Fenster mit Rollladen » Preise & Kosten kalkulieren

Fenster mit Rollladen » Preise & Kosten kalkulieren

Vor allem im Altbau fallen viele Sanierungsarbeiten an. Wer im Zuge dessen die Fenster aus energetischen Gründen austauschen will, sollte hier auch gleich über die Nachrüstung von Rollläden nachdenken. Denn diese bringen zahlreiche Vorteile. Fenster mit integriertem Rollladen sind hervorragend aufeinander abgestimmt und sparen einen Arbeitsschritt bei der Sanierung. Welche Kosten dabei auf Sie zukommen, verraten die folgenden Zeilen.

Mit welchen Preisen ist bei Fenstern mit Rollläden zu rechnen?

Im folgenden Beispiel sollen in einem Einfamilienhaus im Erdgeschoss fünf Fenster modernisiert werden. Gewünscht ist eine Dreifachverglasung und mit Gurt manuell betriebene Rollläden im Vorbau. Allerdings soll das Rollladensystem einen hochwertigen Panzer aus Aluminium haben. Die doppelflügeligen Fenster sind einfache Kunststofffenster ohne weitere Extras. Hier könnten die Kosten wie folgt aussehen:

Posten Preis
Fenster 5 x 335,- Euro = 1.675,- Euro
Zubehör Fenster 160,- Euro
manuell betriebene Vorbaurollläden 5 x 242,- Euro 1.210,- Euro
Aluminiumpanzer 5 x 74,- Euro 379,- Euro
Demontage und Entsorgung alter Fenster 275,- Euro
Montage Fenster 875,- Euro
Montage Rollladen 750,- Euro
Gesamtkosten 5.315,- Euro

Demnach würden pro Fenster hier 1.063 Euro Kosten anfallen. Eine hochwertige und luxuriöse Variante würde durchaus schnell das Doppelte kosten! Wägen Sie hier Kosten und Nutzen ab!

Neue Energiesparfenster bringen gegenüber alten Modellen eine Heizkostenersparnis von zehn bis 15 Prozent. Der Rollladen bringt weitere Eigenschaften, die sich jedoch kaum in den Energiekosten abbilden lassen. Er ist eher eine Bereicherung in Sicherheits- und Komfortaspekten.

Der Vorteil: Warum es lohnt, Fenster gleich mit Rollläden einzubauen!

Wer ein Komplettsystem von Fenster mit Rollladen wählt, hat zahlreiche Vorteile. Zum einen ist der Aufwand des Nachrüstens deutlich geringer, als beides in Einzelschritten zu realisieren. Zum anderen sind die Rollläden hier perfekt auf die neuen Fenster abgestimmt. Rollläden bieten nicht nur Sichtschutz und Verdunkelung, auch ein Lärmschutz ist hier möglich. Zudem dienen die praktischen Verdunkler ebenso als Sonnenschutz.

Nicht zu unterschätzen ist ihre abschreckende Wirkung. Rollläden sind auch ein Einbruchschutz. Vor allem mit Motor betriebene Modelle können von Einbrechern nicht einfach hochgeschoben werden. Meist gilt der Aufwand als zu groß, dass sich ein Einbruch lohnt. Ein Fenster mit Rollladen schützt also auch das Eigentum!

Der letzte Grund, um Fenster gleich mit integrierten Rollläden zu wählen, findet sich im Portemonnaie. Denn beides in einer Komplettlösung ist preislich meist die günstigste Variante als beide Komponenten einzeln einzubauen.

Unterschiedlich: Davon hängen die Kosten für Fenster mit Rollläden ab

Die Kosten für Fenster mit integriertem Rollladenkasten können nicht pauschal angegeben werden. Diese hängen von verschiedenen Faktoren ab – einerseits vom Fenster her, andererseits bezüglich des Rollladen selbst. Dazu gehören unter anderem:

  • Fenstergröße
  • Rahmenmaterial und Rahmenausführung
  • Art und Qualität der Verglasungen
  • Zusatzausstattungen
  • Aufbaurollladen oder Vorsatzrollladen
  • Rollladengröße
  • Art des Rollladenpanzers
  • Bedienungsart

Unterschiedliche Ausführungen und Vorgaben können die Preise für Fenster mit Rollläden erheblich beeinflussen. Hinzu kommen zudem die Einbaukosten und gegebenenfalls auch die Demontage und Entsorgung der alten Fenster.

Fenstergröße

Die Abmessung der Fenster ist einer der Hauptfaktoren, die über den Preis bestimmen. Standardmäßig haben Fenster eine rechteckige Form, üblich sind beispielsweise die Maße 1000 x 1500 Millimeter. Aber auch gewünschte Sondergrößen und Formen sind möglich, die die Kosten jedoch in die Höhe treiben.

Fensterrahmen

Bei diesen Faktoren stehen verschiedene Materialien zur Auswahl, die einen großen Unterschied bei den Kosten verursachen. Kunststofffenster sind hier die günstigsten Modelle: Ein Standardfenster kostet circa 360 Euro. Wer ein größeres Budget zur Verfügung hat, kann aber auch Holzfenster oder Aluminiumfenster wählen. Fenster aus einer einfachen Holzart kosten rund 520 Euro, eine Kombination aus Holz und Aluminium kann mit 670 Euro veranschlagt werden, Aluminiumfenster schlagen mit 810 Euro zu Buche.

Fensterverglasung

Bei der Verglasung stehen ebenfalls mehrere Optionen zur Verfügung: einfache Zweiglasfenster oder die teurere Dreifachverglasung? Letztere ist meist um 15 bis 20 Prozent teurer, gilt jedoch als moderner und hat bessere Wärme- und UV-Werte. Die zusätzlichen Kosten amortisieren sich nicht selten mit einer minimierten Heizleistung durch niedrigeren Wärmeverlust nach der Sanierung.

Zusätzliche Fensterkosten

Sonderwünsche können bei den Fenstern die Preise erhöhen. Wollen Sie einen besonders effektiven Schallschutz? Dann können bis zu 200 Euro pro Fenster hinzukommen. Ein höherer Einbruchschutz mittels durchwurfhemmenden Eigenschaften ist ab 100 Euro Mehraufwand möglich, weitere Einbruchschutzmaßnahmen kosten ebenso. Wärmereflexionen beginnen bei zusätzlichen 50 Euro.

Wer einen integrierten Insektenschutz wünscht, muss hier auch mit 150 bis 200 Euro Mehrkosten pro Fenster rechnen. Zudem sind Blenden, Fensterbänke, ausgefallene Griffe und Co weitere Kostenfaktoren.

Vorbau- oder Aufbaurollläden

Aber auch bei den Rollläden gibt es bezüglich der Auswahl unterschiedliche Möglichkeiten, die sich auf die Kosten auswirken. Zunächst müssen Sie entschieden, ob Sie einen Vorbaurollladen oder einen Aufbaurollladen wünschen. Der Vorbaurollladen befindet sich vor dem Fenster. Das Mauerwerk oder die Fassade wird hier nicht angerührt, der Rollladenpanzer befindet sich vor dem Fenster.

Auf so manchen kann dieser Anblick störend wirken. Dann sind Aufbaurollläden die perfekte Lösung, denn hier verschmilzt der Rollladenkasten mit der Fassade – der Aufsatz befindet sich im Inneren. Dies verursacht höhere Kosten als bei der Aufbauvariante, da hier der Einbau deutlich mehr Aufwand bedeutet. Zudem muss das Mauerwerk die baulichen Voraussetzungen erfüllen.

Größe, Art und Bedienung des Rollladens

Wie auch bei den Fenstern, spielt auch die Größe des Rollladens eine Rolle bei den Kosten. Ebenso wie die Ausstattung! Einfache Modelle ohne Sonderausstattung gibt es bereits ab 200 bis 300 Euro. Manuell mit Gurt und Kurbel betriebene Varianten sind zudem günstiger als Rollläden mit einem eingebauten Motor.

Diese Rollläden sind komfortabel, doch hier kommt nicht nur der bequeme Motor hinzu, auch Schalter, Steuerung und Co müssen montiert werden! Moderne Lösungen lassen sich mit Fernbedienung oder sogar intelligenter Technik steuern.

Generelle Kostenangaben: Beispiele für einfache Ausführungen

Die verschiedenen Kostenfaktoren verdeutlichen, dass generelle Preise für den Einbau von Fenstern mit Rollläden nicht immer zu nennen sind. Doch es gibt Richtwerte, die bei der Kalkulation vor der Sanierung helfen.

Ein Standardfenster mit einer Größe von 1300 mal 1300 Millimeter sollte mit 400 bis 500 Euro veranschlagt werden. Dazu kommen die Kosten für den Rollladen. Der einfachere Vorbaurollladen kann mit 250 Euro kalkuliert werden, die elektrische Ausführung mit 300 Euro. Ein Aufbaurollladen fällt teurer aus. Insgesamt können von rund 750 Euro pro Fenster mit Rollladen ausgegangen werden.

Auch die örtlichen Gegebenheiten können die Preise beeinflussen – so fallen die Angebote je Anbieter unterschiedlich aus. Vergleichen Sie die Angebote!

Zusammenfassung

Rollläden bieten nicht nur Sicht- und Wärmeschutz, auch Sonnenschutz, Schallschutz und Einbruchsschutz gehören zu ihren Vorteilen. Wer neue Fenster einbauen will, sollte daher auch über darauf abgestimmte und montierte Rollläden nachdenken – die Komplettversion erspart einen Arbeitsschritt, ist meist preislich günstiger und ermöglicht perfekt aufeinander abgestimmte Komponenten.

Artikelbild: DMPhoto / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.