Tipps zum Kauf von Küchenarmaturen

Tipps zum Kauf von Küchenarmaturen

Die Küche wird heute vielfältig genutzt, sie ist Arbeitsbereich wie Aufenthaltsort zugleich und wird dementsprechend stark beansprucht. Die Infektionsgefahr aufgrund von Keimen und Bakterien ist groß, gerade aufgrund der veränderten Zweckmäßigkeit des Raumes. Hygiene ist das passende Stichwort, denn nur speziell konzipierte Küchenarmaturen und die richtige Pflege dieser, gewährleisten eine saubere Arbeitsumgebung.

Wir geben Ihnen im Folgenden Tipps dazu, was Sie beim Kauf und der Auswahl von Küchenarmaturen beachten sollten.

Die Grundlagen bezüglich der Hygiene

Tagtäglich kommt man mit unterschiedlichsten Gegenständen in Berührung, auf diesen befinden sich Keime und lagern Bakterien, die so in den Kreislauf der Küche gelangen. Auch auf dem ersten Blick saubere Armaturen, die womöglich mit einem für alle Zwecke genutzten Waschtuch gesäubert werden, sind ein Risiko in der Küche. Nur dann, wenn bei der Wahl der Materialien ein Auge auf die Eigenschaften gelegt wird, kann dieses Risiko minimiert werden.

  • In erster Linie müssen alle wasserführenden Teile, die also eine Verschmutzung dieser Ressource noch beschleunigen können, aus hochwertigem und geprüftem Qualitätswerkstoff bestehen. Hier ist hochwertiger Chrom zu verwenden oder auf gebürsteten Edelstahl zu setzen, denn diese Oberflächen lassen sich sehr gut mit einem speziellen Lack versiegeln. Beachten Sie hierbei, dass bei Letzterem eine hohe Empfindlichkeit gegenüber säurehaltigen Reinigungsmitteln gegeben ist – passend zur Armatur muss also ein schonendes Reinigungsmittel zur Erhaltung der Oberfläche eingesetzt werden.
  • Wichtig ist des Weiteren, dass sämtliche Installationen einen großen Aktionsradius ermöglichen. Das wird durch ausziehbare Schläuche gewährleistet, aber auch mittels eines schwenkbaren Auslaufs mit dem 360 Grad Radius.
  • Hochwertige Modelle haben zudem einen speziellen Stahlregler integriert, welcher vor einem Verkalken schützt und so die Armatur langlebig macht. Ebenso sollten Sie darauf achten, Ihr Augenmerk auf Küchenarmaturen mit integriertem Rückflussstopp zu legen. Das verschmutzte Brauchwasser gelangt auf diese Weise nicht mehr zurück in die Leitung, eine Verschmutzung im Inneren des Schlauches wird vermieden.
  • Zudem interessant sind Modelle, die mit abnehmbaren Schmutzfiltern ausgestattet werden können. Hierdurch verhindern Sie eine Ablage von Partikeln, die das Innenleben und seine Funktion schädigen könnten. Auf diese Weise gewährleisten Sie einen optimalen Schutz, gerade was Keime und Bakterien aus den Leitungen betrifft.

Form und Gestalt

Wie bereits erwähnt, können selbst in speziellem Design konstruierte Küchenarmaturen, ausreichend Schutz und ein hohes Maß an Hygiene sicherstellen. Wir wollen Ihnen deshalb noch Informationen und Einblicke geben, welche Form für Ihre Küche interessant sein könnte.

  • Für Küchen mit einem kleinen Spülbecken, wo Platz also rar ist, empfiehlt sich eine Niederdruckarmatur für offene Heißwasserbereiter. Diese ist verchromt und mit einer Höhe von maximal 20 Zentimetern ideal für kleine Spülbecken, lässt sich aber aufgrund des bis zu 150 Grad schwenkbaren Auslaufes, für jeden denkbaren Arbeitsablauf nutzen.
  • Ebenso interessant sind Modelle mit einem Geräteabsperrventil, die bis zu einer Höhe von 30 Zentimetern erhältlich sind. Sie verfügen zumeist über eine hochwertige, aus Hydro-Keramik bestehende Kartusche und sind mit einem bei 38 Grad Celsius eingestellten Verbrühungsschutz erhältlich. Aufgrund des schlanken Aufbaus und des größeren Abstands zum Schwenkauslauf, kann diese Küchenarmatur gerade in Verbindung mit hochwertigen Küchengeräten eingebracht werden.
  • Für tiefe Spülbecken, die ein höheres Fassungsvermögen aufweisen und sehr viel Platz benötigen, kann ein Modell mit geschlossenem Hebel ratsam sein. Es wird einfach auf der Oberfläche montiert und ist mit weiteren, flexiblen Anschlüssen versehen. Das Modell ist sehr hoch und gekrümmt, kann vollständig in 360 Grad geschwenkt werden und zeichnet sich durch einen extra Luftsprudler aus.

Die richtige Wahl sollten Sie dahingehend treffen, dass das Material der Armatur so eingebracht werden kann, indem es zum Rest passt. Aufgrund der Eigenschaften von farbigen Oberflächen, die sehr häufig gepflegt werden müssen, kann Messing oder Edelstahl im Gegensatz zu Chrom die richtige Wahl sein.

Artikelbild: © kazoka / Shutterstock

1 Kommentar

  1. Michèl Tank 22.02.2018 17:57 Uhr

    Hallo =)

    Für mich sind Küchen Armaturen mit einem flexiblen Schlauch sehr zweckmäßig und in der Praxis absolut leicht handzuhaben, sofern die Küche Platz bietet! Gerade zusammen mit einem hohen Auslauf ergeben sich dadurch viele Vorteile gegenüber einer kleinen Armatur.

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.