Taubenabwehr auf dem Balkon: So kann man die Vögel dauerhaft abwehren

Taubenabwehr auf dem Balkon: So kann man die Vögel dauerhaft abwehren

„Gehen wir Tauben vergiften im Park“ – der bittersüß-sarkastische Humor des österreichisch-jüdischen Liedermachers Georg Kreisler illustriert ein Phänomen, das Viele kennen. Man liebt und hasst die Tauben, die unsere Umgebung unsicher machen, und offen gesagt, oft genug will man sie loswerden. Lieblich sind diese Vögel zwar als schnäbelndes Paar auf der romantischen Ansichtspostkarte, wo sie für Liebe und Innigkeit stehen, doch spätestens, wenn sie im realen Leben und im urbanen Gebiet zu einer regelrechten Plage werden und neben Schmutz auch Krankheiten in Form von Viren verbreiten, möchte man sie manchmal am liebsten – nun, nicht unbedingt in Georg Kreislers Worten vergiften, aber doch zumindest dauerhaft vertreiben und abwehren.

Denn die Tauben verbreiten mit ihrem Schmutz auch einen durchdringenden Geruch nach Ammoniak, der es vielen Menschen einfach unmöglich macht, sich ihnen zu nähern oder sich in ihrer Nähe aufzuhalten, und deswegen und wegen der schon erwähnten Gefahr des Verbreitens von Krankheitserregern sind die Vögel oft äußerst unwillkommen. Nicht nur im städtischen Grün und in Parkanlagen, wo Tauben oft geradezu epidemisch auftreten, sondern auch auf dem heimischen Balkon können die Tiere lästig werden und den Aufenthalt zuhause unangenehm machen, und viele Menschen versuchen deshalb, sie mit tierschützenden, aber dennoch effektiven Methoden zu vertreiben.

Alle diese Methoden zur Abwehr haben Vorteile und Nachteile und sind unterschiedlich nutzbringend, was ihren Effekt angeht. Wie man die Taubenabwehr am heimischen Balkon nun am effektivsten gestaltet, zeigen wir Ihnen in wenigen praktischen Schritten im Folgenden.

Tauben auf dem Balkon sind insbesondere dann eine Belastung, wenn die Vögel wiederholt auftauchen. Einmalige Aufenthalte von Tauben können oft durch Lärm (Händeklatschen, laute Musik) abgewiegelt werden, doch wenn die Vögel immer wiederkommen, sollten effektive Maßnahmen zur Abwehr ergriffen werden – sonst ist es zu spät, und die Tauben beginnen mit dem Nestbau.

Hausmittel zur Abwehr von Tauben

Der gesunde Menschenverstand zeigt uns, dass alte Hausmittel oft effektiv sind, um unerwünschte Vögel auf dem Balkon unter Kontrolle zu halten und abzuwehren: Tauben mögen keinen Lärm und können daher durch lautes Händeklatschen, Aneinanderschlagen von Brettern, laute Musik oder Rufen in Schach gehalten werden. Allerdings sind diese sonoren Methoden natürlich keine Dauerlösung – vor allem, weil sich, neben der Vogelwelt, auch der Mensch durch Lärm gestört fühlt.

Wenn Sie also auf Dauer nicht das gute Verhältnis zum Nachbarn gefährden wollen durch Lärm zur Taubenabwehr, sollten Sie zu anderen Mitteln greifen, um Ihren Balkon frei von den Tieren zu halten. Eine weitere Methode, die zu den Hausmitteln gehört, ist der dosierte Einsatz von Wasser, denn Tauben sind von Natur aus recht wasserscheu und lassen sich durch das feuchte Nass vertreiben. Sie könnten also zur durchgreifenden Taubenabwehr auch zu einer Wasserpistole greifen und den Vogel ein wenig nass spritzen, was ihn erschreckt und in Zukunft vielleicht davon anhält, Ihren Balkon zu frequentieren.

Kein kleiner Neffe zur Hand, der Ihnen das geliebte Spielzeug ausleiht? Dann kann auch ein Gartenschlauch mit schwach eingestellter Düse (Sie wollen das Tier ja nicht verletzen durch einen starken Strahl Wasser) dazu dienen, den lästigen Vogel zu vertreiben. Doch wenn er wiederkommt und vielleicht sogar noch gefiederte Freunde mitbringt, müssen Sie zu anderen Mitteln greifen, um Ihren Balkon oder auch Garten dauerhaft taubenfrei zu halten.

Tierfreundliche Methoden der Taubenabwehr

Wenn Wasser und Lärm zur Taubenabwehr auf dem Balkon nicht ausreichen, sollte zu Mittel gegriffen werden, die auf visuellen Reizen beruhen und die Tiere irritieren und dadurch vertreiben können. Tauben sind schreckhaft: glänzende Gegenstände auf dem Balkon helfen Ihnen, das Federvieh endlich zu vertreiben und zu entfernen. Hierbei kann es sich einfach um eine schillernde CD handeln, die Sie mit einem Faden aufhängen, oder um Streifen aus Aluminium-Folie, die ebenfalls an der Balkonbrüstung aufgehängt werden und die im Wind glitzern, was die Tiere irritiert.

Auch sich bewegende Windräder aus verschiedenen Materialien oder Plastikraben („Taubenschreck“ genannt) sind gute Wege, um die unerwünschten Tiere vom Balkon zu entfernen. Allerdings darf man die Intelligenz der Vögel nicht unterschätzen: Plastikraben müssen an verschiedenen Stellen angebracht und in der Position immer wieder verändert werden, damit sie die Illusion eines „echten“, beweglichen und aktiven Feindes bieten. Und natürlich sind auch Taubenschutz-Netze, die überall im Handel erhältlich sind, eine gute Alternative.

Eine Katze ist natürlich die hilfreichste und natürlichste Abwehr von Tauben auf dem Balkon. Doch möchten Sie einen Stubentiger eigens zu diesem Zweck anschaffen? Bei wiederkehrenden Tauben und starkem Befall von Schmutz und Schaden ist es nicht damit getan, die Mieze vom Nachbarn auszuleihen, um die Vögel in Schach zu halten. Eine bessere Methode zum Abschrecken der Tiere ist sicherlich eine effektive Kombination aus Geräusch, Wasser und visuellen Methoden, die sie vom Haus vertreiben hilft.

Wenn der Profi ran muss: Taubenabwehr vom Fachmann

Meist sind die alten Hausmittel und/oder die neuen, effektiven Methoden zur Taubenabwehr auf dem Balkon ausreichend, um in Zukunft unbehelligt frische Luft auf dem grünen Ausblick schöpfen zu können. Doch manchmal ist die Besiedlung durch Tauben und ihre wachsende Population so hoch und die Beschädigung so stark, dass ein Profi zu Rate gezogen werden muss. Hierbei handelt es sich um einen professionellen Schädlingsbekämpfer, wie er auch bei Befall von Ratten, Mäusen oder Kakerlaken herangezogen wird.

Dieser ist im Branchen-Telefonbuch zu finden und wird sich zuerst Ihren Balkon und den Befall durch Tauben ansehen bei einem Termin vor Ort, um dann zu entscheiden, welches Mittel er zur Bekämpfung einsetzen soll. Hierbei gibt es etliche chemische Mittel, die auf den besonders feinfühligen sensorischen Sinn der Vögel eingestellt sind und diese durch unangenehme Düfte vertreiben – Vogelabwehr-Gel oder Methylanthranilat (MA) sind die bekanntesten Substanzen, die, in Schälchen bereitgestellt oder durch Zerstäuber in der Luft diffundiert, einen Fluchtreflex bei den Tieren auslösen.

Das beliebte Vogelabwehr-Gel, das vom Schädlingsbekämpfer oft eingesetzt wird, ist manchmal auch im speziellen Sonderbedarf des Baumarktes (bei Pestiziden und Schädlingsbekämpfungsmitteln) erhältlich. Achten Sie jedoch immer auf die Hinweise des Herstellers auf der Packung des Produkts, denn die chemischen Inhaltsstoffe sind nicht ungefährlich und können auch beim Menschen starke Hautreizungen auslösen. Grundsätzlich sollten solche Mittel zur Abwehr immer außer Reichweite von Kindern und Haustieren aufbewahrt werden. Das vorbenannte Methylanthranilat (MA) ist hingegen ungefährlich für Mensch und Tier und duftet frisch.

Zusammenfassung

Man will nur kurz auf dem Balkon rauchen oder im Gegenteil, frische Luft schnappen und wird durch den durchdringenden Geruch nach Ammoniak gestört, den die Hinterlassenschaften von Tauben dort produziert haben: das ist ein bekanntes Problem in städtischen Ballungsgebieten. Wenn Sie durch Tauben auf dem Balkon gestört werden, sollten Sie zuerst zu tierschützenden, einfachen Methoden zur Abwehr greifen.

Sollten diese nicht ausreichen oder nicht effektiv genug sein, weil die Tiere immer wiederkommen, gibt es eine Reihe nutzbringender Methoden, mittels derer Sie einen vogelfreien Balkon verwirklichen können. Auf Dauer werden Sie so Sauberkeit, Sicherheit und Virenfreiheit auf Ihrem Balkon wiederherstellen und haben dennoch Ihr Tierschützer-Gewissen nicht belastet.

Artikelbild: skrotov / Bigstock.com

1 Kommentar

  1. Neeltje 10.07.2019 07:56 Uhr

    Lustig, dass man zur Taubenabwehr auch zu einer Wasserpistole greifen kann. ich denke gerade darüber nach, wie ich die Tauben, die immer wieder auf meinem Balkon landen wollen am besten vertreiben kann. Vielleicht versuche ich es mal mit einer Wasserpistole. Mein Neffe hat sicherlich allerlei nerviges Spielzeug herumliegen, mit denen man die Tauben auf sanfte Weise beschießen könnte.

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.