Treppe renovieren Kosten: Diese Preise kommen auf Sie zu!

Treppe renovieren Kosten: Diese Preise kommen auf Sie zu!

Trittstufen knarren hier, das Dekor löst sich dort. Auch Treppen kommen in die Jahre und sehen nicht mehr schön aus. Sanieren hilft. Holz- und Betontreppen lassen sich mit Schleifmaschine, Farbe oder Fliesen, Bodenbelag aus Kunststoff und Kleber gut sanieren. Welche Kosten auf Sie zukommen und wie der Heimwerker mit Eigenleistung sparen kann – das verraten die folgenden Zeilen.

Was kostet die Renovierung einer Treppe?

Die Kosten für das Renovieren einer Treppe sind daher nicht pauschal anzugeben. Jedoch helfen Richtwerte und Kostenbeispiele. Eine schmale Treppe, die gerade und nicht gewendelt ist, verbraucht ungefähr rund 1.000 Euro Materialkosten, wenn sie professionell verkleidet jedoch einfach werden soll. Kommen teure Bodenbeläge wie Fliesen oder Naturstein zum Einsatz, erhöhen sich die Materialkosten.

Darauf werden die Arbeitskosten gerechnet – die je nach Geschick jeder Handwerker durch Eigenleistung reduzieren kann. Insgesamt sollte für eine Treppenrenovierung von 2.500 Euro Renovierungskosten ausgegangen werden.

PositionKosten
Material für die Verkleidung einer Treppenwangeca. 15 – 30 Euro pro lfd. Meter
Sanierung Treppengeländerca. 200 Euro pro lfd. Meter
neues Treppengeländerca. 400 Euro pro lfd. Meter
Handlaufca. 90 Euro pro lfd. Meter
Randleistenca. 5 – 12 Euro pro lfd. Meter
Podestflächeca. 80 – 100 Euro pro m²
Fliesenca. 25 – 60 Euro pro m²
Materialkosten Komplettsystemca. 90 -120 Euro pro Stufe

Kostenbeispiel für die Renovierung einer Treppe

Im folgenden Kostenbeispiel soll eine Betontreppe renoviert werden, die mit einem Treppenbelag aus Kunststoff versehen wird. Um Kosten zu sparen, setzt der Heimwerker Renovierungsfliesen in der Selbstmontage ein. Die Treppe ist 1,20 Meter breit, hat 14 Stufen, einen geraden und keinen gewendelten Verlauf. Auch werden keine Podeste in die Sanierung eingeschlossen. Hier können die Kosten wie folgt aussehen:

MaterialKosten
Renovierungssystem für Setzstufen und Trittstufen1.350 Euro
Aluminiumprofile zur Stabilisierung der Stufenkante275 Euro
Gesamtkosten1.625 Euro

Würde der Besitzer einen Fachmann die Renovierung überlassen, kämen hier noch Arbeitskosten von rund 860 Euro hinzu.

Sanierung möglich? Diese Treppen können renoviert werden!

Nicht allen Treppen können renoviert werden. Wichtig ist vor allem, dass die Treppenstufen technisch intakt sein müssen und die Treppe keine statischen Mängel aufweist. Ist dies nicht der Fall, helfen nur die Demontage und der Neubau der Treppe.

Beton- und Steintreppen sind oft nur optisch reif für eine Sanierung. Ausgetretene Stufen, abgebrochene Trittkanten, sichtbare Laufstraßen – das sind oft Probleme von Betontreppen, die in die Jahre gekommen sind. Diese Treppen können mit einer Renovierung in neuem Glanz erstrahlen. Dazu reicht manchmal eine Überdeckung oder Verkleidung der alten Stufen, die Neugestaltung der Wange oder das Ersetzen von Geländer und Handlauf. Denn oft nutzt sich bei der Betontreppe nur der Bodenbelag ab.

Holztreppen bestehen jedoch aus einem Material, das je nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit arbeitet. Abnutzungserscheinungen sind oft nicht nur auf den Treppenbelag beschränkt – je nach Holzart auch unterschiedlich. Weit verbreitet sind Holzarten wie Eiche, Buche, Ahorn oder Nussbaumholz. Eine Treppenrenovierung ist bei Varianten aus Massivholz oft umfassender als lediglich das Aufdoppeln der Treppenstufen oder das Neuverkleiden mit Belag.

Manchmal reicht das Abschleifen und neu bestreichen, in anderen Fällen nicht. Vor allem, wenn statische Probleme rund um die Tragfähigkeit involviert sind, wird der Aufwand für die Treppenrenovierung größer.

Gerade bei Holztreppen ist die Beurteilung der Statik optisch nicht leicht zu bewältigen. Hier braucht es nicht selten einen Fachmann. Fragen Sie einen Gutachter, der die Holztreppe zum Festpreis genauer unter die Lupe nimmt.

Davon hängen die Kosten einer Treppenrenovierung ab

Treppe ist nicht gleich Treppe. Und dementsprechend gibt es keine pauschalen Angaben für die Kosten, die Sie aufwenden müssen, wenn Sie Ihre Treppe renovieren wollen. Generell gibt es Unterschiede zwischen Holz- und Betontreppen. Aber auch andere Kostenfaktoren muss der Heimwerker jeweils berücksichtigen. Die Kosten hängen unter anderem ab von:

  • Sanierungs- und Renovierungssystem
  • Art und Bausystem der Treppe
  • Materialien für die Treppenverkleidung und Dekor
  • Umfang der Sanierung (werden Treppenwange und Geländer involviert)
  • bauliche Mängel und Zustand der Treppe

Die möglichen Sanierungen und Renovierungssysteme

Es gibt unterschiedliche Vorgehen, wie eine Treppe renoviert werden kann – was auch der bauliche Zustand teilweise vorschreibt. Bei einer einfachen Holztreppe kann Schleifen, neu Streichen und Beizen ausreichen. Stufen, die knarren, werden ausgetauscht, Trittkanten lediglich ausgebessert. Aber auch aufwendigere Verfahren kommen hier zum Einsatz, wie bei Betontreppen.

Es gibt unterschiedliche Sanierungssysteme, die vor allem die Treppenverkleidung betreffen. Denn hier sind verschiedene Materialien möglich. Manchmal muss nur aufgedoppelt werden, in anderen Fällen muss die Verkleidung erneuert werden. Profilsystem und Rundkantensystem sind zwei weitere Beispiele. Ersteres ist kostenintensiver und wird bei häufig beanspruchten Treppen empfohlen.

Hier wird die Trittkante durch ein Treppenprofil stabilisiert, was für mehr Trittsicherheit sorgt. Das Rundkantensystem sorgt vielmehr für eine optische Renovierung. Will der Heimwerker selbst Hand anlegen, gibt es auch Renovierungssysteme im Handel, die als Komplettpakete angeboten werden. Diese Kosten unterscheiden sich zudem von anderen Möglichkeiten, bei denen Treppen mit einzelnen Komponenten saniert werden sollen.

Im Komplettsystem haben Sie den Vorteil eines Festpreises. Bei den meisten Herstellern fallen die Materialkosten zwischen 90 und 120 Euro pro Stufe aus. Kaufen Sie jedoch einzelne Komponenten, erhöht sich der Preis nicht selten um fünf bis zehn Prozent.

Art und Bausystem der Treppe

Materialien, Renovierungssystem und Kosten für die Renovierung der Treppen hängen aber auch von der Bauweise derselben ab. Die meisten Renovierungssysteme sind für gerade Treppen ausgelegt. Ist sie jedoch geschwungen, hat Kurven oder anderen bauliche Abweichungen, müssen andere Maßnahmen zur Renovierung ergriffen werden.

Bei gewendelten Treppen ist die Verkleidung beispielsweise deutlich teurer. Hier müssen Sie jeden Millimeter individuell ausmessen und die Materialien daraufhin passend zuschneiden.

Materialien für die Treppensanierung

Vor allem bei Betontreppen stehen unterschiedliche Materialien zur Verfügung, um die Stufen zu verkleiden. Sollen Fliesen mit Kleber aufgetragen werden oder mögen Sie lieber einen Bodenbelag aus Linoleum? Auch von diesen Materialien hängen die Kosten für eine Treppensanierung ab: Möglich sind beispielsweise:

  • Renovierungssysteme mit Massivholz
  • Fliesen von Treppen
  • Treppenverkleidung aus Vinyl
  • Treppenbelag aus Kork
  • Treppenverkleidung aus Linoleum
  • Bodenbelag aus Laminat

Auch können unterschiedliche Materialien miteinander kombiniert werden. So können Setzstufen – die vertikalen Flächen der Treppe – eine andere Verkleidung erhalten, als die horizontalen Flächen, die als Trittstufen bezeichnet werden.

Die Kosten für Fliesen liegen meist zwischen 25 und 60 Euro pro Quadratmeter. Achtung: Hier müssen Sie auch die Fugen beachten. Kleber und Silikon sind in diesem Fall weitere Materialien für die Treppensanierung. Wer sich für Kork, Linoleum oder Vinyl entscheidet, kann ungefähr mit ähnlichen Verlegungskosten wie für einen Boden rechnen.

Schlagen Sie ein wenig Arbeitsaufwand und Verschnitt darauf. Zudem brauchen diese Materialien Schutzleisten an den Stufenkanten. Auch Laminat gilt als günstiger Belag.

Umfang der Treppensanierung

Die Kosten der Treppensanierung unterscheiden sich auch je nach Größe des Bauwerks. Daher wird hier oft mit der Angabe „laufender Meter“ gearbeitet: Hat die Treppen mehr Stufen, wird die Sanierung teurer.

Zudem erhöhen sich die Kosten, sollen auch Treppenwange und Treppengeländer in die Sanierung eingeschlossen werden. Materialien für die Verkleidung einer Treppenwange kosten rund 15 bis 30 Euro pro Meter. Bei dem Geländer kommen rund 200 Euro pro Meter Kosten hinzu – soll es ausgetauscht werden, können die Kosten auch auf 400 Euro steigen.

Handläufe können mit 90 Euro pro Meter kalkuliert werden. Randleisten kosten rund fünf bis zwölf Euro pro Laufmeter und eine Podestfläche sollte mit 80 bis 100 Euro pro Quadratmeter eingeplant werden. Weiteres Dekor und Verzierung kosten ebenso.

Bauliche Mängel und Zustand der Treppe

Wie bereits erwähnt, können bauliche Mängel zu weiteren Maßnahmen führen, die über eine einfache Renovierung hinausragen. Das kann nur der Ausgleich von Unebenheiten, das Ausbessern von kleinen Schäden oder die Demontage von alten Belägen bedeuten, aber auch größere Baumaßnahmen erforderlich machen.

Wird auch die Renovierung des Untertritts notwendig – also des Teils unter den Stufen, erhöhen sich die Kosten für die Treppenrenovierung automatisch.

Spartipps: So können Sie Kosten bei der Treppenrenovierung sparen

Die meisten Sparmöglichkeiten hat der Heimwerker natürlich durch die Eigenleistung. Der eine kann Streichen und Abschleifen der Holztreppe selbst übernehmen, der andere sogar den Einbau eines kompletten Renovierungssystems. So können Arbeitskosten verringert werden. Zudem ist auch der Kauf eines kostengünstigen Selbstbausatzes möglich, was die Materialkosten reduzieren kann.

Sie haben kein handwerkliches Geschick? Dann sparen Sie, indem sich verschiedene Angebote für die Renovierungsarbeiten vergleichen. Lassen Sie sich unverbindlich Kostenvoranschläge erstellen.

Aber auch die Montage dem Profi zu überlassen, wenn Sie die Materialien selbst besorgen, ist eine denkbare Kombination. Einige Hersteller bieten hier einen Festpreis von 50 Euro pro Stufe für die Montage. So manche Materialien lassen sich günstig von privat kaufen, wenn andere Heimwerker sich beispielsweise verkalkuliert haben!

Wer viel Eigenleistung übernimmt, darf auch die Reinigungsarbeiten nicht vergessen. Das Befreien von Schmutz und Staub nach der Renovierung ist beim Fachmann meist inklusive. Der Heimwerker muss den Staub zusätzlich selbst entfernen.

Zusammenfassung

Die Kosten für eine Treppenrenovierung sind von vielen Faktoren abhängig. Betontreppen haben anderen Voraussetzungen als Holztreppen: Bei Letzteren reicht es manchmal, diese mit Schleifen und Streichen neu erstrahlen zu lassen. Betontreppen können hingegen mit verschiedenen Bodenbelägen verkleidet werden: Laminat, Kork und Vinyl gehören hier zu den günstigen Varianten. Soll die Verkleidung aus Fliesen mit oder ohne Fugen bestehen, wird die Renovierung ebenso teurer. Bauliche Voraussetzungen wie Statik und Form der Treppe sind zudem Kostenfaktoren für die Renovierung – bei gewendelten Treppen müssen Sie vermehrt ausmessen und exakt zuschneiden.

Artikelbild: Bilanola / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.