Kettensäge: Ein Muss für Hausbesitzer

Kettensäge: Ein Muss für Hausbesitzer

Immobilienbesitzer mit einem Garten, der von wunderschönen Bäumen geziert wird, kommen um den Kauf einer Kettensäge kaum herum. Diese Bäume benötigen regelmäßige Arbeiten, die man nicht mit einer herkömmlichen Heckenschere erledigen kann. Die Kettensäge ist aber auch ein nützliches Werkzeug für Hausbesitzer, die Brennholz für ihren Kaminofen benötigen. Wichtig ist der korrekte Umgang mit der Kettensäge, was wiederum ein gewisses Grundwissen zu diesem Werkzeug voraussetzt. Wichtige Informationen rund um die Kettensäge gibt es im Anschluss.

Was genau sind Kettensägen?

Die Kettensäge ist im Grunde eine Säge, die dem Nutzer die mühselige Handarbeit erspart. Sie wird wahlweise mit Benzin, Strom oder Akkus betrieben. Der schneidende Teil dieses Werkzeugs ist die Sägekette.

Das Prinzip der Sägekette ist fast zwei Jahrhunderte alt und wurde 1830 von Bernhard Heine, einem Arzt aus Würzburg entwickelt. Der Arzt wollte keineswegs Bäume oder Äste schneiden, sondern Knochen sägen. Seine Erfindung begann jedoch in einem anderen Bereich an Popularität zu gewinnen: Bei Waldarbeiten. Die damals als Sägemaschinen bekannten Werkzeuge lösten bis zum Jahr 1900 größtenteils die Handarbeit im Wald ab. Im 20. Jahrhundert folgten schließlich die ersten benzin- und strombetriebenen Kettensägen. Inzwischen gibt es auch Akku-Kettensägen, die den Nachteil eines Stromkabels eliminieren, in der Regel aber auch etwas schwerer sind, was wiederum ein Nachteil sein kann.

Wie eine Kettensäge funktioniert

Die Kettensäge besteht in der Regel aus einem Kunststoffgehäuse, welches einen Haltegriff besitzt. Im Inneren befindet sich der Antriebsmotor, der die Sägekette bewegt.

Die Funktion der Kettensäge unterscheidet sich geringfügig zwischen den einzelnen Typen. Eine Benzin-Kettensäge muss beispielsweise über einen Seilzugstarter gestartet werden. Nachdem die Kettensäge angesprungen ist, kann über einen speziellen Schalter das Schwert, in dem eine Nut, Metallkette sowie die Sägezähne eingearbeitet sind, gestartet werden. Durch die rapide Drehbewegung bewegt sich die Metallkette samt Sägezähnen in einer rotierenden Bewegung, sodass alles in ihrem Weg zerschnitten wird. Damit der Schnitt immer sauber und zuverlässig erfolgt, muss das Schwert regelmäßig geschärft werden. Insbesondere Fremdkörper im Holz können die Schärfe verringern.

Die Funktion einer Elektro- oder Akku-Kettensäge ist dieselbe, jedoch müssen diese nicht über einen Seilzug gestartet werden. Bei diesen beiden Geräten reicht es aus, das Schwert direkt über den Schalter zu betätigen.

Kaufkriterien und Zweck

Die Kettensäge ist ein praktisches Werkzeug für alle Immobilienbesitzer, die einen Garten besitzen. Sie eignet sich, um Bäume zu entasten oder zu fällen aber auch für diverse Bauarbeiten rund um das Haus.

Beim Kauf einer Kettensäge ist zunächst auf die unterschiedlichen Typen zu achten. Eine Kettensäge wird zunächst von einem Motor mit Benzin, Strom oder per Akku angetrieben.

  • Benzin-Kettensägen haben den Vorteil, dass sie ohne Kabel betrieben werden können. Weiterhin haben sie eine besonders hohe Leistung.
  • Elektro-Kettensägen kommen ohne Benzin aus, müssen aber per Stromkabel betrieben werden. Weiterhin entsteht eine vergleichsweise geringe Umweltverschmutzung.
  • Akku-Kettensägen haben im Grunde dieselben Vorteile wie die Elektro-Alternativen. Sie verzichten jedoch auf ein Stromkabel, sind aber auch etwas schwerer und haben eine geringere Leistung.

Welche Kettensäge infrage kommt, hängt von den Bedürfnissen des Verbrauchers ab. Abseits der Leistung ist auch der Pflegebedarf zu berücksichtigen, da er sich auf die Lebenserwartung der Kettensäge auswirkt.

Schalldruckpegel und Schallleistungspegel

Kettensägen sind Geräte, die sehr lautstark sind. Nutzer müssen aus diesem Grund auf einen Lärmschutz achten. Hersteller machen zu diesem Thema folgende Angaben:

  • Schallleistungspegel (LwA)
  • Schalldruckpegel (LpA)

Laut der Maschinenlärmverordnung (2000/14/EG) ist die Kennzeichnung der ersten Angabe verbindlich vorgeschrieben. Einige Hersteller geben nur den LwA an, obwohl er zusammen mit dem LpA angegeben werden muss. Alleinstehend hat der LwA kaum eine große Bedeutung. Auf den Kauf solcher Kettensägen ist abzuraten.

Der ordnungsgemäße Umgang

Die Kettensäge ist ein ernst zu nehmendes Werkzeug, dessen Umgang viel Übung, Wissen und vor allem Vorsicht benötigt. Wer eine Kettensäge beruflich verwendet oder auf dem Grundstück Dritter unterwegs sein möchte, der benötigt einen Kettensägenschein. Für Privatpersonen ist er für Arbeiten im Garten zwar nicht notwendig, dennoch macht es Sinn, an einem solchen Kurs teilzunehmen. Im Rahmen der Schulung werden alle wichtigen Techniken erklärt und in die Praxis umgesetzt. Diese Kenntnisse werden zu Hause im Garten mehr als praktisch sein.

Wer nicht an einem Kurs teilnehmen möchte, der sollte zumindest die Bedienungsanleitung lesen. Darin werden alle Funktionen der Kettensäge und alle Bedienungselemente erklärt. Weiterhin sind in der Bedienungsanleitung wichtige Sicherheitshinweise vorhanden, die niemand ignorieren sollte. Insbesondere bei älteren Geräten sollte man, bevor man die Kettensäge verwendet, sie immer auf Schäden untersuchen. Sollte ein Defekt vorhanden sein, ist die Kettensäge umgehend einem Fachmann zur Reparatur zu übergeben.

Abseits diverser Sicherheitsmaßnahmen beim Umgang mit einer Kettensäge ist es immer sinnvoll, eine spezielle Schutzkleidung zu tragen, die vor ernst zu nehmenden Verletzungen schützen kann. Der Schutz sollte aus folgenden Elementen bestehen:

Schutzkleidung alleine bietet keinen absoluten Schutz. Sie ist deshalb kein Ersatz für den sicheren Umgang mit einer Kettensäge.

Quelle: www.kettensaege-test.net

Artikelbild: © v.schlichting / Shutterstock

 

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Teile diesen Beitrag jetzt:


2 Kommentare

  1. Michi 15.07.2016 16:50 Uhr

    Hallo allerseits,
    super allumfassender Beitrag. Auch die Überschrift trifft den Nagel auf den Kopf. Eine Kettensäge sollte bei einem Haus mit Garten auf jeden Fall zur Ausstattung gehören. Für die meisten wird wohl die Elektro Kettensäge ausreichend sein. Sie sind günstig, handlich und leicht in der Pflege.

    Viele Grüße aus dem Rheinland

    direkt antworten
  2. Lucas 09.10.2016 18:09 Uhr

    Grüße,
    mir hat die Seite insgesamt sehr gut gefallen, da man wirklich alles wichtige über Kettensägen erfährt. Vor allem für Personen die keine Ahnung in dem Bereich haben sehr nütlich. Denn der Meinung, dass jeder Haus- aber vor allem Gartenbesitzer eine gescheite Säge besitzen muss bin ich auch.

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.