Fliesen auf Holz verlegen – praktische Tipps und Anleitung

Fliesen auf Holz verlegen – praktische Tipps und Anleitung

Es gibt viele Gründe Fliesen an Stellen zu verlegen, an denen zuvor noch keine vorhanden waren. Dabei ist der vorherige Untergrund, falls nicht neu gebaut wird, schon vorhanden. Dazu kann nun auch Holz zählen. Holz besitzt sehr spezielle Eigenschaften, was das Verlegen von Fliesen zu besonderen Herausforderungen machen kann. Das Verlegen ist allerdings durchaus möglich. Besonders beim Verlegen von Bodenfliesen ist zu beachten, dass diese anderen Vibrationen und Schwingungen ausgesetzt sind, als Fliesen an Wänden. Aus diesem Grund sollte dabei besonders aufmerksam vorbereitet und gearbeitet werden.

Wie Sie Fliesen sinnvoll auf verschiedenen Holzuntergründen verlegen, wird im Folgenden erklärt.

Vermessung der Fläche

Bevor irgendwelche Materialien verarbeitet werden, wird zu einem sorgfältigen Ausmessen geraten. Wenn Sie die Fliesen auf dem Boden verlegen wollen, können sie die Fliesen nach dem Ausmessen auch schon einmal auf dem Boden verteilen, um zu überprüfen, wie viele tatsächlich benötigt werden. Zusätzlich können Sie auch Randbereiche oder ungewöhnlich geformte Eckbereiche bereits vorher testen.

Es kann hilfreich sein, die Fliesen testweise zu verlegen und sich die Lage danach zu markieren.

Vorbereitung des Untergrunds

Um die Schwingungen im Fußboden zu minimieren, sollten lose Elemente des Holzuntergrunds zunächst befestigt werden. Dazu sollten die Bretter unbedingt verschraubt und keinesfalls genagelt werden. Lockere Elemente können dabei zu Schwingungen und später auch zu Rissen in den Fliesen führen. Zusätzlich wird dazu geraten, kaputte Dielen auszutauschen. Nachdem diese Schritte durchgeführt wurden, sollte der Boden gründlich gereinigt werden. Anschließend sollte der Untergrund gleichmäßig gemacht werden. Dazu müssen in erster Linie die Fugen gefüllt werden. Das kann mit einem Acryldichtstoff durchgeführt werden. Dieser muss dabei glatt und abschließend in aufgetragen werden. Zusätzlich müssen nun auch die Holzplatten selbst noch überdeckt werden. Dazu kann entweder eine einfache Fließspachtelmasse oder eine spezielle Emulsion für Holzplatten benutzt werden. Die Holzplatten werden zunächst geschliffen.

Haftgrund kann dabei helfen, noch besseren Halt der Materialien zu gewährleisten.

Verlegen des Dämmstoffes

Der Dämmstoff ist kein Muss, allerdings wird dazu geraten, diesen zu verbauen. Wenn auf die Dämmung verzichtet wird, sollte der Holzuntergrund trotzdem zunächst mit abgeschliffen und dann mit einem Klebematerial versehen werden. Die sicherere Variante stellt aber die Durchführung mit Dämmung dar. Sie ist zwar zunächst etwas kosten- und arbeitsintensiver, sorgt bei richtiger Verwendung aber für langfristige Stabilität, ohne lästige Risse oder sogar Brüche der Fliesen. Bei der Auswahl des Dämmmaterials ist zu beachten, dass besonders die preiswerteren Produkte oftmals größer sind und somit mehrere Zentimeter hoch sein können. Es gibt auch Produkte, die einen größeren Wert auf Kompaktheit legen, ohne Dämmwirkung zu verlieren. Diese Produkte sind aber oftmals ein wenig teurer. Die Auswahl sollte dabei nach eigenen Ansprüchen und nach Ausmaßen des Raums getroffen werden. Zusätzlich ist bei der Wahl des Dämmstoffes darauf zu achten, dass dieser mit den anderen verwendeten Materialien zusammen harmoniert.

Als Dämmstoff lassen sich unter anderem Steinwolle-Estrichdämmplatten oder Entkopplungsmatten verwenden.

Verlegen der Fliesen

Unabhängig davon, ob die Fliesen direkt auf dem Holz oder auf den Dämmstoff angebracht werden, sollte ein spezieller, flexibler Fliesenkleber verwendet werden. Dieser Fliesenkleber trägt erneut dazu bei, dass die Fliesen länger halten und mehr vor den Schwingungen geschützt sind. Das Verlegen der Fliesen kann dann nach den zuvor gemachten Ausmessungen erfolgen. Dazu sollte der Fliesenkleber gleichmäßig verteilt und verstrichen werden. Dabei dürfen keine zu großen Mengen des Klebers gleichzeitig verteilt werden, damit dieser nicht zu schnell antrocknet. Im Anschluss können die Fliesen sorgfältig eingefügt werden. Es ist auf ein möglichst symmetrisches und einheitliches Bild zu achten, außer es wird anders erwünscht. Auch gleichmäßige Fugenabstände sollten beachtet werden. Die Größe und Farbe der Fliesen sind dabei natürlich frei wählbar und nach den eigenen Wünschen zu wählen.

Das Material sollte am Rand nicht komplett abdichten, damit die Durchlüftung gegeben ist. Dadurch kann der Kleber besser trocknen.

Verfugen und Versiegeln der Fliesen

Nach erfolgreichem Verlegen der Fliesen können sie noch weiter geschützt werden. Dazu sollten zunächst die Fugen gefüllt werden. Bei der entsprechenden Masse ist neben einem gleichmäßigen Auftragen auch darauf zu achten, dass diese möglichst flexibel verteilt wurde. Das liegt auch wieder an den Schwingungen des Bodens. Zusätzlich kann durch Versiegeln eine einfache Reinigung gewährleistet werden.

Fazit und Empfehlungen

Die Möglichkeit Fliesen auf Holz zu verlegen ist definitiv mit ein paar beachtenswerten Faktoren verbunden. Allerdings ist große Vorsicht und Sorgfalt geboten, damit es nicht zu lästigen Brüchen in den Fliesen kommt. Insgesamt sollte auf die Bedürfnisse des Raums geachtet werden. Wenn die Materialien in einem Bad oder anderen Feuchtraum verbaut werden sollen, muss darauf geachtet werden, dass die Materialien auch dafür geeignet sind. Darüber hinaus ist es hilfreich im Vorhinein zu überprüfen, ob die verwendeten Materialien miteinander harmonieren und sich ausreichend verkleben lassen. Die Materialien, sowie die Entscheidung, ob eine Dämmung verwendet werden soll oder nicht, sind selbstverständlich vom Budget abhängig. Allerdings wird dazu geraten, zunächst einmal etwas mehr zu investieren, als im Nachhinein einzelne Fliesen wegen Brüchen oder Rissen austauschen zu müssen.

Zusammenfassung

Das Verlegen von Fliesen auf Holz ist möglich, wenn die entsprechenden Materialien verwendet werden. Diese sollten möglichst gute Dämmeigenschaften haben und beim Austrocknen nicht komplett verhärten, sondern flexibel bleiben. Generell läuft das Verlegen der Fliesen so ab, wie es üblich ist. Die Vorarbeiten sind nur auf die verwendeten Materialien abgestimmt.

Artikelbild: © nata-lunata / Shutterstock

1 Kommentar

  1. Martina 29.11.2017 12:50 Uhr

    Super Anleitung, vielen Dank! Planen auch in unserer Küche Fliesen auf alte Holzdielen zu verlegen und lese mich gerade durch Beiträge zu dem Thema. Hilfreich fand dich noch einen, der das Thema Entkopplung etwas ausführlicher beschreibt und noch weitere Infos zu den Dämmplatten bereit hält Dafür hält dieser hier aber mehr zum Thema Vermessung. Man kann sich ja bekanntlich nicht gut genug informieren, vor allem im Heimwerken!;) LG

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.