Schneller Hausputz – So bringen Sie Ihre Wohnung auf Hochglanz

Schneller Hausputz – So bringen Sie Ihre Wohnung auf Hochglanz

Wer kennt die folgende Situation nicht: Die Wohnung ist recht chaotisch und plötzlich kündigt sich Besuch an. Jetzt ist Eile angesagt, damit Dreck und Chaos schnell beseitigt sind und Sie Ihren Gästen Ihre Wohnung von der besten Seite präsentieren können. Doch keine Panik! Wenn Sie in Hektik verfallen, werden Sie kaum rechtzeitig fertig. Stattdessen ist es sinnvoll, strukturiert und nach Plan vorzugehen, um alle Aufgaben nacheinander zu erledigen. Mit unseren 9 Putztipps gelingt es Ihnen, Ihre Wohnung in kurzer Zeit blitzblank zu putzen, damit Sie Ihre Gäste mit einem reinen Gewissen empfangen können.

Schritt 1: Setzen Sie Prioritäten

Je nachdem, wie viel Zeit Ihnen bis zum Eintreffen der Gäste noch bleibt, werden Sie mehr oder weniger viele Aufgaben erledigen können. Sicher ist kein kompletter Hausputz mehr möglich, weshalb es unbedingt notwendig ist, Prioritäten zu setzen. Wahrscheinlich wird Ihr Besuch lediglich den Flur, das Wohn- oder Esszimmer und das Badezimmer zu Gesicht bekommen. Diesen Räumen sollten Sie beim Putzen daher die größte Aufmerksamkeit schenken.

Falls sich Gäste mit Kindern ankündigen und Sie selbst Kinder haben, werden die Kleinen zum Spielen ins Kinderzimmer gehen. Daher sollte auch dieser Raum ordentlich aussehen. Bitten Sie Ihr Kind, das Zimmer selbst aufzuräumen.

Eine grobe Reinigung sollten Sie auch in der Küche durchführen, da Ihre Gäste nach dem Kaffeetrinken oder Abendessen sicher gewillt sind, den Tisch mit abzuräumen und Geschirr in die Küche zu tragen. Andere Räume wie das Arbeitszimmer oder Schlafzimmer können Sie bei Ihrem Blitz-Wohnungsputz gut und gerne ignorieren.

Schritt 2: Strukturieren Sie Ihre Aufgaben mit einer To-do-Liste

Eine To-Do-Liste ist immer eine gute Idee, wenn Eile angesagt ist. Sie sollten sich daher unbedingt eine solche Liste erstellen:

  1. Schreiben Sie alle Zimmer auf, die aufgeräumt und geputzt werden müssen.
  2. Beginnen Sie mit dem wichtigsten Raum.
  3. Erfassen Sie für jedes Zimmer die Tätigkeiten, die dort erledigt werden müssen.

Haken Sie alle Aufgaben, die Sie bereits durchgeführt haben, auf der Liste ab. So sehen Sie, was Sie schon geschafft haben und haben ganz genau im Blick, was als nächstes ansteht. Eine To-do-Liste hilft Ihnen stets dabei, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und sich Ihre Erfolge vor Augen zu führen.

Schritt 3: Jetzt geht’s ans Aufräumen

Nun wird es Zeit, das Chaos zu beseitigen. Alles, was wahllos in der Gegend herumliegt, wird aufgesammelt und an der dafür vorgesehenen Stelle verstaut. Das gilt für Müll, Kleidung, Schuhe, Geschirr, Deko, Bücher und vieles mehr. So schaffen Sie Platz für die darauffolgenden Reinigungsarbeiten.

Schritt 4: Sagen Sie dem Staub den Kampf an

Ein staubiges Zimmer wirkt wenig gepflegt. Gerade bei Sonnenschein sind Staubschichten auf den Möbeln sehr gut erkennbar. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie dunkle Möbel mit Hochglanz-Oberfläche besitzen. Zur Blitz-Reinigung gehört daher auch das Staubwischen. Saugen Sie mit einem Handstaubsauger zunächst grobe Krümel und gegebenenfalls auch Spinnenweben weg. Anschließend können Sie Deko-Gegenstände und schlecht erreichbare Stellen mit einem Staubwedel abstauben. Für die glatten Oberflächen von Möbeln empfehlen wir ein Anti-Staub-Tuch.

Schritt 5: Jetzt sind die Böden dran

Im fünften Schritt wird es Zeit für die Bodenreinigung. Greifen Sie immer zuerst zum Staubsauger, um Haare, Krümel und Staub zu entfernen. Sofern Sie später noch nass durchwischen möchten, ist das Staubsaugen unerlässlich, da andernfalls unschöne Flecken und Streifen entstehen.

Erst nach dem Saugen können Sie zum Wischeimer greifen. Laut meister.com sollten Sie bei Laminat und Parkett vor allem darauf achten, dass Sie den Boden bei der Reinigung nur leicht anfeuchten und nicht zu nass wischen. Ein richtig auf die Bodenart abgestimmtes Reinigungsmittel ist dafür unabdinglich. Je nach Material enthalten diese Pflegemittel eine unterschiedliche Basis. Für natur- oder UV-geöltes Parkett eignen sich zum Beispiel Reiniger auf Ölbasis oder eine sogenannte Holz-Seife. Aber auch für Kork und Linoleum sind spezielle Reiniger erhältlich. (Quelle: http://www.meister.com/de/zubehoer/bodenzubehoer/pflegemittel.html)

Schritt 6: Reinigen Sie Ihr Badezimmer

Wenn Sie den Flur sowie den Ess- und Wohnbereich mit diesen Tipps gereinigt haben, wird es Zeit, auch das Badezimmer auf Vordermann zu bringen.

Putzen Sie das Bad von oben nach unten. Polieren Sie zunächst Spiegel mit einem Glasreiniger und wischen Sie die Oberflächen von Möbeln und Waschbecken ab. Erst dann widmen Sie sich der Toilette und schließlich dem Boden.

Auch hier saugen Sie zunächst lose Haare und Staub mit dem Staubsauger weg und wischen anschließend mit möglichst heißem Wasser durch. So töten Sie Bakterien ab und sorgen für einen streifenfreien Glanz.

Schritt 7: Bringen Sie Ordnung in die Küche

In der Küche werden sich Ihre Gäste nur kurzzeitig aufhalten, deshalb können Sie hier Zeit und Aufwand sparen. Eine Grundordnung sollte trotzdem vorhanden sein:

  • Benutztes Geschirr gehört in die Spülmaschine
  • Krümel auf der Arbeitsfläche werden mit einem Handstaubsauger entfernt
  • Staub und losem Dreck auf dem Boden sagen Sie mit dem Staubsauger den Kampf an
  • Ein feuchter Lappen beseitigt klebrige Rückstände und Flecken auf den Oberflächen Ihrer Möbel

Insbesondere auf eine saubere Spüle sollten Sie viel Wert legen, denn ein verdrecktes Waschbecken wirkt wenig appetitlich.

Schritt 8: Sorgen Sie für einen freien Durchblick nach draußen

Wenn Sie Ihre Fensterpflege in den letzten Wochen vernachlässigt haben, müssen Sie jetzt Ihre Fenster wenigstens grob reinigen. Sprühen Sie dafür die Fenster großzügig mit einem Glasreiniger ein und wischen Sie dann mit einem trockenen Tuch alles sauber. Bei hartnäckigem Dreck greifen Sie zu Wassereimer, Spülmittel und Abzieher. So viel Zeit muss sein, damit Ihre Gäste ungehindert nach draußen blicken können.

Schritt 9: Setzen Sie blumige Akzente in der Wohnung

Nun haben Sie das Schlimmste geschafft. Wenn Ihre Gäste noch nicht vor der Tür stehen, können Sie noch schnell in den Garten gehen, um ein paar frische Schnittblumen zu schneiden. Arrangieren Sie diese in der Vase und sorgen Sie so für Eyecatcher.

Zusammenfassung

Wenn sich unverhofft Gäste ankündigen und Ihre Wohnung nicht aufgeräumt ist, sollten Sie nicht in Panik verfallen. Stattdessen gilt es Ruhe zu bewahren und die Räume mit System zu putzen. Mit einem geeigneten Putzplan sagen Sie dem Chaos den Kampf an und putzen Ihr Zuhause im Handumdrehen blitzblank.

Artikelbild: © jocic / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.