Fliesen auf unterschiedliche Materialien kleben

Fliesen auf unterschiedliche Materialien kleben

Fliesen sind aus dem modernen Haus praktisch nicht mehr wegzudenken. Bereits in der Antike verwendete man fliesenähnliche Produkte in Nasszellen. Heute hat sich die Fliese zu einem Premiumprodukt entwickelt, welches nicht nur im Badezimmer, der Küche und Flur zum Einsatz kommt, sondern vielen weiteren Räumen des Hauses sowie im Außenbereich.

Das Überkleben von Fliesen, wie wir hier bereits beschrieben haben, ist eine simple Möglichkeit, alten Kacheln einen neuen Look zu geben. Die Branche hat längst die Notwendigkeit für eine solche Maßnahme erkannt, sodass sie einen sogenannten flexiblen Kleber anbietet, der gewährleistet, dass die neuen Fliesen auf alten Kacheln halten.

Fliesen kann man nicht nur auf vorhandene Kacheln kleben. Das Produkt lässt sich mit einem entsprechenden Kleber auf viele verschiedene Materialien befestigen.

Fliesen auf Rigipsplatten kleben

In den USA gehören Rigipsplatten zum Haus wie die Butter aufs Brot. Der Gipskarton wird seit Jahren für den Innenausbau von Holzhäusern verwendet. Auch hierzulande ist man inzwischen auf den Geschmack gekommen. Heimwerker fragen sich dabei, ob Fliesen auf Rigips halten.

Diese Frage hängt in erster Linie davon ab, von welchen Rigipsplatten die Rede ist. Für Küchen und Trockenräume gibt es faserarmierte Rigipsplatten, auf denen Kacheln gut halten. Für das Badezimmer empfehlen wir imprägnierten Gipskarton. Dieser ist hier notwendig, weil nur diese Version der Nässe standhält, die in einem Badezimmer entsteht.

Imprägnierte Rigipsplatten müssen Heimwerker zunächst mit einem lösungsmittelhaltigen Tiefengrund behandeln. Dieser hat die Aufgabe, den Platten Halt zu geben und gleichzeitig den Gips vor Nässe zu schützen.

Für Küchen, den Flur und Wohnräume genügt der klassische Flexkleber beziehungsweise ein für Fliesen ausgelegter Dispersionskleber. Im Badezimmer wird aufgrund der angesprochenen Nässe ein Epoxidharzkleber nötig. Epoxidharze haben den Vorteil, dass sie als zähe Flüssigkeit verarbeitet werden können und langsam aushärten.

Fliesen auf Holz oder Holzspanplatten kleben

Holzspanplatten oder ähnliche Produkte sind ein beliebtes Material, um unkompliziert, preiswert und schnell einen Verlegegrund für Bodenbeläge zu schaffen. Eine Holzspanplatte kann, wenn direkt auf Beton verlegt, den klassischen Nass-Estrich ersetzen.

Theoretisch ist es möglich, Fliesen direkt auf die Holzspanplatten zu kleben. An dieser Stelle jedoch eine Warnung.

Holzspanplatten unterliegen Dimensionsveränderungen. Es quillt und schwindet je nach Jahreszeit, was bei diesem natürlichen Material nicht auszuschließen ist.

Was genau soll das Problem sein? Fliesen oder Fugen werden früher oder später Risse aufweisen. Aus diesem Grund ist es wichtig, eine elastische Trittschalldämmung sowie einen Flexkleber zu wählen. Diese beiden Elemente sollten in der Lage sein, das sich bewegende Holz auszugleichen.

Fliesen auf Styropor kleben

Styropor ist kein Material, welches man mit Bodenfliesen verkleben sollte. Das Verkleben ist zwar möglich, jedoch ist Styropor schlichtweg nicht widerstandsfähig genug. Da das Material weich ist und nachgibt, werden die Fliesen irgendwann brechen oder einreißen.

Eine Alternative zu Styropor ist Styrodur. Hier gilt dieselbe Regel wie bei Holzspanplatten: Eine solide, formstabile Unterkonstruktion (z. B. aus Holz) ist notwendig. Auf die Platte kommt ein Fliesenkleber sowie ein spezielles Gewebe, welches Spannungen sowie Plattenbewegungen absorbieren kann.

Grundsätzlich empfehlen wir weder Styropor noch Styrodur als Untergrund für Fliesen. An einer Wand wäre das Material womöglich noch eine gute Lösung. Für Untergründe sind sie schlichtweg zu weich, sodass die Gefahr groß ist, dass die Kacheln oder ihre Fugen reißen.

Anders sieht die Situation aus, wenn von einem Styropor-Wannenträder die Rede ist: Hier haftet die Fliese problemlos mit Flexkleber und es gibt auch keine Gefahr, dass sie beschädigt wird.

Fliesen im Außenbereich kleben

Fliesen sind längst nicht mehr ein Produkt, welches ausschließlich für den Innenbereich gedacht ist. Im Handel sind spezielle Fliesen für den Außenbereich erhältlich, die man als Untergrund für seine Terrasse oder seinen Balkon verwenden kann.

Die äußeren Einflüsse machen den Terrassen stark zu schaffen: Mit Hitze, Regen, Kälte, Wind, Frost und Schnee müssen sie täglich klarkommen. Die Witterungsverhältnisse sorgen für Verfärbungen, Frostschäden, Ausblühungen und Unkraut, welches aus offenen Fugen wächst. In eine offene Fuge wiederum dringt Feuchtigkeit ein und beschädigt Bauteile des Hauses.

Da Nässe und Feuchtigkeit das größte Problem beim Kleben von Fliesen im Außenbereich sind, ist das lose Verlegen die einfachste Lösung. Natur- und Betonwerksteinplatten können zum Beispiel auf ein Splitt- oder Kiesbett verlegt werden.

Wer sich dennoch für das klassische Verkleben entscheidet, sollte bedenken, dass klassischer Flexkleber nicht ausreicht. Für den Außenbereich wird zweikomponentiger Flexkleber benötigt. Herkömmlicher Flexkleber wird nach einigen Jahren Witterungseinflüssen unterliegen und beginnen, unter der Fliese zu bröckeln.

Ebenfalls wichtig für das Verkleben im Außenbereich ist eine Unterkonstruktion, die dafür sorgt, dass Regenwasser abläuft. Die Unterkonstruktion kann zum Beispiel aus Bitumen, Drainagematte, Drainagebeton sowie einer Entkopplungsmatte bestehen. Darauf wird der Fliesenkleber sowie die Kachel aufgebracht.

Fliesen kann man nicht auf Bitumen kleben

Begehbare Dächer sind häufig mit Bitumenschweißbahnen abgedichtet worden. Wenn man sich später dazu entscheidet, diesen Bereich zu verfließen, steht man vor einer Herausforderung. Fliesen kann man grundsätzlich nicht auf Bitumen kleben. Bitumen sind thermoplastisch. Soll heißen: Auch bei hohen Temperaturen ist das Material weich. Ein Fliesenkleber ist nicht in der Lage, die durch das Betreten der Fliesen entstehende Spannung auszugleichen.

Zwar kann man die Fliesen nicht direkt auf Bitumen kleben, Heimwerker können aber zunächst einen Estrich aufbringen und diesen mit den Fliesen verkleben.

Zusammenfassung

Fliesen lassen sich mit einem entsprechenden Kleber auf viele verschiedene Materialien kleben. Lediglich das Kleben auf Bitumen ist nicht möglich, da das Material zu weich ist. Beim Kleben im Außenbereich gelten besondere Hinweise, da Fliesen Witterungsbedingungen ausgesetzt sind.

Artikelbild: © Gajus / Shutterstock

1 Kommentar

  1. Burhan 07.08.2017 10:36 Uhr

    Danke für denn Hinweis das man Fliesen auf terasse nicht auf bitumen kleben kann ihre Auskunft hat mir geholfen. LG

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.