8x8x8x8: Westwing bringt die Stile acht verschiedener Metropolen ins Eigenheim

8x8x8x8: Westwing bringt die Stile acht verschiedener Metropolen ins Eigenheim

Bei der Einrichtung der eigenen vier Wände hat jedes Land seine eigenen charakteristischen Traditionen. Diese bleiben dem jeweiligen Land längst nicht mehr vorbehalten. Inzwischen richtet man auch in Deutschland wie die Menschen aus Barcelona oder Paris ein. Im Rahmen einer fortschreitenden Globalisierung verschmelzen traditionelle Einrichtungen verschiedener Länder miteinander und bringen mehr Abwechslung in den modernen Wohnraum.

Deutschlands erster Shopping-Club

Diese Philosophie verfolgt auch Westwing, Deutschlands erster Shopping-Club für Möbel und Einrichtungsgegenstände. Shopping-Clubs kennen die meisten Menschen nur für Kleidung. Westwing hat die Idee in dem Bereich Home & Living umgesetzt. Interessierte können sich kostenlos auf dem Portal anmelden. Ihre freie Mitgliedschaft gibt ihnen Zugang zu den ständig wechselnden Produkten von Designermarken und Insiderlabels.

Das 2011 von Delia Fischer gegründete Unternehmen ist nicht nur in Deutschland, sondern insgesamt 15 Märkten rund um den Globus aktiv. Mehr als 17 Millionen Menschen, davon 1,7 Millionen in Deutschland, konnte der exklusive Shopping-Club bereits von sich überzeugen. Die weltweite Präsenz hat Westwing inspiriert, den großen Styletrip 8 Tage, 8 Städte, 8 Wohnstile, 8 Interiorexperten zu starten. Die magische Zahl 8 steht für die acht verschiedenen Städte, in denen Westing ein Büro besitzt. Ab dem 21. Juni startet Westwing einen virtuellen Rundgang durch diese Städte, gibt einen Einblick in ihre Stilrichtungen und informiert über das moderne Einrichten passend zum jeweiligen Citystyle. Einen Vorgeschmack gibt es im Anschluss.

Paris – die Stadt der Liebe

Paris ist bekanntlich die Stadt der Liebe. Hier wurden unzählige Heiratsanträge gemacht, die später im Heimatland in einer Hochzeit vollendet wurden. Die französische Hauptstadt ist für ihre Romantik aber auch die herrlichen Düfte bekannt. Ein praktischer Gegenstand zum Einrichten sind Raumdüfte: Die duftigen Produkte versprühen Wohlgefühl in den eigenen vier Wänden und sorgen für gute Stimmung. Die Düfte gibt es in den verschiedensten Stilrichtungen, sodass jeder auf seinen Geschmack kommt.

Paris

Paris

Die Franzosen sind nicht nur für ihre Düfte bekannt, sie haben im Laufe der Jahrzehnte ein Händchen für stilvolles Wohnen bewiesen. Typisch für Paris sind die schönen Straßenkaffees, wo man gemütlich einen Café au Lait und ein Croissant genießt. Ein Stück dieses Erlebnisses kann man sich mit einem klassischen Bistrostuhl nach Hause holen.

Barcelona – katalanische Lust zum Leben

Barcelona ist eine äußerst lebendige Stadt, die jedes Jahr unzählige Touristen anzieht. Hier kann man mit relativ wenig Geld eine schöne Zeit verbringen. Barcelona ist aber nicht nur eine Touristenhochburg – die katalonische Metropole bietet auch im Bereich Interiordesign einiges an. Besucher der Stadt werden als Erstes von der Farbenvielfalt überrascht sein. Das Lebensgefühl aus Barcelona kann man hierzulande mit passenden mediterranen Möbeln einfangen. Diese machen sich sowohl im Inneren der Wohnung als auch auf der Terrasse gut.

Berlin – Vergangenheit trifft Moderne

Der Illustrator Christoph Niemann beschreibt den Berliner Einrichtungsstil als Bourgeois Trash. Übersetzt heißt das: Zusammengewürfelte Möbel und Einrichtungsgegenstände vom Flohmarkt in Kombination mit Designstücken.

Berlin ist eine äußerst große, internationale Stadt. Diese Charakteristik wird im Berliner Einrichtungsstil widergespiegelt. Das gute Alte trifft auf moderne Produkte, die schrill und bunt sind. Eine interessante Kombination, die insbesondere bei der jungen Generation gut ankommt. Auf der anderen Seite bietet Berlin viele Möglichkeiten, Möbel und Einrichtungsgegenstände mit Geschichte zu finden. Auf so manchem Flohmarkt findet man einen alten DDR-Kronleuchter oder andere Gegenstände, die an längst vergangene Zeiten erinnern.

Berlin

Berlin

Moskau – glamourös und elegant

In Moskau lebt man gerne glamourös und elegant, was in der Einrichtung der Wohnungen bemerkbar ist. Nur die edelsten Materialien kommen in Möbeln und Einrichtungsgegenständen zum Einsatz: Glas, Holz und Stahl sind die Norm. Die Farben der Möbel sind sanft, sodass sie beruhigend wirken. Starke Kontraste und helle Akzente sind keine Seltenheit. Insgesamt dominiert aber ein minimalistischer Stil, der das Auge zu Ruhe kommen lässt.

Der Wunsch nach Qualität ist nicht verwunderlich. Moskau ist bekanntlich eine der teuersten Städte der Welt. Folglich investiert man viel Geld in Qualität und ein behagliches Ambiente.

Amsterdam – einfach unkompliziert wohnen

Der niederländische Einrichtungsstil lässt sich in einem Wort beschreiben: unkompliziert. Die Bewohner Amsterdams richten ihre Wohnungen im Landhausstil ein. Im Gegensatz zu anderen Landhausstilrichtungen ist dieser jedoch modern und minimalistisch – unkompliziert eben. Den Möbeln fehlen keine Details, sodass für eine Wohlfühlatmosphäre gesorgt ist. Gleichzeitig sind Wohnungen im Amsterdam aber auch sehr offen und geräumig. Die Einrichtung wird auf das Wesentliche reduziert. Kombinationen aus hochwertigem Holz und den Farben Schwarz und Grau sind keine Seltenheit. In Kombination mit einer passenden Beleuchtung wirkt ein solcher Raum sehr angenehm.

Amsterdam

Amsterdam

Mailand – klassisch und bunt

Mailand ist nicht nur für seine Modeszene bekannt. Zahlreiche Designer dieser Stadt sind für ihre extravaganten Einrichtungsdesigns bekannt. In Mailand kombiniert man gerne klassische Farben wie Dunkelgrün, Beige und Braun mit knalligen Farben wie Pink, Lila oder Rosa. Auch Muster an den Wänden mit Blumen und anderen Formen sind keine Seltenheit. Das Ergebnis ist ein interessanter Stilmix, der auf den ersten Blick schräg wirkt, sich aber als äußerst interessant entpuppt.

Warschau – Tradition trifft auf Retro

Die polnische Einrichtungsszene befand sich lange Zeit in einer Identitätskrise. Man wusste nicht genau, welchem Trend man folgen sollte. In den Warschauer Wohnungen wurden hauptsächlich altmodische oder schlichte neue Möbel verwendet. Inzwischen hat man aber ein Interesse für traditionelle Möbel entwickelt, die man mit Retro-Elementen kombiniert.

Rio de Janeiro – Exotik pur

Die brasilianische Designerszene kombiniert ungewöhnliche und recycelte Materialien mit eigenen Traditionen. Das Ergebnis ist ein Mix aus natürlichen Materialien wie Holz, die auf Plastik, Pappe und Beton treffen. Der Mix aus Nachhaltigkeit und Tradition macht den Stil aus Rio de Janeiro so verschieden von dem, der in Europa bekannt ist. Die Designer sind bemüht, einheimische Formen zu kreieren und ihre Kunst in eine neue Ausdrucksform zu verwandeln.

Zusammenfassung

Westwing ist ein Onlineshopping-Club für Menschen, die ihre Wohnung mit exklusiven Elementen einrichten möchten. Als weltweit vertretenes Unternehmen kennt Westwing die Vorlieben verschiedener Märkte und bietet diese auch in Deutschland an.

Quelle: westwing.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.