Kappsäge Test bzw. Vergleich 2020

Mit unserer Kaufberatung sowie Tipps & Tricks zum besten Produkt!

Das Wichtigste in Kürze

  • Kappsägen verwendet man zum Kappen von Holz. So werden Kappsägen im Haushalt in erster Linie zum Schneiden von Laminatbrettern, Parkettboden und Brettern verwendet.
  • Bei Kappsägen lassen sich unterschiedliche Winkel beim Schneiden einstellen. Um Holzbretter auf Gehrung zu schneiden, solltest du also die Breite und die Größe des Schnittes bei einem Winkel von 45° beachten.
  • Mit einem eingebauten Arbeitslaser kann man einen Kappschnitt überaus einfach und präzise vornehmen.

Platz 1: Einhell Zug Kapp Gehrungssäge TC-SM 2131 Dual (1800 W, Sägeblatt Ø 210 mm, Schnittbreite 310 mm, schwenkbarer Sägekopf, Laser)

Kurzbeschreibung

Platz 1 belegt die Zug-Kapp-Gehrungssäge TC-SM 2131 Dual von der Firma Einhell. Die Säge bietet 1.800 Watt, eine Leerlaufdrehzahl von 5.000 min-1 sowie einen stufenlos neigbaren Sägekopf. Der integrierte Laserstrahl markiert die Schnittlinie, weiterhin verfügt die Säge über eine Spindelarretierung für einen einfachen Sägeblattwechsel. Weitere Features: präzise Winkeleinstellung für Schrägschnitte, integrierte Zugfunktion, hochwertiges Präzisions-Sägeblatt aus Hartmetall, ein praktischer Spänefangsack sowie eine Transportsicherung für eine sichere Mobilität.

Redaktionelle Einschätzung

Die Zug-Kapp-Gehrungssäge TC-SM 2131 Dual von Einhell eignet sich für die Holzbearbeitung, beschichteten Paneelen und Kunststoffen. Die 1.800 Watt starke Säge ist mit einem integrierten netzbetriebenen Laser ausgestattet, der die Schnittlinie markiert. Der flexible Sägekopf ist stufenlos nach links und rechts neigbar. Dank dem Drehtisch lassen sich Winkel für Schrägschnitte präzise einstellen.

Die Zug-Kapp-Gehrungssäge mit integrierter Zugfunktion schneidet auch besonders breite Werkstücke. Werkstücke werden mit Spannvorrichtung, beidseitigen Werkstückauflagen sowie Werkstückanschlag mit nach links und rechts verschiebbaren Schienen sicher fixiert.  Das Präzisions-Sägeblatt besteht aus hochwertigem Hartmetall und sorgt für saubere Schnittergebnisse.

FAQ

Wo wird der Laser eingeschalten?
Der Ein-/Ausschalter für den Laser befindet sich rechts oben am Handgriff.

Wie groß ist das Sägeblatt?
Die Abmessungen des Sägeblatts betragen Ø 210 x Ø 30 mm.

Wie viel wiegt die Zug-Kapp-Gehrungssäge?
Das Gewicht der Säge beträgt ca. 11 Kilogramm.

Wie ist die Schnittbreite?
Die Schnittbreite beträgt bei 90° 310 mm und bei 45° 210 mm.

Welchen Durchmesser hat der Absauganschluss?
Der Absauganschluss hat einen Durchmesser von 36 mm.

Kundenmeinungen zu Einhell Zug Kapp Gehrungssäge TC-SM 2131 Dual

Über 60 Prozent der Käufer sind mit der Zug-Kapp-Gehrungssäge von Einhell sehr zufrieden und vergeben die beste Bewertung. Nachfolgend die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen der Kunden:

Positiv

  • Top Preis-/Leistungsverhältnis
  • einfach zu bedienen
  • sauberer Schnitt

Negativ

  • eher für den Hobbygebrauch, nicht für den Profi

Platz 2: Metabo KS 216 M Lasercut Kappsäge

Kurzbeschreibung

Platz 2 belegt die Lasercut Kappsäge KS 216 M von Metabo, eine kompakte Kappsäge, die sich auch für den mobilen Einsatz eignet. Das robuste Gerät ist aus massivem Aluminiumdruckguss hergestellt. Ein Laser zeigt die Schnittlinie exakt an, gängige Winkel können über Rastpunkte schnell und präzise eingestellt werden. Das helle LED-Arbeitslicht leuchtet die Schnittstelle aus und sorgt für ein komfortables Handling.  Die Kappsäge hat 1.350 Watt und eine Leerlaufdrehzahl von 5.000.

Redaktionelle Einschätzung

Die Lasercut Kappsäge KS 216 M von Metabo ist ein kompaktes Leichtgewicht mit ergonomischem Tragegriff, das sich hervorragend für den mobilen Einsatz eignet. Hergestellt ist die Kappsäge mit 1.350 Watt in robuster Bauweise aus Aluminiumdruckguss, weiterhin ist sie mit einem integrierten Laser ausgestattet.

Über Rastpunkte können Winkel schnell und präzise eingestellt werden, das helle LED-Arbeitslicht leuchtet die Schnittstelle optimal aus und beim Sägen werden die Späne über den integrierten Spänefangtrichter effektiv abgesaugt. Der Sägekopf ist nach links neigbar, die Anschläge sind seitlich verschiebbar, eine Materialklemme sorgt für die sichere Fixierung des Werkstücks.

FAQ

Eignet sich die Säge auch für Stahl?
Nein, für Stahl eignet sich die Kappsäge nicht, für Aluminium schon.

Kann man mit der Kappsäge auch eine Nut fräsen?
Ja, das ist möglich. Allerdings nur eine kurze.

Eignet sich die Säge für exakte Schnitte an Fußbodenleisten?
Ja, hierfür eignet sie sich bestens.

Hat die Säge eine Zugfunktion für breitere Werkstücke?
Nein, die Kappsäge ist nicht mit einer Zugfunktion ausgestattet.

Verfügt die Kappsäge über eine Tiefenfunktion?
Nein, die KS 216 M ist nicht mit einer Tiefenfunktion ausgestattet.

Kundenmeinungen zu Metabo KS 216 M Lasercut Kappsäge

Mehr als 60 Prozent der Käufer sind mit der Kappsäge zufrieden und empfehlen diese in ihrer Bewertung auch weiter. Nachfolgend die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen:

Positiv

  • Laser sehr hilfreich
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • leicht zu transportieren

Negativ

  • hartes Anlaufen der Säge

Platz 3: Bosch Kapp- und Gehrungssäge PCM 8

Kurzbeschreibung

Platz 3 belegt die Kapp- und Gehrungssäge PCM 8 von der Firma Bosch. Die Säge eignet sich besonders für den Zuschnitt von Dachlatten und Kanthölzern für den Innenausbau sowie Unterkonstruktionen und das Kürzen von Brettern und Fußleisten. Sie ist mit einem leistungsstarken 1.200-W-Motor ausgestattet, der 4.800 min-1 schafft. Der integrierte Laserstrahl sorgt für höchste Präzision beim Schneiden. Eine Arbeitsklemme mit Schnellverstellung sorgt für ein schnelles und sicheres Fixieren des Werkstückes in 3 Positionen, dank Spindelarretierung kann das Sägeblatt einfach und sicher ausgewechselt werden.

Redaktionelle Einschätzung

Die Kapp- und Gehrungssäge PCM 8 von der Firma Bosch punktet mit einem Leichtgewicht von nur 7,9 kg und einer kompakten Bauweise. Ein leistungsstarker Motor mit 1.200 Watt, 4.800 min-1 und ein hochwertiges Sägeblatt sorgen für saubere Arbeiten. Der integrierte Laser ermöglicht höchste Präzision beim Schneiden.

Der Sägetisch kann um maximal 48° nach rechts oder links gedreht werden, gängige Arbeitswinkel rasten dabei automatisch ein.  Weitere Features der Kapp- und Gehrungssäge sind eine Spindelarretierung für den sicheren Sägeblattwechsel, eine Arbeitsklemme mit Schnellverstellung, hohe Schnittkapazität sowie ein Staubsack für den Spanauswurf.

FAQ

Was ist im Lieferumfang enthalten?
Im Lieferumfang enthalten sind: PCM 8, Arbeitsklemme, Kreissägeblatt Optiline Wood, Staubbeutel, Karton.

Wie viel PS hat die Kapp- und Gehrungssäge PCM 8?
Die Säge hat 230 PS.

Was für eine Schnitthöhe hat die Maschine?
Dank ihres Sägeblatts mit einem Durchmesser von 216 mm erreicht sie eine Schnitthöhe von 60 mm und 120 mm Breite.

Eignet sich das mitgelieferte Sägeblatt für Fertigparkett?
Ja, es eignet sich für Fertigparkett.

Ist die Säge mit einem Laserstrahl ausgestattet?
Ja, die Säge verfügt über einen integrierten Laser.

Kundenmeinungen zu Bosch Kapp- und Gehrungssäge PCM 8

74 Prozent der Käufer sind mit dem Produkt sehr zufrieden und vergeben die höchste Anzahl an Sternen bei der Bewertung. Nachfolgend die häufigsten positiven und negativen Bemerkungen der Kunden:

Positiv

  • super Qualität
  • glatte Schnitte
  • leichte Bedienung

Negativ

  • teilweise leichte Schräge bei den Schnitten

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich vor dem Kauf einer Kappsäge beschäftigen solltest

Bei einer Kappsäge oder einer Gehrungskappsäge handelt es sich um eine per Hand zu betätigende Säge für einen bestimmten Einsatzzweck: Sie dient in der Holzbearbeitung zum Ablängen von Profilen, von Kanthölzern und schmalen Brettern. Der Arbeitsbereich ist zwar eingeschränkt aber die Kappsäge durch eine Vielzahl von Einstellmöglichkeiten überaus präzise. Sie kommt daher in erster Linie im Innenausbau zum Einsatz

Oftmals suchen die Interessenten vor einem Kauf nach möglichst viel Informationen. Um einen Fehlkauf zu verhindern, findest du im Folgenden die wichtigsten Informationen, die du beim Kauf einer Kappsäge berücksichtigen solltest. Wir haben die wichtigsten Marken verglichen und informieren dich über alles Wissenswerte.

Will man sich eine Kappsäge anschaffen, so sollte man sich im Vorfeld über einige wichtige Details informieren. Auf diese Art und Weise ist es möglich, einen Fehlkauf und die damit verbundenen Kosten zu vermeiden.

Der Aufbau einer Kappsäge

Bei Kappsägen handelt es sich um sogenannte „halbstationäre Geräte“, sie sind was das Gewicht anbelangt leicht genug, um per Hand zum Einsatzort getragen zu werden. Wegen des üblicherweise sehr schweren Standfußes wiegen sie im Durchschnitt zwischen 15 und 20 Kilo. Aus diesem Grund kommen sie nicht wie Stichsägen oder Bohrmaschinen als Handwerkzeuge, sondern als stationäre Geräte zum Einsatz. Mit Kappsägen kann man zwar Materialien für den Einbau vorbereiten, direkt am eingebauten Material sind sie allerdings nicht verwendbar.

Eine Kappsäge besteht üblicherweise aus folgenden Komponenten:

  • Das Grundgestell (bestehend aus dem Arbeitsfuß mit Anbauteilen)
  • Die Klappmechanik mit eingebauter Kreissäge
  • Die Spannvorrichtung
  • Allfällige Schutzvorrichtungen

Anders als zum Beispiel bei einer Tischkreissäge ist bei einer Kappsäge die Sägeeinheit beweglich. Beim Hochklappen dieser Sägeeinheit wird das Sägeblatt automatisch von einer Schutzklappe verschlossen. Diese Schutzklappe öffnet sich beim Absenken der Säge proportional zum Senkwinkel. Das verhindert weitestgehend, dass sich Betreiber in die Hand sägen. Die eigentliche Sägearbeit findet erst auf den letzten Zentimetern beim Herunter-klappen der Sägeeinheit statt.

Weil diese Arbeitsweise bei breiten Materialien ziemlich unkomfortabel ist, wurde die Kappsäge dementsprechend weiterentwickelt. Diese Erweiterung ist auch als Kapp-Zug-Säge bekannt. Bei einem solchen Gerät ist die Sägeeinheit auf einer Schiene gelagert. Im heruntergeklappten Zustand lässt sich die Kapp-Zug-Säge entlang der vorgegebenen Linie verschieben. Das macht die Bearbeitung von breitem Langmaterial, zum Beispiel von Brettern, möglich.

Die Dicke des zu bearbeitenden Materials ist stets vom Radius des Blattes der Kreissäge begrenzt. Für dickere Materialien sind andere Sägetypen, zum Beispiel Bandsägen, besser geeignet.

Welche Kriterien für Kappsägen sind entscheidend?

Da es inzwischen unterschiedliche Hersteller und Marken von Kappsägen gibt, sollte man sich bei der Wahl durch das Studium eines Kappsägen-Vergleiches im Internet beraten lassen. Bekannte Marken-Hersteller sind zum Beispiel:

  • Bosch
  • Metabo
  • Elu
  • Güde
  • Ulmia
  • Mafell
  • Einhell
  • Küpper

Du kannst auch eine Kappsäge günstig erwerben, wenn du auf Modelle der Hersteller Atika, CMI oder Ferm zurückgreifst. Wenn du eine Kappsäge preisgünstig erwerben willst, solltest du aber nicht zu große Erwartungen haben, was die Qualität der Schnitte und die Handhabung betrifft. Neben dem Erwerb in Baumärkten kannst du eine hochwertige Kappsäge auch im Internet erwerben. Bei Online-Händlern wie Amazon oder auch ebay und anderen können ist Auswahl gegenüber dem Baumarkt wesentlich größer und oftmals sind die Preise auch etwas geringer.

Ganz gleich, wo du deine Kappsäge erwerben willst, du solltest auf die wessentlichsten Vergleichskriterien achten. Neben der Aufnahmeleistung und der Leerlaufdrehzahl sind das der Durchmesser des Sägeblatts, die unterschiedlichen Schnittgrößen und das Arbeitslicht oder der Laser.

Die Leistung

Bei der Leistung von Elektrowerkzeug wird üblicherweise die Nenn-Aufnahmeleistung angeführt. Diese führt an, wie viel an Energie das Gerät beim Einsatz aufnehmen kann. Man kann von diesem Wert Rückschlüsse auf den Verbrauch an Strom ziehen, aber die tatsächliche Leistung ist es nicht.

Bei hochwertigen Kappsägen gibt es in diesem Bereich nur geringe Unterschiede von 1.200 Watt bis 1.800 Watt. Man bekommt durch diesen Wert eine ungefähre Vorstellung, welches der Geräte mehr oder weniger Leistung hat und wie viel Strom benötigt wird. Die Faustregel: „Je mehr Watt, umso besser“, können wir aber nicht bestätigen.

Die Leerlaufdrehzahl

Die Leerlaufdrehzahl vermittelt einen Eindruck über die Leistung der unterschiedlichen Werkzeuge und Geräte. Dieser Wert gibt an, wie viele Umdrehungen das Sägeblatt in der Minute leisten kann. Bei den meisten Geräten gibt es nur geringe Unterschiede, so dass die Abweichungen zwischen 4.300 und 5.000 Umdrehungen in der Minute liegen. Die Metabo KGS 216 M erzielt zum Beispiel einen ähnlich hohen Wert wie die Atika KGS 210 N.

Die Schnitttiefe und Schnittbreite

Bei der Schnitttiefe solltest du die verschiedenen Winkel unterscheiden. Üblicherweise schneidet man mit einer Kapp- und Zugsäge in erster Linie senkrecht Werkstücke zu. Die Einstellung liegt in einem solchen Fall bei 90° und lässt das präzise Schneiden von Laminatbrettern und Parkettboden zu.

Bei diesem Kriterium solltest du vergleichen. Die Metabo KS 216 m hat zum Beispiel eine Schnittbreite von 305 mm und eine Schnitttiefe von 65 mm. Wenn du Werkstücke auf Gehrung zurichten möchtest, sind die Schnittgrößen wesentlich geringer. Bei der Metabo KS 216 m liegt die Schnittbreite bei einem Winkel von 45° nur noch bei 205 mm und die Schnitttiefe bei 36 mm. Für einfache Leisten, Paneelen und Parkettboden ist das noch immer ausreichend. Als Paneelsäge wäre die Metabo KS 216 also ausreichend.

Das Arbeitslicht oder Laser

Mit Arbeitslicht ist ein feinstrahliger Laser gemeint, der die Schnittfläche anzeigt. Die hochwertigen Geräte von Metabo, Makita, Einhell, Bosch, Dewalt, Güde, Ulmia und Küpper können mit einem ziemlich genauen Laser überzeugen. Vor der Benutzung solltest du allerdings überprüfen, wie genau die Einstellung des Lasers ist und eventuell diesen nochmals einmal testen. Kapp- und Zugsägen von Atika, Ferm und CMI haben dieses Feature üblicherweise nicht eingebaut.

Das Gewicht

Das Gewicht ist insbesonders dann wichtig, wenn du die Gehrungssäge transportieren möchtest. Du solltest das Gewicht allerdings auch bei der Stabilität im Auge behalten. Eine einfache Kapp- und Zugsäge von Atika mag nur sieben Kilogramm wiegen, allerdings ist die Konstruktion beim Schneiden ziemlich wackelig. Die schwerere Metabo KS 16 M Kapp- und Zugsäge hat diesbezüglich einen Vorteil mit 13,5 kg. Die hochwertigen Werkzeuge von Makita kommen mit fast 20 kg daher. Der Transport ist eher schwer, dafür steht die Säge jedoch deutlich fester als manche günstige Kappsäge.

Entscheidung: Welche Kappsägen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Kappsägen gibt es nur in einer relativ geringen Variabilität. Praktisch jeder Hersteller von elektrischen Handwerkzeugen hat mindestens eine Produktlinie von Kappsägen in seinem Programm. Diese unterscheiden sich zwar in Bezug auf die Leistung, die Größe, die Ausstattung und einigen Komfortfeatures, große konstruktive Unterschiede gibt es heute aber nur zwischen normalen Kappsägen und den Kapp-Zug-Sägen mit Zugfunktion.

Ein nennenswerter Unterschied ist die Größe des Sägeblatts. Übliche Kappsägen können Sägeblätter bis etwa 260 Millimeter Durchmesser aufnehmen. Wippsägen, eine sehr spezielle Form der Kappsäge, gibt es mit Sägeblättern bis 700 Millimetern Durchmesser. Diese Spezialsägen finden in erster Linie zum Herstellen von Brennholz Verwendung.

Größe und Leistung

Kappsägen werden in verschiedenen Größen und Leistungsstufen angeboten. Je mehr Nutzer mit der Maschine arbeiten und je härter das zu bearbeitende Material ist, desto stärker sollte die Maschine sein. Wir empfehlen immer, die Leistung der Kappsäge etwa eine Klasse höher zu wählen als eigentlich benötigt. So haben Heim- und Handwerker immer genügend Reserven nach oben und kommen bei leistungsintensiven Arbeiten nicht so schnell an die Grenzen der Leistungsfähigkeit.

Zusatzfunktionen und Komfortfeatures

Ein drehbarer Arbeitstisch, eine Schutzhaube und eine hilfreiche Klappmechanik sind charakteristisch für qualitativ hochwertige Kappsägen. Darüber hinaus werden diese elektrischen Werkzeuge mit zahlreichen optionale Zusatzfunktionen und Komfortfeatures ausgestattet:

  • Fangsack für Sägestaub: Der Fangsack ist bereits bei kostengünstigen Maschinen serienmäßig mit dabei. Er genügt, um kleinere Spanmengen aufzufangen und damit eine Verschmutzung der Umgebung zu unterbinden. Der Staub wird durch ein integriertes Gebläse aus dem Innern der Maschine herausgeblasen. Wir empfehlen, stets mit einer Absaugung zu arbeiten.
  • Beidseitig neigbarer Sägekopf: Beidseitig neigbare Sägeköpfe sind überaus wichtig zum Herstellen von Tiefenwinkeln. Dieses Feature ist nur bei höherwertigeren Maschinen verfügbar. Du bist in der Lage, das Brett entlang seiner Dicke schräg abzuschneiden.
  • Laseranzeige des Schnittes: Damit die Nutzer sehen können, wo genau der Schnitt entlang verlaufen wird, sind in den Kappsägen optional Laser eingebaut. Diese projizieren eine hilfreiche Linie entlang des Sägeschnitts.
  • Werkzeugloser Wechsel des Sägeblattes: Der werkzeuglose Wechsel des Sägeblatts ist ein komfortables Feature. Mit dessen Hilfe ist die schnelle Bearbeitung von verschiedenen Materialien besonders effizient möglich.
  • Motor mit Sanftanlauf: Ein Motor mit Sanftanlauf ist nicht nur angenehmer zum Arbeiten. Er schützt auch das Stromnetz des Hauses und verhindert, dass ständig Sicherungen herausspringen.
  • LED-Schnittlinienanzeige: Eine LED-Schnittanzeige ist bei bestimmten Einsätzen sehr praktisch. Sie hilft dabei, die Sägegeschwindigkeit genau auf das Werkstück anzupassen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du eine Kappsäge vergleichen und bewerten

Egal ob du eine Kapp- und Gehrungssäge eines Herstellers wie Metabo, Bosch, Einhell, Elu, Mafell, Güde, Ulmia oder Küppler erwirbst, das Sägeblatt hat einen wirklich wesentlichen Einfluss auf die Schnittleistung und ist verantwortlich für Präzision und einen sauberen Zuschnitt. Zusätzlich hängt von der Größe des Sägeblattes die Schnittgröße ab. Je größer der Durchmesser eines Sägeblattes (Sägeblattdurchmesser) ist, desto breitere und dickere Werkstücke können auch geschnitten werden. Wir haben die wichtigsten Unterschiede der jeweiligen Sägeblätter unten angeführt:

  • Universalsägeblatt: Universal-Sägeblätter werden üblicherweise aus Hartmetall hergestellt. Es handelt sich bei diesen Blättern um eine Verbindung aus Wolframcarbid, eine Verbindung von Wolfram und Kohlenstoff und dem Bindemittel Cobalt. Die Firma Krupp hat bereits im Jahr 1926 für diese Verbindung den Markennamen „Widia“ eingeführt. Es steht für „Wie Diamant“. Geeignet für Hart-, Weichholz, furniertes oder mit Kunststoff beschichtetes Holz, für Holz mit Schrauben, Nägeln oder Beschlägen, auch für Kunststoff, Alu, Messing, Kupfer, Flach- und Winkeleisen sowie Thermofaserplatten.
  • Spezialblatt mit negativem Wechselzahn:Durch einen solchen negativen Spannwinkel wird das selbstständige Hereinziehen des Werkstückes in das Sägeblatt unterbunden. Beim Sägen hat der Anwender eine bessere Kontrolle über das Werkstück und der Schnitt wird wesentlich präziser. Geeignet für Querschnitte bei weiches und Hartholz, für spanplattenfurniertes oder kunststoffbeschichtetes Holz, für Thermofaserplatten, Profile und Leisten.
  • Multifunktionsblatt (Dry-Cutter):Es handelt sich dabei um Multifunktionssägeblätter, die nur in besonderen langsam drehenden Trockenschnitt-Metallkappsägen zum Einsatz herangezogen werden. Wichtig ist bei diesen Sägeblättern die korrekte Einhaltung der Drehzahl. Geeignet für Eisen, Buntmetall und Kunststoff, für Spanplatten, Massivholz und Laminat.
  • Dünnschnittsägeblatt:Bei einem solchen Sägeblatt ist der Schnittverlust durch das Sägeblatt überaus gering. So können sehr genaue Schnitte durchgeführt werden. Die Sägeblätter sind überaus dünn und haben meistens einen geringen Druck beim Schneiden und ein leichtes Laufverhalten. Geeignet für dünnes Holz, für Kunststoffteile wie Leisten und Bilderrahmen, für Sperrholz und kleine Hölzer im Modellbau.
  • Einweg-Sägeblätter:Dabei handelt es sich um ein einfaches Sägeblatt mit nur wenigen Sägezähnen, das für sehr hohe Umlaufgeschwindigkeiten optimiert wurde. Geeignet für Baustellen und Handwerk, zum Sägen von Schalholz.

Für einen sauberen Schnitt ist die Anzahl der Zähne sehr wichtig. Über je mehr Zähne ein Sägeblatt verfügt, desto sauberer ist auch der Schnitt. Vor allem Paneelsägen sollten aus diesem Grund viele Zähne haben. Sägeblätter mit weniger Zähnen sind für einfache und eher unsaubere Schnitte von Schalholz geeignet.

Wissenswertes rund um das Thema Kappsägen

Für besonders eilige Heimwerker haben wir nachfolgend die wichtigsten Fragen zum Thema Kapp- und Gehrungssägen kurz beantwortet.

Wie viele Zähne sollte eine Kappsäge haben?

Die Anzahl der Zähne des Blattes einer Kappsäge sollte dem Vorhaben entsprechen. Eine mittlere Zahnanzahl von 36 Zähnen ist für einfache und saubere Arbeiten ausreichend. Für das Sägen von Schalholz sind solche Sägeblätter die richtige Alternative. Für feinere Schnitte zum Beispiel bei Laminat oder Parkett, oder wenn du Profilleisten auf Gehrung absägen möchten, solltest du Sägeblätter mit 74 Zähnen heranziehen, damit die Sauberkeit des Schnittes an dem Holzstück gegeben ist.

Welche Kappsäge verfügt über die größte Schnitttiefe?

Bei der Schnitttiefe sind hochwertige Profigeräte von DeWalt, Makita, Holzmann, die professional Serien von Bosch und die Profi-Serien von Metabo im Vorteil. Auch als Paneelsägen können Kappsägen überzeugen. Für Gehrungsschnitte bei besonders feinen und dünnen Leisten können Hand-Gehrungssägen die bessere Alternative sein. Damit der Winkel passt, werden Schneideladen für das Zuschneiden auf Gehrung mitgeliefert.

Die Anwendung der Säge erfordert wesentlich mehr Geschick von Heimwerkern. Am Ende können die Ergebnisse der Holzarbeiten aber wesentlich sauberer sein.

Was sollte man beim Umgang mit der Kappsäge berücksichtigen?

Im Folgenden wollen wir dir die wesentlichsten Sicherheitsregeln bei der Anwendung von Kappsägen näher bringen:

  • Der Arbeitsbereich und der Sägetisch sollten auf jeden Fall sauber und frei von Öl, Fett, Spänen (Sägespäne), Staub, Schmutz und Materialresten sein.
  • Du solltest eine Kappsäge nicht bei Müdigkeit, bei Unkonzentriertheit oder Einfluss von Medikamenten, Drogen oder Alkohol verwenden.
  • Du solltest bei der Arbeit mit diesen Geräten keine lockere oder weite Kleidung tragen.
  • Da die Geräte eine Lautstärke von mehr als 80 dB bei der Arbeit entwickeln, empfehlen wir einen Hörschutz.
  • Während der Wartungsarbeiten sollte man die Werkzeuge vom Stromnetz trennen.
  • Die Kappsäge sollte vor der Inbetriebnahme mit einer Schraubzwinge mit dem Arbeitstisch, Sägetisch oder der Werkbank verbunden werden. Wichtig ist der feste Stand vom Untergestell.
  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Letzte Aktualisierung am 6.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Entspricht einer Bewertung von 4.7 / 5