Servietten falten: Tipps und Anleitungen

Servietten falten: Tipps und Anleitungen

Servietten sind bei jeder Tischdekoration vertreten und ein unverzichtbares Accessoire, welches die Tafel ergänzt. Ob zum Geburtstag, Hochzeit, Jubiläum oder anderen Anlässen – Servietten sind das Highlight der Tafel und kleine Kunstwerke, in die die Gastgeber viel Zeit investieren. Damit auch Sie Ihre Gäste mit den Servietten überraschen, nachfolgend einige Tipps und Anleitungen zum Serviettenfalten.

Tafelspitz: Der Klassiker

Wer bereits einmal Servietten gefaltet hat, der weiß, dass es eine Kunst für sich ist. Wer bisher keine Erfahrung im Serviettenfalten hat, der sollte es vor dem großen Anlass definitiv üben. Denn die kleinen Kunstwerke sind das ideale Accessoire zu Besteck und Tellern. Der Klassiker unter den Serviettenfiguren ist der Tafelspitz. Dazu einfach die Servietten aufklappen und die Hecken diagonal halbieren, sodass ein Dreieck entsteht. Die lange Seite muss sich an dieser Stelle unten befinden. Anschließend die Servietten zusammenklappen – fertig ist der Tafelspitz. Die Figur kann man wahlweise neben oder auf dem Teller platzieren.

Serviette als Fächer falten

Der Fächer ist relativ simpel und eignet sich für Einsteiger besonders gut:

  1. Die aufgehaltene Serviette mit ihrer Vorderseite auf den Tisch legen. Anschließend die linke und rechte Hälfte umschlagen.
  2. Beginnend bei der unteren Schmalseite das Mundtuch etwa zu drei Vierteln in Ziehharmonikafalten legen. Wer den Fächer später aufstellen möchte, sollte ihn nur zur Hälfte knicken.
  3. Die Serviette zur Mitte zusammenklappen, sodass der Zierharmonika-Teil außen liegt.
  4. Die obere Ecke mit den offenen Seiten nach links unten umfalten. Nun die zuvor außen liegende Kante liegt nun zwischen den Plissee-Falten. Bei der stehenden Variante steht ein Streifen über.
  5. Das Mundtuch ist fertig und kann nun aufgestellt werden. Für den stehenden Fächer muss man noch den überstehenden Streifen in eine kleine Standfläche verwandeln.

Serviette als Bischofsmütze falten

Auch die Bischofsmütze eignet sich sehr gut, um in die Kunst des Serviettenfaltens einzusteigen. Für dieses Modell eignen sich Servietten mit Randbestickung besonders gut, da sie durch diese Faltung gut zu Geltung kommt. Gemusterte Servietten sind dagegen nicht empfehlenswert, da sich die Muster gegenseitig verdecken und so Chaos entsteht.

  1. Ausgehend von der halben Serviette wird eine Seite nach oben und eine nach unten gefaltet.
  2. Das Mundtuch um 45° nach links drehen, damit sie wieder waagerecht liegt.
  3. Nun muss man die Serviette bildlich waagerecht halbieren. An dieser Linie entlang den unteren Teil nach hinten falten und die Spitzen wieder nach vorne ziehen.
  4. Anschließend die rechte Hälfte aufklappen, den unteren Teil links nach rechts falten.
  5. Als Nächstes den oberen Teil wieder zuklappen und das Mundtuch wenden.
  6. Die Serviette besteht nun aus mehreren Dreiecken: einem Großen links, einem Kleinen rechts sowie zwei Kleinen in der Mitte. Bei Letzteren müssen wir uns wieder eine Halbierung vorstellen, diesmal aber von oben nach unten. Der rechte Teil der Serviette wird nach links in die Tasche gesteckt.
  7. Abschließend von unten aufziehen und oval formen.

Serviette als Lilie falten

Die Lilie sieht äußerst Edel aus und ist relativ einfach zu falten, wenn man ein paar Tricks kennt. Ein Vorteil der Lilie ist ihre Standfestigkeit und Optik, dafür sich diese Servietten nicht gerade einfach aufbewahren.

  1. Ausgehend von der offenen Serviette die Spitzen diagonal aufeinander fallen, sodass ein Dreieck entsteht.
  2. Nun die rechte Ecke und linke nach oben falten. Es entsteht ein Quadrat.
  3. Rund zwei Drittel der unteren Spitze nach oben falten. Nun die Spitze zur Basis falten. Die Spitze darf nicht überstehen, sonst fällt die Lilie nach hinten um.
  4. Abschließend das Mundtuch nach hinten zusammenstecken. Dabei möglichst ruckartig und kräftig aufziehen und anschließend mit den Händen rund nachformen. So bleibt die Lilie stabil.

Simpler ist manchmal besser

Angesichts der zahlreichen Möglichkeiten, Servietten zu falten, verliert ihre eigentliche Aufgabe, nämlich den Mund von Essensresten zu befreien, immer mehr an Bedeutung. Dabei ist die Hygiene äußerst wichtig. Grundsätzlich lassen sich auch Servietten hygienisch falten, ohne Handschuhe zu tragen. Je weniger Handgriffe nötig sind und je weniger Kontakt zwischen den Händen und der Serviette stattfindet, desto sauberer ist sie. Simple Modelle sind aus diesem Grund hygienischer als sehr komplexe Varianten.

Artikelbild: © bonchan / Shutterstock

2 Kommentare

  1. Anne 15.08.2015 20:28 Uhr

    Liebe Heim Helden,
    wie heißt die Servietten Form die auf dem Bild zu sehen ist? Denn dazu hätte ich gerne die Anleitung. Es ist leider keine der vorhandenen Anleitung die Servietten Form die man sieht :(
    Hoffe von jmd zu hören, vielen Dank im Voraus!
    Mit freundlichen Grüßen

    direkt antworten
  2. HeimHelden.de 16.08.2015 13:11 Uhr

    Hallo Anne, leider können wir dir nicht sagen wie die Serviette gefaltet wurde. Es handelt sich dabei um eine Rosenknospe („rose bud“). Vielleicht hilft dir das ja bei der Recherche auf Google oder Youtube weiter.

    Gruss
    Dein Heimhelden-Team

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.