Auf diese Punkte sollte man beim Kauf einer Matratze achtgeben

Auf diese Punkte sollte man beim Kauf einer Matratze achtgeben

Der Mensch wird jeden einzelnen Tag mit kleineren und größeren Hürden konfrontiert, die es dann immer wieder aufs Neue zu meistern gilt. Dabei ist es erstmal ganz egal, ob man sich in der Freizeit oder im Arbeitsstress befindet, denn Hürden lauern orts- und situationsübergreifend immer wieder auf uns. Damit man diese Hürden möglichst schnell und unkompliziert bewältigen kann, ist es zwingend erforderlich, dass man sich in einem konzentrierten Zustand befindet. Die Konzentration wiederum holt der Mensch sich in einer Phase, in der er nichts anderes tut, als auf der Stelle zu verweilen und die leeren Akkus wieder mit Energie zu befüllen.

Schlafen und Ausruhen – zwei eigentlich recht unspektakuläre Dinge, die jedoch in uns allen eine produktive und zielführende Arbeitsweise erst möglich machen. Die Matratze kann indes als eines der wichtigsten Möbelstücke überhaupt bezeichnet werden, da sie maßgeblichen Anteil daran hat, den menschlichen Aufladungsprozess noch weiter zu unterstützen. Wer einmal schlecht auf einer Matratze geschlafen hat, der wird sicherlich nur zu gut wissen, wie wichtig der Kauf einer hochwertigen Matratze ist.

Auf Matratzengröße achtgeben

Die Größe der richtigen Matratze ist wichtig für einen erholsamen und hochqualitativen Schlaf. Wer in seinem Leben schon mal auf einer zu kleinen Matratze oder auch Couch geschlafen hat, der wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wissen, wie sich eine unruhige und unkomfortable Nacht anfühlt. Selbstverständlich kommt es bei der Beurteilung der passenden Matratzengröße nicht nur auf die eigene Vorliebe an, sondern auch auf Bedingungen vor Ort. So sollte die Matratze auch zur Größe des jeweiligen Schlafzimmers passen.

Auch auf bereits bestehende Bettgestelle und Lattenroste sollte Rücksicht genommen werden, um im Nachhinein keine Doppelkäufe zu riskieren. Im Fokus sollten jedoch immer die eigene Körpergröße bzw. die eigenen Maße stehen. Haben sich diese Daten im Laufe der Zeit durch Gewichtsabnahme oder -zunahme, oder auch Wachstum verändert, dann sollte auf die bereits bestehenden Bettgestelle und Lattenroste verzichtet und ein Neukauf priorisiert werden.

Bei Singlebetten hat sich in der breiten Masse der Bevölkerung eine Bettlänge zwischen 180 und 220 Zentimetern durchgesetzt. Bei der Breite hingegen sind Größen im Bereich 80 bis 120 Zentimetern im Trend. Solange der Kopf und die Füße Platz haben und auch eine Drehung während des Schlafs möglich ist, steht einem Kauf nichts im Wege. Bei Doppelbetten ist lediglich ein Unterschied in der Breite des Bettes auszumachen. Meist belaufen sich diese Betten auf einen Bereich zwischen 140 und 180 Zentimetern.

Das optimale Material für die neue Matratze

Die Materialauswahl während des Matratzenkaufs wirft meist viele Fragen auf, da sich Interessierte viel zu oft von der gigantischen Auswahl erschlagen lassen. Man sollte sich im Vorfeld ausreichend Zeit lassen dieses Thema zu behandeln, da es sich hier um das Herzstück der Matratze handelt. Einzig und allein eine gute und detaillierte Informationsbeschaffung kann sicherstellen, dass man am Ende des Tages mit der perfekten Variante nach Hause fährt und fortan „wie auf einer Wolke“ schlafen kann.

Vor allem 3 Materialen haben sich auf dem Markt besonders durchgesetzt: Latex-, Schaumstoff- und Federkernmatratzen.

  • Federkernmatratzen überzeugen in erster Linie durch einen widerstandsfähigen Stahlfederkern, der komplett mit einer Polsterung ummantelt wurde. Die gesamte Machart hat einen robusten Charakter und auch die Klimaeigenschaften sind erstklassig anzusiedeln.
  • Schaumstoffmatratzen haben, wie der Name es vermuten lässt, im Inneren einen Schaumkern, was wiederum bedeutet, dass diese Art von Matratze sehr anpassungsfähig ist.
  • Der Vorteil von Latexmatratzen ist, dass sie durch eine sehr pflegeleichte Machart auftrumpfen. Das entweder auf natürlicher Basis verarbeitete, oder aber synthetisierte Gummi überzeugt auf ganzer Linie und erfreut sich deshalb einer großen Beliebtheit.

Alle Matratzen unterteilen sich oftmals noch in diverse Unterkategorien. Federkernmatratzen werden beispielsweise als Taschen- oder Bonnellfederkernmatratze präsentiert. Auf Seiten der Schaumstoffmatratzen kommen hingegen Unterkategorien wie Kaltschaum oder Gelschaum hinzu. Bei Latexmatratzen gliedern sich die Angebote meist in Naturlatex- und Schichtlatexmatratzen auf.

Die Bestimmung des passenden Härtegrads

Der Härtegrad einer Matratze gibt schnell Auskunft darüber, ob es sich um ein eher härteres oder weicheres Modell handelt. Da es bei der Bestimmung des Härtegrades allerdings keine gesetzlich festgelegte Norm oder Standardisierung gibt, bedeutet dies im selben Atemzug, dass die Auswahl dadurch erschwert wird. Auch wenn es von Hersteller zu Hersteller leichte Unterschiede geben kann, so ist es dennoch Fakt, dass man den Härtegraden maximale Kilogrammgrenzen zuordnen kann. In den meisten Fällen reichen diese ungefähren Zuordnungen völlig aus eine gute Entscheidung treffen zu können.

  • Der Härtegrad 1 beschreibt eine Matratze, die eine eher weichere Beschaffenheit aufweist. Personen bis zu 60 Kilogramm Körpergewicht sollten auf derartigen Matratzen einen erholsamen Schlaf abbekommen.
  • Der Härtegrad 2 ist für Personen bis 80 Kilogramm Körpergewicht geeignet.
  • Der Härtegrad 3 hingegen ist für alle Personen über 80 Kilogramm Körpergewicht ausgelegt. Diese Kategorisierung nimmt somit die eindeutig härteste aller drei Varianten ein.

Auch wenn die Bestimmung des Härtegrads wichtig für eine erfolgreiche Matratzenanschaffung ist, so sollte man nicht einzig und allein nur nach diesem Parameter entscheiden. Achten Sie auch auf Ihren individuellen Körperbau und lassen Sie nach Möglichkeit diese Rückschlüsse mit in die Kaufentscheidung einfließen.

Auf gute Beratung setzen

Die eigene Informationsbeschaffung ist im Vorfeld eines Matratzenkaufes zwar eine sehr weise Entscheidung, jedoch sollte man bei Gelegenheit immer auf das Fachwissen eines Profi-Teams setzen. Das Team von Gaetano Di Napoli gehört bereits seit dem Jahre 1961 zu den absoluten Spezialisten, wenn es darum geht einen ausgezeichneten und erholsamen Schlaf zu garantieren. Der Vorteil des Fachteams liegt mit Hinblick auf den Internetauftritt auf der Hand.

Als Kunde hat man die Möglichkeit, sowohl vor Ort als auch im Internet von den qualifizierten Händen des Matratzenhändlers zu profitieren. Dies bedeutet, dass man hier nicht vor der Wahl zwischen A und B steht, sondern vielmehr beide Möglichkeiten frei nach Belieben für sich nutzen kann. Egal was man in den 3 Hauptbereichen „Matratzen“, „Schaumstoffe“ und „Akustik“ auch suchen mag – man kann sich auf Grund des hohen Standings auf Kundenseite stets sicher sein, dass man von einem vertrauensvollen und höchstkompetenten Partner bei der Produktsuche begleitet und beraten wird.

Zusammenfassung

Die Suche nach der passenden und optimalen Matratze kann Zeit in Anspruch nehmen, wenn man sich jedoch vorab mit den wichtigsten Informationen versorgt, steht einem zielführenden Kauf nichts im Wege. Wer bei der Bestimmung des Härtegrades achtgibt und außerdem die Punkte „Material“ und „Größe“ beleuchtet, der wird dem großen Ziel schon ein ordentliches Stück näher kommen. Individuelle Aspekte, wie beispielsweise der eigene Körperbau, sollten stets im Hinterkopf bewahrt und ggf. vor Augen geführt werden. Langjährige und somit auch erfahrene Berater-Teams helfen bei Unsicherheiten während der Auswahl unkompliziert und verständnisvoll weiter.

Artikelbild: LightField Studios / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.