Saugwischroboter Test bzw. Vergleich (08/2020)

Mit unserer Kaufberatung sowie Tipps & Tricks zum besten Produkt!

Das Wichtigste in Kürze

  • Saugwischroboter sind Putzroboter, die sowohl mit einem Tank für Wasser als auch mit einem Behälter für Staub zum Saugen und Wischen geeignet sind.
  • Die Qualität des Putzergebnisses ist von zahlreichen Faktoren abhängig – vor allem die Frage nach den Hindernissen spielt hier eine große Rolle.
  • Kaufkriterien wie Akkulaufzeit, Größe der Behälter, Sensoren und Bedienung sind wichtig, um das richtige Modell für Haus und Wohnung zu finden.

Platz 1: ZACO V5sPro Saugroboter mit Wischfunktion

Kurzbeschreibung

Platz 1 belegt der V5sPro von ZACO, ein 2-in-1-Saug- und Wischroboter. Der Saugwischroboter eignet sich für Flächen bis zu 180 m² für alle Hartböden. Er ist mit einem 3-Stufen-Reinigungssystem ausgestattet und ist über Fernbedienung steuerbar. Ein langlebiger Li-Ionen-Akku mit 2.600 mAh sorgt für lange Reinigungsvorgänge. Weitere praktische Features: Kantenreinigung, Spotreinigung, Max-Modus, Zeitsteuerung, Feinstaubfilter, automatische Rückkehrfunktion und Fallschutz bei Treppen.

Redaktionelle Einschätzung

Der V5sPro von ZACO ist ein praktisches 2-in-1-Gerät, welches mit einer Nass-Wisch-Funktion bis zu 180 m² punktet. Das Gerät eignet sich für alle Hartböden (Laminat, Fliesen, Granit, Parkett, etc.) und sorgt dank eines langlebigen Akkus mit 2.600 mAh für ausgiebig gewischte Böden. Der V5sPro reinigt entweder über die automatische Reinigung, die Kantenreinigung oder den Spotmodus.

Der Saugwischroboter kehrt automatisch zur Ladestation zurück und verfügt über einen Fallschutz sowie Anti-Stoß-Sensoren. Weiterhin ist er auch über eine Fernbedienung steuerbar. Dank Feinstaubfilter eignet sich der beutellose Saug- und Wischroboter auch für Tierhalter oder Allergiker.

FAQ

Wie groß ist der Wassertank?
Der Wassertank hat ein Fassungsvermögen von 300 ml.

Wie hoch ist der V5sPro von ZACO?
Der 2-in-1-Saug- und Wischroboter ist ultraflach und ist nur 8,1 cm hoch.

Kann der Saugwischroboter auch für Parkett verwendet werden?
Ja, dank iDropping-Schutz eignet sich das Gerät auch für Parkett.

Was für eine Leistung hat das Gerät?
Der V5sPro von ZACO hat eine Leistung von 22 W.

Wie schwer ist der Saug- und Wischroboter?
Das Gerät wiegt insgesamt 2,5 kg.

Kundenmeinungen zu ZACO V5sPro Saugroboter mit Wischfunktion

Über 60 Prozent der Käufer sind mit dem Gerät äußerst zufrieden und vergeben die beste Bewertung. Nachfolgend die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen der Kunden:

Positiv

  • super Saugleistung
  • gründliche Reinigung
  • steuerbar über Fernbedienung

Negativ

  • kommt mit Teppichen nicht zurecht

Platz 2: iRobot Braava 390t Wischroboter, intelligente Navigation, 2 in 1: Trocken- und Feuchtreinigung

Kurzbeschreibung

Platz 2 belegt der iRobot Braava 390t, ein 2-in-1-Wischroboter für die Trocken- und Feuchtreinigung. Der Wischroboter wischt trocken bis zu 92 m² und nass bis zu 33 m² in einem Reinigungszyklus. Er ist für alle Hartböden geeignet. Für die Reinigung kann ein Einzeldurchgang oder ein Dreifach-Durchgang für gründliches Wischen ausgewählt werden. Dank iAdapt 2.0 mit Navigation Cube erkennt der Saugwischroboter bereits gereinigte Flächen.

Redaktionelle Einschätzung

Der iRobot Braava 390t ist ein 2-in-1-Wischroboter, der trocken oder feucht reinigen kann. Er eignet sich für größere Räume und Flächen – trocken wischt er bis zu 92 m² und nass bis zu 33 m² in nur einem Reinigungsvorgang. Dank der intelligenten Funktion iAdapt 2.0 mit Navigation Cube weiß der Braava 390t, welche Flächen er bereits gereinigt hat.

Er eignet sich für alle Hartböden, wie beispielsweise Laminat, Holz, Fliesen oder Stein. Ausgewählt werden kann zwischen einem Einzeldurchgang zum Kehren von Schmutz, Staub, Tierhaaren und Allergenen oder einem Dreifach-Durchgang für gründliches Wischen. Die mitgelieferten Mikrofaser-Reinigungstücher sind wiederverwendbar.

FAQ

Was ist im Lieferumfang enthalten?
Im Lieferumfang enthalten sind 1 Braava 390t, 1 Northstar Navigation Cube, 2 Mikrofaser Trockenwischtücher, 2 Mikrofaser Feuchtwischtücher, 1 Wasser-Reinigungspad, 1 NiMH Akku 2000mAh, 1 Ladestecker und 1 Turboladestation.

Wie laut ist das Gerät?
Der Saugwischroboter ist besonders leise und hat ein Geräuschlevel von 10 dB.

Wie groß ist der Wischroboter?
Die Abmessungen des Geräts betragen 24,4 x 21,6 x 7,9 Zentimeter.

Fährt der Wischroboter automatisch in die Ladestation?
Nein, der Sauger muss manuell in die Ladestation gesetzt werden.

Kundenmeinungen zu iRobot Braava 390t Wischroboter

Über 50 Prozent der Käufer empfehlen das Gerät gerne weiter und vergeben die beste Bewertung. Nachfolgend die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen der Käufer:

Positiv

  • gute Saugleistung
  • leicht zu reinigen
  • einfach in der Handhabung

Negativ

  • fährt nicht automatisch zur Ladestation zurück

Platz 3: Bagotte BL509 3-in-1 Saugroboter, Saugroboter mit Wischfunktion

Kurzbeschreibung

Platz 3 belegt der BL509 3-in-1-Saugroboter mit Wischfunktion von Bagotte. Der Saugwischroboter eignet sich für unterschiedliche Bodenbeläge wie Hartboden oder auch dünne Teppiche und sorgt für optimale Reinigungsergebnisse. Das Gerät verfügt über 4 Reinigungsmodi: Auto-, Max-, Edge- und Zick-Zack-Reinigung und reinigt insgesamt 100 Minuten lang. Der BL509 ist mit IR-Sensoren ausgestattet sowie mit einem hocheffizienten HEPA-Filter.

Redaktionelle Einschätzung

Der BL509 3-in-1-Saugroboter von Bagotte ist mit einem leistungsstarken 2.150 mAh-Akku ausgestattet, hierdurch kann der Saugroboter insgesamt 100 Minuten lang wischen oder saugen. Er eignet sich für unterschiedliche Bodenbeläge und kann beispielsweise bei Fliesen, Parkett, Laminat oder sogar bei dünnen Teppichen eingesetzt werden.

Der Saugwischroboter hat 4 unterschiedliche Reinigungsmodi: Auto, Max, Edge und Zick-Zack-Reinigung. Weiterhin verwendet der Saug- und Wischroboter die Drop-Sensing-Technologie, ist mit mehreren empfindlichen IR-Sensoren ausgestattet und kehrt automatisch in seine Ladestation zurück. Dank HEPA-Filter ist das Gerät auch für Allergiker geeignet.

FAQ

Wie groß ist der 3-in-1-Saugroboter?
Die Abmessungen des Saugers betragen 33,5 x 33,5 x 7,9 cm.

Wie laut ist das Gerät?
Das Gerät hat einen Geräuschpegel von 50 dB.

Hat der BL509 eine Sprachaufforderungsfunktion?
Ja, der Saugwischroboter ist mit einer Sprachaufforderungsfunktion ausgestattet.

Wie groß ist der Staubbehälter?
Der Staubbehälter hat ein Fassungsvermögen von ca. 500 ml.

Wieviel Wasser passt in den Behälter?
In den Wasserbehälter passen ca. 250 ml Wasser.

Kundenmeinungen zu Bagotte BL509 3-in-1 Saugroboter, Saugroboter mit Wischfunktion

Knapp 70 Prozent der Käufer sind begeistert von dem Saugroboter und vergeben die höchste Anzahl an Sternen bei der Bewertung. Im Folgenden die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen:

Positiv

  • sehr gute Saugleistung
  • sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • ist ziemlich leise

Negativ

  • schlechte Bedienungsanleitung

Ratgeber: Fragen, mit denen Du Dich vor dem Kauf eines Saugwischroboters beschäftigen solltest

Das Saugen ist lästig, das Wischen von Parkett und Co anstrengend – doch den meisten ist eine hohe Sauberkeit in den eigenen vier Wänden wichtig. Im smarten Heim ziehen daher immer mehr Reinigungsroboter ein, die selbstständig die Arbeit übernehmen. Seit kurzem gibt es nun auch Saugwischroboter auf dem Markt, die beides gleichzeitig können. Jedoch ist dies zunächst die erste Generation der neuen Technik, die noch nicht in allen Fällen den Staubsauger oder den Wischmopp ersetzen können.

Das ist ein Saugwischroboter

Es gibt im technologiebasierten Zuhause längst den automatischen Saugroboter, der auf dem Boden selbstständig seine Kreise zieht. Auch Wischroboter sind beliebte Haushaltsgeräte. Mit dem Kombigerät hingegen wird ein smarter Helfer geboten, der den Teppich saugen kann und zugleich den Boden wischt.

Diese Reinigungsarbeiten können auch hintereinander durchgeführt werden. Der Saugwischroboter arbeitet selbstständig, je nach Programmierung. Dabei werden daher nicht nur Staubpartikel und Dreck vom Boden entfernt, sondern auch Flecken und andere Verschmutzungen. Auch für Allergiker kann dies eine große Erleichterung im Haushalt sein.

Vor allem in Haushalten mit vielen glatten Flächen und wenigen Schwellen kann der Saugwischroboter seine Vorteile sehr gut unter Beweis stellen: Er spart dem Bewohner viel Zeit, arbeitet selbstständig und hinterlässt eine regelmäßig gereinigte Wohnung. Diese Regelmäßigkeit sorgt dafür, dass Wollmäuse erst gar keine Chance bekommen und Schmutz sich nicht festsetzt.

Vorteile eines SaugwischrobotersNachteile eines Saugwischroboters
– Alleskönner– Aufwand bei Tankentleerung oder Auffüllung
– Zeitersparnis bei der Wohnungsreinigung– hoch im Preis
– permanent saubere Wohnung– ersetzt nicht immer das Wischen von Hand
– ideal für Allergiker– Datenschutz bei manchen Apps nicht ausreichend gegeben
– kann Staub, Dreck und Haare durch Saugen entfernen– kann keine Treppen saugen oder wischen
– wischt nass oder trocken auf Hartböden
– kann an den eigenen Alltag angepasst werden

Die manuelle Reinigung kann der Saugwischroboter jedoch in den meisten Fällen nicht vollständig ersetzen. Ab und zu sollte dennoch zum Staubsauger oder Wischmopp gegriffen werden. Die zeitlichen Abstände zwischen diesen Putzeinsätzen vergrößern sich jedoch immens – die Handarbeit wird seltener notwendig.

Für diese Bodenarten ist ein Saugwischroboter geeignet

Klassische Wischroboter kommen auf glatten Bodenarten wie Fliesen, Laminat und Parkett zum Einsatz. Dafür sind auch die Putzroboter geeignet, die saugen und wischen gleichzeitig bewerkstelligen. Sie können generell auf allen Hartböden eingesetzt werden. Bei empfindlichen Oberflächen solltest Du jedoch ein Modell wählen, das nur wenig oder gar kein Wasser für die Reinigung nutzt. Holzböden wie Laminat und Parkett können beispielsweise bei zu viel Feuchtigkeit aufquellen.

Der große Vorteil von Saugwischrobotern ist die Kombination von Saugen und Wischen. Das bedeutet jedoch nicht, dass der kleine Helfer nun auch die Teppiche mit Wasser tränkt. Hochwertige Programme erkennen Teppichboden automatisch und stellen das Reinigungsprogramm auf die Saugfunktion um.

Jedoch ist die Technikentwicklung hier noch am Anfang. So manche kombinierten Putzroboter haben noch Probleme mit Teppichen, die Bürsten können sich vor allem bei langen Teppichhaaren verheddern. In manchen Fällen erkennen Geräte den Teppich auch als Hindernis und lassen ihn dann in der Reinigung aus. Doch theoretisch können Saugwischroboter in Haushalten eingesetzt werden, in denen sowohl Hartböden als auch Teppich vorhanden sind.

Saugwischroboter für Allergiker und Tierbesitzer

Für manche Bewohner ist ein Saugwischroboter besonders gut geeignet. Dazu gehören unter anderem Allergiker und Tierbesitzer. Denn das Putzgerät ermöglicht eine permanente Reinigung der Böden, während der Besitzer beispielsweise bei der Arbeit ist. Das bedeutet eine deutlich bessere Grundsauberkeit in den eigenen vier Wänden, auf die vor allem Allergiker aus hygienischen Gründen achten müssen.

Haustierbesitzer kämpfen neben Staub und Flecken auch immer mit vielen Tierhaaren. Mit einem Saugwischroboter müssen sie nicht mehr täglich selbst durch alle Zimmer gehen und diese entfernen. Daher können diese Alleskönner vor allem für sie eine gute Hilfe sein.

Entscheidung: Welche Saugwischroboter gibt es und welcher ist der richtige für Dich?

Bevor die Auswahl des richtigen Modells bei den feinen Kriterien verglichen werden sollte, steht eine generelle Entscheidung an. Denn es gibt grundsätzlich zwei verschiedene Arten von Saugwischrobotern, zwischen denen Du wählen kannst. Jeder hat seine Vor- und Nachteile. Du kannst Dich zwischen folgenden Arten entscheiden:

  • Saugwischroboter mit Trockenreinigung
  • Saugwischroboter mit Feuchtreinigung

Saugwischroboter mit Trockenreinigung

Es gibt Wischroboter, die trocken über den Boden wischen – das bedeutet, dass sie ohne Wasser nur mit einem trockenen Tuch über den Boden wischen. Diese Eigenschaft machen sich auch manche Saugwischroboter zunutze. Zudem wischen sie nicht nur größeren Schmutz im Trockenverfahren auf, sondern saugen auch Tierhaare, Krümel und Co weg. Die Geräte der Trockenvariante eignen sich vor allem für kleinere Verschmutzungen oder Tierhaushalte.

Saugwischroboter mit Feuchtreinigung

Bei diesen Modellen ist neben dem integrierten Staubsauger eine nasse Wischfunktion verbaut. Dies Betriebsart ist meist etwas teurer in der Anschaffung als die Trockenvariante. Aber auch hier wird Staub aufgesaugt, jedoch auch fester Schmutz durch das Wasser gelöst und besser entfernt. Daher eignen sich Saugwischroboter mit Feuchtreinigung vor allem für größere Verschmutzungen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst Du Saugwischroboter vergleichen und bewerten

Es gibt verschiedene Saugwischroboter auf dem Markt, vom hochwertigen Produkt des Markenherstellers bis hin zur billigen Kopie aus China. Wer eine Orientierung sucht, findet sich in Tests und Vergleichsberichten, die die Putzroboter anhand verschiedener Kaufkriterien beurteilen. Dazu gehören unter anderen:

  • Sensoren
  • Akkuleistung
  • Größe von Wassertank
  • Größe von Staubbehälter
  • Bauform des Saugroboters
  • Saug- und Wischleistung
  • Teppichreinigung
  • Anzahl der Reinigungsprogramme
  • Lautstärke
  • Bedienung

Sensoren

Die Intelligenz von Saugwischrobotern ist essenziell für eine gute Wisch- und Saugleistung. Daher sind sie mit Sensoren ausgestattet, um einen Lageplan der zu reinigenden Wohnung erstellen zu können. So gibt es beispielsweise Sensoren für Hindernisse, mit denen Tischbeine, Kommoden und die Couch erkannt werden soll. Zudem sind in vielen Saugern auch Sensoren für Abgründe verbaut – damit der Saugwischroboter nicht plötzlich die Treppe aus dem oberen Stockwerk herunterfällt.

In Tests und Vergleichsberichten wird dabei auch darauf geachtet, ob die Pläne gespeichert werden, geht der Akku zur Neige. Das ist einerseits wichtig, damit der Putzroboter sich daran erinnert, wo er bereits von Staub und Schmutz befreit hat. Andererseits muss auch beim nächsten Saugen und Wischen nach der Pause an der Ladestation der Plan der Wohnung noch vorhanden sein.

Schlechte Modelle zeigen hier viele Schwächen: Manche vergessen und lassen Bereiche unbeachtet, was eine unbefriedigende Wischleistung darstellt. Andere müssen nach dem Aufladen wieder manuell eingestellt werden und wiederum andere Geräte schaffen es von allein gar nicht zur Station – sie bleiben einfach dort stehen, wo ihnen beim Saugen die Energie ausgeht.

Akkuleistung

Das Durchhaltevermögen eines Saugwischroboters ist ebenfalls ein wichtiges Kaufkriterium, das in Tests und Vergleichsberichten überprüft wird. Testsieger punkten hier mit langen Akkulaufzeiten beim Saugen und Wischen. Vor allem in großen Wohnungen mit vielen Quadratmetern sollte ein Modell mit einer Akkulaufzeit von 120 Minuten gewählt werden. Für kleinere Flächen sind 90 Minuten Durchhaltevermögen vollkommen ausreichend. Testberichte zeigen jedoch, dass kleine Modelle mit einem schwachen Akku schon nach einer halben Stunde nicht mehr reinigen können – Spitzenprodukte halten jedoch bis zu drei Stunden durch.

Größe des Wassertanks

Wie lange ein Saugwischroboter selbstständig reinigen kann, hängt aber auch davon ab, wie viel Wasser er zur Verfügung hat. Der Wasserbehälter muss vom Besitzer manuell aufgefüllt werden. Ist dieser kleiner, kann das nicht lange für eine Reinigung reichen. Achte daher bei der Auswahl Deines Saugwischroboters auch darauf, dass der Wassertank ein möglichst großes Volumen mit sich bringt.

Jedoch gibt es hier auch noch eine andere Seite der Medaille: Große Wassertanks bedeuten auch eine große Gerätehöhe. Diese beiden Kriterien müssen individuell abgewogen werden.

Größe des Staubbehälters

Auch ein Staubbehälter ist im Putzroboter integriert. Je größer dieser ist, desto seltener muss er geleert werden. Hier solltest Du darauf achten, dass die Größe des Schmutzbehälters auch der Größe Deiner Wohnung entspricht – denn manche Saugwischroboter beenden ihren Einsatz, sobald der Staubbehälter voll ist. Tests zeigen, dass jedoch schon günstige Modelle bis zu 500 Milliliter Staub aufnehmen können.

Bauform des Roboters

Ein Saugwischroboter vereint viele Module in seinem Gehäuse. Neben der Technik muss auch genügend Platz für Wassertank und Staubbehälter vorhanden sein. Jedoch ist das kein Grund, dass der Putzroboter enorme Dimensionen annehmen darf. Denn der Saugwischroboter sollte auch noch zwischen Tischbeine und Stühle passen, wenn er effizient reinigen soll. Auch unter das Sofa passen nur niedrige Geräte, wo sich jedoch die meisten Staubflusen verstecken!

Eine schlanke Bauform ist vor allem in kleinen, engen und verwinkelten Wohnungen wichtig. Wer Liebhaber von vielen Möbeln ist, sollte daher auf ein möglichst kleines Gehäuse achten. Saugwischroboter gibt es sowohl in runden, als auch in eckigen Formen. Während runde Gehäuse oft mehr Design bieten, haben sie manchmal weniger Chancen in Raumecken zu gelangen.

Auch die Qualität des Gehäuses ist hier zu betrachten. Nur wenn dieses aus hochwertigen Materialien besteht, die auch sauber verarbeitet wurden, kannst Du von einer guten Langlebigkeit des Saugwischroboters ausgehen.

Anzahl der Reinigungsprogramme

Im Warentest beurteilen Tester bei Saugwischrobotern auch die Anzahl der verfügbaren Programme. Hier sollten mehrere zur Auswahl stehen, damit sich der Putzroboter auch individuell an das Zuhause anpassen kann. Wie groß fällt der Reinigungsradius aus? Fährt das Gerät auch tatsächlich in die gewünschten Räume? All das wird in Tests untersucht.

Wisch- und Saugleistung

Nur ein Helfer, der auch effizient arbeitet, ist eine Entlastung bei der Hausarbeit. Daher untersuchen Tests auch die Wisch- und Saugleistung von Saugwischrobotern. In manchen Fällen erbringen die Putzroboter eine gute Wischleistung, versagen jedoch beim Saugen von Schmutz, Krümeln oder Tierhaaren. Bei anderen Geräten lässt die Wischleistung zu wünschen übrig, dafür bietet der Roboter eine hohe Saugkraft.

Teppichreinigung

Neben Parkett und Co soll der Roboter auch den Teppich saugen? Wie bereits erwähnt, haben hier manche Saugwischroboter noch ihre Schwierigkeiten. Daher wird auch Vergleichsberichten oft auch untersucht, wie gut die Teppichreinigung funktioniert. Manche Modelle können lang- und kurzflorige Teppiche saugen, andere nicht. Gute Modelle entfernen Hundehaare genauso zuverlässig, wie sie Teppiche mit einer Höhe von drei Zentimetern putzen.

Lautstärke

In den meisten Fällen erledigen Saugwischroboter die Arbeit, wenn Du nicht Zuhause bist. Doch manchmal ist es auch praktisch, wenn die Reinigung über Nacht geschieht. Wer diese Gelegenheit nutzen will, sollte jedoch bei der Auswahl des richtigen Modells auch auf die Lautstärke während der Arbeit achten – um nicht ungewollt durch das Saugen aus dem Schlaf geholt zu werden. Tester empfehlen hier Modelle, die leiser als 60 Dezibel sind – so manche Modelle bringen eine hohe Lautstärke von deutlich mehr Dezibel mit sich.

Bedienung

Ist der Saugwischroboter einfach einzustellen? Musst Du immer ans Gerät, um Programmierungen zu ändern? Auch diese Fragen sollten bei der Kaufentscheidung beantwortet werden. Die Bedienung ist ein wichtiges Kriterium, das ebenfalls in vielen Vergleichsberichten betrachtet wird.

Die Tester achten hier einerseits darauf, ob das Display beispielsweise gut zu lesen ist. Bei manchen Saugern sind Schalter und Knöpfen für die Programmierung vorhanden, bei anderen kann eine Fernbedienung genutzt werden, mit der das Putzgerät auch bequem von der Couch gesteuert werden kann. Hochwertige Produkte bieten sogar die Steuerung per App, wenn eine Verbindung zum Handy hergestellt werden kann.

Aber auch die Erreichbarkeit des Wassertanks und des Schmutzauffangbehälters ist entscheidend. Diese sollten leicht zugänglich sein, damit die Leerung nicht zum Kraftakt wird.

Wissenswertes rund um das Thema Saugwischroboter

Saugwischroboter sind noch relativ neu auf dem Markt. Daher sind beispielsweise die Preise nicht immer günstig. Wer sich den Luxus leisten will, muss nicht selten tiefer in die Tasche greifen, um beispielsweise einen Testsieger zu bekommen. Auch verursachen Saugwischroboter Folgekosten. Allerdings stehen inzwischen viele Hersteller zur Wahl, zwischen denen Du Dich entscheiden kannst.

Preise von Saugwischrobotern

Die Preisspanne von Saugrobotern ist groß. Günstige Modelle sind bereits für unter 90 Euro erhältlich. Manche Tests legen hier besonders Augenmerk auf die Reinigungsleistung von billigen Produkten aus Fernost. Nicht alle Billigmodelle fallen in der Leistungsprüfung durch, manche jedoch schon. Der mittlere Bereich liegt bei rund 250 Euro. Die teuersten Produkte kosten um die 500 Euro.

Der Preis ist nicht immer aussagekräftig für die Leistung. Wer dennoch wenig Geld ausgeben möchte und eine ansprechende Effizienz dafür erwartet, sollte Ausschau nach Preis-Leistungs-Siegern in den Tests halten.

Es muss nicht immer das Modell aus dem Elektrofachmarkt sein. Saugwischroboter gibt es ab und zu als Schnäppchen auch bei Discountern!

Folgekosten für Zubehör für Saugwischroboter

Zum Preis eines Saugwischroboters gesellen sich im Laufe seines Lebens auch Folgekosten, die Du bei der Auswahl beachtet solltest. Denn so manche Materialien werden verbraucht und müssen immer wieder erneuert werden. Dazu gehören unter anderem:

  • Hauptbürste
  • Seitenbürste(n)
  • Filter (HEPA)
  • Wischtuch

Achte auf den Lieferumfang! Bei manchen Modellen werden manche Zubehörteile mitgeliefert, bei anderen müssen sie separat gekauft werden. Die Nutzungsdauer der Verbrauchsmaterialien ist unterschiedlich. Manche Modelle zeigen den Abnutzungsgrad in der praktischen App an. Wo diese nicht vorhanden ist, sollte folgende Werte beachtet werden: Seitenbürste(n) tauscht Du am besten nach 200 Betriebsstunden aus, den Filter nach rund 150 Stunden Saugen. Die Hauptbürste und das Tuch zum Wischen halten in der Regel 300 Betriebsstunden durch.

Zudem kommt natürlich auch das verwendete Wasser und Reinigungsmittel. Hier sind der Verbrauch und die Häufigkeit der Reinigung ausschlaggebend, welche Kosten diese Materialien verursachen. Bei intensiver Nutzung beispielsweise von einem Allergiker können solche Folgekosten höher sein.

Bekannte Hersteller von Saugwischrobotern

Es gibt zahlreiche Hersteller auf dem Markt, die inzwischen Roboter zum Saugen und Wischen anbieten. Manche haben sich bereits als Marktführer herausgestellt. Zu den Herstellern und Marken, die in Tests und Vergleichen oft gut abschneiden, gehören unter anderem:

  • Vorwerk
  • iRobot
  • ilife
  • Roborock
  • Hobot
  • Sichler
  • Proscenic
  • Medion
  • Ecovacs
  • Moneual
  • Zaco

Während Saugwischroboter von ilife in Test oft für ihre Intelligenz trotz kleinem Gehäuse gelobt werden, punkten Modelle von Roborock mit App-Steuerung. Geräte von ilife sind in manchen Vergleichen zum Bestseller gekürt worden und liefert den Preistipp des Tests.

Der Hersteller Sichler ist mit besonders flachen Modellen in den Vergleichsberichten vertreten, die jedoch Defizite beim Raumradius und Akkuleistung aufzeigen. Hobot überzeugt mit einem großen Lieferumfang, in dem auch Filter und Bürsten vorhanden sind. Proscenic setzt bei manchen Saugern zusätzlich auch auf einen Überlastungsschutz und einen nachvollziehbaren Reinigungsweg.

Zusammenfassung

Wer ungern Teppiche saugt und Parkett nicht gern wischen, kann sich bei dem Hausputz von Robotern unterstützen lassen. Neben Saugrobotern und Wischrobotern gibt es inzwischen auch Produkte, die beides können. Jedoch sollte hier vor dem Kauf auf Tests und Vergleiche zurückgegriffen werden. Denn die Hersteller bieten sehr unterschiedliche Modelle, die ihre Stärken und Schwächen haben. So ist nicht nur die Wischfunktion ausschlaggebend, sondern auch Akkulaufzeit, Aktionsradius, Programmierung, Größe der Komponenten und unter anderem auch die Bedienung.

❓ Was ist ein Saugwischroboter?

Saugwischroboter sind Putzroboter, die sowohl mit einem Tank für Wasser als auch mit einem Behälter für Staub zum Saugen und Wischen geeignet sind. Mit dem Kombigerät wird ein smarter Helfer geboten, der den Teppich saugen kann und zugleich den Boden wischt.

🧹 Kann ein Saugwischroboter das Putzen komplett ersetzen?

Die manuelle Reinigung kann ein Saugwischroboter in den meisten Fällen nicht vollständig ersetzen. Das Putzen von Hand ist jedoch weitaus seltener notwendig.

🤔 Für welche Böden eignet sich ein Saugwischroboter?

Klassische Wischroboter kommen auf glatten Bodenarten wie Fliesen, Laminat und Parkett zum Einsatz. Bei empfindlichen Oberflächen, wie z.B. Laminat oder Parkett, sollte ein Modell gewählt werden, das nur wenig oder gar kein Wasser für die Reinigung nutzt.

💡 Was ist ein Saugwischroboter mit Trockenreinigung?

Es gibt Wischroboter, die trocken über den Boden wischen – das bedeutet, dass sie ohne Wasser nur mit einem trockenen Tuch über den Boden wischen.

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Letzte Aktualisierung am 9.08.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Entspricht einer Bewertung von 4.7 / 5