Dir richtige Tapete fürs Babyzimmer aussuchen – Farbe, Form und Material

Dir richtige Tapete fürs Babyzimmer aussuchen – Farbe, Form und Material

Was für alle Räume Ihrer Wohnung gilt, trifft natürlich auch auf das Kinderzimmer zu, denn ein Babyzimmer mit kahlen weißen Wänden wirkt wenig einladend. Schöner wird es, wenn Sie bei der Wandgestaltung auf abwechslungsreiche Muster, verspielte Formen und bunte Farben setzen. So verwandeln Sie den kühlen Raum in ein echtes Spielparadies, in dem sich Ihr Kind vom ersten Krabbelversuch an wohlfühlen wird. Darüber hinaus sorgen interessante Muster dafür, dass die Fantasie Ihres Kindes angeregt wird. Mit fröhlichen Tapeten, die speziell für Kinder gestaltet wurden, bringen Sie garantiert gute Laune ins Babyzimmer. Wie verraten Ihnen heute, worauf Sie achten sollten, wenn Sie die Tapete für das Kinderzimmer aussuchen möchten.

Mögliche Motive für die Kindertapete

Bei der Wandgestaltung im Babyzimmer sollten Sie sich immer fragen, worüber Ihr Kind später einmal so richtig happy sein könnte. Neben bunten Mustern bieten sich auch Fototapeten mit den Helden aus beliebten Fernsehserien oder Filmen an. Die Tatsache, ob das Babyzimmer für einen Jungen oder für ein Mädchen sein soll, beeinflusst die Auswahl der Tapete natürlich ebenfalls erheblich.

Süße Tapeten für Girls

In einem Zimmer für Mädchen darf die Wandgestaltung natürlich gern mädchenhaft, romantisch und verspielt sein. Farben wie Lila oder Pink sind dabei immer willkommen. Im Angebot diverser Onlineshops können Sie die Kollektionen bekannter Marken entdecken, die viele Tapeten speziell für Mädchen anbieten. Lassen Sie sich daher am besten durch die große Auswahl inspirieren. Beliebte Motive sind zum Beispiel:

  • Blumen
  • Herzen
  • Prinzessinnen aus Märchen wie Schneewittchen oder Dornröschen
  • Schmetterlinge
  • Eulen
  • Tiere im Comic-Stil

Sie sehen, auf der Suche nach einer schönen Mädchentapete haben Sie wirklich die Qual der Wahl.

Coole Tapeten für Jungs

Die Tapeten-Kollektion für Jungs umfasst coolere Motive. Wählen Sie hier insbesondere Tapeten, die vorwiegend in Grün oder Hellblau gehalten sind. Gefragt sind bei Jungs natürlich Actionhelden wie Spiderman oder Batman. Darüber hinaus finden aber auch Tapeten mit Autos einen hohen Anklang, wie etwa die beliebten Comicautos aus „Cars“ oder auch Feuerwehr- und Polizeiautos. Piratentapeten erfreuen sich bei Jungen ebenfalls einer großen Beliebtheit.

Tapeten mit neutralen Mustern oder Motiven

Wenn Sie bei der Gestaltung der Wände noch nicht wissen, ob später einmal ein Junge oder ein Mädchen in diesem Kinderzimmer wohnen wird, sollten Sie sich für kindgerechte, aber neutral gemusterte Kindertapeten entscheiden. Das bedeutet, dass die Tapete gern bunt sein darf, jedoch nicht in einer typischen Jungs- oder Mädchenfarbe gehalten sein sollte. Vermeiden Sie daher Farben wie Rosa oder Hellblau. Stattdessen bieten sich Gelb, Braun, Grün, Beige, Rot, Grau, dunkleres Blau und in Maßen auch Schwarz an.

Insbesondere Tapeten mit farbenfrohen großen Kreisen und Streifen sind für beide Geschlechter sehr gut geeignet. Streifentapeten gibt es in unzähligen Varianten und Farben.

Sehr interessant für das neutrale Kinderzimmer sind außerdem Tapeten mit lebenslustigen Sprüchen und Zitaten wie „Life is fun“ oder „Smile every day“. Falls es eine Fototapete sein soll, können Sie eine Variante mit neutralen Motiven kaufen. So kommen zum Beispiel Bilder von Tieren wie Katzen, Hunden, Kaninchen oder Löwen sehr gut bei beiden Geschlechtern an. Auch typische Figuren aus Disney wie Mickey Mouse sind bei Jungs und Mädchen gleichermaßen beliebt.

Wandtattoos als Alternative zu Tapeten

Denken Sie bei der Auswahl der Tapete immer daran: Wenn aus Ihrem Baby ein Kleinkind wird, muss das Babyzimmer unter Umständen zum Kinderzimmer umgestaltet werden, wenn Sie die Tapete unpassend auswählen. Spätestens, wenn die Kinder zu Teens werden, sollte die kindische Tapete weichen. Falls Sie sich den Aufwand des erneuten Tapezierens sparen möchten, können Sie die Wände auch einfach in neutralen Farben gestalten und mit Wandtattoos und selbstklebenden Bordüren kindgerechte Akzente setzen. Solche Wandbilder gibt es mit vielen passenden Motiven. Sie haben den Vorteil, dass sie bei Bedarf schnell wieder abgezogen werden können und somit Platz für neue Wandtattoo-Motive schaffen. So lässt sich das Design der Wand im Handumdrehen verändern, wenn sich die Kids daran sattgesehen haben.

Vliestapete oder Papiertapete?

Bei der Auswahl der Kindertapete sollten Sie nicht nur auf das Motiv und das Muster achten, sondern auch auf das Material. Neue Varianten aus Vlies haben die herkömmlichen Papiertapeten in der letzten Zeit vom Markt verdrängt. Das liegt daran, dass Vliestapeten einige wesentliche Vorteile bieten:

  • Das Ablösen ist deutlich einfacher, weil sie ohne Einweichen von der Wand gezogen werden kann, ohne dass der Untergrund beschädigt wird
  • Auch das Anbringen gestaltet sich leichter: Bei einer Vliestapete kleistern Sie lediglich die komplette Wand ein und nicht jede einzelne Tapetenbahn
  • Das umständliche Messen entfällt, weil Sie die Tapete einfach an der Decke ansetzen und am Boden mit einem Tapetenmesser abschneiden können
  • Vlies ist formstabil, sodass kleinere Wandmakel nach dem Anbringen der Tapete nicht mehr sichtbar sind
  • Vliestapeten bieten eine hohe Qualität, sind reißfest und strapazierfähig

Sie sehen, gerade im Babyzimmer spricht vieles für die Anschaffung einer Vliestapete. Sie kann bei Bedarf rasch wieder abgelöst werden und ist deutlich robuster und widerstandsfähiger. Zwar zahlen Sie für das moderne Tapetenmaterial einen etwas höherer Preis, der hinsichtlich der zahlreichen Vorteile aber durchaus gerechtfertigt ist.

Viele Kindertapeten sind mit einer speziellen Beschichtung versehen und können daher bei Bedarf schnell wieder feucht abgewaschen werden, ohne dass die Tapete dabei in Mitleidenschaft gezogen wird.

Solche Tapeten sind fürs Babyzimmer natürlich ideal, weil Verschmutzungen, die im Eifer des Gefechts hin und wieder entstehen, problemlos entfernt werden können, ohne das Material zu beschädigen. Es lohnt sich daher, sich genauer mit den Materialeigenschaften der Tapete zu beschäftigen, bevor Sie sie letztendlich bestellen.

Zusammenfassung

Mit einer passenden Tapete können Sie den Gesamteindruck im Babyzimmer abrunden. Bei der Auswahl des Motivs spielt vor allem das Geschlecht Ihres Kindes eine Rolle. Wenn Sie nicht sicher sind, gibt es viele neutrale Muster, die Jungs und Mädchen gleichermaßen gefallen. Bevorzugen Sie am besten Vliestapeten, weil diese einfacher anzubringen sind und eine höhere Strapazierfähigkeit bieten als Papiertapeten.

Artikelbild: © Patryk Kosmider / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.