auch eine weitere Funktion: Sie sind ein praktisches Gestaltungselement im Badezimmer.

Entscheidend beim Kauf von Duschabtrennungen ist die Spritwasserdichtigkeit. Kunden müssen sich zunächst über ihre Bedürfnisse im Klaren sein. Was für ein Duscher sind sie? Intensiv- oder Schnell-Duscher? Kommt die Abtrennung in einem Single- oder Großfamilienhaushalt zum Einsatz? Jede Situation stellt unterschiedliche Anforderungen an das Produkt.

Grundsätzlich gilt: Vollgerahmte Duschabtrennungen besitzen eine höhere Spritwasserdichtigkeit gegenüber designorientierten, rahmenlosen oder teilgerahmten Duschabtrennungen. Gut zu wissen: Sich in den Raum öffnende Türen verlieren Wassertropfen in das Badezimmer, besser sind Gleittüren, da die Tropfen in der Duschwanne bleiben und nicht auf den Boden tropfen.

Die beste Funktionalität ist dann zu erreichen, wenn Duschwanne und Duschabtrennung zusammengekauft werden, ansonsten kann es zu Inkompatibilität kommen, die letztendlich die Spritzwasserdichtigkeit negativ beeinflusst.

Raumsituation

Türen, die sich in den Raum öffnen lassen, nehmen mehr Platz ein als Gleittüren, die sich praktischerweise zur Seite schieben lassen. Letztere sind aus diesem Grund für enge und kleine Badezimmer am besten geeignet. Bei der Wahl des Türsystems der Duschabtrennung spielen folgende Faktoren eine wichtige Rolle:
Raumsituation

  • Größe des Badezimmers
  • Standort der Dusche

Nachfolgend einige Lösungen für unterschiedliche Raumsituationen:

Mögliche Standorte für Dusche:

  1. Nische
  2. Ecke
  3. Frei an der Wand

Grundformen der Dusche:

  • Viertelkreis
  • Viereck
  • Fünfeck
  • Halbkreis

Türsysteme

Egal, für welches Türsystem oder welche Grundform man sich entscheidet, grundsätzlich ist alles machbar. Alles ist eine Frage des Budgets und persönlichen Geschmacks. Türsysteme im Überblick:

  • Gleittüren sind für kleine Bäder geeignet, weil sie sehr platzsparend sind und einen hohen Grundnutzen besitzen.
  • Comforttüren eignen sich ebenfalls für kleine Badezimmer; besonders praktisch ist die 40 Prozent größere Einstiegsbreite gegenüber Gleittüren.
  • Pendeltüren gehören ebenfalls in kleine Bäder, ihre Türen lassen sich nach innen und außen öffnen, wodurch sie wenig Platzbedarf benötigen, ohne die volle Einstiegsbreite zu reduzieren.
  • Schwingtüren gehören in große Bäder, wo man die volle Einstiegsbreite perfekt ausnutzen kann.
  • Schwingtüren mit vorgelagertem Drehpunkt passen in geräumige Bäder, wo die Dusche in der Nähe von Heizkörpern angebracht werden muss; auch hier gibt es eine großzügige Einstiegsbreite.
  • Schwingtüren mit festem Segment sind für geräumige Bäder geeignet, wenn im Bereich des Segments ein Heizkörper oder ein Mauervorsprung vorhanden ist.

Türsysteme gibt es nicht nur für Duschen, sondern auch für Badewannen. Auch hier gibt es mehrere Varianten:

  1. Fall 1: Die Armatur befindet sich an der kurzen Wand der Badewanne. In diesem Fall lässt sich eine herkömmliche Duschabtrennung nicht mehr einklappen.
    • Lösung: Eine geschlossene Duschkabine aus drei Teilen, die an der langen Wand montiert wird und sich in Ruheposition komplett einklappen lässt.
  2. Fall 2: Die Duscharmatur befindet sich seitlich an der langen Wand.
    • Lösung: An der kurzen Wand kann eine ein- oder mehrteilige Faltwand installiert wird – optional mit abschwenkbaren Segmenten.
  3. Fall 3: Die Duscharmatur befindet sich in der Mitte an einer langen Wand.
    • Die ideale Lösung für diese Situation ist die Verwendung einer Duschabtrennung mit runden, geschlossenen Segmenten.
  4. Fall 4: Die Badewanne befindet sich in einem Eckbereich oder einer Nische und die Position der Armatur spielt keine Rolle.
    • In diesem Fall kommt eine geschlossene Kabinenlösung infrage, die sich über die gesamte Länge der Badewanne ausstreckt.

Reinigung & Pflege

Die Reinigung des Badezimmers ist in alten Räumen häufig mit viel Arbeit verbunden. Bei der Planung eines neuen Badezimmers sollte man deshalb alle Elemente, auch die Dusche, so planen, dass der Reinigungsaufwand minimal ist. Beim Kauf der Duschabtrennung ist darauf zu achten, dass sie Folgendes besitzt:

  • Dichtleisten, die reinigungsfreundlich sind und das Verkalken und Vergilben verhindern.
  • Flächenbündige Scharniere, die die Reinigung und Pflege der Duschabtrennung vereinfachen.
  • Pflegeleichtes Glas lässt Wasser einfach abperlen. Dadurch bilden sich weniger Kalk- und Schmutzablagerungen.
  • Abschwenkbare Gleittüren lassen sich in einzelne Elemente auseinandernehmen, sodass die Reinigung leicht erfolgen kann.

3 Pflegetipps

  1. Kunstglas lässt Wasser schnell abfließen, zurückbleibende Verunreinigungen lassen sich ohne scharfe Reiniger entfernen.
  2. Klares Glas erfordert mehr Reinigungsaufwand als Kunstglas. Dennoch sollte man auch hier keine kratzenden und scheuernden Reiniger verwenden.
  3. Für Chrom-Oberflächen wirken Wasser und Seifenlauge am besten. Anschließend mit einem Lederlappen trocken wischen.

Artikelbild: © Alliance / Shutterstock
Raumsituation: © HeimHelden.de

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

6 Kommentare

  1. Joachim Hussing 17.07.2018 19:53 Uhr

    Super Beitrag, vielen Dank! Ich habe mit meiner Frau auch schon über das Thema Duschabtrennung gesprochen, da wir es beide sehr interessant finden.

    direkt antworten
  2. Nina 26.03.2019 12:15 Uhr

    Danke für diesen interessanten Artikel zum Thema Duschabtrennung. Da meine Eltern nun eine barrierefreie Dusche einbauen lassen wollen, überlegen sie nun, welche Abtrennung passend wäre. Eine Duschwand aus Echtglas oder Glastüren wären sicher eine gute Wahl. Danke für die Beispiele!

    direkt antworten
  3. Heike 02.05.2019 15:51 Uhr

    Vielen Dank für einen ausführlichen Beitrag zur Duschabtrennung. Wir möchten unser Bad sanieren und denken, dass die Glastüren eine ideale Lösung für uns wäre. Gut zu wissen, dass für die Reinigung keine scharfen und kratzenden Mittel passen. Ich werde den genannten Pflegetipps unbedingt folgen.

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.