Haushaltsgeräte selber reparieren statt entsorgen: So gehen Sie vor

Haushaltsgeräte selber reparieren statt entsorgen: So gehen Sie vor

In jedem Haushalt sind zahlreiche Geräte zu finden, die aus unserem Alltag einfach nicht mehr wegzudenken sind. Umso ärgerlicher ist es, wenn die Waschmaschine, der Geschirrspüler, der Trockner, der Staubsauger oder gern genutzte Küchengeräte plötzlich den Geist aufgeben. Die meisten Verbraucher neigen dann dazu, sofort den Servicetechniker anzurufen oder das Gerät sogar direkt zu entsorgen – ganz nach dem Motto „Die Reparatur wird so teuer, da kann ich auch gleich ein neues Gerät kaufen“.

Das stimmt aber nicht immer: Oftmals können Sie Ihre Haushaltsgeräte sogar mit wenigen Handgriffen selbst reparieren, sodass sie wieder voll funktionsfähig sind. Dazu kommt noch, dass Sie nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt schonen, wenn Sie kaputte Haushaltsgeräte selbst reparieren, statt sie sofort zu entsorgen. Wie Sie dabei am besten vorgehen, erfahren Sie in diesem Heimhelden.de-Ratgeber.

Haushaltsgerät kaputt – und jetzt?

Ihre Waschmaschine gibt im laufenden Betrieb merkwürdige Geräusche von sich? Der Geschirrspüler streikt komplett? Der Staubsauger verursacht unangenehme Gerüche? In solchen Situationen ist guter Rat meist teuer, sodass sich viele Verbraucher erst einmal an den Herstellerservice wenden.

Wenn Sie wegen eines defekten Geräts, das schon etwas in die Jahre gekommen ist, bei der Service-Hotline anrufen, werden Sie oft zu hören bekommen, dass sich die Reparatur angeblich nicht mehr lohne, weil ein Neukauf günstiger sei. Lassen Sie sich davon nicht verunsichern, denn gerade die Reparatur in Eigenregie ist meist äußerst günstig möglich.

Mit ein wenig Erfahrung können Heimwerker sogar ihre Waschmaschine selbst reparieren. Doch wie finden Sie das Problem und woher wissen Sie, wo Sie bei der Reparatur genau ansetzen können? Wenn Sie keine Lust haben, erst lange im Internet zu recherchieren, um das Problem zu ermitteln, können Sie auch direkt den Komplettservice von sos-zubehoer.de nutzen.

Das spart Ihnen viel Zeit und Arbeit. Auf der Website wählen Sie zunächst einfach das Gerät aus, das defekt ist. Danach bekommen Sie viele häufig auftretende Fehler und deren Symptome angezeigt. Auf diese Weise ist es besonders einfach, die Fehlerursache zu finden und auch gleich zu beheben – in nur drei Schritten:

  1. Ermitteln Sie die Fehlerursache mit dem praktischen Leitfaden der Website
  2. Finden Sie heraus, welche Marke und welches Modell Sie besitzen und welche Ersatzteile dazu passen
  3. Bestellen Sie das Ersatzteil, das Sie für die Reparatur Ihres Geräts benötigen

Das notwendige Zubehör wird innerhalb von drei bis fünf Arbeitstagen geliefert. Dazu erhalten Sie auch praktische Reparatur-Tipps und Hilfestellungen, die Ihnen den Einbau des Ersatzteils erleichtern. Für aktuelle Informationen und Anleitungen rund um Reparaturen von Haushaltsgeräten lohnt sich darüber hinaus ein Besuch der SOS-Zubehör-Seite auf Facebook. Dort sind auch Videoanleitungen für viele gängige Reparaturen zu finden, die sich selbst durchführen lassen.

Nutzen Sie das Internet für die Problemsuche

Alternativ können Sie auch im World Wide Web recherchieren, um dem Problem, das den Defekt verursacht, auf den Grund zu gehen. Dafür können Sie neben dem Handbuch auch das Internet zu Rate ziehen. Suchen Sie im Netz nach dem exakten Herstellernamen und der Modellbezeichnung Ihres Geräts. Direkt dahinter sollten Sie so genau wie möglich angeben, welche Probleme das Haushaltsgerät hat.

Suchen Sie also nicht nach „Waschmaschine kaputt“ sondern vielmehr nach „Waschmaschine Siemens Typ XYZ laute Geräusche beim Waschgang“. Auf diese Weise stoßen Sie schnell auf Artikel in Foren und Gruppen, die von Usern mit demselben Problem verfasst wurden. Meist gibt es dort auch direkt die Hilfestellung, nach der Sie gesucht haben, um den Fehler genauer zu lokalisieren.

Alternativ können Sie auch auf der Website des Herstellers nach Ratschlägen suchen. Viele Hersteller haben mittlerweile einen Hilfebereich, wo gängige Defekte und Störungen sowie deren Behebung ausführlich beschrieben sind.

Wichtig: Vor der Reparatur prüfen, ob Sie noch Garantie- und Gewährleistungsansprüche haben

Bevor Sie damit beginnen, ein defektes Gerät auseinander zu bauen und zu reparieren, sollten Sie aber unbedingt überprüfen, ob Sie noch Ansprüche in puncto Garantie und Gewährleistung haben. Sobald Sie das Gerät einmal geöffnet haben, verfallen diese nämlich in der Regel sofort. Wenn Sie es dann zum Kundendienst bringen, wird dieser merken, dass Sie bereits selbst Hand angelegt haben, sodass Sie die Reparatur aus eigener Tasche bezahlen müssen.

Nicht alle Geräte sollten selbst repariert werden

Grundsätzlich können Sie als Heimwerker viele Reparaturen im Haushalt selbst erledigen – aber natürlich längst nicht alle. Bei einigen Haushaltsgeräten ist eine Reparatur in Eigenregie grundsätzlich nicht empfehlenswert, weil sie einfach zu gefährlich ist. Im Zweifel besteht sogar Lebensgefahr!

Das gilt zum Beispiel bei Fernsehgeräten. Darin ist ein Hochspannungsteil verbaut, das die Hochspannung speichert – auch dann noch, wenn der Fernseher schon lange vom Netz getrennt wurde. Der Strom, den diese Hochspannung erzeugen kann, ist lebensgefährlich. Sie müssen das Gerät nur an einer falschen Lötstelle berühren und es kann zu einem heftigen Stromschlag kommen.

Auch bei Mikrowellen ist es nicht empfehlenswert, Reparaturen selbst durchzuführen. Sogar, wenn der Stecker gezogen ist, droht nämlich beim Öffnen ein Stromschlag, weil der Kondensator unter Hochspannung steht.

Alles in allem gilt also: Jeder, der einigermaßen handwerklich begabt ist, kann sich beispielsweise an die Fehlerbehebung bei Geschirrspülern heranwagen, die Drehknöpfe am Elektroherd reparieren oder die Türscharniere bei Hausgeräten wieder in Ordnung bringen. Wann immer Sie jedoch ein Haushaltsgerät selbst reparieren, sollten Sie die gängigen Sicherheits- und Arbeitsschutzmaßnahmen einhalten.

Das bedeutet zum Beispiel, dass Sie immer den Netzstecker ziehen, bevor Sie ein elektrisches Gerät öffnen. Sollte zudem im Internet bei bestimmten Geräten oder Fehlern davor gewarnt werden, die Reparatur selbst zu erledigen, so sollten Sie sich auch daran halten und lieber einen geschulten Servicetechniker um Hilfe bitten.

Zusammenfassung

Bevor man ein Gerät einfach wegwirft, weil es nicht mehr funktioniert, ist es auf jeden Fall ratsam, sich zunächst an einer Reparatur zu versuchen. Das Internet bietet viele Möglichkeiten, um die Ursache für das Problem und die benötigten Ersatzteile zu finden. Dann lässt sich die Reparatur mit etwas Aufwand und Geld problemlos selbst erledigen.

Artikelbild: New Africa / Bigstock.com

https://www.bigstockphoto.com/de/image-273297034/stock-foto-young-handyman-fixing-washing-machine%2C-closeup-laundry-day

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.