So richtet man ein Aquarium als Eyecatcher ein

So richtet man ein Aquarium als Eyecatcher ein

Wer sein Wohnzimmer außergewöhnlich und ein wenig exotisch einrichten will, kann ein Aquarium einrichten. Alles, was man dafür benötigt, ist Folgendes:

  • ein schönes Aquarium zum Einrichten
  • ein Unterschrank und 4-Kantholz
  • Regalbretter
  • Neonröhre und Steckdosen

Mit der Planung fängt alles an

Zuerst sollte man überlegen, welches Teil eines Raumes geteilt werden kann, um eine schöne Raumoptik zu schaffen. Der Platz sollte sorgfältig gewählt werden, damit später das Aquarium nicht als Hindernis wahrgenommen wird oder die Bewegungsabläufe im Zimmer stört. Ein Aquarium benötigt auch Einiges an elektrischen Anschlüssen. Sie sollten so untergebracht werden, dass sie später nicht zu einer Stolperfalle werden. Die Kabel werden von der Wand zum Raumteiler verlegt oder der Raumteiler soll so eingerichtet werden, dass er einseitig an eine Wand anschließt. Kabelkanäle bieten sich dafür weniger an, weil sie optisch kein schönes Bild darstellen. In der Raumteilerwand sollten die Steckdosen eingebaut werden.

Man wird sie später brauchen, um die Heizung, das Licht und den Filter anzuschließen. Damit die Gesamtoptik nicht gestört wird, sollten sie auch gut versteckt sein. Allerdings sollten sie auch gut erreichbar sein, wenn man zum Beispiel das Aquarium reinigen möchte. Der Hauptpunkt der Aufmerksamkeit soll das Aquarium bieten, die von allen Seiten optisch schön wirken soll. Eine Rückwand ist daher nicht notwendig, was aber die Kabelführung ein wenig erschwert. Kommen wir jetzt zu der Aquariumsbeleuchtung. Dafür ist eine Abdeckung mit integriertem Licht wenig sinnvoll. Viel besseres Bild gibt hier eine Neonröhre an, die an einem Regalbrett über dem Aquariumsbecken montiert ist. Zum Raum hin sollte man das Licht abdecken, damit die Personen im Zimmer nicht geblendet werden. Solche Zimmereinrichtung schafft eine außergewöhnliche Atmosphäre.

Mit dem Einbau beginnen

Das Aquarium soll auf einem herkömmlichen Unterschrank oder auf einem Sideboard aufgestellt werden. In dem Schrank lassen sich alle wichtigen Utensilien und der Außenfilter unterbringen. In der Schrankwand sollte man einige Löcher einbohren, damit die heiße Luft von den technischen Geräten, die dort untergebracht sind, entweichen kann und es nicht zu einem Hitzestau kommt. An die Ecken des Unterschrankes werden die 4 Kanthölzer montiert und an der Decke und am Boden verkeilt. Über dem Aquarium, etwa 25 Zentimetern darüber, wird ein Regalbrett untergebracht.

Auf der Unterseite des Bretts bringt man eine Spiegelfolie drauf. Danach wird an der Unterseite die Neonröhre montiert. Die Röhre sollte möglichst nicht sichtbar sein, deswegen empfiehlt es sich, an allen Seiten schmale Bretter als Blenden einzusetzen. Als nächstes montiert man die Steckdosen, verlegt die Kabel und schließt die Geräte an die Steckdosen an. Jetzt erst kann man das Aquarium an seinen Platz bringen, mit Wasser auffüllen und alle Gerätschaften anschließen. Das Aquariumsbecken sollte man besser mit einer Glasscheibe abdecken, um zu hohe Verdunstung zu vermeiden. Jetzt ist der Wandteiler fertig.

Artikelbild: © Vlad61 / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.