Neues Eigenheim: Welche Küche passt zu uns?

Neues Eigenheim: Welche Küche passt zu uns?

Mit dem Umzug in das Eigenheim müssen viele wichtige Fragen geklärt werden: Welche Möbel nehmen Sie aus der alten Wohnung mit? Welche Bodenbeläge bevorzugen Sie? Sollen es Vorhänge oder Plissees an den Fenstern sein? Ein entscheidender Punkt, der geklärt werden muss, betrifft natürlich auch die Küche. Sie wird in den allermeisten Fällen neu gekauft, wenn der Umzug ins Eigenheim ansteht.

Die Auswahl einer neuen Küche sollte gut überlegt werden. Denn: Sie wird in der Regel für mehrere Jahrzehnte Ihr Begleiter sein. Bevor Sie sich eine neue Küche kaufen, sollten Sie einige Tipps zum Küchenkauf beherzigen. Mit diesen und Ratschlägen aus unserem Heimhelden.de-Ratgeber wird es Ihnen leichter fallen, die perfekte Küche auszuwählen.

Welche Anforderungen stellen Sie an Ihre neue Küche?

Zunächst einmal sollten Sie sich dem umfangreichen Projekt der Küchenplanung von der rationalen Seite her nähern. Notieren Sie dafür am besten die Antworten auf folgende Fragen auf einem Zettel:

  • Wie viele Personen gehören zu Ihrem Haushalt?
  • Wie viele Personen davon helfen tatsächlich in der Küche mit?
  • Gibt es bereits Kinder oder besteht Kinderwunsch?
  • Ist die Küche nur zum Kochen gedacht oder auch zum Essen und Sitzen?
  • Handelt es sich um einen geschlossenen Raum oder ist die Küche zum Wohnzimmer hin offen?
  • Kochen Sie nur, um Ihren Hunger zu stillen oder ist das Kochen Ihr Hobby, dem Sie gerne ausgiebig nachgehen?
  • Benötigen Sie viele technische Geräte, weil Sie diese auch regelmäßig nutzen, oder genügt Ihnen eine rudimentäre Grundausstattung?

Je nachdem, wie Ihre Antworten ausfallen, werden ganz unterschiedliche Anforderungen an Ihre neue Küche gestellt.

Die optimale Form

Eine Küche lässt sich grundsätzlich sehr flexibel anordnen. Die Form der Küche hängt vor allem vom Grundriss des Raums, den bereits vorbereiteten Anschlüssen und Ihren Bedürfnissen ab. Vor allem die U- und die L-Form sind für Küchen beliebt. Beide Varianten eignen sich auch gut für kleine Räume und bieten dabei gerade für Familien mit Kindern viel Platz.

Singles und Paare ohne Kinder können sich auch für eine einfache Küchenzeile entscheiden.

Eine moderne Weiterentwicklung der beliebten U-Form stellt die G-Form dar. Damit lässt sich auf einfache Weise eine halb offene Wohnküche umsetzen. Auch weitere innovative Elemente wie eine Küchentheke oder eine Kochinsel sind bei einer G-förmigen Küche möglich. Grundsätzlich sind Küchen beliebt, die großzügig und offen gestaltet sind, sodass genügend Platz ist, um auch gemeinsam mit anderen zu kochen und zu backen.

Stil der Küche

Haben Sie eine Vorstellung davon, welche Ausstattung und Form Ihre Küche haben soll, gilt es, sich für einen Stil zu entscheiden. Genau wie bei allen Möbelstücken sind auch hier viele verschiedene Einrichtungsstile möglich:

  • Bauhausstil oder puristisches Design für einen modernen Wohnstil
  • verspielte, florale Muster und geschwungene Formen mit dem Landhausstil
  • ein industrieller Look für rustikales Flair – perfekt für moderne Lofts

Beim Stil Ihrer neuen Küche können Sie frei wählen. Sehen Sie sich Bilder im Internet oder in Katalogen an und entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrer Familie, welches Design Ihnen am besten entspricht – und bestenfalls auch zum Rest Ihrer Einrichtung passt.

Oberflächen und Materialien

Die Fronten moderner Küchen bestehen in aller Regel aus Holz- oder Holzdekor. Da sich individuelle Küchenlösungen einer wachsenden Beliebtheit erfreuen, sind aber auch außergewöhnliche Materialien bei den Fronten beliebt:

  • Betonoptik
  • Rostoptik
  • Glas
  • Acryl
  • Edelstahl

Die Wahl der Küchenfronten sollte nicht allein nach optischen Aspekten getroffen werden. Die einzelnen Materialien haben große Unterschiede in puncto Pflegeintensität, Empfindlichkeit und Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Farb- und Designelementen.

Manche Materialien für Fronten sind sehr anfällig für Fingerabdrücke und Schmutz, sodass sie einen hohen Pflegeaufwand bedeuten. Gerade Familien mit kleinen Kindern sind gut damit beraten, sich für eine pflegeleichte Küchenoberfläche zu entscheiden.

Anforderungen an die Arbeitsfläche

Auch die Arbeitsfläche spielt bei der Auswahl einer neuen Küche eine wichtige Rolle, wenngleich dieser Punkt häufig unterschätzt wird. Nicht nur das Aussuchen der Farbe ist hier wichtig, sondern auch das Material, die richtige Höhe und eine sinnvolle Anordnung. Grundsätzlich gilt das Motto: Die Arbeitsfläche kann eigentlich nicht groß genug sein.

Beim Kochen benötigen Sie viel Platz zum Schneiden, Waschen, Braten, Rühren, Schälen und Anrichten. Einige Küchengeräte müssen dauerhaft auf der Arbeitsfläche stehen bleiben und reduzieren somit den freien Platz auf der Arbeitsfläche. Müssen Sie beim Kochen ständig Töpfe, Teller und Lebensmittel zur Seite schieben und wegräumen, kann das Ihre Freude am Kochen stark beeinträchtigen.

Die Höhe der Arbeitsfläche ist ideal, wenn sie etwa 10 bis 15 Zentimeter unterhalb Ihres Ellenbogens endet. Das Kochfeld darf etwas tiefer liegen, die Spüle ein wenig höher. Bei hochwertigen Küchen ist es oftmals möglich, die Arbeitsfläche in der Höhe zu verstellen.

Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Arbeitsfläche vor allem auch auf das Material. Es sollte pflegeleicht und kratzfest sein.

Die perfekten Geräte

Auch die Wahl der Küchengeräte muss natürlich wohlüberlegt sein. Von einer rudimentären Grundausstattung bis hin zur High-End-Küche ist hier prinzipiell alles möglich, was Ihr Budget hergibt. Je nachdem, ob Sie viel und gerne kochen oder das Zubereiten der Mahlzeiten eher als Mittel zum Zweck sehen, werden Sie sicher eine andere technische Ausstattung in Ihrer Küche bevorzugen. Falls Sie nur selten selber kochen, genügen wahrscheinlich ein einfacher Backofen, ein Kühlschrank und eine Spülmaschine. Diese Geräte gibt es auch recht günstig im Komplettangebot.

Wünschen Sie sich hingegen eine umfangreich ausgestattete Traumküche, sollten Sie an dieser Stelle noch einmal in sich gehen. Welche elektrischen Küchengeräte sind für Sie unverzichtbar? Wie viel Wert legen Sie auf eine gute Energieeffizienzklasse? Sollte die Geschirrspülmaschine besonders leise sein, weil sich in der Küche auch die Essecke befindet? Sind Sie mit einem simplen Kühlschrank zufrieden, oder benötigen Sie das volle Programm mit Null-Grad-Fach, Tiefkühloption und Eiswürfelbereiter? Reicht ein herkömmlicher Backofen oder soll es die Premiumvariante mit Selbstreinigungs- und Dampfgarfunktion sein?

Über all diese Punkte sollten Sie sich schon vor der konkreten Küchenplanung Gedanken machen. Stimmen Sie sich dabei mit allen Familienmitgliedern im Haushalt ab, die selbst gerne mit in der Küche arbeiten wollen, damit letzten Endes alle Beteiligten zufrieden sind.

Zusammenfassung

Mit dem neuen Eigenheim steht in der Regel auch der Kauf einer neuen Küche an. Die Frage „Welche Küche passt zu uns?“ muss dabei jede Familie für sich selbst beantworten, indem sie vorab ihre individuellen Anforderungen an ihre Küche festhält. So ist es am leichtesten, in puncto Materialien, Stil, Form, Größe, Arbeitsfläche und Küchengeräte die richtige Auswahl zu treffen und eine Küche zu finden, in der später alle gerne gemeinsam kochen.

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Entspricht einer Bewertung von 4.7 / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.