Nie wieder zu wenig Platz im Kleiderschrank: Das Ankleidezimmer macht’s möglich

Nie wieder zu wenig Platz im Kleiderschrank: Das Ankleidezimmer macht’s möglich

Ihr Kleiderschrank quillt regelrecht über, aber das letzte Aussortieren der Kleidung liegt noch gar nicht lange zurück? Insbesondere in engen Schlafzimmern besteht oft nicht die Möglichkeit, den kleinen Kleiderschrank einfach durch eine größere Variante auszutauschen. Also muss eine andere Lösung her. Falls Sie noch einen unbenutzten Raum in Ihrer Wohnung haben oder in einem der früheren Kinderzimmer schon länger niemand mehr übernachtet hat, sollten Sie darüber nachdenken, ein separates Ankleidezimmer zu bauen. Welche Vorteile Ihnen ein solcher Ankleideraum bietet und wie Sie ihn am besten einrichten können, verraten wir Ihnen im heutigen Ratgeber von Heimhelden.de.

Ein Ankleidezimmer hat viele Vorteile

Wer wenig Platz im Schlafzimmer hat, weiß genau, wie schwierig es ist, einen ausreichend großen Kleiderschrank unterzubringen. In solchen Fällen ist es praktisch, wenn Sie einen eigenen Raum für Ihre Garderobe verwenden können. Ein solches Ankleidezimmer bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Genügend Stauraum
  • Es ist viel leichter, Ordnung zu halten
  • Die Outfitwahl geht schneller vonstatten
  • Mehr Platz im Schlafzimmer

Mit einem Ankleidezimmer haben Sie auf jeden Fall mehr als genug Stauraum, um sämtliche Kleidungsstücke, Ihre Schuhe und die Accessoires unterzubringen. Trendbewusste Frauen finden beispielsweise in diesem Onlineshop angesagte Damenmode zum kleinen Preis. Die Kleider, Hosenanzüge und Pullover gibt es bei WITT WEIDEN auch bis zur Größe 52, sodass für jede Frau etwas Passendes dabei ist. Daher sollte es kein Problem sein, die Schränke in Ihrem Ankleideraum schnell mit Inhalt zu füllen. Da ein Ankleidezimmer ausreichend Platz für große Kleiderschränke, Regale und Kleiderstangen bietet, fällt es Ihnen leichter, Ordnung zu halten. Für Eilige ist das Ankleidezimmer ebenfalls ideal. Sie behalten problemlos den Überblick über Ihre Garderobe und haben alles sofort griffbereit.

Wer ein übersichtliches Ankleidezimmer hat, kann die Vorteile der zahlreichen Kleiderschrank-Apps fürs Smartphone in Zukunft noch besser ausnutzen.

Im Ankleidezimmer sehen Sie auf einen Blick, welche Kombinationen modisch passen und welche Accessoires damit harmonieren. Ein großer Vorteil besteht auch darin, dass Sie auf den Kleiderschrank im Schlafzimmer verzichten können. Stattdessen haben Sie die Möglichkeit, den freien Raum für etwas anderes zu nutzen, wie beispielsweise für eine Leseecke.

Einrichtungsideen für Ihr Ankleidezimmer

Um die Vorteile des Ankleidezimmers auszukosten, kommt es auf die passende Einrichtung an. Nur, wenn alles seinen Platz hat, wird es Ihnen gelingen, Ordnung zu halten und sich schnell im Raum zurechtzufinden. Außerdem gibt es ein paar Tricks, mit denen Sie die Behaglichkeit in Ihrem Ankleideraum steigern können.

Freundliche Farben und viel Licht

Sie sollten auf jeden Fall warme und helle Farben verwenden, wenn Sie sich ein Ankleidezimmer gestalten möchten. Nur so entsteht eine Atmosphäre, in der Sie sich wohlfühlen. Außerdem ist eine gute Beleuchtung von hoher Bedeutung. Andernfalls erkennen Sie die Farben der Kleidung nicht genau oder haben Schwierigkeiten, die einzelnen Kleidungsstücke auseinanderzuhalten. Geeignet ist zum Beispiel ein Schienensystem an der Decke, das über mehrere Strahler verfügt. LED-Lampen helfen ihnen gleichzeitig beim Energiesparen.

Tipps für die Auswahl des Fußbodenbelags

Prinzipiell können Sie den Fußbodenbelag ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack auswählen. Wir empfehlen Ihnen jedoch, einen Belag zu kaufen, der nicht nur wohnlich aussieht, sondern sich auch angenehm an den Füßen anfühlt. Schließlich werden Sie sicher das eine oder andere Mal nur in Strümpfen oder barfuß über den Boden gehen. Ein Teppichboden ist daher besonders gut geeignet.

Ein großer Spiegel muss sein

Natürlich gehört auch wenigstens ein großer Spiegel in das Ankleidezimmer.

Je mehr Spiegel Sie in den Raum integrieren, desto besser können Sie Ihre Outfitwahl von allen Seiten begutachten.

Praktisch ist es, wenn Sie sich für ein Schranksystem entscheiden, das bereits über Spiegeltüren verfügt. Das gilt speziell dann, wenn Sie alle Wände des Ankleidezimmers für Regale und Schränke nutzen möchten. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, eine Spiegelfolie an einer Schranktür anzubringen.

Diese Möbel gehören ins Ankleidezimmer

Um Ordnung zu halten, sollten Sie unter anderem die folgenden Möbelstücke in das Ankleidezimmer integrieren:

  • Kleiderschrank
  • Kommode
  • Regale
  • Hocker
  • Herrendiener

Praktisch ist auch ein Korbsessel: Er bringt Gemütlichkeit in den Raum und bietet gleichzeitig Ihrer besten Freundin ein gemütliches Plätzchen, das sie nutzen kann, während Sie noch überlegen, welches Outfit Sie zum Ausgehen tragen möchten.

Ob Sie offene Regale oder geschlossene Kleiderschränke für die Einrichtung des Ankleidezimmers bevorzugen, ist in erster Linie Geschmackssache. Ein Regal bietet Ihnen eine bessere Übersicht. Sie sehen auf einen Blick, welche Kleidungsstücke und Accessoires Ihnen zur Verfügung stehen.

Leider lässt es sich bei offenen Regalsystemen nicht vermeiden, dass Ihre Kleidung mit der Zeit einstaubt. Deshalb müssen Sie in diesem Fall bei der Reinigung des Raumes besonders penibel sein.

Sofern Sie Ihre Kleidung in Schränken mit geschlossenen Türen verstecken, entsteht automatisch ein ordentlicher Gesamteindruck. Ihre Kleidung ist gut geschützt vor äußeren Einflüssen. Wenn die Türen teilweise oder komplett mit Spiegeln versehen sind, wird der Raum zudem optisch vergrößert. Allerdings kann ein geschlossenes Schranksystem auch ein wenig beengend wirken und schluckt in kleinen Räumen viel Licht.

Auf die richtige Anordnung kommt es an

Im Idealfall teilen Sie Ihr Ankleidezimmer in mehrere Zonen ein. Sortieren Sie Tops, Hosen und Pullover in die Fächer der Regale. Hemden, Blusen, Jacken und Kleider gehören an Kleiderstangen. Die Schuhe bringen Sie im unteren Bereich des Schrankes unter. Alternativ können Sie Pumps, Sneakers und Sandaletten auch in einer separaten Kommode verstauen. Schubladen bieten sich für Accessoires und Wäsche an.

Zusammenfassung

Wenn der Platz im Kleiderschrank fehlt, ist ein separates Ankleidezimmer eine gute Idee. Für diesen Zweck kann zum Beispiel ein Gästezimmer, ein altes Kinderzimmer oder ein anderer ungenutzter Raum verwendet werden. Bei der Einrichtung des Ankleidezimmers gibt es ein paar Dinge zu beachten, damit nicht das Chaos regiert, sondern der Raum behaglich und übersichtlich bleibt.

Artikelbild: © watcharapol / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.