3 Projekte für den Wochenend-Heimwerker

3 Projekte für den Wochenend-Heimwerker

Für einige Heimwerker bleibt lediglich am Wochenende genug Zeit, um in der eigenen Wohnung und rund um das Haus diverse Projekte auszuführen. Kein Problem, ein Wochenende ist durchaus ausreichend, um aus alten Paletten ein Möbelstück zu erstellen, den Zaun zu streichen und andere Arbeiten zu verrichten. Wir zeigen in diesem Artikel, welche Projekte sie an einem Wochenende angehen können.

Baulärm am Samstag: Regeln beachten

Das Heimwerken ist ein beliebtes deutsches Hobby. Es spart Geld, macht Spaß, ärgert aber auch den einen oder anderen Nachbarn. Deshalb sollte jeder Heimwerker beim Hämmern und Bohren die gesetzlichen Ruhezeiten beachten, welche in kommunalen Satzungen und in der Lärmschutzverordnung geregelt sind.

  • Mittags zwischen 13:00 bis 15:00 Uhr sowie abends ab 20:00 bis morgens um 7:00 Uhr herrscht in der Regel Ruhezeit. Heimwerker-Aktivitäten sollen in dieser Zeit andere Menschen nicht belästigen.
  • Je nach Wohngemeinde gibt es weitere kommunale Satzungen, die diese Regeln erweitern.

Grundsätzlich ist es vor Arbeitsbeginn sinnvoll, Nachbarn, die vom Lärm betroffen sein könnten, zu informieren und um Verständnis zu bitten.

Des Heimwerkers beste Freunde: Holz und andere wiederverwertbare Materialien

Der britische Holzdesigner Mark Griffith erklärt in einem seiner Bücher, dass er äußerst gerne gebrauchtes Holz verwendet. Wenn er nicht Bücher schreibt, restauriert der Brite Antiquitäten für Hotels, Privathäuser und Geschäftsräume. Griffith rät Heimwerkern, in Tischlereien, auf Baustellen und bei Holzfachbetrieben nach Holzresten und Sperrholzplatten zu fragen. Auch in Internetforen wie 1–2-do.com, wo sich Menschen, die leidenschaftlich heimwerken, treffen, kann man preiswertes Material finden. Wer sich eine Auszeit am Wochenende nimmt, kann auch den nahgelegenen Flohmarkt oder einen Secondhandshop besuchen und das Holz alter Möbel wiederverwerten. Erst wenn eine ganz bestimmte Holzsorte oder -größe benötigt wird, kommt man um den Besuch eines Holzhändlers oder Baumarktes nicht herum.

Projekt 1: Vogelhaus für Garten oder Balkon

Kleine und große Tierfreunde werden an einem Vogelhaus große Freude finden. Die gute Nachricht: Ein Vogelhaus lässt sich mit wenig Geld und geringem Zeitaufwand bauen. Der Nistkasten wird das neue Highlight des Gartens oder Balkons sein, wenn ihn die ersten Singvögel zum Leben erwecken. Vogelhäuser gibt es in verschiedenen Modellen. Nicht jede Variante ist für alle Vögel geeignet. Je mehr Vogelhaustypen man anlegt, desto mehr Vogelarten kann man in seinen Garten locken.

  • Das klassische Vogelhaus besitzt ein puristisches Design. Es besitzt einen rechtwinkligen Grundriss, über den ein Giebeldach hinausgeht, damit das Futter nicht von Regen durchnässt wird. Dieses Vogelhaus kann man mit und ohne Ständer bauen.
  • Die zeitlich und handwerklich aufwendigere Alternative ist das Silo-Vogelhaus. In der Mitte des Hauses befindet sich eine Futtersäule, die große Futtermengen aufbewahrt und vor Nässe schützt.

Eine Bauanleitung für Futterhäuschen gibt es beim Naturschutzbund Deutschland (NABU).

Projekt 2: Silikonfugen erneuern

Wer den Anblick der grauen Silikonfugen satt hat, kann diese an einem Wochenende erneuern. Silikon ist ein Dichtungsmaterial, welches leider im Laufe der Zeit unschön wird – egal wie gut man sein Bad säubert. Glücklicherweise ist der Austausch der Silikonfugen relativ einfach und schnell erledigt.

Wie wir in diesem Artikel bereits beschrieben haben, benötigen Heimwerker lediglich ein Silikonmesser, einen Schwamm, Alkohol, etwas Spülmittel, ein Tuch zum Trocknen sowie eine Kartuschenpistole inklusive Silikonkartusche. Dann beginnt man, die alten Silikonfugen zu entfernen. Im Anschluss werden die Fugen mit Alkohol gereinigt und abschließend das neue Silikon eingesetzt – fertig sind die nagelneuen Silikonfugen.

Projekt 3: Holzzschutz für Gartenmöbel

Holz ist ein häufig verwendetes und äußerst beliebtes Material, welches insbesondere bei Gartenmöbeln zum Einsatz kommt. Dieses Material benötigt allerdings eine besondere Pflege, um lange haltbar zu sein. Aber auch Zäune, Terrassen und Gartenhäuser werden häufig aus Holz angefertigt.

Heimwerker müssen lernen, dass die Reinigung und Pflege von Holz zwei verschiedene Aufgaben sind. Die Oberflächenbeschaffenheit von Holz wird aufgrund von Witterungseinwirkungen verändert. Es wirkt blass, spröde oder gar instabil. Nur mit einer regelmäßigen Pflege kann das Holz seine ursprüngliche Erscheinung beibehalten. Die Pflege wird eher selten nötig, abseits der Pflege kann man Holz jedoch säubern, damit es gar nicht erst angegriffen wird. Beide Arbeiten lassen sich mit wenig Aufwand und geringem Kosten- und Zeitaufwand an einem Wochenende ausführen – dann hat man für lange Zeit Freude an dem Holz in seinem Garten.

Artikelbild: © Sergey Mironov / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.