Sicherheit beim Heimwerken gewährleisten

Sicherheit beim Heimwerken gewährleisten

Wussten Sie, dass es in Deutschland über 300.000 Unfälle jährlich gibt, die aufgrund von Fehlern beim Heimwerken geschehen? Das sind über 830 Unfälle am Tag, die von einfachen Kratzern hin zum tödlichen Sturz reichen. Besonders häufig sind es Männer im mittleren Alter, die sich und ihre Fähigkeiten unterschätzen, was fatale Folgen haben kann. Auch eine Überanstrengung, die zu mangelnder Konzentration führt, ist dann die Folge.

Dieser Artikel soll Ihnen Anhaltspunkte dafür geben, wie Sie sich und andere vor Unfällen im Haushalt ausreichend schützen.

Seinen Körper nicht über Maß belasten

Vor allem Männer neigen dazu, überschätzt und fahrlässig an Arbeiten heranzugehen – die fehlende Routine und das Gefühl für die Maschine führt dazu, dass Fehler begangen werden. Setzen Sie beim Sägen nicht nur darauf, dass die Maschine besonders leistungsfähig ist, sondern treffen Sie zusätzlich ausreichend Sicherungsmaßnahmen, zum Beispiel mit S1 Sicherheitsschuhe von Krähe.

  • Langes, anstrengendes Arbeiten erfordert eine entsprechende Kondition sowie Ausdauer. Bänder und Gelenke werden besonders massiv belastet, wenn die Arbeitszeit ist strikt nach Fortschritt eingeplant, sodass man häufig die Zeit aus den Augen verliert. Vermeiden Sie deshalb dauerhafte Belastungen, insbesondere dann, wenn Sie untrainiert sind. Muskeln verkrampfen aufgrund der Belastung sehr schnell.
  • Ungewohnte sowie auf Dauer schmerzhafte Positionen, im Stehen oder Bücken, führen zu Krämpfen und beeinträchtigen die Durchblutung. Besonders problematisch auf Leitern, da Sie bei Arbeiten an der Decke schleichend das Gleichgewicht verlieren, sodass Stürze die Folge sind. Achten Sie darauf, dass das Fundament der Leiter ausreichend befestigt und rutschfest ist.
  • Legen Sie regelmäßig Pausen ein, die Sie im Freien verbringen. Bewegen Sie sich, atmen Sie tief durch und bauen Sie somit Belastungen ab.
  • Saftschorlen, aber auch Milch und Tee, verleihen Ihnen Kraft. Zu wenig Flüssigkeit im Körper beeinträchtigt nämlich die Konzentrationsfähigkeit sowie das Reaktionsvermögen, was gerade bei Arbeiten mit der Säge oder anderswo gefährlich werden kann.

Die Bandscheibe schonen

Schwere Sachen zu Heben oder Tragen kann, wenn falsch angegangen, die Bandscheibe erheblich belasten und damit dauerhaft schädigen. Ein Bandscheibenvorfall ist schmerzlich und häufig mit Arbeitsausfall verbunden, zudem sind die Reha-Maßnahmen langwierig.

Stellen Sie sich deshalb beim Heben frontal an den Gegenstand heran, machen Sie den Rücken gerade und positionieren Sie Ihre Füße gleichmäßig. Danach gehen Sie in Hocke, jedoch nie tiefer als 90 Grad Kniewinkel. Vor dem Heben müssen Sie die Rumpfmuskulatur anspannen, um das Gewicht optimal zu verlagern. Gleichmäßiges, nicht ruckartiges Heben mit geradem Rücken, verhindert eine Schädigung der Bandscheibe.

Der passende Sicherheitsschuh

Zu den vorgenannten Maßnahmen ist es erforderlich, auch im Bereich des Schuhwerks auf professionelle Hilfe zu setzen. Im Übrigen sind spezielle Sicherheitsschuhe in einigen Berufen Pflicht, sodass es auch im privaten Bereich ratsam sein dürfte, die Anschaffung zu prüfen. Maßgeblich für den Schutzfaktor zuständig ist die robuste Bauweise, die in modernen Varianten vielfach auf Polyurethan oder thermoplastisches Polyurethan fußt.

Zwischen dem Futter sowie dem Außenschaft ist eine Schutzkappe aus massivem Material, etwa Titan, Stahl, Aluminium oder auch Kunststoff, eingebaut. Beim Tragen oder Anbringen von schweren Sachen können Verletzungen daher resultieren, wenn Sie den Halt verlieren oder die notwendige Belastung unterschätzen. Setzen Sie deshalb auf robustes Material in Form von PU Nubukleder, welches für eine hohe Lebensdauer sowie die so wichtige Durchtrittssicherheit sorgt.

Aufgrund der langen Nutzungsdauer, die bei Renovierungen daheim anfallen kann, liegt der weitere Schwerpunkt auf dem Tragekomfort. Integriertes Funktionsfutter sorgt für die nötige Wärme, zugleich entsprechen die Schuhe den immer wieder steigenden Norm- sowie Sicherheitsanforderungen. Spezielles Innenfutter mit antimikrobieller Wirkung stellt sicher, dass Pilze sowie Bakterien keine Nährgrundlage in der Sole finden. Beachten Sie die Unterschiede, um das richtige Modell zu finden.

Artikelbild: © gpointstudio / Shutterstock

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.