5 Renovierungsmaßnahmen, die das Eigenheim wie neu erscheinen lassen

5 Renovierungsmaßnahmen, die das Eigenheim wie neu erscheinen lassen

Irgendwann erreichen Verbraucher einen Punkt, wenn sie sich in ihren eigenen vier Wänden nicht mehr ganz wohl fühlen. Der Wohnung fehlt einfach das gewisse Etwas. Die Wände sind häufig weiß und langweilig, das Parkett hat seine Glanzzeit längst hinter sich gelassen und das Badezimmer gleicht eher dem eines Krankenhauses. Es wird Zeit für eine Renovierung. Glücklicherweise gibt es viele simple Maßnahmen, mit denen man sein Eigenheim einfach und günstig renovieren kann.

Wir haben in diesem Artikel 5 simple Renovierungsmaßnahmen zusammengefasst, die jeder Heimwerker umsetzen kann.

1. Farbanstrich: Neue Farbe braucht die Wohnung

Der moderne Mensch hat längst erkannt, dass Farben die Macht besitzen, unser Gemüt (positiv) zu beeinflussen. Vorausgesetzt man nutzt die verschiedenen Farben auch richtig. In unserem Artikel „Die richtige Farbgestaltung in den eigenen vier Wänden“ haben wir bereits umfassend erklärt, welche Wirkung Farben auf Menschen haben. Als ergänzende Information empfehlen wir unseren Artikel über Komplementärfarben, der erklärt, wie man Farben richtig miteinander kombiniert.

Sobald man sich entschieden hat, welche Farbe zum jeweiligen Raum, der Situation und den Bewohnern passt, muss man diese nur noch an die Wand bringen. Beim Streichen ist darauf zu achten, dass man zügig und einheitlich streicht. Heimwerker beginnen dabei an der Lichtquelle und arbeiten sich Richtung Innenraum hinein. Sofort nach dem Anstrich muss man dann noch die Teilfläche (etwa vier Bahnen) von oben nach unten abrollen. So kann man eine Schattierung vermeiden.

Für welche Farbe man sich auch entschieden hat, jede besitzt einen Materialeigengeruch, der erst nach 24 Stunden verfliegt. Um den Geruch zu vertreiben, sollte man den Raum korrekt heizen (nur im Winter) und regelmäßig lüften.

2. Tapeten für ausgefallene Wände

Wer seinen Wänden mehr als nur eine monotone Farbe geben möchte und wenig künstlerisch begabt ist, der hat die Möglichkeit, mit Tapeten schöne Muster ins Eigenheim zu bringen. Nach wie vor herrscht in vielen deutschen Wohnungen Krankenhausstimmung. Weiße Wände sind eine Erfindung der Neuzeit, die jedoch nicht in jedem Haus funktionieren.

Wer keine Lust auf monotone Wände hat, dem steht die Möglichkeit zur Verfügung, mit Tapeten in verschiedenen Mustern für Abwechslung zu sorgen. Ob Karos, Kreise, Holzlook oder die Illusion eines abstrakten Gemäldes: Tapeten sind inzwischen in den verschiedenen Variationen erhältlich, sodass jeder auf seine Kosten kommt. Einige Anregungen gibt es beim Verband der Deutschen Tapetenindustrie.

Bei den Tapeten hat sich in den vergangenen Jahren viel getan. Gemeint ist nicht nur das Design, sondern auch das Material und dessen Eigenschaften: Es gibt abwaschbare Vinyl-Tapeten, metallische Oberflächen und auch geprägte Strukturtapeten. Besonders nennenswert ist jedoch die Vliestapete. Dank seinen Eigenschaften ist es praktisch reißfest und die Tapete überbrückt Risse und Unebenheiten problemlos. Auch die Anbringung dieser Tapete ist besonders einfach, da sie direkt auf die eingekleisterte Wand aufgebracht werden kann. Tedox bietet dazu eine anschauliche Anleitung zum Tapezieren mit Vliestapeten.

3. Das Badezimmer mit neuen Fliesen wohnlicher machen

Das deutsche Badezimmer der 1970er Jahre ist auch heute noch in vielen Wohnungen präsent. Eines ist sicher: Ein Hingucker ist es nicht. Es erfüllt lediglich nur seinen Zweck. Das ist aber den meisten Menschen nicht mehr ausreichend. Heute wünschen sich die Menschen ein Badezimmer, welches einer Wellnessoase gleicht. Sie möchten sich hier nicht nur die Zähne putzen und duschen, sondern auch entspannen.

Die Stimmung im Bad lässt sich verbessern, indem man unter anderem die Fliesen ersetzt. Fliesen sind nicht nur ein funktionelle, sondern auch eine optische Funktion. Bei der Auswahl der Materialien und Designs gibt es inzwischen keine Grenzen. Es gibt kleine Mosaiksteine, Standardgrößen und sogar große Wandfliesen. Besonders ansprechend sind Wandfliesen aus Klinkerplatten, die es in besonders ausgefallenen Formen und Farben gibt und die Wand in einen echten Hingucker verwandeln. Wer Erdtöne bevorzugt, der ist bei Terrakottafliesen genau richtig.

4. Die Küche zu einem Ort machen, wo man gerne kocht

Die Küche hat in vielen Haushalten eine ähnliche Stellung wie das Bad: Man erledigt hier schnell das Nötigste und verbringt den Rest des Tages an einem wohnlicheren Ort. Dabei kann und sollte das Kochen Spaß machen. Scheitern tut es lediglich an der falschen Ausstattung der Küche. Häufig ist sie unpraktisch und die Möbel sind wenig ansehnlich.

Eine Küche sollte immer zu den Menschen passen, nicht umgekehrt. Konkret bedeutet das: Die Höhen, Breiten sowie Tiefen sind körpergerecht angepasst. Dadurch fällt das Arbeiten leichter und Rückenschmerzen gehören der Vergangenheit an. Auch die Positionierung der Möbel und Küchengeräte spielt eine große Rolle. Herd, Kühlschrank und Spüle müssen so positioniert sein, dass sie möglichst leicht, gefahrenlos und schnell erreichbar sind.

Bei den Küchenmöbeln haben sich schwebende Unterschränke als Geheimtipp etabliert. Sie verleihen der Küche einen Wohnzimmercharakter, sodass man sich hier gerne aufhält und mit Freude kocht. Moderne Küchenmöbel besitzen aber auch viele praktische Möglichkeiten, Küchengeräte, Teller und Besteck so zu verstauen, dass sie in Handumdrehen zur Verfügung stehen, ohne dass man ewig im Schrank suchen muss.

Das Licht in der Küche wird in zwei Kategorien aufgeteilt:

  1. Arbeitslicht
  2. Stimmungslicht

Ersteres sorgt für Sicherheit, Letzteres macht das Speisen zum Vergnügen.

5. Das Wohnzimmer, wo sich Menschen gerne treffen

Das Wohnzimmer war bis dato ein Zimmer, wo man seine Gäste empfing. Inzwischen hat dieses Zimmer, wie viele andere im Haus, eine andere Bedeutung erhalten. Hier treffen sich die Bewohner des Hauses: Der eine liest ein Buch, der andere surft mit seinem Tablet im Internet. Die Gäste werden inzwischen im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon gebracht, wo man die frische Luft genießen kann. Das Wohnzimmer wird somit zu einem Zimmer, wo man gewissen Tätigkeiten für kurze Zeit nachgeht. Folglich muss es so ausgestattet sein, dass man diese Aufgaben zu seiner Zufriedenheit nachgehen kann.

Beim Renovieren kann man heute Mut zum Stilbruch beweisen, indem man nicht länger einen Stil konsequent durchzieht. Das wirkt langweilig und ist insbesondere im Wohnzimmer nicht angebracht. Stattdessen kann man auf unkonventionelle Kombinationen setzen, beispielsweise einen grafischen Teppich mit einem alten, glatten Holztisch. Insbesondere weiße Wohnzimmerwände lassen sich mit krassen Farbakzenten aufpeppen.

Das Gegenteil zu krassen Akzenten sind Dinge, die unpassend wirken. Dazu gehören Kabel von Elektronikgeräten – und davon gibt es heute genügend. Moderne Möbel besitzen in der Regel spezielle Managementsysteme, in denen die Kabel unsichtbar verschwinden. Unordnung und Chaos sind aber grundsätzlich zwei Dinge, die man im Wohnzimmer nicht sehen möchte. Klare Linien und Ordnung sorgen für ein wohnliches Ambiente, in dem man sich wohlfühlt. Dabei ist es auch wichtig, darauf zu achten, wie man die Sitzgelegenheiten sowie den Fernseher positioniert.

Artikelbild: © Goodluz / Shutterstock

 

4 Kommentare

  1. Mia 23.08.2018 04:46 Uhr

    Bekannte hatte sich als erstes einen Container für Bauschutt bestellt. Danach konnten die Renovierungsmaßnahmen los gehen. Als Laie kann man sich kaum vorstellen wie viel Schutt bei einer Renovierung anfällt.

    direkt antworten
  2. Luise 11.10.2018 13:24 Uhr

    Ich möchte mit kleinem Budget unsere Wohnung etwas auffrischen. Die Ideen zur Wohnungssanierung sind wirklich super und ich werde zunächst mit der Küche loslegen. Da unsere Küchenmöbel Gelb sind, möchte ich als Wandfarbe ein dezentes Violet ausprobieren – wie von euch empfohlen ein Komplementärkontrast.

    direkt antworten
  3. Laura 06.12.2018 10:15 Uhr

    Hallo und vielen Dank für diese tollen Tipps! Wir beschäftigen uns gerade mit dem Umbau von unserem Haus, und möchten mit den Renovierungen in der Küche und Wohnzimmer anfangen. Im Wohnzimmer ist unsere Idee wirklich, dass man dort Zeit zusammen verbringen kann, und wir möchten den Fernseher komplett aus dem Raum entfernen. Bin sehr gespannt wie es wird!

    direkt antworten
  4. Hanna Adams 07.12.2018 09:08 Uhr

    Danke für den Beitrag zu Renovierungsmaßnahmen. Meine Mutter möchte ihre Wohnung sanieren, aber weiß nicht, wo sie anfangen soll. Wenn der Boden noch gut ist, ist ja das nahe liegende, dass man die Wände renoviert. Die Schwerpunkte Wände, Fliesen, Küche und Wohnzimmer werde ich ihr mal weiterleiten.

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.