Die 10 besten Rasenmäher (Oktober 2021)

Mit unserem Vergleich / Testberichte zum besten Produkt!

Rasenmäher

Zuletzt aktualisiert am 24.10.2021

Sie möchten sich einen neuen Rasenmäher kaufen, können sich aber nicht so richtig entscheiden, weil es einfach so viele verschiedene Hersteller gibt, die alle ihre eigenen Marken und Geräte vertreiben? Sie suchen einen Rasenmäher, der genau auf Ihre Bedürfnisse angepasst ist, den Sie aber trotzdem auch dann noch benutzen können, wenn sich die Bedingungen ändern?

Die Zahl an verschiedenen Rasenmähern, die auf dem Markt verfügbar sind, ist in der Tat enorm groß. Nicht nur, dass es verschiedene Hersteller gibt, jeder von ihnen hat auch eine mehr oder weniger große Menge an verschiedenen Modellen in seinem Angebot, von denen jedes Modell andere Rahmenbedingungen aufweist.

Platz 1: Bosch Rasenmäher Rotak 32

Kurzbeschreibung

Platz 1 belegt der Rotak 32 Rasenmäher von der Firma Bosch, der mit einem leistungsstarken Motor von 1.200 Watt ausgestattet ist. Hochwertig verarbeitet, schneidet er mühelos und zuverlässig den Rasen in kleinen bis mittelgroßen Gärten bis zu 350 m². Die Schnittbreite des Rasenmähers beträgt 32 cm, die Schnitthöhe kann dreifach eingestellt werden zwischen 20 und 60 mm. Die Grasfangbox hat ein Volumen von 31 Liter. Dank den verlängerten Rasenkämmen kann der Rotak 32 bis unmittelbar an Kanten mähen. Ein geringes Gewicht von nur 6,8 Kilogramm sorgt für ein leichtes Handling.

Platz 2: Einhell Elektro-Rasenmäher GC-EM 1030/1

Kurzbeschreibung

Auf Platz 2 haben wir den Elektro-Rasenmäher GC-EM 1030/1 von Einhell, der sich für Gärten bis zu 250 m² eignet. Der robuste und wendige Rasenmäher mit Gehäuseteilen aus schlagzähem Kunststoff hat eine Leistung von 1.000 Watt und liefert ein hohes Drehmoment. Die Schnitthöhe ist dreifach verstellbar (25, 42,5 und 60 mm), die Schnittbreite beträgt 30 cm. Die Grasfangbox hat ein Fassungsvermögen von 28 Litern. Großflächige Kunststoffräder schonen den Rasen. Weiterhin kann der Führungsholm ganz einfach platzsparend eingeklappt werden.

Platz 3: Makita Akku-Rasenmäher (2 x 18 V) DLM431Z

Kurzbeschreibung

Platz 3 belegt der Akku-Rasenmäher DLM431Z von Makita, der dank 2 x 18V-Antrieb umweltschonend ist. Der Rasenmäher erreicht eine Leerlaufdrehzahl bis zu 3.600 Umdrehungen pro Minute. Die Schnitthöhe ist 13-stufig zentral einstellbar von 20 bis 75 mm, die Schnittbreite beträgt 43 cm. Dank Extreme Protection Technology XPT kann der Rasenmäher auch bei schlechtem Wetter verwendet werden. Der Grasfangsack mit Füllstandsanzeige umfasst ein Volumen von 50 Litern. Der Holm ist faltbar, hierdurch lässt sich der Rasenmäher platzsparend verstauen.

Platz 4: WOLF-Garten – Elektro-Rasenmäher S 3200 E

Angebot
WOLF-Garten - Elektro-Rasenmäher S 3200 E; 18ACA1D-650, 32 cm
1.744 Bewertungen

Kurzbeschreibung

Auf Platz 4 geschafft hat es der Elektro-Rasenmäher S 3200 E von der Firma Wolf. Der Rasenmäher ist mit einem geringen Gewicht von 12 kg angenehm leicht und deutlich leiser als vergleichbare Benzinrasenmäher. Das Gerät hat eine Leistung von 1.000 Watt und 3.260 Umdrehungen pro Minute. Der Grasbehälter hat ein Fassungsvermögen von 30 Litern. Der Elektrorasenmäher ist empfehlenswert für Gärten bis zu 150 m². Die Schnittbreite des Rasenmähers beträgt 32 cm, die Schnitthöhe lässt sich manuell 3-fach verstellen.

Platz 5: GARDENA Classic Spindelmäher 400, Handrasenmäher

Kurzbeschreibung

Den 5. Platz belegt der Handrasenmäher Classic Spindelmäher 400 von GARDENA. Hier sorgen eine Messerwalze und ein Untermesser aus gehärtetem Qualitätsstahl für höchste Präzision. Der Spindelmäher eignet sich für Rasenflächen bis zu 200 m². Dank berührungsloser Schneidtechnik ist der Spindelmäher besonders einfach zu schieben. Die Arbeitsbreite des Handrasenmähers beträgt 40 cm, die Schnitthöhe ist 4-stufig verstellbar von 12 – 42 mm. Weiterhin lässt sich das Gerät dank dem speziell geformten Tragegriff und dem klappbaren Gestänge platzsparend aufbewahren.

Empfehlenswerte Rasenmäher

Welche Produkte werden von anderen Käufern empfohlen? Die folgende Auswahl berücksichtigt 4 Qualitätskriterien: Erfahrungsberichte von Käufern, Bewertungen im Internet, Anzahl der Verkäufe und Gütesiegel.

Die 3 besten Rasenmäher

FUXTEC Benzin Rasenmäher FX-RM5196PRO – mit variablem GT Selbstantrieb Motor, Mulchfunktion, Seitenauswurf & verstellbarer Schnitthöhe 25-75mm - Schnittbreite 51 cm - 60L Grasfangkorb
1.237 Bewertungen
FUXTEC Benzin Rasenmäher FX-RM5196PRO – mit variablem GT Selbstantrieb Motor, Mulchfunktion, Seitenauswurf & verstellbarer Schnitthöhe 25-75mm - Schnittbreite 51 cm - 60L Grasfangkorb
  • Benzin Rasenmäher von FUXTEC mit starkem 196ccm Motor mit 4,4KW Leistung. Direkter Nachfolger des mehrfachen Testsiegers FX-RM2060RO, welcher von der Fachpresse zum Werkzeug des Jahres gewählt wurde.
  • FlexSpeed – Hinterradantrieb mit original GT-Getriebe mit flexibler Antriebsgeschwindigkeit. Die Geschwindigkeit des Selbstantriebs ist individuell einstellbar.
  • 4in1: Mähen, Fangen, Mulchen und Seitenauswurf. Inklusive 60l Grasfangkorb. Optimal für Rasenflächen über 1.000m² geeignet.
  • EASY CLEAN – Einfaches Reinigen des Innengehäuses. Robustes Stahlblechgehäuse und kugelgelagerte Big Wheel Räder (hinten: 255mm; vorne: 175mm) für ein angenehmes Fahren auf jedem Untergrund.
  • Benzinrasenmäher mit einer Schnittbreite von 510mm und zentral verstellbarer Schnitthöhe von 25-75mm. Der Mäher verfügt über hochwertig geschliffene Mulchmesser aus Spezialstahl.
Angebot
Greenworks Akku-Rasenmäher G40LM35K2X (Li-Ion 40V 35cm Schnittbreite bis zu 500m² 2in1 Mulchen und Mähen 40l Grasfangkorb 5-fache zentrale Schnitthöhenverstellung inkl. 2 Akku 2 Ah und Ladegerät)
609 Bewertungen
Greenworks Akku-Rasenmäher G40LM35K2X (Li-Ion 40V 35cm Schnittbreite bis zu 500m² 2in1 Mulchen und Mähen 40l Grasfangkorb 5-fache zentrale Schnitthöhenverstellung inkl. 2 Akku 2 Ah und Ladegerät)
  • EASY TO START - 40V Akku einlegen und loslegen: mit dem Akkurasenmäher starten Sie sofort mit dem Rasenmähen frei und ohne Kabel in Ihrem Garten - 2 Akkus 2 Ah und Ladegerät sind im Lieferumfang enthalten
  • EFFIZIENT - unser leichter Akku-Rasenmäher eignet sich für kleine Gärten bis zu einer Größe von 500m² und unterstützt mit seiner Schnittbreite von 35cm für einen streifenfreien und gepflegten Rasen
  • FEATURES - Der geräuscharme Greenworks Mäher hilft Ihnen mit seiner 5-fachen zentralen Schnitthöhenverstellung von 20 bis 70mm dass Sie Ihren Rasen in der von Ihnen gewünschten Höhe mähen können
  • 2IN1 FUNKTION - Vielseitig einsetzbar mäht unser Akkurasenmäher mit 40L Grasfangsackvolumen nicht nur Ihren Rasen sondern mulcht diesen auch und reichert somit Ihren Boden mit wertvollen Nährstoffen an
  • EIN AKKU FÜR ALLE - Die Greenworks 40V Akkus von 2Ah bis zu leistungsstarken 4Ah sind vielseitig einsetzbar und mit vielen Produkten aus dem Haus Greenworks im Bereich Garten und Werkstatt kompatibel
Angebot
Bosch Elektro Rasenmäher ARM 34 (1300 W, Schnittbreite: 34 cm, im Karton)
1.050 Bewertungen
Bosch Elektro Rasenmäher ARM 34 (1300 W, Schnittbreite: 34 cm, im Karton)
  • Der Rasenmäher ARM 34 - Der kraftvolle Allzweck Rasenmäher
  • Kraftvoller 1300 Watt Motor für einen sauber geschnittenen Rasen
  • Einfaches Verstellen der Schnitthöhe durch die zentrale Schnitthöhenverstellung
  • Weniger Arbeitsunterbrechungen zum Entleeren durch 40-Liter-Grasfangbox
  • Platz sparen dank doppelt klappbarem Holm und stapelbarer Grasfangbox

Die 3 besten Elektro-Rasenmäher

Angebot
Gardena PowerMax 1200/32 Elektrorasenmäher: Rasenmäher bis 300 m², 32 cm Schnittbreite, 30 l Fassungsvolumen, Schnitthöhe 20-60 mm, klappbares Gestänge, ergonomischer Handgriff (5032-20)
1.173 Bewertungen
Gardena PowerMax 1200/32 Elektrorasenmäher: Rasenmäher bis 300 m², 32 cm Schnittbreite, 30 l Fassungsvolumen, Schnitthöhe 20-60 mm, klappbares Gestänge, ergonomischer Handgriff (5032-20)
  • Hohe Durchzugskraft: Leistungsstarker Motor für präzisen Rasenschnitt, optimal geeignet für kleine und mittelgroße Gärten bis zu 300 m² Rasenfläche
  • Effizientes Schneiden und Fangen: Alles landet direkt im Grasfangkorb ; Schallleistungspegel, LWA : 94 dB(A) ; Schalldruckpegel am Ohr der Bedienperson : 82 dB(A)
  • Zentrale Höhenverstellung: Einfache Schnitthöhenverstellung durch das QuickFit System
  • Ergonomisch geformte Griffe: ErgoTec Handgriffe für einfaches Schieben in natürlicher Handposition
  • Lieferumfang beinhaltet: 1x GARDENA PowerMax 1200/32
Angebot
Bosch Rasenmäher ARM 32 (1200 Watt, Schnittbreite: 32 cm, im Karton)
4.752 Bewertungen
Bosch Rasenmäher ARM 32 (1200 Watt, Schnittbreite: 32 cm, im Karton)
  • Der Rasenmäher ARM 32 - Der kraftvolle Allzweck Rasenmäher sorgt mit seinem 1200-Watt-Powerdrive-Motor für müheloses Arbeiten auch bei hohem Gras
  • Ein innovativer Rasenkamm ermöglicht randnahes Schneiden an Mauern, Beeten und Rasenkanten
  • Der 31-Liter-Grasfangkorb erspart häufiges Entleeren des Schnittgutes. Schwingungsemissionswert (ah): 2,5 m/s². Schwingungsemissionswert (ah): 2,5 m/s²
  • Dreifaches Verstellen der Schnitthöhe möglich (20 - 40 - 60 mm)
  • Lieferumfang: Rasenmäher ARM 32, 31 Liter Grasfangkorb, Karton (3165140785815)
Angebot
Einhell Elektro-Rasenmäher GC-EM 1743 HW (1700 W, 43 cm Schnittbreite, 6-fache Schnitthöhenverstellung 20-70 mm, 52 l Fangbox, Highweeler)
2.174 Bewertungen
Einhell Elektro-Rasenmäher GC-EM 1743 HW (1700 W, 43 cm Schnittbreite, 6-fache Schnitthöhenverstellung 20-70 mm, 52 l Fangbox, Highweeler)
  • Kraftvoller Carbon Power Motor
  • Höhenverstellbar durch 6-fach zentrale Schnitthöhenverstellung
  • Schnittbreite von 43 cm garantiert schnelle und saubere Mähvorgänge
  • Leistungsstarke 1700 Watt für maximale Power
  • Mit 52 Liter Fangkorb für Gras

Die 3 besten Rasenmäher-Roboter

Angebot
Worx Landroid S WR130E Mähroboter/Akkurasenmäher für kleine Gärten bis 300 qm/Selbstfahrender Rasenmäher für einen sauberen Rasenschnitt
2.507 Bewertungen
Worx Landroid S WR130E Mähroboter/Akkurasenmäher für kleine Gärten bis 300 qm/Selbstfahrender Rasenmäher für einen sauberen Rasenschnitt
  • Der Gartenroboter von Worx ist der fleißige Gartenhelfer für kleine Flächen bis 300 qm & sorgt stets für einen schönen, gepflegten Rasen - da werden selbst die Nachbarn neidisch!
  • Dank der AIA-Technologie lässt der Mäher seine Konkurrenz im Regen stehen - er navigiert sich automatisch stets strukturiert durch den Garten, somit spart er Zeit, Energie und schont das Gras!
  • Eine Akkulaufzeit von 60 Minuten ermöglicht dem Rasenmähroboter eine effiziente Rasenpflege / Als Teil der Powershare Serie kann der 20V Akku mit anderen Worx-Geräteakkus ausgetauscht werden
  • Lästiges Rasenmähen war gestern - der Rasenmäherroboter überwindet Steigungen von bis zu 35% sowie Ecken & Kanten mühelos & leise - ganz einfach mit dem WLAN verbinden und per App steuern
  • Lieferumfang: 1 x Worx WR130E Landroid Rasenroboter, 9 x Messer & Schrauben, 1 x 20V Li-Ionen Akku, 1 x Ladestation inkl. Netzteil & Befestigungsnägeln, 1 x 100 m Begrenzungsdraht inkl. 130 Heringe
Angebot
GARDENA Mähroboter SILENO minimo 250 m²: intelligenter Rasenmäher mit optimaler Konnektivität, mit GARDENA Bluetooth® App programmierbar, DE-Version (15201-20)
  • Full connect: Intuitive GARDENA Bluetooth App (Online Registrierung erforderlich) für einfache Installation und leichte Bedienung: Der SILENO minimo lässt sich aus bis zu 10m Entfernung bedienen
  • Pro-silent: Mit nur 57 db(A) der Leiseste seiner Klasse und stört somit niemanden wenn er mäht
  • AI-precise: Erfahrener Navigator, der selbst enge Passagen sowie schmale Ecken dank der CorridorCut-Funktion bewältigt
  • Auto Weather & Terrain: Arbeitet bei jedem Wetter, auch bei Regen, und in schwierigem Terrain. Zudem ist er mit dem Schlauch abwaschbar und somit sehr einfach zu reinigen
  • Lieferumfang enthält: SILENO minimo, Ladestation, 150m Begrenzungskabel, 150 x Haken, 4 x Verbinder, 5 x Anschlussklemmen, Sprache der Bedienungsanleitung: deutsch
Angebot
Bosch Roboter Rasenmäher Indego S+ 350 (mit App-Funktion, 19 cm Schnittbreite, für Rasenflächen bis 350 m²)
575 Bewertungen
Bosch Roboter Rasenmäher Indego S+ 350 (mit App-Funktion, 19 cm Schnittbreite, für Rasenflächen bis 350 m²)
  • Verbindung über die App: Der Mähroboter ist einfach zu bedienen und mit der Bosch Smart Gardening App von überall steuerbar
  • Effizient und kompakt: Bis zu drei Rasenflächen mähen, wenn diese in Summe 350 m² ergeben
  • Umgehung von Hindernissen beim Mähen: Der Indego S+ 350 kann dank künstlicher Intelligenz Hindernisse im Garten umfahren
  • Logisches und systematisches Mähen: Der Rasenroboter ermöglicht schnelles und effizientes Mähen dank des intelligenten Navigationssystems LogiCut
  • Mähen je nach Wetterlage: Berücksichtigung lokaler Wetterbedingungen und Vermeidung von Regen, um den bestmöglichen Zeitplan für den Rasen zu schaffen

Die 3 besten Benzin-Rasenmäher

Makita PLM4120N Benzin-Rasenmäher 41 cm
340 Bewertungen
Makita PLM4120N Benzin-Rasenmäher 41 cm
  • Solides und stabiles Mähgehäuse aus Stahlblech
  • Griff mit hochwertiger Ummantelung für angenehmes Greifgefühl
  • Ergonomisches Griffsystem für bequemes Manövrieren
  • Robuste Höhenverstellung in 3 Stufen (des Griffsystems)
  • Serienmäßig mit Mulchkeil
DELTAFOX Benzin Rasenmäher - 4-Takt Motor RATO RV125-127,1 cm³ Hubraum - 400 mm Schnittbreite - 40l Grasfangsack - 0,8 l Benzintank
394 Bewertungen
DELTAFOX Benzin Rasenmäher - 4-Takt Motor RATO RV125-127,1 cm³ Hubraum - 400 mm Schnittbreite - 40l Grasfangsack - 0,8 l Benzintank
  • STARKER MOTOR: Der DELTAFOX Benzin Mäher verfügt über einen leistungsfähigen 4-Takt Motor RATO RV125-S und einem Hubraum von 127,1 cm³. Damit wird das Rasenmähen zum Kinderspiel.
  • LEICHTE ANWENDUNG: Dank eines durchschnittlichen Schnittkreises von 400 mm kann eine große Fläche Wiese problemlos und schnell auf einmal gemäht werden, ohne erhöhten Zeitaufwand.
  • KOMFORTABLE BEDIENUNG: Durch das robuste aber leichte Kunststoffgehäuse liegt das Gewicht des Bezinrasenmähers bei lediglich 16 Kilogramm und somit kann er, mit einem 0,8 Liter Benzintank, immer noch leicht gehandhabt werden.
  • PRAKTISCH UND DURCHDACHT: Mit seinem 40 Liter Fangsack wird der Abschnitt sorgfältig gesammelt und es entfällt somit aufwendiges rechen nach dem Mähen. Außerdem ist ein klappbarer, ergonomisch gebogener Griff montiert, welcher es ermöglicht den...
  • LIEFERUMFANG: Benzin-Rasenmäher, Bügelgriff, untere Holme (2x), Zündkerzenschlüssel, Grasfangkorb, Kabelklemme, Kurzanleitung, Bedienungsanleitung

Die Bestseller

Welche Produkte werden am meisten von anderen gekauft?
Nichts ist unbestechlicher als ein verifizierter Kauf. Deshalb geben wir dir hier einen täglich aktualisierten Überblick über die meistverkauftesten Produkte. (Letzte Aktualisierung am 24.10.2021)

#VorschauProduktBewertungPreis
1 Bosch Rasenmäher Rotak 32 (1200 W, Schnittbreite: 32 cm, im Karton) Bosch Rasenmäher Rotak 32 (1200 W, Schnittbreite: 32 cm, im Karton) 4.614 Bewertungen 109,99 EUR 74,00 EUR
2 Bosch Rasenmäher ARM 32 (1200 Watt, Schnittbreite: 32 cm, im Karton) Bosch Rasenmäher ARM 32 (1200 Watt, Schnittbreite: 32 cm, im Karton) 4.752 Bewertungen 109,99 EUR 82,18 EUR
3 FUXTEC Benzin Rasenmäher FX-RM5196PRO – mit variablem GT Selbstantrieb Motor, Mulchfunktion, Seitenauswurf & verstellbarer Schnitthöhe 25-75mm - Schnittbreite 51 cm - 60L Grasfangkorb FUXTEC Benzin Rasenmäher FX-RM5196PRO – mit variablem GT Selbstantrieb Motor, Mulchfunktion,... 1.237 Bewertungen 439,00 EUR
4 Einhell GE-CM 43 Akku-Rasenmäher Li M Kit Power X-Change (Li-Ion, 36 V, 43 cm Schnittbreite, 6x Höhenverstellung, inkl. 2 x 4,0 Ah-Akku und 2 x Ladegerät) Einhell GE-CM 43 Akku-Rasenmäher Li M Kit Power X-Change (Li-Ion, 36 V, 43 cm Schnittbreite, 6x... 2.104 Bewertungen 319,00 EUR 309,00 EUR
5 Bosch Akku-Rasenmäher CityMower 18 (18 Volt, 1 Akku 4,0 Ah, Schnittbreite: 34 cm, Rasenflächen bis 300 m², in Kartonverpackung) Bosch Akku-Rasenmäher CityMower 18 (18 Volt, 1 Akku 4,0 Ah, Schnittbreite: 34 cm, Rasenflächen bis... 1.382 Bewertungen 218,98 EUR
6 Einhell 3400257 Elektro-Rasenmäher GC-EM 1032 (1000 W, 32 cm Schnittbreite, 30 L Fangbox, 3-stufige Schnitthöhenverstellung, klappbarer Führungsholm, 30l Fangsack, rasenschonende Räder) Einhell 3400257 Elektro-Rasenmäher GC-EM 1032 (1000 W, 32 cm Schnittbreite, 30 L Fangbox, 3-stufige... 160 Bewertungen 89,95 EUR 57,00 EUR
7 Makita DLM432Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät) Makita DLM432Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät) 402 Bewertungen 249,96 EUR 192,78 EUR
8 WOLF-Garten - Elektro-Rasenmäher S 3800 E; 18ACF1S-650, 38 cm WOLF-Garten - Elektro-Rasenmäher S 3800 E; 18ACF1S-650, 38 cm 1.748 Bewertungen 99,99 EUR 72,99 EUR
9 Makita DLM382Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät) Makita DLM382Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät) 768 Bewertungen 179,90 EUR 164,90 EUR
10 Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li Kit Power X-Change (Li-Ion, 18 V, 30 cm Schnittbreite, 3-stufige Schnitthöhenverstellung, inkl. 18 V 3 Ah-Akku und Ladegerät) Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li Kit Power X-Change (Li-Ion, 18 V, 30 cm Schnittbreite,... 3.907 Bewertungen 179,95 EUR 144,81 EUR
11 Einhell 3413060 Akku-Rasenmäher GE-CM 36 Li Kit Power X-Change (Li-Ion, 36 V, 36 cm Schnittbreite, 6-stufige zentrale Schnitthöhenverstellung, inkl. 2 x 3,0 Ah-Akku und 2 x Ladegerät) Einhell 3413060 Akku-Rasenmäher GE-CM 36 Li Kit Power X-Change (Li-Ion, 36 V, 36 cm Schnittbreite,... 1.303 Bewertungen 249,99 EUR
12 Einhell 3413260 Akku-Rasenmäher GE-CM 18/33 Li (1x4,0Ah) PowerX-Change(Li-Ion,33cmSchnittbreite,5xzentraleSchnitthöhenverstellung,30L,inkl.4,0AhAkku&Ladegerät) Einhell 3413260 Akku-Rasenmäher GE-CM 18/33 Li (1x4,0Ah)... 1.100 Bewertungen 219,95 EUR 159,00 EUR
13 DELTAFOX 18V Akku Rasenmäher DG-CLM 1833 - inkl. 18V (4 Ah) Akku & Ladegerät - 33 cm Schnittbreite, 5-fach zentrale Höhenverstellung, Bürstenloser Motor, 32 L Fangbox DELTAFOX 18V Akku Rasenmäher DG-CLM 1833 - inkl. 18V (4 Ah) Akku & Ladegerät - 33 cm... 67 Bewertungen 139,95 EUR
14 HYUNDAI Elektro-Rasenmäher LM3301E mit Mulchfunktion, Elektromäher, Mulcher, Mäher (33cm, 1300W, 35L Korb, 5-fache zentrale Höhenverstellung) HYUNDAI Elektro-Rasenmäher LM3301E mit Mulchfunktion, Elektromäher, Mulcher, Mäher (33cm, 1300W,... 934 Bewertungen 85,00 EUR
15 WOLF-Garten - Elektro-Rasenmäher A 370 E; 18AKHJH2650 WOLF-Garten - Elektro-Rasenmäher A 370 E; 18AKHJH2650 1.561 Bewertungen 199,99 EUR 149,00 EUR
16 Einhell Elektro-Rasenmäher GC-EM 1030/1 (1000 W, 30 cm Schnittbreite, 3-fache Schnitthöhenverstellung 25-60 mm, 28 l Fangbox) Einhell Elektro-Rasenmäher GC-EM 1030/1 (1000 W, 30 cm Schnittbreite, 3-fache... 2.430 Bewertungen 89,95 EUR 84,07 EUR
17 Bosch Rasenmäher ARM 37 (1400 Watt, Schnittbreite: 37 cm, im Karton) Bosch Rasenmäher ARM 37 (1400 Watt, Schnittbreite: 37 cm, im Karton) Aktuell keine Bewertungen 199,99 EUR 143,35 EUR
18 Bosch Akku Rasenmäher AdvancedRotak 36-660 (36 Volt, 2x Akku 2,0 Ah, Schnittbreite: 40 cm, Rasenflächen bis 660 m², im Karton) Bosch Akku Rasenmäher AdvancedRotak 36-660 (36 Volt, 2x Akku 2,0 Ah, Schnittbreite: 40 cm,... 115 Bewertungen 629,99 EUR 444,00 EUR
19 Bosch Elektro Rasenmäher ARM 34 (1300 W, Schnittbreite: 34 cm, im Karton) Bosch Elektro Rasenmäher ARM 34 (1300 W, Schnittbreite: 34 cm, im Karton) 1.050 Bewertungen 169,99 EUR 117,00 EUR
20 LUX-TOOLS A-RM-2x20/43 Akku-Rasenmäher Set für Rasenflächen bis 550 m² inkl. 2 Akkus, Doppel-Ladegerät & Fangkorb (40 l) | 40V (2X 20V) Rasenmäher mit 4,0Ah & 43 cm Schnittbreite LUX-TOOLS A-RM-2x20/43 Akku-Rasenmäher Set für Rasenflächen bis 550 m² inkl. 2 Akkus,... 617 Bewertungen 249,99 EUR

Die 3 neuesten Produkte

Aktuelle Neuheiten
Häufig gibt es neue Produkte auf dem Markt, die verbessert wurden oder neue Eigenschaften haben. In dieser Auflistung präsentieren wir daher die 3 neuesten Produkte aus dieser Kategorie. (Letzte Aktualisierung am 24.10.2021)

Aktuelle Angebote

Mit uns sparst Du am meisten!
Wir durchforsten täglich die Produkte auf Amazon nach den besten Schnäppchen. Die Produkte, bei denen man aktuell am meisten spart, werden hier ausgegeben, sortiert nach Höhe der Einsparung. Damit verpasst Du keines der teilweise nur kurz verfügbaren Angebote. (Letzte Aktualisierung am 24.10.2021)

AngebotBestseller Nr. 1
Makita DLM432Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
402 Bewertungen
Makita DLM432Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
  • Zwei in Reihe geschaltete 18-V-Akkus. Die Akkus werden parallel in separate Akkuhalterungen...
  • Lieferung im Karton ohne Akku, ohne Ladegerät, ohne Koffer
  • Kompaktes Staumaß durch faltbaren Holm
  • Mit Füllstandsanzeige am 50 l Grasfangsack
  • Doppelte Batterieladestandanzeige in direktem Sichtfeld des Anwenders
AngebotBestseller Nr. 2
Bosch Rasenmäher Rotak 32 (1200 W, Schnittbreite: 32 cm, im Karton)
4.614 Bewertungen
Bosch Rasenmäher Rotak 32 (1200 W, Schnittbreite: 32 cm, im Karton)
  • Der Rasenmäher Rotak 32 - optimal für kleine und mittlere Gärten
  • Dank Rasenkamm schneidet der Rotak 32 problemlos an Mauern, Beeten und Rasenkanten entlang
  • Mit einem Gewicht von nur 6,8 kg lässt er sich leicht um Hindernisse lenken oder transportieren
  • Auch für hohes Gras geeignet dank gehärtetem Stahlmesser und dem leistungsstarken 1200-Watt-Motor
  • Lieferumfang: Rotak 32, Grasfangbox 31 l, Karton
AngebotBestseller Nr. 3
Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li Kit Power X-Change (Li-Ion, 18 V, 30 cm Schnittbreite, 3-stufige Schnitthöhenverstellung, inkl. 18 V 3 Ah-Akku und Ladegerät)
3.907 Bewertungen
Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li Kit Power X-Change (Li-Ion, 18 V, 30 cm Schnittbreite, 3-stufige Schnitthöhenverstellung, inkl. 18 V 3 Ah-Akku und Ladegerät)
  • Der Rasenmäher wird von einem bürstenlosen Elektromotor angetrieben, mechanischer Verschleiß...
  • Die 3-stufige axiale Schnitthöhenverstellung von 30 mm bis 70 mm bietet variable...
  • Das hochwertige, schlagzähe Kunststoffgehäuse meistert auch dichte Bewüchse und wilde Flächen....
  • Der klappbare Führungsholm bietet eine platzsparende Aufbewahrungsmöglichkeit auch in engen...
  • Der Fangsack bietet ein Volumen von 25 Litern.
AngebotBestseller Nr. 4
Einhell 3400257 Elektro-Rasenmäher GC-EM 1032 (1000 W, 32 cm Schnittbreite, 30 L Fangbox, 3-stufige Schnitthöhenverstellung, klappbarer Führungsholm, 30l Fangsack, rasenschonende Räder)
160 Bewertungen
Einhell 3400257 Elektro-Rasenmäher GC-EM 1032 (1000 W, 32 cm Schnittbreite, 30 L Fangbox, 3-stufige Schnitthöhenverstellung, klappbarer Führungsholm, 30l Fangsack, rasenschonende Räder)
  • Mit dem robusten und wendigen Elektro-Rasenmäher GC-EM 1032 erzielen Hobbygärtner beste...
  • Sein kraftvoller Motor liefert hohes Drehmoment für starken Durchzug bei höherem Bewuchs.
  • Die dreistufige Einzelrad-Schnitthöhenverstellung ermöglicht eine präzise Einstellung auf die...
  • Das Zuleitungskabel des GC-EM 1032 ist durch eine Zugentlastung vor Verschleiß geschützt.
  • Die großflächigen, rasenschonenden Räder sorgen auch bei schwierigen Geländeverhältnissen für...
AngebotBestseller Nr. 5
Bosch Rasenmäher ARM 32 (1200 Watt, Schnittbreite: 32 cm, im Karton)
4.752 Bewertungen
Bosch Rasenmäher ARM 32 (1200 Watt, Schnittbreite: 32 cm, im Karton)
  • Der Rasenmäher ARM 32 - Der kraftvolle Allzweck Rasenmäher sorgt mit seinem...
  • Ein innovativer Rasenkamm ermöglicht randnahes Schneiden an Mauern, Beeten und Rasenkanten
  • Der 31-Liter-Grasfangkorb erspart häufiges Entleeren des Schnittgutes. Schwingungsemissionswert...
  • Dreifaches Verstellen der Schnitthöhe möglich (20 - 40 - 60 mm)
  • Lieferumfang: Rasenmäher ARM 32, 31 Liter Grasfangkorb, Karton (3165140785815)
AngebotBestseller Nr. 6
WOLF-Garten - Elektro-Rasenmäher S 3800 E; 18ACF1S-650, 38 cm
1.748 Bewertungen
WOLF-Garten - Elektro-Rasenmäher S 3800 E; 18ACF1S-650, 38 cm
  • Für Rasenflächen bis 350 m²
  • Schnittbreite: 38 cm
  • Motor: 230 Volt, 1.400 Watt, 3.260 min-2
  • Gewicht ca. 12.2 kg
  • Fangsack: 40 l
AngebotBestseller Nr. 7
Makita DLM382Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
768 Bewertungen
Makita DLM382Z Akku-Rasenmäher 2x18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät)
  • Zwei in Reihe geschaltete 18-V-Akkus. Die Akkus werden parallel in separate Akkuhalterungen...
  • Für kleine bis mittlere Rasenflächen
  • Höhenverstellbarer Holm für unterschiedliche Körpergrößen
  • Leichter Transport durch integrierten Tragegriff
  • Ohne Akku und Ohne Ladegerät
AngebotBestseller Nr. 8
Einhell GE-CM 43 Akku-Rasenmäher Li M Kit Power X-Change (Li-Ion, 36 V, 43 cm Schnittbreite, 6x Höhenverstellung, inkl. 2 x 4,0 Ah-Akku und 2 x Ladegerät)
2.104 Bewertungen
Einhell GE-CM 43 Akku-Rasenmäher Li M Kit Power X-Change (Li-Ion, 36 V, 43 cm Schnittbreite, 6x Höhenverstellung, inkl. 2 x 4,0 Ah-Akku und 2 x Ladegerät)
  • Kabellose Freiheit - Dank Power X-Change lassen sich auch große Gärten ganz ohne Kabel bequem...
  • Starke Leistung - Mit 36 V und einer Leerlaufdrehzahl von 3.400 Umdrehungen pro Minute bewältigt...
  • Brushless-Technologie - Der bürstenlose Elektromotor ist effizienter und leistungsstärker als...
  • Rasenschonend und anpassbar - Mit rasenschonenden Highweels und der 6-fachen zentralen...
  • Komfortable Handhabung - Der Akku-Rasenmäher ist nicht nur leicht, sondern auch leise. Der...

Die Kaufberatung

Die wichtigsten Faktoren beim Kauf

Zwangsläufig ist nicht jeder beliebige Rasenmäher für jeden Garten gleich gut geeignet. Auch die persönlichen Anforderungen, die jeder Gartenbesitzer an einen Rasenmäher stellt, sind teils sehr unterschiedlich. Alles das sollten Sie unbedingt beachten, wenn Sie gewillt sind, einen Rasenmäher zu kaufen. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche Punkte, die Sie bei der Wahl eines passenden Rasenmähers berücksichtigen sollten, wie zum Beispiel:

  • Strom, Akku oder Benzin
  • Größe
  • Schnittbreite
  • Anwendungsbereich
  • Höhenverstellbarkeit
  • mit oder ohne Motorantrieb

Bei der Wahl des richtigen Rasenmähers sollten Sie also immer mehrere Faktoren berücksichtigen und verschiedene Modelle miteinander vergleichen. Wenn mehrere Modelle, die in die engere Wahl gekommen sind, nahezu gleiche Merkmale aufweisen, dann fällt der Vergleich entsprechend einfach aus und Sie können noch den Faktor Preis hinzuziehen. Auf keinen Fall sollten Sie aber ausschließlich auf den Preis achten und alle anderen Faktoren ignorieren.

Nicht jeder Rasenmäher eignet sich für jeden Untergrund

Zuerst einmal sollten Sie sich überlegen, welchen Anforderungen der Rasenmäher gerecht werden soll. Die erste Frage stellt sich daher schon in Bezug auf die Größe der Rasenfläche. Wenn der Rasen entsprechend groß ist, dann sollten Sie auch zu einem entsprechenden Modell greifen, das der großen Fläche gerecht wird. Bei einem kleinen Rasen hingegen reicht auch ein entsprechend kleines Modell aus.

Bei der Wahl des richtigen Rasenmähers sollten Sie also immer auch auf die Schnittbreite sowie auf das Volumen des Auffangkorbes achten. Diese beide Faktoren spielen unter anderem auch bei einem Mährobotor und sogar bei einem Sitzrasenmäher eine große Rolle. Neben der Größe des Rasens kommt es aber auch darauf an, wie der Untergrund beschaffen ist, also ob er beispielsweise komplett eben ist oder durch Absenkungen und Erhebungen bestimmt wird.

Die Schnittbreite

Die Schnittbreite eines Rasenmähers sollten Sie idealerweise an der Größe der Rasenfläche ausrichten. Dies bedeutet also:

  • Großer Rasen: große Schnittbreite
  • Kleiner Rasen: kleine Schnittbreite

Rasenmäher mit einer kleinen Schnittbreite gibt es häufig schon mit etwa 30 Zentimetern und richtig große Modelle, die dann aber oftmals nur im professionellen, hochpreisigen Bereich zu finden sind, haben sogar Schnittbreiten von 60 Zentimetern oder mehr. Oftmals wird von den Herstellern auch angegeben, für welche Fläche in Quadratmetern der Rasenmäher ausgelegt ist, woran Sie sich aber ebenfalls sehr gut orientieren können. Idealerweise greifen Sie stets zu einem Modell für eine größere statt einer kleineren Fläche, als Sie eigentlich benötigen würden.

Ein Rasenmäher mit einer Schnittbreite von beispielsweise 42 Zentimetern mäht mit jedem Durchgang bereits 10 Zentimeter mehr als ein Modell mit einer Schnittbreite von 32 Zentimetern. Schon bei nur drei Durchgängen hat also ein 42-er Rasenmäher beinahe die gleiche Fläche gemäht wie ein 32-er Rasenmäher nach vier Durchgängen. Dadurch wird nicht nur der Motor des Rasenmähers deutlich geschont, was seine Lebensdauer enorm erhöht, sondern Sie müssen auch entsprechend weniger laufen.

Der Auffangkorb

Manche Gartenbesitzer lassen gelegentlich den Rasenschnitt als Mulch auf dem Rasen liegen. Hierfür muss der Rasenmäher letztlich über keinen Auffangkorb verfügen, da der Rasenschnitt ohnehin nicht aufgefangen werden muss. Sollten Sie den Rasenschnitt hingegen auf den Kompost werfen oder anderweitig verwenden wollen, dann sollten Sie neben der Schnittbreite auch den Auffangkorb am Rasenmäher beachten.

Je größer dieser ist, desto mehr passt hinein und entsprechend weniger müssen Sie laufen, um ihn zu leeren. In der Regel orientiert sich die Größe des Auffangkorbes an der Größe beziehungsweise an der Schnittbreite des Rasenmähers. Manche Modelle bieten sogar die Möglichkeit, optional einen größeren Auffangkorb zu bestellen.

Die Schnitthöhe

Bei richtig guten Rasenmähern gibt es die Möglichkeit, die Schnitthöhe zu verändern. Wenn Ihnen die Schnitthöhe eines gewöhnlichen Rasenmähers also beispielsweise zu niedrig sein und der Rasen somit zu kurz gemäht werden sollte, dann können Sie die Schnitthöhe nach Belieben verändern.

Bei einem günstigen Modell ist dies durch Verstellen der Räder möglich. Dazu müssen diese mithilfe von passendem Werkzeug demontiert und in ein anderes Gewindeloch montiert werden. Etwas hochpreisigere Modelle besitzen dafür einen Hebel, mit dem entweder die Achsen des Rasenmähers in ihrer Höhe verstellt werden können, oder aber das Mähwerk an sich höhenverstellt wird.

Generell ist es immer von Vorteil, wenn die Schnitthöhe verändert werden kann, da man diese so stets an die jeweiligen Wetterverhältnisse anpassen kann. Gerade im Sommer ist es beispielsweise ratsam, den Rasen nicht ganz so kurz zu mähen. Dadurch wird verhindert, dass er zu schnell austrocknet oder sogar verbrennt.

Der Reifendurchmesser

Ein weiterer Faktor, der über den Komfort beim Rasenmähen entscheidet, ist die Größe der Räder. Je größer die Reifen im Durchmesser sind, desto leichter können Sie den Rasenmäher über den Rasen schieben, da kleine Reifen bei vielen Hindernissen schnell behindert werden können. Dies erfordert dann einen deutlich größeren Kraftaufwand. Aber auch die Dicke der Reifen spielt eine große Rolle, vor allem, wenn der Untergrund besonders weich ist.

Sind die Reifen dann zu schmal, können Sie umso schneller im Boden versinken, was ebenfalls einen höheren Kraftaufwand erfordert. Zudem hinterlässt der Rasenmäher mit zu schmalen Rädern schnell unschöne Spurrillen im Boden, was vor allem bei einem Sitzrasenmäher aufgrund des entsprechend hohen Gewichts schnell passieren kann.

Der Antrieb

Viele Menschen machen sich keine allzu großen Gedanken über die Antriebsform des Rasenmähers, den Sie kaufen möchten. Der Handel hält hier verschiedene Modelle bereit:

  1. Elektrorasenmäher mit Kabel
  2. Elektrorasenmäher mit Akku
  3. Benzinrasenmäher

Elektrorasenmäher mit Kabel

Der kabelgebundene Elektrorasenmäher ist in der Regel die günstigste Variante, die auch am häufigsten verkauft wird. Bei diesem Modell muss man nicht befürchten, dass der Rasenmäher irgendwann keine Energie mehr hat und mitten auf der Wiese ausgeht. Mit ihm können selbst riesengroße Rasenflächen bedenkenlos gemäht werden, vorausgesetzt das Stromkabel reicht von der Länge aus. Der kabelgebundene Rasenmäher ist deutlich leiser als ein Benzinrasenmäher, jedoch meist etwas lauter als ein Elektrorasenmäher mit Akku.

Damit ein Elektrorasenmäher funktionieren kann, muss er ständig mit Strom versorgt werden. Hierfür ist es erforderlich, dass ein Stromkabel am Rasenmäher eingesteckt wird. Da man beim Rasenmähen nicht immer seine Augen überall haben kann, kann es schnell passieren, dass das Kabel sich irgendwo verheddert. Um einen möglichen Schaden am Steckerbereich des Rasenmähers zu vermeiden, sollte das Stromkabel mit einem Spannschutz oder einer Zugentlastung versehen werden, welche möglichst stabil verarbeitet sind. Sämtliche Bauteile dürfen, wenn es einen Zug auf das Kabel gibt, nicht brechen oder auseinander reißen.

Elektrorasenmäher mit Akku

Bei einem Rasenmäher mit Akku sollte der Akku genug Leistung erbringen, damit Sie die gesamte Rasenfläche mindestens einmal vollständig damit mähen können, ohne ihn zwischendurch an das Ladekabel hängen zu müssen. Gerade, wenn der Rasen mal etwas höher gewachsen ist, kann es sonst schnell passieren, dass der Akku schneller schlapp macht, weil man nicht so gut voran kommt, wie dies bei einem kürzeren Rasen der Fall wäre. Kalkulieren Sie bei einem Akku-Rasenmäher deshalb lieber ungefähr die doppelte Leistung ein, als Sie tatsächlich benötigen würden.

Ein akkugetriebener Rasenmäher hat den wesentlichen Vorteil, dass Sie sich nicht mehr um das häufig sehr lästige Stromkabel kümmern müssen. Außerdem ist ein solches Modell sogar etwas leiser als ein normaler Elektrorasenmäher. Zwar müssen Sie sich auch bei einem Benzinrasenmäher nicht mit einem Stromkabel herumärgern. Allerdings ist dieser mit der Lauteste und zudem haben Sie hier noch die Abgase.

Benzinrasenmäher

Immer dann, wenn weit und breit keine Steckdose verfügbar ist oder wenn die zu mähende Rasenfläche einfach zu groß ist, ist es von Vorteil, auf einen Benzinrasenmäher zu setzen. Es gibt aber auch Rasenflächen, die so dicht bewachsen sind, dass ein Elektrorasenmäher nicht genug Leistung erbringt, um dem Herr werden zu können. Der Benzinrasenmäher gehört unweigerlich zu den stärksten Rasenmähern überhaupt. Mit ihm können selbst riesige Flächen von mehreren 1.000 Quadratmetern gemäht werden, ohne zwangsläufig zwischendurch nachtanken zu müssen.

Benzinrasenmäher gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen:

  1. Zweitaktmotor
  2. Viertaktmotor

Dem Viertaktmotor gilt ganz klar der Vorzug, denn während Sie beim Zweitaktmotor ein spezielles Gemisch tanken müssen, kann der Viertaktmotor ganz einfach direkt aus dem Reservekanister betankt werden, da er über einen gesonderten Öltank verfügt. Dadurch schmiert sich der Motor sozusagen selbst. Der Zweitaktmotor hingegen kommt nur mit einem spezielle Benzin-Öl-Gemisch aus. Einfach nur Benzin von der Tankstelle zu tanken würde dem Zweitaktmotor auf Dauer unweigerlich schaden.

Rasenmäher mit Eigenantrieb

Es gibt Rasenmäher, die kann man mit nur einer Hand hochheben und es gibt solche, die so schwer sind, dass man sie selbst auf einem ebenen Rasen kaum angeschoben bekommt. Je schwerer ein Rasenmäher ist, desto sinnvoller ist es, einen Rasenmäher mit Achsantrieb zu wählen.

Viele dieser Rasenmäher mit Eigenantrieb fahren sozusagen von ganz allein und müssen somit gar nicht angeschoben, sondern nur gelenkt werden. Bei hochpreisigen Modellen ist es sogar möglich, die Fahrgeschwindigkeit einzustellen. Schließlich erhält man kein sauberes Ergebnis, wenn zu schnell gemäht wird.

Aufsitzrasenmäher

Wer sich einen echten Luxus gönnen möchte, der entscheidet sich bewusst für einen Aufsitzrasenmäher, dessen Vorteile ganz klar auf der Hand liegen. Diese Modelle sind nicht nur für besonders große Flächen geeignet, sondern die meisten Modelle besitzen auch einen entsprechend großen Auffangkorb. Der größte Vorteil jedoch ist der, dass man während dem Rasenmähen darauf sitzen kann, statt dahinter her laufen zu müssen.

Über einen Viertaktmotor werden die Antriebswelle und auch das Mähwerk angetrieben. Die Schnittbreite liegt in der Regel bei 60 Zentimetern oder darüber. Zwar ist die Fahrgeschwindigkeit eines gewöhnlichen Aufsitzrasenmähers auf 6 km/h begrenzt, jedoch kann die Geschwindigkeit variabel angepasst werden. Ebenso angepasst werden kann die Höhe des Mähwerks, welches bei Bedarf aber auch komplett abgeschaltet werden kann.

Ein Aufsitzrasenmäher besitzt übrigens immer einen eigenen Antrieb, da dieser schlichtweg zu groß und zu schwer ist. Dessen Höchstgeschwindigkeit ist allerdings in der Regel auf nur 6 km/h begrenzt. Damit ist es möglich, sogar über öffentliche Wege zu fahren, ohne dass dafür eine Straßenzulassung erforderlich ist.

Das Rasenmähermesser

Das wichtigste Teil eines Rasenmähers, gleich welchen Modells, ist und bleibt neben dem Motor das Messer. Nur mit einem hochwertigen Mähmesser ist es möglich, einen sauberen Schnitt zu erhalten. Damit dies gewährleistet ist, sollte das Messer stets scharf sein und daher jederzeit problemlos nachgeschärft werden können. Idealerweise handelt es sich hierbei um Hartmetall, welches deutlich robuster ist und bei Kontakt mit harten Hölzern oder Steinen nicht sofort stumpf wird.

Vor allem bei Mährobotern kommen häufig sehr dünne Messer zum Einsatz, die sehr schnell stumpf werden. Entsprechend häufig müssen diese dann auch gewechselt werden. Deshalb sollten Sie in einem solchen Fall immer eine Ersatzklinge besitzen. Die Kosten hierfür sollten allerdings stets im Rahmen bleiben. Außerdem sollte das Messer jederzeit problemlos gewechselt werden können.

Sicherheit geht vor

Das Thema Sicherheit sollte bei einem Rasenmäher stets eine wichtige Rolle spielen. Um einen Rasenmäher zu starten, sollte dieser deshalb unbedingt über eine Schutzvorrichtung verfügen. Dabei kann es sich beispielsweise um einen Bügel oder einen Schalter handeln, der erst betätigt werden muss, bevor der Startknopf gedrückt werden kann. Sobald diese Schutzvorrichtung losgelassen wird, muss der Rasenmähermotor sofort ausgehen.

Dadurch kann es zu keinem Zeitpunkt passieren, dass der Motor plötzlich von alleine starten kann, während zum Beispiel gerade der Rasenmäher zur Seite gekippt und das Messer gereinigt wird, weil sich etwas darin verklemmt hat. Dies gilt aber nicht nur für Elektrorasenmäher, sondern auch für Benzinrasenmäher, die ebenfalls über einen Sicherheitsbügel verfügen müssen, der betätigt werden muss, um den Motor starten zu können. Auch hier muss der Motor ausgehen, sobald der Bügel losgelassen wird.

Sobald ein Rasenmäher über keine Schutzvorrichtung verfügt, sollten Sie sich sofort davon distanzieren. Das Risiko, durch einen versehentlichen Start eine Hand zu verlieren, ist einfach zu groß.

Nun sollte man meinen, dass es bei einem Aufsitzrasenmäher wohl nicht erforderlich sein wird, eine Schutzvorrichtung einzubauen, da ja schon aufgrund des Gewichts ohnehin niemand auf die Idee kommen würde, den Mäher zur Seite zu kippen, sodass das Messer freiliegen würde. Doch auch hier gibt es einen Schutzschalter, der meist direkt unter dem Sitz liegt. Sitzt jemand auf dem Sitz, wird der Startvorgang freigegeben. Solange jedoch der Sitz nicht belastet ist, ist es nicht möglich, den Motor zu starten.

Der Rasenmäher ist ein Gartengerät, mit dem man den heimischen Rasen im Garten mähen kann. Grundsätzlich wird zwischen drei Arten von Rasenmähern unterschieden:

  1. Spindelmäher, der exakt schneidet, dafür aber eine geringe Flächenleistung besitzt.
  2. Balkenmäher, der ebenfalls exakt schneidet und eine mittlere Flächenleistung besitzt.
  3. Sichelmäher, der eine hohe Flächenleistung besitzt, dafür aber ungenau schneidet.

Doch wozu ist ein Grasmäher eigentlich nötig? Spätestens, wenn der Nachbar sein Gerät anwirft, fällt die erhebliche Lärmentwicklung negativ auf. Doch durch das Rasenmähen um die Kräuterschnecke herum wird das Gras kurz gehalten, wodurch es begehbar ist und sich zum Spielen eignet. Eine weitere Aufgabe des Rasenmähens ist es, die Seitentriebbildung aller einzelnen Graspflanzen zu fördern. So entsteht eine schöne, dichte Grasnarbe, die bei entsprechender Pflege lange Zeit erhalten bleibt.

Geschichte

Die Geschichte des Rasenmähers reicht bis in das 18. Jahrhundert zurück. Damals entwickelte sich aus England eine neue Form der Gartenkunst: der Landschaftsgarten mit liebevoll gepflegten „pleasure grounds“ im Umfeld des Schlosses. In den großen Parks war das traditionelle Mähen mit der Sense ein großer Aufwand. Anfang des 19. Jahrhunderts arbeiteten im Park von Blenheim Palace 50 angestellte jeden Tag, um den Rasen zu pflegen. Parallel zur Entwicklung der Landschaftsgärten wurden Sportarten wie Rasen-Tennis, Croquet, Cricket, Fußball und Rugby immer beliebter.

Im Jahr 1830 erkannte der Textilingenieur Edwin Beard Budding, dass die Handsense nicht mehr weiterentwickelt werden kann und eine neue Erfindung benötigt wurde. Budding studierte in einer örtlichen Weberei eine Maschine, die Stuff nach dem Weben an einer Klinge entlang führte und diesen trennte. Dieses Prinzip übertrug der Textilingenieur aus Stroud in Gloucestershire auf das Rasenschneiden. Am 31. August meldete Budding den Grasmäher zum Patent an. Zusammen mit dem Eigentümer von Phoenix Mill, John Ferrabee, begann er, den Spindelmäher zu produzieren.

Kurze Zeit später kaufte das Unternehmen Ransomes aus Ipswich das Patent von Budding und begann mit einer Großproduktion. Bis 1840 verkaufte die Firma mehr als 1.000 Rasenmäher. Es folgten zahlreiche Weiterentwicklungen, bis Ransomes im Jahr 1902 den ersten motorbetriebenen Grasmäher entwickelte. In Deutschland produzierte SOLO den erstmals serienmäßig produzierten Sichelmäher.

Mähertypen

Sichelmäher

Im Hobbybereich ist der Sichelmäher am häufigsten zu finden. Dieser Rasenmäher besitzt Schnittbreiten von 30 bis 55 Zentimetern. Für typische Zier- und Spielrasenflächen, dessen Gras nicht höher als 15 Zentimeter werden, sind ideal für den Sichelmäher. Für große Flächen, die lediglich einige Male im Jahr gemäht werden, eignet sich dieser Grasmäher nicht.

Das Mähprinzip ist simpel: Ein Messer rotiert mit großer Geschwindigkeit. Zwar verlieren sie schnell an Schärfe, sie lassen sich aber leicht nachschärfen. Eine regelmäßige Instandhaltung der Klingen ist wichtig, da die stumpfe Messer sonst zerfranste Grasspitzen zurücklassen. Das schwächt wiederum die Graspflanze und macht sie so anfällig für Pilze und Krankheiten. Die abgemähten Halme werden von dem Messer weggeschleudert und landen etwa in einem Grasfangkorb oder werden seitlich weggeschleudert. Das Zurücklassen von Mulch ist in privaten Gärten meist unerwünscht, sodass die jeder Rasenmäher einen Auffangkorb besitzt.

Mulchmäher

Mulchmäher basieren meist auf dem Sichelmäherprinzip. Der abgeschnittene Grashalm wird dagegen durch eine spezielle Luftstromführung im Messerbereich mehrmals von den Klingen zerschnitten, sodass besonders kleine Grasstückchen entstehen. Die Halmteile bleiben im Anschluss als Mulchmaterial liegen. Gärtner müssen das Schnittgut nicht entfernen und haben gleichzeitig eine Nährstoffzuführung für ihren Rasen.

Der Nachteil des Mulchmähers ist, dass man das Gras häufiger als mit anderen Gärten mähen muss, damit sich der Grassschnitt gleichmäßig verteilt und nicht übermäßig viel Schnittgut liegen bleibt. Ansonsten könnte sich Rasenfilz bilden.

Spindelmäher

Der Spindelmäher ist ein Rasenmäher mit waagerecht zur Achse rotierender Spindel, dessen Obermesser die Grashalme gegen ein feststehendes Untermesser schneiden. Das Ergebnis ist ein sauberer Schnittquerschnitt. An einer Spindel befinden sich im Idealfall sechs Messer. Die Arbeitsbreite des Gerätes beträgt 30 bis 55 Zentimeter.

Je nachdem, wie die Untermesser eingestellt sind, können sie sich selbstständig schärfen oder der Messersatz muss manuell nachgeschliffen werden. Dadurch ist das Gerät nicht nur in der Anschaffung, sondern auch im Unterhalt teurer, als ein Sichelmäher.

Das Einsatzgebiet des Spindelmähers liegt überall dort, wo exakt gleichmäßige Schnitthöhen und eine hohe Schnittqualität gefordert werden. Hinter dem Untermesser befinden sich Stützrollen, die als Abstandshalter dienen. Beim wechselseitigen Mähen verursachen sie aufgrund der Neigung der Grashalme ein charakteristisches Streifenmuster. Da das Gras häufig gemäht werden muss, entsteht ein vermehrter Wasserverlust der Grashalme. Aus diesem Grund ist eine künstlichere Bewässerung von Nöten.

Rasentrimmer/Motorsense

Der sogenannte „Freischneider“ ist eine Spezialform des Kreiselmähers. Ihn gibt es in der Bauform als robuste Motorsense oder leichten Rasentrimmer. Rasentrimmer werden grundsätzlich an schlecht erreichbaren Stellen wie Rändern oder Hanglagen eingesetzt. Der Rasentrimmer besitzt einen oder mehrere Kunststofffäden, die das Gras abschlagen. Zum Abmähen von hohem Gras, Bodenschösslingen und Jungholztrieben kommen Motorsensen zum Einsatz. Diese besitzen ein sternförmiges Metallschneidblatt anstelle der Kunststofffäden, ihr Motor ist leistungsstärker und die gesamte Konstruktion robuster.

Rasenmähroboter

Rasenmähroboter sind Serviceroboter, die Rasen selbstständig mähen können. Das Gerät ist nicht ferngesteuert, sondern besitzt eine A.I (künstliche Intelligenz)., die selbstständig festlegen kann, wo gemäht werden muss. Erste Apparate sind ab 1995 erhältlich, zu erwähnen ist der Automover G1 von Electrolux (Husqvarna). Dieser Roboter erledigte nicht nur Mäharbeiten, sondern bewegte sich im Anschluss auch zurück in seine Ladestation, um den Akku aufzuladen. Abgesehen von Wartungseingriffen konnte der Roboter ohne menschliche Steuerung den Rasen beliebig lange pflegen.

Fast alle Rasenmähroboter sind akkubetrieben und schneiden die Grashalme mit scharfen Klingen. Als Mulchmäher zerschneiden sie das Gras in kleine Teile, die dem Boden Nährstoffe liefern und nicht eingesammelt werden müssen. Durch das Abschneiden der Grashalme eignen sich diese Roboter allerdings nicht für hohes Gras. Deshalb fährt das Gerät in regelmäßigen Zeitständen den Rasen ab und unterbricht seine Arbeit nur, um den Akku aufzuladen. Aufgrund der vergleichsweise leistungsschwachen Mähwerke lassen sich die meisten Geräte im Dauerbetrieb einsetzen, ohne dass sie belästigenden Lärm verursachen.

Damit sich der Rasenmähroboter auf dem Gelände orientieren kann, wird ein sogenannter Begrenzungsdraht ausgespannt. Auf der Schleife liegt ein Signal, welches die Sensoren des Roboters aufnehmen und erkennen. Der Roboter bleibt so in einem klar definierten Bereich und kann seine Arbeit erledigen. Wie der Roboter in dem festgelegten Bereich fährt, hängt von den Herstellern ab, die unterschiedliche Strategien besitzen: Simple Geradeausfahrt bis zum Begrenzungsdraht und anschließend zufällige Rückfahrt in einem Winkel, Richtungsänderungen nach festgelegten Zeitintervallen oder Spiralfahrt.

Motorisierung

Ohne Motorisierung

Es Mähgeräte, die komplett ohne Motorisierung auskommen und dementsprechend preisgünstig sind. Je nach Größe der zu mähenden Fläche verlangen sie allerdings Ausdauer und Kraft. Deshalb sind handgeführte Mäher lediglich für Flächen kleiner als 200 Quadratmeter empfehlenswert. Die Mäher schneiden das Gras nach dem Spindelprinzip und sorgen so für ein sauberes Schnittbild. Vorteilhaft sind die geringen Kosten und Lärmentwicklung, die Unabhängigkeit von Steckdosen sowie die gute Umweltverträglichkeit. Als Nachteil ist lediglich der notwendige Körpereinsatz zu bemerken.

Benzinmotor

Mit Verbrennungsmotor angetriebene Geräte sind als Zwei- und Viertakter erhältlich. Erstere benötigen ein Gemisch aus Benzin und Öl zum Betrieb. Viertakter nutzen getrennt Benzin als Treibstoff und Motoröl als Schmiermittel. Das Motoröl sollte wie bei Autos jährlich gewechselt werden. Benzinmäher sind relativ schwer und laut, bieten dafür aber auch große Bewegungsfreiheit und eignen sich zum Mähen großer Flächen. Die Umweltverträglichkeit ist ungünstig, einige Viertakter werden aber mit Katalysatoren ausgestattet. Diese sollen Herstellerangaben zufolge die Abgase um 65 Prozent verringern.

Elektro

Elektromäher sind in zwei Ausführungen erhältlich: Mit Kabel und mit Akku.
Erstere besitzen eine eingeschränkte Reichweite und eine etwas kompliziertere Handhabung. Die Kabel sind in der Regel rot oder gelb gefärbt und so gut sichtbar. Mithilfe einer Kabelhalterung lassen sich die Kabel am Mäher befestigen und führen. Moderne Geräte besitzen einen sogenannten FI-Schalter vor dem Kabelanschluss. Diese Sicherung unterbricht den Stromkreis beim geringsten Fehlstrom und schützt so vor tödlichen Stromstößen. Der Vorteil des Elektromähers ist einerseits sein geringer Lärmpegel und die nicht vorhandenen Abgase.

Batterie- beziehungsweise akkubetriebene Rasenmäher sind aufgrund ihrer geringen Laufzeit nur für kleine Rasenflächen empfehlenswert. Sie besitzen einen hohen Wartungsaufwand, da der Akku immer wieder aufgeladen werden muss. Auch sie haben den Vorteil, dass sie sehr leise und teilweise vollautomatisch arbeiten.

Solar

Der Solarmäher kann, wenn genug Tageslicht vorhanden ist, ohne die Verwendung von externen Energiequellen arbeiten. Er ist mit dem Rasenmähroboter zu vergleichen, muss sich jedoch nicht an einer Ladestation aufladen, sondern nutzt Sonnenlicht als Antrieb und zum Aufladen der Akkus. Seine Solarzellen verwandeln nämlich Licht in elektrische Energie um. Ein Mikroprozessor steuert Funktionen und Wegwahl des Rasenmähers. Wie auch beim Rasenmähroboter müssen Nutzer des Solarmähers die zu mähende Fläche begrenzen. Dies geschieht mit einem solarbetriebenen Schwachstromkabel, welches oberirdisch oder bis zu fünf Zentimeter unterirdisch liegen kann. Hindernisse sind dank dem Stoßdetektor kein Problem, sie werden erkannt und gemieden.

Umwelt

Abgase

Benzinbetriebene Rasenmäher und ihre Umweltauswirkungen sind immer wieder ein heiß diskutiertes Thema. Ihre Schadstoffbilanz ist teilweise schlechter als die moderner Automotoren. Ein Rasenmäher mit Zweitaktmotor stößt so viele Schadstoffe je verbrauchtem Liter wie ein Pkw der 1930er Jahre aus. Mittlerweile werden fast nur noch Rasen mit Viertaktmotor verkauft. Nicht nur ihr Schadstoffausstoß ist geringer, auch ihr Lärmpegel. Seit geraumer Zeit kommt zusätzlich auch ein Katalysator-Schalldämpfer zum Einsatz. Zur Senkung der weiterhin hohen Kohlenwasserstoff-Emissionen wird Alkylatbenzin, auch bekannt als „Grünes Benzin“, angeboten. Mit einem Preis von rund vier Euro je Liter (Stand: April 2013) ist es aber weit aus teurer wie Normalbenzin.

Neben den Abgasen ist auch der Energieverbrauch eines Rasenmähers problematisch. Mit Muskelkraft betriebene Mäher schneiden natürlich am besten ab. Motorgetriebene Geräte besitzen Leistungsangaben in Watt oder Kilowatt. Natürlich verbraucht der Motor eines Aufsitzmähers mit 4,4 kW mehr Energie als jener eines Elektromähers mit nur 400 Watt. Wie viel Leistung von Nöten ist, hängt von den individuellen Mähgewohnheiten ab.

Lärm

In Deutschland gilt seit September 2002 die Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung. Sie gilt für motorbetriebene Gartengeräte wie Rasenmäher, Heckenscheren, Kettensägen und viele mehr. In Wohngebieten dürfen viele Apparate nur noch werktags zwischen sieben und 20 Uhr betrieben werden. Freischneider und Rasentrimmer nur zwischen neun und 13 sowie zwischen 15 und 17 Uhr. An Sonn- und Feiertagen müssen die Geräte ausgeschaltet bleiben. Verbraucher müssen darauf achten, dass diese Verordnung womöglich von ihrer Gemeinde, Stadt oder Bundesland angepasst wurde. Die Ruhezeiten können somit anders sein, als die allgemein Festgelegten.

Unfallgefahr & Sicherheit

Statistiken zufolge kommt es in Deutschland jährlich zu etwa 7.000 Unfällen mit Rasenmähern. Typische Unfälle sind: Überfahren von Zehen, weggeschleuderte Steine, unsachgemäße Bedienung durch Kinder. Moderne Utensilien besitzen einen automatischen Messerstopp, der aktiviert wird, sobald ein Hebel am Führungsholm losgelassen wird.

Artikelbild: © Maxim Blinkov / Shutterstock

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Letzte Aktualisierung am 24.10.2021 / im Beitrag sind verschiedene Affiliate-Links, dadurch fliesst eine kleine Provision an die Webseite, für die Besucher bleibt der Preis allerdings gleich / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die häufigsten Fragen / FAQ

💶 Was kostet ein Rasenmäher?

Elektromäher beginnen bei rund 150 Euro, für Benzin-Rasenmäher muss man ab 250 Euro aufwärts kalkulieren. Es hängt also immer stark von der Geräteklasse ab.

✂️ Welcher Rasenmäher für große Flächen?

Für große Flächen eignen sich vor allem Benzin-Rasenmäher, der Klassiker für alle Gärten.

🌱 Welchen Rasenmäher für eine Fläche von 100 qm?

Für eine Rasenfläche bis 100 Quadratmeter empfiehlt sich ein handbetriebener Spindelmäher.

💸 Was kostet es 100 qm Rasen zu mähen?

In der Regel erfolgt die Bemessung des Preises beim Rasenmähen entweder nach Quadratmeter oder nach Stunde. Dieser liegt pro Stunde bei ca. 10-15 Euro, oder für beispielsweise 100m² bei 20-25 Euro.

Entspricht einer Bewertung von 4.6 / 5
WPWC4,366#