Hauskauf mit über 50? So erfüllen Sie sich Ihren Traum vom eigenen Haus

Hauskauf mit über 50? So erfüllen Sie sich Ihren Traum vom eigenen Haus

Ältere Menschen sind heute aktiver als noch vor einigen Jahrzehnten. Sie gehen zum Sport, reisen durch die Welt und haben zahlreiche Hobbys. Viele von ihnen besitzen zudem ein beträchtliches Vermögen, wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) weiß: Das Vermögen, das die Generation über 60 hat, beläuft sich auf 400 Milliarden Euro im Jahr. Nicht selten nehmen sich viele Personen, die älter als 50 Jahre sind, daher viel vor. Manche von ihnen träumen sogar noch vom eigenen Haus.

Doch wie lässt sich dieser Wunsch in älteren Jahren umsetzen? Und vor allem: Wie reagieren die Banken auf Kreditanträge von Menschen jenseits der 50 Jahre? Häufig müssen Hauskäufer schließlich einen Kredit aufnehmen, der mehrere Jahrzehnte lang zurückgezahlt werden muss. Das schließt ältere Menschen aber keineswegs vom späten Hauskauf aus. Wichtig ist nur, dass Sie die Finanzierung clever organisieren – dann klappt es auch mit dem Eigenheim im höheren Alter.

Der Hauskauf mit über 50 geht mit einigen Hürden einher

Normalerweise wird ein Bau- oder Immobilienkredit 20 bis 30 Jahre lang abgezahlt. Eventuell haben Menschen nach ihrem 50. Geburtstag aber überhaupt nicht mehr so viel Zeit.

Beim Hauskauf über 50 ist es zudem schwierig, das Eigenheim schnell genug abzubezahlen, um im Rentenalter tilgungs- und mietfrei wohnen zu können.

Trotzdem bedeutet „schwierig“ in diesem Zusammenhang nicht zwangsläufig „unmöglich“. Menschen, die im fortgeschrittenen Alter vom eigenen Haus träumen, sollten bei der Finanzierung lediglich ein paar Punkte beachten, auf die wir im Folgenden genauer eingehen werden.

Bis wann vergibt die Bank überhaupt noch Baukredite – und zu welchen Konditionen?

Leider legen viele Banken für die Vergabe von Immobilienkrediten ein maximales Alter fest. Sie müssen den Kredit abbezahlt haben, bis Sie dieses Alter erreichen. Diese Altersgrenze unterscheidet sich von Bank zu Bank und liegt meist zwischen 65 und 75 Jahren. Durch das Höchstalter und Ihr aktuelles Alter wird bestimmt, wie lang Sie die Laufzeit des Immobilienkredits wählen können. Von der Laufzeit wiederum hängen die Konditionen ab. Muss der Kredit in zehn Jahren abgezahlt sein, so ist eine Tilgungsrate von wenigstens acht Prozent erforderlich.

Dies zieht hohe monatliche Raten nach sich: Wird ein Kredit über 200.000 Euro aufgenommen, läge die Monatsrate bei einem Sollzins von 1,55 Prozent pro Jahr dann bei mehr als 1.800 Euro. Wenn Sie die Summe hingegen über einen Zeitraum von 20 Jahren zurückzahlen könnten, würde sich die Monatsrate auf rund 1.040 Euro reduzieren. In jedem Fall lohnt sich ein Kreditvergleich, den Sie beispielsweise unter www.smava.de durchführen können.

Bei einem Online-Kreditvergleich sparen Sie sich den Aufwand und die Zeit für mehrere Bankbesuche vor Ort. Stattdessen erhalten Sie innerhalb von 60 Sekunden die Angebote, die unter Ihren Voraussetzungen die besten Kreditkonditionen bieten. Zusätzlich können Sie bei smava eine kostenlose Kreditberatung in Anspruch nehmen.

Wie viel Eigenkapital steht Ihnen zur Verfügung?

Wenn Sie zur Ü-50-Generation gehören, haben Sie im Vergleich zu jüngeren Hauskäufern gleich drei entscheidende Vorteile:

  1. Sie haben ein höheres Gehalt, weil Sie auf der Karriereleiter bereits etliche Stufen nach oben geklettert sind. Dadurch sind höhere Monatsraten möglich.
  2. Sie haben in den letzten Jahrzehnten sicher bereits ein größeres Vermögen ansparen können als mit Mitte 20.
  3. Ihre finanzielle Zukunft ist klarer, denn Einkünfte aus Rente, Einkommen und Lebensversicherung lassen sich ziemlich sicher vorhersagen.

Je mehr Eigenkapital Sie zur Verfügung haben, desto besser, denn dann müssen Sie nicht so viel Geld von der Bank leihen. Im Idealfall können Sie die Immobilie komplett von Ihrem Ersparten bezahlen. Dann benötigen Sie überhaupt keinen Kredit. Generell wirkt sich viel Eigenkapital aber positiv auf den Kredit aus, denn dadurch reduzieren sich Kreditsumme und Monatsrate deutlich. Berechnen Sie bei der Kalkulation jedoch unbedingt auch die beim Hauskauf entstehenden Nebenkosten mit ein.

Ältere Hauskäufer sollten auch an Zahlungen denken, die künftig zu erwarten sind. Wenn Sie beispielsweise jetzt schon wissen, dass Sie in ein paar Jahren 100.000 Euro durch Ihre Lebensversicherung erhalten, sollten Sie das Geld mit einplanen. In solchen Fällen ist ein separates Darlehen empfehlenswert.

Das Geld aus der Lebensversicherung kann dann genutzt werden, um den zweiten Kredit abzulösen. Bei diesem Darlehen müssen die Zinsen nur einige Jahre festgeschrieben werden, wodurch die Kosten sinken und die Finanzierung billiger wird. Alternativ können Sie durch eine einmalige Sondertilgung auch größere Zahlungen in den Kredit einkalkulieren. Dann können Sie auch nicht genau vorhersehbare Einkünfte – wie zum Beispiel aus einem Erbe – direkt für die Tilgung Ihres Kredits einsetzen.

Wählen Sie eine flexible Bank

Da nicht jede Bank derartige Zahlungen außer der Reihe erlaubt, ist es wichtig, eine flexible Bank auszusuchen. Dies ist für ältere Menschen generell empfehlenswert, denn mit hoher Wahrscheinlichkeit ändert sich Ihre finanzielle Situation in den nächsten Jahren: Wenn Sie in den Ruhestand gehen und den Kredit noch nicht abbezahlt haben, müssen Sie einen Großteil der Rente für die Rückzahlungen aufwenden. Dies kann eine sehr hohe finanzielle Belastung darstellen.

Diese Belastung können Sie durch geschickte Verhandlungen beim Kreditabschluss abmildern. Lassen Sie Klauseln einfügen, die Ihnen beispielsweise eine nachträgliche Anpassung der Kreditrate an Ihre aktuellen Lebensverhältnisse erlauben.

Auf diese Weise können Sie auch eventuelle finanzielle Engpässe gut überbrücken.

Prüfen Sie die Kreditkonditionen auf Rechtmäßigkeit

Jede Bank will natürlich auf Nummer sicher gehen, bevor sie einen Kreditvertrag abschließt. Mittlerweile sind Banken sogar gesetzlich dazu verpflichtet, jeden einzelnen Kreditantrag sehr genau zu prüfen. Das kann bedeuten, dass die Bank Ihren Rentenbescheid oder Ihre Rentenprognose checken wird, um herauszufinden, wie es mit Ihrer Liquidität im Alter aussieht.

Keinesfalls müssen Sie es aber akzeptieren, wenn die Bank verlangt, andere Verwandte oder Kinder in den Kredit einzubeziehen oder wenn sie auf den Abschluss einer Restschuldversicherung besteht. Deshalb sollten Sie die Kreditkonditionen vor Vertragsunterzeichnung auf Rechtmäßigkeit prüfen (lassen).

Zusammenfassung

Der Hauskauf über 50 ist mit ein paar Schwierigkeiten verbunden – aber nicht unmöglich. Wer genügend Eigenkapital und ein hohes Einkommen hat und eine flexible Bank mit günstigen Finanzierungskonditionen auswählt, kann sich den Traum auch im fortgeschrittenen Alter noch erfüllen.

Artikelbild: stokkete / Bigstock.com

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.