Diese 6 Tipps helfen bei einem kleinen Schlafzimmer

Diese 6 Tipps helfen bei einem kleinen Schlafzimmer

Nach langer Suche haben Sie endlich die perfekte Wohnung gefunden, in der alles passt? Nur das Schlafzimmer ähnelt eher einem Abstellraum? Oder möchten Sie in der Wohnung das große Zimmer Ihren Kindern überlassen und schlafen selbst im kleineren Kinderzimmer? Aus welchen Gründen auch immer das Schlafzimmer in Ihrer Traumwohnung kleiner ausfällt als üblich, das muss kein Grund sein, die Wohnung aufzugeben. Natürlich müssen Sie bei der Einrichtung auf ein paar Aspekte achten. Nichtsdestotrotz gelingt es Ihnen mit unseren sechs Tipps sicher, den zur Verfügung stehenden Raum optimal auszunutzen und Ihr Schlafzimmer gemütlich einzurichten.

Tipp 1: Stellen Sie den Kleiderschrank einfach aus dem Zimmer

Das Bett ist das Zentrum des Schlafzimmers und von hoher Bedeutung für Ihren gesunden Schlaf. Mit dem richtigen Bett vermeiden Sie Rückenschmerzen und Schlafstörungen. Bei der Größe des Betts sollten Sie deshalb auch in einem kleinen Schlafzimmer keine Abstriche machen. Leider ist das leichter gesagt, als getan, denn manche Schlafzimmer sind so eng, dass ein großes Bett einfach nicht hineinpasst – zumindest nicht, wenn gleichzeitig ein großer Kleiderschrank untergebracht werden soll. Deshalb unser Tipp: Stellen Sie Ihren Kleiderschrank einfach aus dem Schlafzimmer in den Flur oder verzichten Sie ganz darauf. Stattdessen können Sie Ihre Kleider zum Beispiel im Bettkasten des Betts unterbringen. Zusätzlich schrauben Sie ein paar Kleiderstangen an die Wand, wo Sie Kleidung aufhängen können. Auf diese Weise sparen Sie wertvollen Platz und können sich problemlos für ein ausreichend großes Bett entscheiden.

Tipp 2: Wählen Sie flexible Möbel mit Mehrwert

Praktisch für kleine Schlafzimmer sind flexible Möbelstücke. Es gibt zum Beispiel praktische Kunststoffregale, die einen individuellen Aufbau ermöglichen und sich damit perfekt auf die jeweiligen Raumverhältnisse anpassen lassen. Wenn die passenden Kleiderstangen inklusive sind, können sie gleichzeitig als Kleiderschrank dienen und bieten viel Stauraum. Zudem kommen für enge Schlafzimmer multifunktionale Möbel mit Mehrwert in Frage. Das können Betten zum Einklappen oder mit Bettkasten für zusätzlichen Stauraum sein, aber auch Schlafsofas oder Kleiderschränke mit verspiegelten Fronten. Mit solchen Möbeln nutzen Sie den begrenzten Raum optimal aus.

Tipp 3: Lassen Sie freie Wände nicht ungenutzt

Jede freie Wand im Schlafzimmer sollte bestmöglich ausgenutzt werden, damit es Ihnen später nicht an Stauraum mangelt.

Stauraum wird in kleinen Räumen früher oder später immer Mangelware. Planen Sie deshalb von vornherein genügend Möbelstücke für ausreichend Stauraum ein, denn sonst wirkt Ihr Schlafzimmer schnell chaotisch.

Bringen Sie zum Beispiel Wandregale über die gesamte Raumbreite und -höhe an. Im oberen Bereich können Sie Dinge verstauen, die Sie nicht täglich benötigen. Falls Sie den Kleiderschrank im Schlafzimmer lassen möchten, sollten Sie auch hier die komplette Raumhöhe ausnutzen. Ganz oben lässt sich die saisonale Kleidung, die Sie gerade nicht brauchen, prima unterbringen. Auch Handtücher und Bettwäsche finden dort einen geeigneten Platz. Wenn Sie bereits einen Kleiderschrank haben, der nicht über die volle Höhe Ihres Schlafzimmers reicht, können Sie praktische Aufbewahrungsboxen auf den Schrank stellen, um trotzdem jeden Zentimeter zu verwenden.

Tipp 4: Die richtige Beleuchtung ist wichtig

Aufgrund der Enge des Raums ist es nicht unbedingt notwendig, eine klassische Deckenleuchte anzubringen. Das Schlafzimmer lässt sich durch mehrere Lichtquellen gut ausleuchten. Dadurch, dass die Leuchten auf verschiedene Standorte verteilt werden, entsteht ein wohnlicher und behaglicher Eindruck. Folgende Lichtquellen kommen in kleinen Schlafzimmern zum Beispiel in Frage:

  • Indirektes Licht in der Nähe des Betts
  • Leseleuchten auf dem Nachttisch
  • Spots über dem Kleiderschrank

Statt einer Deckenleuchte können Sie auch einen romantischen Sternenhimmel über Ihr Bett zaubern. Dann schlafen Sie abends ganz sicher gut ein.

Tipp 5: Streichen Sie in hellen Farben

Über die harmonische Farbgestaltung im Schlafzimmer haben wir bereits einen separaten Ratgeber für Sie verfasst. Allerdings lassen sich nicht alle Tipps aus diesem Artikel auch auf kleine Schlafzimmer übertragen. Grundsätzlich gilt bei begrenzten Raumverhältnissen nämlich: Setzen Sie auf helle Farben. Je heller Sie den Raum streichen, desto größer und freundlicher wird er wirken. Im Gegensatz dazu haben dunkle Farbtöne eine erdrückende Wirkung. Sehen Sie auch von aufwendig gemusterten Tapeten ab, sondern entscheiden Sie sich für eine helle, einfarbige Wandgestaltung.

Sie möchten nicht auf dunkle Farben im Schlafzimmer verzichten? Dann setzen Sie mit ein paar dunklen Kontrastfarben sparsame Akzente. Dafür eignen sich kleine Kissen, die Bettwäsche oder die Tagesdecke.

Auch bei der Wahl der Gardinen ist Fingerspitzengefühl gefragt. Damit genügend natürliches Licht in den Raum gelangt, sollten Sie weiße, leicht transparente Vorhänge wählen. Sie können auch komplett auf Gardinen verzichten und stattdessen mit platzsparenden Rollos oder Jalousien für Sichtschutz sorgen.

Tipp 6: Wählen Sie den richtigen Platz fürs Bett

Obwohl in engen Schlafzimmern oft nur ein einziger Platz fürs Bett übrig bleibt, lohnt es sich, vorher auszutesten, wo es am besten wirkt. Dafür können Sie große Umzugskartons verwenden, um die Maße Ihres Betts optisch nachzubilden. Auf diese Weise machen Sie sich am besten ein Bild darüber, wo Sie Ihr Bett unterbringen können.

Es ist meist nicht sinnvoll, das Bett in kleinen Schlafzimmern frei in der Mitte des Raums zu platzieren. In solchen Fällen bleiben mehrere enge Gänge, die kaum genutzt werden können. Stattdessen sollte das Bett mit dem Kopfende an eine Wand gestellt werden.

Manchmal kann es auch praktisch sein, das Bett mit dem Kopfende und einer weiteren Seite an der Wand zu platzieren. Hier gilt aber: Probieren geht über studieren. Testen Sie verschiedene Varianten aus und finden Sie die Lösung, die für Sie optimal ist.

Zusammenfassung

In kleinen Schlafzimmern gilt es, wirklich jeden zur Verfügung stehenden Zentimeter für Stauraummöbel auszunutzen. Zudem ist es sinnvoll, multifunktionale und flexible Möbel zu wählen, die sich auf die Raumverhältnisse abstimmen lassen. Auch die Beleuchtung und die Farbgestaltung sind für eine ansprechende Atmosphäre in kleinen Schlafräumen wichtig.

Artikelbild: © Photographee.eu / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.