Sein Büro erstklassig einrichten – Diese Schritte sind notwendig!

Sein Büro erstklassig einrichten – Diese Schritte sind notwendig!

Das Büro ist mehr als nur ein Ort, an dem man seine tagtäglich anfallende Arbeit verrichtet. Vielmehr muss man diesen besonderen Ort als Räumlichkeit verstehen, der einen selbst dazu verleiten und animieren soll, immer wieder aufs Neue Höchstleistungen zu erbringen und seine Arbeit mit Begeisterung durchzuführen. Ist das Büro nur zweckmäßig und trist eingerichtet, so ist es schlussfolgernd auch kein großes Wunder, wenn diese Tristesse sich auf die eigene Arbeitshaltung und Produktivität niederschlägt.

Das Büro muss sich wie ein zweites Wohnzimmer anfühlen. Zwar ohne Playstation, TV und Couch, dafür aber mit der gleichen heimeligen Wohlfühlatmosphäre, die normalerweise diesem Raum innewohnt. Wer hier einrichtungstechnisch auf Sparflamme eingestellt ist, wird früher oder später doppelt kaufen, oder aber nie wirklich in seinem persönlichen Arbeitsbereich ankommen. Mit den folgenden Tipps schafft man es mühelos sich einen perfekten Arbeitstempel einzurichten.

Auf hochwertige Einrichtung setzen

Mit „hochwertig“ ist nicht gemeint, dass man sich die neuesten Designer-Möbel zulegen soll, weil nur diese eine gute Arbeitsweise ermöglichen. Vielmehr sind hier die diversen Funktionen gemeint, weil nur diese auf Dauer betrachtet sicherstellen können, dass eine konzentrierte und auch ergonomische Arbeitsweise verrichtet werden kann.

Der alte Tisch, der auch schon in der letzten Wohnung als Esstisch gedient hat, sollte nicht als neuer Arbeitstisch fürs Büro genommen werden. Oftmals sind solche Tische von der Beschaffenheit, Größe und Höhe nicht für einen Arbeitseinsatz im Büro ausgerichtet worden. Nach mehrmonatiger Nutzungsdauer wird man höchstwahrscheinlich feststellen, dass diese alten Möbelstücke den hohen Anforderungen nicht gerecht werden können.

Der gleiche Gedanke flammt auch oftmals beim Stuhl auf. „Ist doch letztendlich auch nur ein Stuhl“ heißt es hier oftmals mit einer fatal gleichgültigen Stimmlage. Diese Personengruppe wird schneller eines Besseren belehrt, als es ihnen recht ist. Die Beine schmerzen und kribbeln, der Rücken sticht nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag. Dies sind nur einige der Symptome, die dafür sprechen, dass ergonomische und hochqualitative Möbel für ein Büro unerlässlich sind.

Viele Möbelstücke weisen auch im gebrauchten Zustand noch einen exzellenten Zustand auf, sodass man hier für eine ergonomische und hochwertige Möbelzusammenstellung nicht immer Unmengen ausgeben muss. Vor allem in der Gründungsphase kann es durchaus empfehlenswert sein, nach gebrauchten Schmuckstücken Ausschau zu halten.

Ordnung und Struktur schaffen

Egal, ob es sich um Post-Its handelt, oder aber um Tafeln, Whiteboards, Regale und Rollcontainer – Ordnung muss sein und all diese aufgezählten Gegenstände helfen dir dabei Unterlagen feinsäuberlich voneinander zu trennen oder Informationen darzustellen.

Viele diverse Hersteller auf dem Markt ermöglichen es, dass man mühelos und meist mit nur wenigen Klicks diese ordnungsbringenden Utensilien nach Hause geliefert bekommt. Auf magnet-shop.net hat man beispielsweise die Möglichkeit, sich für jeden nur erdenkbaren Einsatzzweck den passenden Magnet auszusuchen.

Auch für die Arbeit im Büro lassen sich hier die passenden hochwertigen Exemplare auffinden. Pinnwand- und Büromagnete lassen sich hier gleichermaßen auffinden, wie Whiteboard-Zubehör, Magnetleisten und Magnettafeln.  Extrem leistungsstarke Magnete aus Neodym bringen mehr als das doppelte der Kraft mit, die ein herkömmlicher Magnet aufweisen kann. Diese vielen „Kleinigkeiten“ im Büro sind die halbe Miete und gewährleisten, dass man übersichtlich, strukturiert und exakt seine Arbeit erledigen kann. Also – Augen auf und auf die „kleinen Helfer“ im Büro achten.

Ordnung und Struktur ist unabdingbar, wenn man nicht nach kurzer Zeit in einem Papierberg und Blätterwald untergehen möchte. Das neue Büro sollte möglichst viele verschiedene Ordnungsgegenstände hergeben, damit die Ordnung an vielen Eckpunkten stattfindet. Man sollte bei der Einrichtung des neuen Büros somit auf eine gewisse Vielfalt achten.

Fürs richtige Licht sorgen

Eine augenschonende und angenehme Raumbeleuchtung ist nicht nur innerhalb der eigenen Wohnung wichtig. Auch im eigenen Büro hat eine anständige Beleuchtung viel damit zu tun, wie konzentriert und fokussiert man seine Arbeiten erledigen kann.

Ist man aktuell noch auf der Suche nach dem passenden Büro, so sollte man, wenn möglich darauf achten, dass natürliche Lichtquellen in ausreichender Menge vorhanden sind. Vor allem bodentiefe Fenster schmeicheln den Augen sehr und können für eine natürliche und angenehme Lichtdurchflutung sorgen.

Wer sein Büro bereits bezogen hat und diese besagten Lichtquellen nicht sein Eigen nennen kann, muss keineswegs verzagen. Viele künstliche Lichtquellen wurden speziell für die Arbeit im Büro angefertigt und können dementsprechend mit enormen Vorteilen auftrumpfen. Dabei wurde auf Herstellerseite vor allem das Ziel fokussiert, den Augen eine schonende und leidensfreie Zeit zu bescheren. Wird bei normalen Haushaltslampen teilweise eine ruhige und lichtdämmende Wirkweise angestrebt, so richtet sich bei diesen speziellen Lampen alles nach den perfekten Arbeitsbedingungen aus.

Kleinere Bürolampen können dieses hervorragende Licht noch zusätzlich ergänzen und aufwerten. Mit wenigen Handgriffen lässt sich somit eine perfekte Lichtumgebung realisieren.

Deko kann Wunder bewirken

Das Auge arbeitet mit! So oder so ähnlich könnte man die Wichtigkeit von Dekoartikeln im Büro kurz und knackig beschreiben. Genauso, wie man im Restaurant nicht einfach nur essen geht, sondern sich ebenfalls an dem rundum wunderbaren Ambiente erfreut, so möchte man auch nicht einfach nur in einem kahlen Büro hocken, um möglichst schnell den Arbeitstag zu bewältigen.

Um sich eine angenehme Arbeitsumgebung zu schaffen ist es somit zwingend erforderlich, dass man nicht am falschen Ende spart. Viele setzen die Prioritäten falsch und kümmern sich erst um die grundlegenden Dinge, damit man möglichst schnell den Arbeitsbeginn verzeichnen kann. Auf Dauer kann diese Arbeit allerdings nicht von hochwertiger Natur sein, da eine Wohlfühlatmosphäre nicht gegeben ist. Eine Pflanze hier und ein Teppich dort drüben – kombiniert mit einem lebensbejahenden und beruhigenden Bild an der Wand. Die neugekaufte Vase auf dem frisch eingetroffenen Sideboard rundet das Raumthema gekonnt ab und lässt den Raum gemütlich wirken.

Es ist schade und zugleich ein gewaltiger Irrglaube, dass viele der Meinung sind, dass Büros nicht schön aussehen müssen. Schließlich ist das Büro doch der Ort, an dem man seine kreativen Gedanken, Vorsätze und Pläne in die Tat umsetzen will. Das Büro ist nicht nur ein Raum, sondern vielmehr eine Erfolgsschmiede. Hier möchte man seine Ziele realisieren und anstreben. Ein Großteil der wöchentlichen Zeit spielt sich in diesem Raum ab und dementsprechend sollte man auch den Ort des Geschehens mit einem ansehnlichen Design würdigen.

Zusammenfassung

Nur ein ergonomisches, bedarfsorientiertes und hübsches Büro kann auf Dauer betrachtet gewährleisten, dass man seine Arbeit auf einem hochwertigen Niveau verrichten kann. Die passenden Möbelstücke sind dabei genauso von Bedeutung, wie auch augenschonende Lichtquellen und Deko-Elemente. Magnettafeln, Pinnwände, Rollcontainer und Co. schaffen es, dass man Herr über das Chaos wird und alle Arbeitsabläufe eine Grundordnung und Struktur aufweisen.

Artikelbild: photosvit / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.