Gartenhäuser im englischen Stil: Das romantische Clockhouse-Design ist ein absoluter Eyecatcher in Ihrem Garten

Gartenhäuser im englischen Stil: Das romantische Clockhouse-Design ist ein absoluter Eyecatcher in Ihrem Garten

Wenn Sie sich ein Freizeit- oder Gartenhaus im Garten bauen möchten, haben Sie die Qual der Wahl aus unzähligen verschiedenen Modellen und Designs. Es ist wichtig, dass das Gartenhaus nicht nur in puncto Größe, sondern auch durch sein Design gut zum Garten passt und sich harmonisch darin einfügt. Seit geraumer Zeit erfreut sich der englische Stil bei Gartenhäusern und auch bei der Gartengestaltung einer wachsenden Beliebtheit.

Kein Wunder, denn er wirkt romantisch, natürlich und sehr einladend. Immer mehr Gartenbesitzer entscheiden sich daher für sogenannte Clockhouses, was auf Deutsch so viel bedeutet wie „Uhrenhäuser“. Erfahren Sie in diesem Heimhelden.de-Ratgeber, was Sie sich darunter genau vorstellen können und welche Gestaltungsvarianten sich für ein solches Gartenhaus im Clockhouse-Design anbieten.

Ein Gartenhaus im englischen Stil: Was bedeutet das?

Sogenannte Clockhouses sind in immer mehr Vorgärten zu beobachten. Es handelt sich hierbei um Gartenhäuschen mit einer speziellen Bauform, die im englischen Stil sehr beliebt ist. Folgende Merkmale sind typisch:

  1. Der Eingang ist doppeltürig
  2. Über dem Eingang wird das Dach zu einem Ziergiebel gefaltet
  3. Häufig wird der Giebel genutzt, um eine große, analoge Uhr daran zu befestigen – das ist aber kein Muss

Ursprünglich kommt das Clockhouse-Design dabei aus England. Derartige Bauten haben dort eine lange archietektonische Tradition. Auch bei Gartenhäusern setzt sich dieser Stil fort, weshalb man von Gartenhäusern im englischen Stil oder englischen Lauben spricht, wenn dieses spezielle architektonische Design gemeint ist.

Charakteristisch ist zudem, dass diese Gartenhäuser, die in aller Regel aus Blockbohlen bestehen, über mehrere große Sprossenfenster und Sprossentüren verfügen. Die Fenster- und Türrahmen werden dabei fast immer farblich abgesetzt, um für eine einladende und harmonische Gesamtgestaltung zu sorgen.

Verpassen Sie Ihrem Gartenhaus mit einem Anstrich einen ganz eigenen Charme

Passende Gartenhäuser im englischen Stil sind auf dieser Website zu sehen. Zu den absoluten Klassikern gehören dabei zum Beispiel das Gartenhaus Modell Clockhouse Windsor 70 und das Gartenhaus Modell Clockhouse Glasgow 44 A. Wenn Sie sich die Gartenhäuser aus diesem Shop jedoch genauer anschauen, werden Sie schnell merken, dass sie alle noch etwas schlicht wirken.

Das gewisse Etwas, das so typisch für den englischen Stil ist, erhalten die Häuschen erst, wenn Sie selbst Hand anlegen und mit einem passenden Anstrich und den geeigneten Accessoires ihren Charme unterstreichen. Erst so bekommt ein Gartenhaus im englischen Stil seinen unverwechselbaren Charakter. Passende Farbkombinationen für solche Clockhouses sind zum Beispiel:

  • Türkise Fassade mit weiß abgesetzten Fenster- und Türrahmen
  • Anstrich in knalligem Rot mit weißen Akzenten
  • Gelb für die Fassade und weiße Türrahmen und Fensterläden
  • Eine hellgraue Fassade kombiniert mit einer extravaganten Gartenhaus-Dacheindeckung in Rot
  • Dunkelgrüne Fassade und weiße Details

Aber auch ein komplett in Weiß gehaltenes Gartenhaus kann eine tolle Optik bieten, wenn Sie den Außenbereich mit besonders vielen grünen Pflanzen gestalten. Grundsätzlich sind Ihrer Fantasie bei der Außengestaltung Ihres englischen Gartenhäuschens daher keine Grenzen gesetzt. Stöbern Sie einfach ein wenig im Internet und lassen Sie sich inspirieren.

Gartenhaus im englischen Stil: Für wen ist es geeignet?

Ein Gartenhaus im englischen Stil ist perfekt für Sie, wenn Sie gerne draußen im Garten Kaffee und Kuchen genießen und es sich dabei so richtig gemütlich machen möchten. Wo könnte man besser ein Tässchen Tee trinken als vor dem eigenen Clockhouse im Garten? Schließlich stammt die klassische Tea-Time ja ebenfalls aus England. Aufgrund der großen, einladenden Fenster- und Türfronten ist das Innere eines solchen Gartenhäuschens von außen gut zu sehen.

Deshalb eignet sich ein solches Modell tatsächlich vor allem als Wohnraum-Erweiterung und weniger als Abstellplatz für Gartengeräte. Falls Sie Ihre Laube im Garten hauptsächlich für mehr Stauraum benötigen und all Ihre Arbeitsgeräte darin unterbringen möchten, ist eine klassische Holzlaube mit einem kleinen Fenster sicher besser für Sie geeignet.

Englisches Gartenhaus – die Inneneinrichtung will durchdacht sein

Wenn Sie sich für ein englisches Gartenhaus entscheiden, spielt nicht nur die Außengestaltung eine wichtige Rolle, sondern auch die Einrichtung im Inneren des Hauses.

Herrscht im Inneren eines solchen Gartenhauses Chaos, trübt das den harmonischen Gesamteindruck doch deutlich, weil man durch die zahlreichen Fenster so viel vom Innenbereich sieht.

Es ist daher empfehlenswert, das Innere des Gartenhauses mit viel Liebe zum Detail einzurichten, damit ein stimmiges Gesamtbild entsteht. Für die Inneneinrichtung empfehlen sich sogenannte „Shabby Chic“-Kreationen wie etwa alte Möbel, die Sie mit natürlichen Farben noch einmal neu aufhübschen. Ein paar Gebrauchsspuren sind dabei nicht nur erlaubt, sondern sogar gewünscht. Auch Blumenschmuck und Bilder aus längst vergangenen Zeiten eignen sich perfekt für die Innengestaltung eines Gartenhäuschens im englischen Stil.

So wird der Cottage-Garten rundum perfekt

Damit sich Ihr Clockhouse perfekt in Ihren Garten einfügt und ein insgesamt stimmiges Bild eines Cottage-Gartens entsteht, kommt es natürlich auch auf die Gestaltung des Außenbereichs an. Verwenden Sie auch hier passende Accessoires, die sich vor allem durch ihre Natürlichkeit auszeichnen sollten. Platzieren Sie zum Beispiel vor dem Haus eine schöne Bank.

Sehr schön passt eine mit Schnörkeln verzierte Bank, die aus altem Schmiedeeisen gefertigt wurde.

Tolle Eyecatcher schaffen Sie in Ihrem Cottage-Garten mit Schalen aus Ton oder Stein, die Sie mit wild wuchernden und dicht wachsenden Pflanzen versehen. Weitere passende Accessoires für Ihren Garten im englischen Stil sind beispielsweise Rosenbögen und Wasserbecken. Erlaubt ist prinzipiell alles, was die natürliche Optik des englischen Gartens unterstreicht.

Zusammenfassung

Ein attraktives Clockhouse kann ohne Probleme zum Eyecatcher im eigenen Garten werden, denn durch seine großen Fenster- und Türfronten sowie den imposanten Ziergiebel hebt es sich deutlich von anderen Gartenhäusern ab. Es gibt verschiedene Modelle im Handel zu kaufen, sodass jeder Gartenbesitzer ein Clockhouse für seinen eigenen Garten finden sollte – egal, ob er ein großes oder eher kleines Exemplar bevorzugt. Entscheidet man sich für ein Gartenhaus im englischen Design, ist es empfehlenswert, diesem Stil im gesamten Garten treu zu bleiben und das Gartenhaus sowohl innen als auch außen in der für England so typischen „Shabby Chic“-Optik zu gestalten.

Artikelbild: Yanukit / Bigstock.com

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.