Silikon aus Kleidung entfernen – Tipps & Tricks

Silikon aus Kleidung entfernen – Tipps & Tricks

Silikon ist ein hervorragender Dichtungsstoff, um Fugen und Ritzen wasserdicht zu machen. Nicht nur im Sanitärbereich, sondern auch am Fenster kommt Silikon zum Abdichten zum Einsatz. Die gelige Substanz wird meistens mit der Spritze aufgetragen, ist jedoch nicht schmiersicher. Wird die Umgebung der Fuge oder Ritze vorher nicht sorgfältig abgeklebt, landet bei der Arbeit Silikon auf den Fliesen oder auf der Glasscheibe. Noch ärgerlicher ist es aber, wenn Silikon auf die Kleidung gerät. Mit ein paar Tipps und Tricks kann jedoch auch die Lieblingsjeans vom Dichtungsstoff befreit werden.

Silikon auf harten Oberflächen

Gelangen Spritzer oder Schmierspuren auf harte Oberflächen, können sie in der Regel mit einem feuchten Tuch weggewischt werden, solange das Silikon noch weich ist.

Da die Substanz sehr klebrig ist, kann das Tuch in eine Spülmittellösung getränkt werden, um den Stoff besser aufnehmen zu können.

Besonders schwierig ist Silikon zu entfernen, wenn es in den halbfesten Zustand übergeht. Wegwischen führt dann meist dazu, dass der Stoff nur noch stärker verschmiert wird. Daher sollte das Silikon zunächst aushärten. Anschließend kann es mit einem Spachtel oder Schaber vorsichtig entfernt werden. Empfindliche Oberflächen können mit der rauen Seite des Radiergummis bzw. mit einem Schmutzgummi bearbeitet werden. Wer sich den mechanischen Aufwand sparen möchte, kann zu Reinigungsbenzin oder Essigessenz greifen. Jedoch können empfindliche Materialien wie Holz auf diese Stoffe reagieren. Nachher bleiben womöglich unschöne Flecken. Am besten wird der Lösungsstoff vorher an einer kleinen Stelle getestet.

Doch wie lässt sich Silikon aus der Kleidung entfernen? Mit einem Spachtel sollte man den weichen Textilien jedenfalls nicht zu Leibe rücken, gleiches gilt für hartnäckige Flüssigkeiten wie Reinigungsbenzin und Essigessenz. Doch wie sonst sind die Silikonreste aus der Lieblingsjeans zu entfernen?

Silikonreste aus der Kleidung entfernen – so geht’s

Bevor Silikon aus der Kleidung entfernt werden kann, sollte es gründlich durchtrocknen.

Der Trocknungsprozess lässt sich beschleunigen, indem das Kleidungsstück in den Kühlschrank oder besser noch, in den Gefrierschrank gelegt wird. In der Zwischenzeit können die nötigen Utensilien besorgt werden, um das Silikon aus dem Gewebe zu lösen.

Die im Baummarkt erhältlichen Silikonentferner sind jedoch nicht empfehlenswert. Die hartnäckigen Mittel greifen meist nicht nur das Silikon, sondern auch die Fasern an. Der Weg führt daher nicht in den Baumarkt, sondern in die Drogerie. Dort ist Bimsstein erhältlich. Eigentlich dient der an Sandpapier erinnernde raue Stein zum Entfernen überschüssiger Hornhaut. Für Heimwerker ist Bimsstein jedoch der ideale Helfer, wenn es darum geht, Silikonflecken aus der Kleidung zu bekommen.

Zuhause angekommen wird das Kleidungsstück aus der Kühlung genommen und auf einer harten Unterlage mit dem Bimsstein vorsichtig bearbeitet. Im Handumdrehen sind Silikonflecken aus der Lieblingsjeans entfernt. Ist jedoch ein Hemd oder T-Shirt betroffen, ist Bimsstein womöglich nicht die beste Wahl. Feine Stoffe können durch den rauen Stein aufgerieben werden. Alternativ kann daher zunächst die raue Seite des Radiergummis zur Anwendung kommen. Zur Not hilft nur das mühselige Herauslösen der Silikonreste von Hand. Damit das funktioniert, sollte der Stoff vorher eisgekühlt werden. Das dadurch harte Gewebe muss dann nur noch vorsichtig so gewrungen werden, dass die Silikonreste von der Kleidung abbröseln.

Zusammenfassung

Der gelige Dichtungsstoff Silikon lässt sich nur schwer von Oberflächen jeder Art lösen, solange er nicht trocken ist. Danach können Spachtel und Schaber genutzt werden, um Reste von harten Oberflächen abzureiben. Empfindliche Oberflächen werden jedoch besser mit der rauen Seite des Radiergummis bearbeitet. Alternativ kann Essigessenz oder Reinigungsbenzin zum Lösen von Silikon von harten Oberflächen genutzt werden. Für Textilien sind diese Substanzen jedoch zu hartnäckig. Ein bewährtes Mittel zum Entfernen von Silikonflecken aus Kleidungsstücken ist Bimsstein. Wird das Kleidungsstück zuvor eisgekühlt, lässt sich das harte Gewebe besser bearbeiten.

Artikelbild: © Yastremska / Bigstock.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.