Festplattenreceiver Test bzw. Vergleich (09/2020)

Mit unserer Kaufberatung sowie Tipps & Tricks zum besten Produkt!

Das Wichtigste in Kürze:

  1. Festplattenreceiver empfangen Fernsehprogramme je nach Tuner über Satellit, Kabel oder sogar verschlüsselte Signale. Sie können jedoch gleichzeitig auch Programme aufnehmen und stellen daher die moderne Weiterentwicklung des guten alten Videorekorders dar.
  2. Es gibt unterschiedliche Arten von Festplattenreceivern: vom Standardmodell über besonders gute Bildauflösungen bis hin zu Receivern mit Festplatte und DVD-Rekorder und anderen Kombigeräten.
  3. Kriterien für hochwertige Modelle sind unter anderem eine Bildauflösung in 4K, Twin-Tuner, die zwei Programme gleichzeitig ermöglichen und eine CI-Schnittstelle für den Empfang von Pay-TV-Sendern.

Ungeplante Überstunden, Stau im Berufsverkehr und andere Ärgernisse können die Laune zum wohlverdienten Feierabend gründlich verderben. Die verpasste Lieblingssendung muss nicht dazu gehören. Denn mit einem Festplattenreceiver machst Du Dich unabhängig in Deiner Fernsehplanung. Die Geräte können nicht nur Sender empfangen und wiedergeben, sondern ermöglichen es auch, Programme aufzunehmen und zu speichern. Dabei gibt es zahlreiche unterschiedliche Modelle. Wegweiser im Dschungel des vielseitigen Angebots sind Vergleiche und Tests, die Festplattenreceiver anhand von Kaufkriterien bewerten. Welche diese sind, verraten die folgenden Zeilen.

Platz 1: TechniSat DIGIT ISIO S2 – HD-Satellitenreceiver

Kurzbeschreibung

Platz 1 belegt der HD-Satellitenreceiver DIGIT ISIO S2 von TechniSat, ein DVB-S2-Digitalreceiver mit Aufnahmefunktion. Der Receiver sorgt für eine beste Bildqualität und stellt Bilder farbgetreu dar. Dank der CONNECT App können sämtliche TechniSat-Geräte miteinander verbunden und gesteuert werden. Der HD-Satellitenreceiver ist internetfähig und kann über Ethernet oder WLAN-Adapter im Heimnetzwerk integriert werden, auch Online-Dienste lassen sich kinderleicht abrufen.

Redaktionelle Einschätzung

Der HD-Satellitenreceiver DIGIT ISIO S2 von TechniSat ist ein DVB-S2-Digitalreceiver mit Twin-Tuner, welcher das Aufnehmen von zwei Sendungen gleichzeitig auf einen USB-Datenträger, Festplatte oder Stick ermöglicht. Der Digitalreceiver liefert beste Bildqualität in HD Qualität und kann entweder über Ethernet oder per WLAN-Adapter im Heimnetzwerk integriert werden. Die Einrichtung des Receivers ist dank AutoInstall kinderleicht.

Intuitive Bedienkonzepte ermöglichen eine einfache Handhabung und Steuerung des Gerätes. Der Receiver verfügt außerdem über die ISIO Internet Technologie, wodurch das Gerät auf zahlreiche interaktive bzw. Online-Dienste zugreifen kann sowie DVReady, Perfect Recording und Timeshift-Funktion. Weitere praktische Features sind beispielsweise die ISI Mode-Funktion, TechniFamily und Editier- und Schnittfunktionen.

FAQ

Ist es möglich, an dem HD-Satellitenreceiver eine Festplatte ohne externe Stromversorgung anzuschließen?
Ja, das ist möglich.

Funktioniert der Empfang von Amazon Prime mit diesem Receiver?
Nein, der Receiver ist nicht für Amazon Prime geeignet.

Kann man mit dem Receiver auch zeitversetzt fernsehen?
Ja, das ist mit einer USB-Festplatte möglich.

Über wie viele Timerplätze verfügt der Receiver?
Es können 508 Timer programmiert werden.

Ist der TechniSat-Receiver mit einer internen Festplatte ausgestattet?
Nein, der Receiver hat keine interne Festplatte.

Kundenmeinungen zu TechniSat DIGIT ISIO S2 – HD-Satellitenreceiver

Über 60 Prozent der Käufer bewerten das Gerät mit der höchsten Bewertung und würden den Receiver weiterempfehlen. Im Folgenden die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen der Kunden:

Positiv

  • Top Bildqualität
  • einfach zu bedienen
  • viele Funktionen

Negativ

  • Fernbedienung ist etwas unhandlich
  • teilweise hängt das Gerät oder stürzt ab

Platz 2: TechniSat TECHNICORDER SC Digital-Kombi-Receiver

Kurzbeschreibung

Auf Platz 2 geschafft hat es der Digital-Kombi-Receiver TechniCorder ISIO SC von TechniSat, welcher einen SAT-Receiver und Kabelreceiver in einem Gerät vereint. Für den Empfang via Satellit oder Kabel stehen jeweils zwei Tuner zur Verfügung. Die Aufnahmen können auf einer externen Festplatte, im Netzwerk (NAS) oder auf einer 2,5 Zoll-Wechselfestplatte gespeichert werden. Der Receiver kann kabellos über WLAN mit dem Heimnetzwerk verbunden werden.

Redaktionelle Einschätzung

Der Digital-Kombi-Receiver TechniCorder ISIO SC von TechniSat ist ein Kombigerät: SAT-Receiver und Kabelreceiver in einem Gerät. Für den Empfang von Fernsehen via Satellit oder Kabel sind jeweils zwei Tuner (Doppel-Quattro-Tuner) eingebaut. Mit einem optionalen Tuner-Erweiterungsmodul können bis zu vier Programme gleichzeitig umgesetzt werden.

Die Aufnahmen können entweder auf einer externen Festplatte, im Netzwerk (NAS) oder direkt auf eine 2,5 Zoll-Wechselfestplatte aufgezeichnet werden. Dank integriertem WLAN kann der Receiver ganz einfach in das Heimnetzwerk eingebunden werden. Der Receiver ist mit zahlreichen praktischen Funktionen ausgestattet, wie zum Beispiel MyTechniSat MultiPlay App, SFI+, ISI Mode, ISIPRO, TechniFamily und DVReady.

FAQ

Wie viele Common Interface hat der Receiver?
Das Gerät ist mit zwei CI-Schnittstellen und einem Smartcard-Steckplatz ausgestattet.

Kann man ein DVD-Laufwerk über USB anschließen und abspielen?
Der Anschluss eines DVD-Laufwerkes per USB wird nicht unterstützt.

Kann man das WLAN auch abschalten?
Ja, WLAN kann im Menü des Receivers unter Netzwerkeinstellungen auch abgeschaltet werden.

Kann der Receiver auch DVB-T empfangen?
Nein, das ist mit diesem Digital Kombi-Receiver nicht möglich.

Funktioniert das Abspielen von Amazon Prime-Inhalten?
Amazon Prime wird von dem Receiver nicht unterstützt.

Kundenmeinungen zu TechniSat TECHNICORDER SC Digital-Kombi-Receiver

Über 70 Prozent der Käufer sind mit dem Digital-Kombi-Receiver zufrieden und bewerten mit der höchsten Punktzahl. Im Folgenden die häufigsten positiven und negativen Anmerkungen der Käufer:

Positiv

  • einfache Installation
  • intuitive Bedienung
  • prima Funktionen

Negativ

  • stürzt hin und wieder ab
  • Fernbedienung oft umständlich

Platz 3: Topfield SRP-2401CI+ Eco 500GB HDTV Twin Sat Receiver mit Festplatte

Kurzbeschreibung

Den Platz 3 belegt der Topfield SRP-2401CI+ Eco 500 GB HDTV Twin SAT-Receiver mit Festplatte.  Der Receiver ist mit zwei HD Tunern ausgestattet, welche vier zeitgleiche HD-Aufnahmen ermöglichen. Die integrierte Festplatte bietet 500 GB Speicherplatz. Dank 2 CI+-Schnittstellen eignet sich der Receiver für HD+ als auch für Sky und bietet eine herausragende Bild- und Tonqualität. Der Topfield Twin SAT-Receiver ist mit USB, LAN und HDMI ausgestattet.

Redaktionelle Einschätzung

Der Topfield SRP-2401CI+ Eco 500 GB HDTV Twin SAT-Receiver mit Festplatte verfügt über zwei HD Tuner und sorgt für Unterhaltung in bester Bild- und Tonqualität. Er kann über Ethernet im Heimnetzwerk eingebunden werden oder alternativ über WLAN per Adapter. Die Festplatte ist integriert und bietet 500 GB Speicherplatz.

Das Gerät eignet sich für HD+ und für Sky und ermöglicht die Wiedergabe sämtlicher gängiger Formate, wie zum Beispiel MP3, AVI, MKV, MP4, VOB oder FLV. Der Receiver verfügt außerdem über einen USB-Anschluss, HDMI, Upscaling und TAP-Schnittstelle. Insgesamt sind 70 Timerplätze vorhanden, 7000 TV-Programme sowie 3000 Radio-Programme. Weitere Features: HDTV, USALS, Unicable sowie Aufnahme auf externe Festplatten.

FAQ

Ist der Receiver auch für den Kabel-Empfang nutzbar?
Nein, der Topfield Receiver eignet sich nur für den SAT-Empfang.

Ist der Loop auch im Standby-Modus aktiv?
Ja, der Loop ist aktiv.

Welches Betriebssystem ist auf dem Receiver?
Das Betriebssystem des Receivers ist Linux.

Verfügt das Gerät über einen Kartenslot für eine Sky-Karte?
Nein, es ist kein Kartenslot vorhanden.

Kann man Serienaufnahmen programmieren?
Ja, das ist möglich.

Kundenmeinungen zu Topfield SRP-2401CI+ Eco 500GB HDTV Twin Sat Receiver mit Festplatte

Rund die Hälfte aller Käufer sind mit dem SAT-Receiver zufrieden und vergeben die höchste Bewertung. Nachfolgend die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen der Käufer:

Positiv

  • Gute Bildqualität
  • Top Preis-/Leistungsverhältnis
  • schnell installiert und eingerichtet

Negativ

  • Anleitung könnte verständlicher sein
  • Betriebsgeräusche etwas laut

Platz 4: Samsung GX-SM550SM Media Box HD+ Satellitenreceiver

Kurzbeschreibung

Auf Platz 4 haben wir den Satellitenreceiver GX-SM550SM Media Box HD+ von Samsung. Der Digitalreceiver sorgt für beste Bild- und Tonqualität bei TV und Radio. Das Gerät punktet weiterhin mit einfacher Bedienbarkeit und höchster Performance. Über ein externes Speichermedium können Inhalte aufgezeichnet werden, auch zeitversetztes Fernsehen wird unterstützt. Der Receiver unterstützt WLAN-Adapter.

Redaktionelle Einschätzung

Der Satellitenreceiver GX-SM550SM Media Box HD+ von Samsung ist ein Multimedia-Talent, das für hervorragende Bild- und Tonqualität sorgt. Der HDTV-Receiver empfängt über 60 deutsche TV-Kanäle und dank HbbTV-Unterstützung können auch Online-Mediatheken genutzt werden. Inhalte vom Smartphone oder USB-Stick können schnurlos auf den Bildschirm gestreamt werden.

Der Receiver kann mit WLAN-Adapter ausgestattet werden, was eine einfache Einbindung ins Heimnetzwerk ermöglicht. Gewünschte Inhalte können mittels externer Speichermedien aufgenommen und wiedergegeben werden (PVReady). Auch zeitversetztes Fernsehen wird von dem HDTV-Receiver unterstützt. Das Gerät verfügt über folgende Anschlüsse: HDMI, Ethernet, USB, Audioausgang, Antennenausgang, Anynet+.

FAQ

Verfügt der Receiver über eine integrierte Festplatte?
Nein, eine integrierte Festplatte ist nicht vorhanden.

Wie groß ist das Gerät?
Die Abmessungen betragen 14 x 9,5 x 3 cm (BxTxH).

Ist das Netzteil im Lieferumfang enthalten?
Ja, das Netzteil wird mitgeliefert.

Kundenmeinungen zu Samsung GX-SM550SM Media Box HD+ Satellitenreceiver

Über 60 Prozent der Käufer geben die höchste Bewertung beim Kauf und empfehlen das Gerät auch weiter. Im Folgenden die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen:

Positiv

  • gutes Bild
  • einfache Installation
  • einfache Bedienung

Negativ

  • Senderliste schwer zu sortieren
  • kein digitales Handbuch vorhanden

Platz 5: TechniSat Digit S3 DVR hochwertiger digital HD Sat Receiver

Kurzbeschreibung

Platz 5 belegt der digitale HD SAT-Receiver Digit S3 DVR von TechniSat. Der HDTV-Receiver punktet mit einer einfachen Bedienbarkeit und vielen praktischen Features. Das Gerät eignet sich zum Empfang von unverschlüsselten TV- und Radioprogrammen via Satellit sowie Internetradio. Programminhalte können dank PVR-Aufnahmefunktion auf ein USB-Speichermedium aufgezeichnet werden.

Redaktionelle Einschätzung

Der digitale HD SAT-Receiver Digit S3 DVR von TechniSat ist ein HDTV-Receiver für den Satellitenempfang und ist mit einer PVR-Funktion ausgestattet. Dank PVR können gewünschte Inhalte auf USB-Speichermedien, z.B. USB-Festplatte kinderleicht aufgezeichnet werden. Die Bedienung des Geräts ist einfach und dank einstellbarem ISI-Mode und TechniFamily-Funktion eignet sich der Receiver auch hervorragend für Senioren und Kinder.

Die Installation erfolgt schnell, dank Hilfe eines Installationsassistenten. Weiterhin ist der Receiver auch mit der Timeshift-Funktion ausgestattet und ermöglicht somit zeitversetztes Fernsehen. Auch Internetradio kann mit dem Gerät empfangen werden. Weitere praktische Features sind beispielsweise DVReady, ISIPRO (kostenloser Programmlistenmanager), TechniRouter-ready, u.v.m.

FAQ

Unterstützt der Receiver auch Einkabelanlagen?
Ja, der Receiver ist für eine Einkabellösung geeignet.

Ist das Display des Receivers dimmbar?
Die Displayanzeige und die Helligkeit sind nicht dimmbar.

Ist das Gerät mit einer integrierten Festplatte versehen?
Nein, der Receiver verfügt über keine interne Festplatte.

Was heißt PVR?
Die Abkürzung PVR steht für Personal Video Recorder. Mit PVR können Sie Sendungen aufzeichnen und diese Aufnahme auch für einen bestimmten Zeitraum programmieren. Die Aufzeichnung von Sendungen funktioniert sogar dann, wenn das TV-Gerät im Standby ist.

Ist der Receiver Full HD-fähig?
Der DIGIT S3 HD ist ein kompakter HDTV-Sat-Receiver für den Empfang von unverschlüsselten digitalen TV- und Radioprogrammen. Das Gerät kann sowohl an einem HD-Ready als auch an einem Full HD-Fernsehgerät angeschlossen werden.

Kundenmeinungen zu TechniSat Digit S3 DVR hochwertiger digital HD Sat Receiver

Über die Hälfte der Kunden sind äußerst zufrieden mit dem Gerät und bewerten den Receiver mit der höchsten Bewertung. Nachfolgend die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen:

Positiv

  • Top Preis-/Leistungsverhältnis
  • Einrichtung geht schnell
  • Bedienung ist selbsterklärend

Negativ

  • Programmieren ist umständlich
  • Fernbedienung ist unübersichtlich

Ratgeber: Fragen, mit denen Du Dich vor dem Kauf eines Festplattenreceivers beschäftigen solltest

So mancher fragt sich: Warum soll ich einen externen Receiver kaufen, wenn mein Fernseher bereits einen integriert hat? Im Fall eines Festplattenreceivers ist die Antwort einfach: Weil dieser nicht nur digitale Programme empfangen kann, sondern auch gleichzeitig Sendungen und Filme aufzeichnet. Egal ob HD-Festplattenreceiver, Kabel-Festplattenreceiver oder Sat-Festplattenreceiver – so verpasst keiner mehr seine Lieblingssendung.

Ein Festplattenreceiver vereint also mehrere Funktionen – je nach Modell kann er sogar den DVD-Player gleichzeitig ersetzen. So mancher Elektronikfachmann nennt ihn den Videorekorder von heute. Denn er ermöglicht die Film- oder Serienaufnahme, bei manchen Geräten sogar, während gleichzeitig ein anderes Programm geschaut wird. Die Aufnahmen werden ohne Qualitätsverlust gewährleistet – der Datenstrom landet direkt auf der integrierten Festplatte. Grundsätzlich unterstützen die meisten Geräte Full- und Ultra-HD. In den meisten Fällen werden die Sendungen mit EPG-Informationen gespeichert, jedoch nicht bei jedem Gerät.

Mit einem angeschlossenen DVD-Brenner können diese auch auf einen DVD gebrannt werden. Zahlreiche weitere Funktionen machen den Festplattenreceiver attraktiv. Dazu zählt unter anderem die Timeshift-Funktion, die zeitversetzten Fernsehen, zurück- und vorspulen ermöglicht, oder die integrierte elektronische Programmzeitschrift mit gleichzeitiger Programmierung. Jedoch ist ein Festplattenreceiver in der Anschaffung teurer als Receiver ohne Festplatte.

Im Zusammenhang mit einem Festplattenreceiver fällt oft auch die Abkürzung „PVR“. Diese steht für „Personal Video Recorder“ und bezeichnet die digitale Aufnahmefunktion.

Entscheidung: Welche Festplattenreceiver gibt es und welcher ist der richtige für Dich?

Der Markt ist voll mit unterschiedlichen Modellen. Doch generell kann zwischen folgenden Typen unterschieden werden, die jeweils ihre Vor- und Nachteile haben:

  • Standardreceiver mit interner Festplatte
  • HD-Receiver mit interner Festplatte
  • HD+-Receiver mit interner Festplatte
  • Receiver mit Festplatte und DVD-Rekorder
  • Kombi-Receiver

Standardreceiver mit interner Festplatte

Dieser Receiver mit Festplatte empfängt lediglich normale Standard-Programme, die unverschlüsselt sind. Damit können die Grundfunktionen genossen werden sowie eine Auswahl an wenigen Programmen. Das Standardgerät punktet mit einer einfachen Bedienung, ist meist günstig in der Anschaffung und daher oft für Laien geeignet, die keine großen Bedürfnisse im Fernsehalltag haben. Jedoch wird hier keine HD-Qualität geboten und auch Disc können beispielsweise nicht abgespielt werden.

Vorteile Nachteile
– günstig in der Anschaffung – empfängt nur unverschlüsselte Programme
– einfach in der Bedienung – bietet keine HD-Qualität
– gut geeignet für Laien. – bietet keine weiteren Features

HD-Receiver mit interner Festplatte

Diese Modelle sind teurer als die Standardausführung, dafür bieten sie jedoch auch mehr: die HD-Qualität. HDMI- und USB-Anschlüsse sind vorhanden und so manch andere Funktion. Dennoch können auch mit diesem Typ nur unverschlüsselte Programme empfangen werden.

Vorteile Nachteile
– bietet HD-Qualität – nur unverschlüsselte Programme empfangbar
– ermöglicht einfache Bedienung
– hat einfache Verbindungen mit dem Fernseher

HD+-Receiver mit interner Festplatte

Hier ist der Unterschied eine kleine SmartCard. Damit können auch verschlüsselte HD+ Programme empfangen werden. Dennoch sind auch die unverschlüsselten Programme vorhanden – die Bildqualität wird in HD wiedergegeben. Solch ein Festplattenreceiver ist notwendig, um Pay-TV-Sender wie beispielsweise Sky oder HD+ zu empfangen. Hier ist ein sogenannten CI oder CI+ Schacht verfügbar.

Vorteile Nachteile
– bietet HD-Qualität – ist etwas hochpreisiger
– kann unverschlüsselte sowie verschlüsselte Programme empfangen – passende SmartCard ist notwendig
– ermöglicht einfache Verbindung via USB oder HDMI

Receiver mit Festplatte und DVD-Rekorder

Ein weiterer Typ von Festplattenreceivern, der häufig auch in Testberichten zu finden ist, ist das Modell mit integriertem DVD-Rekorder. Dieser Receiver kann nicht nur Fernsehprogramme oder die aufgenommenen Sendungen wiedergeben, sondern auch Discs abspielen. Das betrifft sowohl Musik- als auch Filmdiscs. Die aufgenommenen Sendungen können von der Festplatte auf die Disk übertragen werden – archivieren der Lieblingssendung einfach gemacht. Manche Modelle werden auch für die Verarbeitung von Blu-ray angeboten. Diese Geräte sind ebenfalls teurer als die Standardausführung und somit oft auch komplizierter in der Bedienung.

Vorteile Nachteile
– bietet nicht nur den Empfang von Fernsehprogrammen, sondern auch das Abspielen von Discs – höhere Anschaffungskosten
– bietet Kopiermöglichkeit auf Discs – komplexe Bedienung
– kann unterschiedliche Dateiformate abspielen

Kombi-Receiver

Während manche Receiver nur für den Empfang von Satelliten-Programmen geeignet sind, andere nur Kabel verarbeiten können, hat der multifunktionale Kombi-Receiver einen flexiblen Empfang. Hier sind mehrere Tuner eingebaut. Dieser Kombi-Receiver gibt es mit den unterschiedlichen, oben bereits erwähnten Ausführungen und unterscheidet sich daher noch einmal.

Experten empfehlen Fernsehfans jedoch einen Allrounder, der alle gängigen DVB-Übertragungen bieten kann, einen Schacht für SmartCards hat und auch einen DVD-Rekorder integriert. Hier braucht der Fan nicht lange zu überlegen – das Gerät ist in jeglicher Hinsicht ein Kombi-Receiver. Das hat jedoch seinen Preis und ist nicht immer einfach in der Bedienung.

Vorteile Nachteile
– hohe Flexibilität – hochpreisig
– mehrere Tuner vorhanden – für Laien kompliziert in der Bedienung.
– HD-Qualität
– zahlreiche Zusatzfunktionen

Inzwischen werden auch Receiver mit einer externen Festplatte oft als Festplattenreceiver bezeichnet. Doch hier ist der Speicherplatz nicht im Gerät selbst vorhanden!

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst Du einen Festplattenreceiver vergleichen und bewerten

Wie schon die verschiedenen Typen verdeutlichen, sind Festplattenreceiver von Modell zu Modell unterschiedlich. Vergleiche weisen den Weg zur richtigen Auswahl. Sie nutzen verschiedene Kriterien, auf die auch Du bei der Auswahl eines Festplattenreceivers achten solltest. Diese sind unter anderen:

  • Speicherkapazität
  • Aufnahmequalität
  • Signalarten/Tuner
  • Schnittstellen
  • Internetfähigkeit
  • Arbeitsspeicher und Prozessorstärke
  • Betriebssystem
  • Größe und Design

Speicherkapazität

Je größer die Festplatte eines Receivers ist, desto stärker profitiert der Nutzer. Denn nichts ist ärgerlicher, als schon nach einigen Tagen keinen Platz mehr zu haben und sich von Sendungen wieder trennen zu müssen. Ist die Festplatte voll, hilft nur das Löschen. Das Angebot reicht hier im Regelfall von 250 Megabyte bis 1 TB. Auf einer Festplatte mit den oft empfohlenen 500 GB passen rund 250 Stunden Filme in SD-Qualität und deutlich weniger HD-Qualität.

So mancher Festplattenreceiver bietet auch die große Speicherkapazität von 2 TB – also 2000 MB. Kleine Festplatten sollten jedoch kein vollständiges Ausschlusskriterium sein. Denn ist eine USB-Buchse vorhanden, kann auch eine externe Festplatte darüber angeschlossen werden. So können Sie die Größe des Speicherplatzes steigern, wenn Ihnen das Modell in allen anderen Kriterien eigentlich zusagt.

Aufnahmequalität

Achte darauf, dass die Bildqualität bei der Wiedergabe und der Aufnahme nicht immer automatisch gleich ist. So manche Geräte zeichnen nur die Standard-Auflösung auf. Andere können HDTV auch auf der Festplatte bieten. Lies hier die Herstellerangaben genau durch.

Wer Full-HD oder sogar 4K-Schärfe genießen will, sollte jedoch nicht nur einen Receiver haben, der dazu fähig ist – es braucht auch den richtigen Fernseher. Achte darauf, dass beide Endgeräte die gleiche Qualität bieten können.

Signalarten

Wie bereits erwähnt, gibt es Festplattenreceiver, die nur einige Signale empfangen können. Andere Geräte haben Empfangsteile (Tuner) für alle Signale. Generell wird hier unterschieden zwischen:

  • DVB-S: Satellitenprogramme
  • DVB-C und DVB-C2: Kabelprogramme
  • DVB-T: terrestrische Programme.

Hinter DVB-T versteckt sich die Bezeichnung „Digital Video Broadcasting Terrestrial“. Das ist das bekannte Antennenfernsehen, das per Satellit empfangen wird. Seit März 2017 ist jedoch der Vorgänger DVB-T1 ausgelaufen. Achten Sie daher darauf, dass ihr Festplattenreceiver DVB-T2-fähig ist. Dann sind rund 40 Programme zu empfangen. Wer mehr will, kann über Kabel Anbieter wie Kabel Deutschland oder Sky hinzu buchen.

Wer flexibel sein will, wählt einen Festplattenreceiver, der alle Tuner-Arten in sich vereint. Dann muss sich nicht auf eine oder zwei Signalarten beschränkt werden.

Schnittstellen

Damit ein Festplattenreceiver auch an die vorhandene Technik im eigenen Wohnzimmer anschließbar ist, solltest Du auf die angebotenen Schnittstellen des Geräts achten. Der Scart-Anschluss gehört zum alten Eisen und wird nur noch selten geboten. Solltest Du jedoch einen alten Fernseher haben, der nur über diesen Anschluss verfügt, brauchst Du diese Verbindung dennoch. FBAS oder S-Video sind ebenfalls Wege, über die alte Fernseher eine Verbindung aufbauen. Standardisiert ist jedoch heutzutage der HDMI-Anschluss, der Ton- und Bildübertragung in HD-Qualität gewährleistet. Die meisten Fernseher der letzten zehn Jahr haben HDMI-Zugänge.

Eine weitere Schnittstelle ist eine USB-Buchse. Darüber können Sticks und externe Festplatten angeschlossen und unterschiedliche Dateiformate wiedergegeben werden. Auch eine Verbindung zum Computer oder einem externen Laufwerk ist darüber möglich. Testsieger in den Vergleichen bieten oft nicht nur einen, sondern sogar zwei oder drei USB-Ports. Wer verschlüsselte Sender empfangen möchte, muss auf einen CI+Port achten.

Verfügt der Festplattenreceiver über einen LAN- oder den drahtlosen WLAN-Anschluss? Dann kann auch eine Internetverbindung aufgebaut werden. Das macht das Streaming von Inhalten aus dem Internet möglich.

Bietet das Gerät Bluetooth? Dann kann drahtloses Zubehör an den Festplattenreceiver angeschlossen werden. Ohne Kabel können so auch Fotos und Videos von Handy, Tablet und Co übertragen werden. Zudem ermöglicht es die Bedienung auch, wenn der Festplattenreceiver optisch nicht in Reichweite ist – und kann bei einer angeschlossenen Bluetooth-Fernbedienung auch im Schrank versteckt werden.

Eine USB-Schnittstelle garantiert nicht automatisch, dass Filme auf dem Speicherplatz eines Computers archiviert werden können. Nicht alle Festplattenreceiver unterstützen die Verbindung zum Computer. Der sogenannte „DRM-Schutz“ verhindert das Kopieren von urheberrechtlich geschützten Inhalten.

Internetfähigkeit

Verfügt der Festplattenreceiver über LAN- oder einen drahtlosen WLAN-Anschluss, ist er fähig, eine Verbindung zum Internet aufzubauen. Dies ermöglicht den Empfang von IPTV (Internet Protocol Television) – die Übertragung von Fernsehprogrammen und Filmen mit Hilfe des Internet Protocols. Das bedeutet, dass auch das Streaming von Angeboten im Internet mit dem Festplattenreceiver möglich ist: Online-Videotheken erweitern das Angebot. Die gängigen Streaming-Portale wie Netflix, Maxdome oder Amazon Prime sind ebenfalls zugänglich.

Stichwort hbbtv: So manche Festplattenreceiver bietet auch die Weiterentwicklung des Videotextes. Hbbtv steht für „Hybrid broadcast broadband Television“. Dies ist vor allem interessant, wenn Dein Fernseher nicht zu den SmartTVs gehört. Mit einem Knopfdruck kann so vom linearen Fernsehprogramm auf dessen Online-Mediathek gewechselt werden – vielseitiger Programmführer und erweiterter Videotext inklusive.

Arbeitsspeicher und Prozessor

Ein Festplattenreceiver ist wie ein kleiner Computer. Daher solltest Du auch bei der Auswahl Dein Augenmerk auf Arbeitsspeicher und Prozessor legen. Je größer der Arbeitsspeicher, je schneller der Prozessor, desto leistungsfähiger ist der Festplattenreceiver. Mit der entsprechenden Software sind dann auch Schnittfunktionen möglich – die Werbung kann beispielsweise herausgeschnitten werden. Vergleichssieger bieten hier beispielsweise 2 GB Arbeitsspeicher: Weder beim Bearbeiten von Aufnahmen, noch beim Abspielen erlebest Du hier Ruckeln oder Hacken bei der Wiedergabe.

Betriebssystem

Nicht nur die Hardware ist ausschlaggebend, sondern auch die Software. Ein Festplattenreceiver ist mit einem Betriebssystem ausgestattet. Hier gibt es mehrere Varianten: Linux und Chromium OS sind beispielsweise sehr verbreitet. Inzwischen gibt es aber auch das Android-Betriebssystem auf Festplattenreceivern. Probiere aus, mit welchem Du am besten zurechtkommst.

Moderne Geräte müssen nicht nur zuhause mit der Fernbedienung gesteuert werden. Mit der richtigen Technik lassen sich auch Smartphones anschließen und die Festplattenreceiver auch von unterwegs bedienen.

Größe und Design

Natürlichen spielen auch optische und praktische Aspekte eine Rolle bei der Auswahl des richtigen Festplattenreceivers. Das neue Empfangsteil soll sich schließlich auch in Sachen Design nahtlos in das Heimkinosystem einfügen. Achte daher auf eine schlanke Optik und kleine Abmessungen.

In der Regel sind Festplattenreceiver nicht höher als zehn Zentimeter, haben eine Standardbreite von 43 Zentimeter. Das ermöglicht das Übereinanderstapeln verschiedener Geräte, denn viele Festplattenreceiver sind auch mit Füßen ausgestattet. In Sachen Farbe werden oft Geräte in Schwarz und Silber angeboten.

Im Punkt Schwere gibt es Leichtgewichte, die weniger als ein Kilo wiegen. Die meisten Modelle bringen allerdings ein Gewicht zwischen zwei und drei Kilo auf die Waage.

Wissenswertes rund um das Thema Festplattenreceiver

Nicht nur offensichtliche Kriterien wie Anschlüsse, Bildqualität und Optik sollten bei der Auswahl des neuen Festplattenreceivers zählen. Du solltest auch einen Blick auf die unterschiedlichen Funktionen werfen, die die Geräte mit sich bringen. So manche ermöglicht ein ganz neues Fernseherlebnis. Mit dem richtigen Festplattenreceiver kannst Du das Fernsehprogramm sogar vorspulen!

Folgende Kriterien sollten ebenfalls beachtet werden:

  • Timeshift
  • Twin-Tuner
  • Lernfähigkeit
  • Stromverbrauch
  • einfache Bedienung
  • austauschbare Festplatte

Timeshift

Hinter dieser Funktion verbirgt sich zeitversetztes Fernsehen. Während Du eine Sendung aufzeichnest, kannst Du diese gleichzeitig anschauen, vorspulen, stoppen oder zurückspulen. Damit verpasst Du keine Minute Deiner Lieblingssendung mehr, wenn mal wieder das Telefon klingelt, Du eine Snackpause brauchst oder die Toilette aufsuchen musst. Mit Timeshift können laufende Programme maximal 90 Minuten pausieren.

Voraussetzung für Timeshift ist eine Festplatte. Ist diese nicht im Fernseher vorhanden, eignet sich der Festplattenreceiver hervorragend, um diese Funktion ins heimische Wohnzimmer zu bringen.

Twin-Tuner

Willst Du flexibler bei Aufnahme und TV-Konsum sein? Dann achte darauf, dass Dein Festplattenreceiver einen Twin-Tuner bietet. Denn damit können zwei Signale gleichzeitig empfangen werden. Das ermöglicht, dass Du ein Fernsehprogramm schauen, aber gleichzeitig ein anderes auf die Festplatte aufzeichnen kannst. Das Empfangsteil ist doppelt vorhanden.

Es gibt auch Geräte, die sogar einen Triple-Tuner bieten. Diese erlauben es, sogar drei Signale gleichzeitig zu empfangen und zu verarbeiten. Ist jedoch nur ein Single-Tuner vorhanden, kann nur eine Sendung geschaut oder aufgezeichnet werden. Unterschiedliche Programme zur selben Zeit sind dann nicht möglich.

Lernfähigkeit

Besonders moderne Festplattenreceiver werden durch eine Lernfähigkeit zum Aufnahmeprofi. Diese Geräte merken sich die Vorlieben des Fernsehzuschauers, nutzen gleichzeitig die Metadaten der Fernsehsender und schlagen so Sendungen vor, die Dir ebenso gefallen könnten.

Stromverbrauch

Achte auch auf das Energielabel des Gerätes. Denn sonst kann sich der Festplattenreceiver als wahrer Stromfresser entpuppen. Ein Durchschnittsgerät verbraucht zwischen fünf und 15 Watt. Mit einem Verbrauch von acht Watt, vier Stunden Betriebszeit und 20 Stunden Standby-Zeit kommen da rund 70 Kilowattstunden pro Jahr zusammen – das sind rund 16 Euro.

Nutze besser nicht die Standby-Funktion, sondern eine Steckdosenleiste mit Kippschalter. Denn der Receiver braucht im oben genannten Beispiel allein 14 Euro im Jahr für das Nichtstun. Ausschalten ist besser!

Einfache Bedienung

Wie oben bereits dargestellt, wird die Bedienung des Festplattenreceivers komplizierter, je mehr Features und Funktionen das Gerät bietet. Bist Du unsicher und in Sachen Technik eher Laie als Profi, dann probiere die Bedienung aus. Bei Siegern in Testberichten ist die Menüführung meist einfach und intuitiv und lassen auch unbedarfte Nutzer nicht an der Programmierung einer Aufnahme scheitern.

Wer nicht die Möglichkeit hat, die Bedienung des Festplattenreceivers auszuprobieren, kann sich von Kundenrezensionen führen lassen. Hier bieten Nutzer Einblicke in ihre bisherigen Erfahrungen mit dem Gerät. Funktioniert die angepriesene Autoinstallation wirklich? Warum muss bei Timeshift bei manchen Geräten zweimal auf den Knopf gedrückt werden, damit auch der Ton stoppt? Oder ist das Menü wirklich übersichtlich? Diese Antworten finden sich nicht immer in Vergleichstests.

Austauschbare Festplatte

So manches Modell bietet eine weitere Möglichkeit, den Speicherplatz auf dem Festplattenreceiver zu variieren und zu erhöhen. Bei integrierten Festplatten ist dies oft nicht möglich. Wirbt der Hersteller jedoch mit einer „austauschbaren Festplatte“, kann beliebig zwischen verschiedenen Festplatten gewechselt werden. Bei diesen Modellen wird oft auch in der Betriebsanleitung beschrieben, wie die Festplatte ausgetauscht werden kann und welche Festplatten vom Gerät automatisch erkannt werden.

Zubehör für den Festplattenreceiver

Du überlegst, einen Festplattenreceiver für das Heimkino zu kaufen? Dann achte auch auf das Zubehör des Gerätes. Eine Fernbedienung sollte standardisiert zum Lieferumfang gehören. Achte darauf, dass nicht nur Zahlen-, sondern auch Buchstabentasten vorhanden sind. Damit kannst Du Texte eingeben – bei der Nutzung eines Internetbrowser beispielsweise notwendig. Auch eine Sprachsteuerung ist praktisch.

Auch die notwendigen Kabel zur Verbindung mit dem Fernseher sollten im Paket Standard sein. Zudem liefern viele Hersteller die Batterien für die Fernbedienung gleich mit. Zum Zubehör gehört auch die Software. Wer Programmierung, Aufnahme und Steuerung vom Handy aus realisieren will, braucht die entsprechenden Apps. In manchen Lieferpaketen ist auch eine Wandhalterung vorhanden, um den Festplattenreceiver aufhängen zu können. Hier braucht es jedoch kreative Lösungen, um die Kabel zu verstecken! Ein Ständer zum Aufstellen gibt es vor allem bei neueren Geräten!

Preise: So viel kostet ein Festplattenreceiver

Die unterschiedlichen Kriterien zeigen: Festplattenreceiver ist nicht gleich Festplattenreceiver. Daher unterscheiden sich die Modelle auch im Preis. Günstige Modelle gibt es schon ab 30 Euro. Doch Vorsicht: Hier ist meist gar keine Festplatte dabei. Diese muss erst zusätzlich gekauft und extern angeschlossen werden. Standard-Geräte mit Festplatten kosten im Niedrigpreissegment meist bis zu 200 Euro.

Wer allerdings 4K-Auflösung, WLAN und anderen Extras wünscht, sollte bei der Anschaffung eine Investition bis zu 400 Euro einplanen. Je mehr Funktionen, je größer der Speicherplatz, je schneller der Prozessor – desto teurer wird das Gerät. Wer mehr Leistung wünscht, muss auch mehr zahlen. Preise für Festplattenreceiver im oberen Preissegment liegen nicht selten über 500 oder 600 Euro. Ein Gerät mit 8 TB Speicherplatz ist beispielsweise auch für über 900 Euro erhältlich! Hier entscheiden Bedürfnisse und Geldbeutel.

Hier kann man Festplattenreceiver kaufen

Generell gibt es mehrere Wege, einen Festplattenreceiver zu kaufen. Das klassische Geschäft hat den Vorteil, dass das Modell vor Ort genau begutachtet werden kann – Test und Beratung inklusive. Wer sich mit der Technik nicht auskennt, wird ein Gespräch mit dem Mitarbeiter im Geschäft zu schätzen wissen. Zur Auswahl stehen hier kleine Fachgeschäfte ebenso wie große Elektroshops, die nicht selten auch eine Finanzierung bei größeren Anschaffungen bieten.

Dem gegenüber kann ein Festplattenreceiver auch im Internet erstanden werden. Doch auf diesem Weg fallen Ausprobieren und Beratung bei der Auswahl weg. Oft sind dafür die Preise etwas günstiger als im Fachgeschäft. Die Lieferung ist einfach und unkompliziert, doch dann ist der Nutzer auf sich allein gestellt. Der Vorteil des Internets: Hier ist der Vergleich zwischen verschiedenen Festplattenreceivern leichter und schneller. Oft kann über die Vergleichstests selbst zum Angebot geklickt werden. Kundenmeinungen sind hier ebenso veröffentlicht, die wertvolle Hinweise geben können.

Die beliebtesten Hersteller von Festplattenreceiver

Es gibt zahlreiche Hersteller, die Festplattenreceiver auf dem Mark anbieten. Zu den Wichtigsten zählen meist Unternehmen, die sich vor allem auf dieses Techniksegment spezialisiert haben. So sind unter anderem für Festplattenreceiver folgende Hersteller bekannt, ausgewählte stellen wir zudem vor:

  • Panasonic
  • Dreambox
  • Samsung
  • Comag
  • Topfield
  • Xtrend
  • Gigablue
  • VU+
  • Technisat
  • Kathrein
  • Humax
  • Neotion

Dreambox

Hinter dieser Marke verbirgt sich die in Lünen ansässige Firma Dream Property GmbH, die sich auf die Herstellung von Receivern aller Art konzentriert. Die erste Dreambox kam im Jahr 2003 auf den Markt. Inzwischen sind über 20 verschiedene Modelle erhältlich, einige werden mit Festplatte geboten, andere haben die Möglichkeit, eine externe Festplatte anzuschließen.

Schlagzeilen machten die Dreamboxen im Jahr 2007, als bekannt wurde, dass mit einer Software die Verschlüsselung vom damaligen Pay-TV-Anbieter Premiere ausgehebelt werden konnte. Als Betriebssystem wurde lange nur Linux verwendet, jedoch öffnete sich der Hersteller auch für Android, um zahlreiche Android-Apps wie Netflix, DAZN und Co zu ermöglichen.

Wer sich für Dreambox entscheidet, findet sich im unteren bzw. mittleren Preissegment wieder.

Comag

Dahinter steckt ein deutschstämmiger Großhandelskonzern, der international im Bereich Unterhaltungselektronik agiert. SAT-Anlagen und Receiver sind das Kerngeschäft der Firma. Comag-Geräte finden sich oft im Lebensmitteldiscounter und SB-Märkten. Daher werden die Modelle oft auch als „Baumarkt-Receiver“ bezeichnet. Dennoch zählen Comag-Receiver zu den meist verbreiteten Modellen in deutschen Haushalten.

Denn die Geräte zeichnen sich nicht selten durch modernste Technik, zeitgemäßes Design und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Das Unternehmen besticht mit einer Vielfalt an unterschiedlichen Modellen. Viele Receiver befinden sich im unteren Preissegment.

VU+

Dieser Hersteller ist ein Vertreter von High End-Receiver, die sich mit Linux-Betriebssystem vor allem an Technikspezialisten richten. VU+-Modelle haben zahlreichen multifunktionale Möglichkeiten, die schon ein wenig Know-how erfordern. Receiver dieser Firma gehören zu den Besten und Hochwertigsten, die der Markt zu bieten hat. Auch in Sachen Preis sind sie im obersten Segment zu finden. Dieser Hersteller legt viel Wert auf hohe Qualität bei Ausstattung, Verarbeitung, Design und verwendete Materialien.

VU+-Receiver zeichnen sich ebenfalls durch eine vielfältige Netzwerkfunktionalität aus und gehören regelmäßig zu Testsiegern sowie sind sie in Bestenlisten zu finden. Die Modelle sind sehr zuverlässig und arbeiten schnell. Einige der angeboten Receiver sind mit einer integrierten Festplatte ausgestattet, die Speicherkapazität kann bis zu 8 TB reichen.

Technisat

Kaum ein anderes Unternehmen ist so stark mit dem Satellitenempfang verbunden wie Technisat. Diese Firma wurde 1987 gegründet und ist allgemein in der Unterhaltungselektronik tätig. Dazu gehören auch Receiver, bei denen sich Technisat seit einiger Zeit einen besonders guten Ruf erarbeitet hat. Produziert in Dresden. Magdeburg oder Schöneck, aber auch England, Polen oder Ungarn, gehen die Modelle an über 10.000 Fachhändler. Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen bei digitalen Receivern in Deutschland Marktführer – der erste Digitalreceiver mit Multi-Channel-Funktion stammte im Jahr 2005 aus diesem Haus.

Die Modelle zeichnen sich durch eine hochwertige Verarbeitung und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Qualität und Langlebigkeit sind Maxime des Unternehmens, eine komfortable und intuitive Bedienung bei den meisten Modellen garantiert.

Kathrein

Receiver dieser Marken gehören zu den bekanntesten, gefragtesten und besten Modelle auf dem Markt. Das Hightech-Unternehmen agiert aus Bayern weltweit und hat sich seit der Gründung vor 100 Jahren einen Namen im Bereich Satellitentechnik und Antennen gemacht.

Kathrein-Receiver zeichnen sich neben Qualität vor allem durch Innovation aus – wie zahlreiche Testberichte und Vergleiche den Modellen immer wieder bescheinigen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf HD Receiver und HDTV Receiver. Die Geräte punkten immer wieder mit zahlreichen Anschlussmöglichkeiten, von HDMI, über USB, CI bis hin zu Scart. Integrierte Festplatten bieten meist eine Größe bis zu 500 GB. Einfache Modelle von Kathrein sind vor allem für Einsteiger und Laien geeignet.

Humax

Dieses Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Receivern. Das hat es nicht zuletzt der umfangreichen Produktpalette zu verdanken. Humax-Receiver gibt es für jeden Geldbeutel und für jeden individuellen Anspruch. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Seoul, agiert aber auch aus Japan, den USA, dem Mittleren Osten, Indien, Australien und Europa. Die deutsche Dependance befindet sich im bayrischen Unterföhring.

Bei Humax finden sich unter den Receivern günstige Einsteigermodelle ebenso wie Empfangsteile im mittleren Preissegment und Receiver der Premiumklasse mit ausgereifteren und komplexeren Anforderungen. Auch Receiver mit Festplatte gehören zum Produktsortiment. Einen Namen hat sich Humax zudem auch auf dem Gebiet der Verschlüsselungstechnik gemacht.

Topfield

Dahinter steckt ein vergleichsweise junges Unternehmen, das jedoch eine große Fangemeinde aufgebaut hat. Die koreanische Firma wurde 1998 gegründet, seit dem Jahr 2000 vertreibt sie persönliche Videorekorder (PVR) bzw. Festplattenrekorder weltweit in etwa 40 Länder. Die Modelle punkten von Anfang an mit einer hohen Betriebsstabilität, während es bei der Konkurrenz nicht selten noch hakte. Ein schnell reagierendes Menü und kurze Umschaltzeiten ließen die Fangemeinde von Topfield schnell wachsen.

Jedoch sind diese Modelle nichts für den Laien. Die Bedienung ist in manchen Fällen ein wenig umständlich und erfordert Know-how. Aber vor allem bei tauben und blinden Kunden sind Topfield-Festplattenreceiver besonders beliebt: Sie zeichnen mit Untertitel auf und geben diese ebenso wieder. Eine Sprachausgabe ist für Menschen mit Sehbehinderungen möglich. Timeshift, HDTV, Internet und Co gehören ebenfalls zum Angebot bei Receivern dieser Marke. Topfield-Modelle finden sich dennoch im günstigen Preissegment.

Zusammenfassung

Du möchtest eine neue Version des Fernsehkonsums erleben? Dann kann ein Festplattenreceiver eine lohnenswerte Anschaffung sein. Denn er ermöglicht nicht nur einen hervorragenden Fernseherlebnis, das mit Timeshift zeitversetzt möglich ist – Du kannst auch Deine Lieblingssendungen aufnehmen und später schauen.

Bei der Auswahl sollte auf einige Kriterien geachtet werden. Große Speicherkapazitäten machen es möglich, EPG-Informationen erlauben eine Aufnahmeprogrammierung. Mit einem Twin-Tuner ist es möglich, eine Sendung aufzunehmen und eine andere anzuschauen. Schnittstellen ermöglichen auch das Archivieren der Filme auf externen Speichermedien. Vergleichstest weisen den Weg bei Festplattenreceivern. Testsieger punkten oft mit einer guten Qualität, einem vielseitigen Funktionsumfang und/oder mit einem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis.

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Letzte Aktualisierung am 23.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Entspricht einer Bewertung von 4.6 / 5