Bauanleitung Barhocker

Bauanleitung Barhocker

Der eigene Partykeller – ein Traum vieler Menschen, die gerne feiern und ihre schönsten freien Minuten mit Freunden und Nachbarn verbringen. Zu einem ordentlich ausgestatteten Partykeller gehört die obligatorische Bartheke dazu. Mit ihr gehört der Weg zur lokalen Bar der Vergangenheit an. Heimwerker können gemeinsam mit Freunden köstliche Drinks zubereiten und im gewohnten Kreis konsumieren.

Ein Partykeller ist der perfekte Ort, um eine private Veranstaltung auszurichten. Ganz gleich, ob Sie einen Ort für eine Geburtstagsfeier, eine Abschlussfeier oder eine Verlobungsfeier suchen, ein Partykeller kann den perfekten Rahmen bieten. Mit seiner intimen Atmosphäre und seiner temperaturgeregelten Umgebung kann ein Partykeller dazu beitragen, eine unvergessliche Veranstaltung zu schaffen.

Darüber hinaus kann ein Partykeller passend zu jedem Thema oder Anlass dekoriert werden. Ganz gleich, ob Sie einen romantischen Rahmen oder eine festliche Atmosphäre suchen, ein Partykeller lässt sich ganz nach Ihren Wünschen umgestalten. Wenn Sie also auf der Suche nach einem einzigartigen und intimen Rahmen für Ihre nächste Veranstaltung sind, sollten Sie einen Partykeller einrichten. Sie und Ihre Gäste werden das Erlebnis sicher genießen.

Jede Bar benötigt eine Sitzgelegenheit

Was wäre die Bar ohne eine praktische Sitzgelegenheit? Die Sitzgelegenheit für Bars unterscheidet sich grundlegend von jener für herkömmliche Tische. An einer Bar kommt kein klassischer Stuhl zum Einsatz, weil dieser zu niedrig ist. Die Sitzhöhe, die für eine Bar gefordert wird, ist weitaus höher.

Aus diesem Grund stehen an jeder guten Bar mehrere Barhocker. Diese haben die verschiedensten Formen und Größen. Unser einfacher Barhocker ist im Grunde ein klassischer Hocker, bestehend aus einer quadratischen Sitzfläche und vier (langen) Beinen. Aufgrund der Länge der Beine, benötigen sie im unteren Bereich Stabilität, welche von vier Holzplatten garantiert wird.

In unserer Bauanleitung haben wir die Größen für den Höcker willkürlich festgelegt. Versierte Heimwerker können diese natürlich anpassen und den Hocker auf diese Weise (in seiner Höhe) auf den Stammgast anpassen.

Überlegungen vor dem Bau

Welche Art von Barhocker möchten Sie bauen – traditionell oder modern?

Wenn Sie einen Barhocker bauen möchten, müssen Sie sich zunächst für einen Stil entscheiden. Möchten Sie etwas Traditionelles oder etwas Moderneres? Traditionelle Barhocker sind in der Regel aus Holz und haben ein einfaches, schnörkelloses Design. Moderne Barhocker hingegen bestehen oft aus Materialien wie Metall und Kunststoff und haben einen eher stromlinienförmigen, modernen Stil. Sobald Sie sich für einen Stil entschieden haben, müssen Sie sich für ein Material entscheiden.

Holz ist eine klassische Wahl für Barhocker, aber es ist nicht die einzige Option. Auch aus Metall und Kunststoff lassen sich attraktive und langlebige Barhocker herstellen. Sobald Sie sich für ein Material entschieden haben, müssen Sie sich für ein Design entscheiden. Möchten Sie etwas Schlichtes und Minimalistisches oder etwas mit einem eher traditionellen Look? Für welchen Stil Sie sich auch immer entscheiden, achten Sie darauf, dass Ihr Barhocker bequem und robust genug ist, um einer starken Beanspruchung standzuhalten.

Wie soll der Barhocker aussehen – schlicht und einfach oder kunstvoll und verschnörkelt?

Es gibt keine richtige oder falsche Antwort, wenn es darum geht zu entscheiden, wie Ihr selbstgemachter Barhocker aussehen soll. Es kommt ganz auf Ihren persönlichen Stil und die Gesamtästhetik Ihres Hauses an. Wenn Sie einen eher schlichten Look bevorzugen, dann wäre ein schlichter und einfacher Barhocker eine gute Wahl. Wenn Sie jedoch etwas Auffälligeres und Einzigartigeres wünschen, dann wäre ein verschnörkelter Barhocker die bessere Wahl.

Letztendlich liegt es an Ihnen, zu entscheiden, welcher Look am besten zu Ihrem Zuhause passt. Nehmen Sie sich also etwas Zeit, um die verschiedenen Optionen durchzusehen und zu sehen, was Sie anspricht. Mit ein wenig Zeit und Mühe können Sie den perfekten Barhocker für Ihr Zuhause finden.

Vorbereitungen

Die Konstruktion eines Barhockers benötigt keine große Vorbereitung. Wer ihn auf die Größe und Wünsche eines Benutzers anpassen möchte, sollte die Sitzfläche und Höhe des Hockers ermitteln.

Das brauchen Sie:

  • Werkbank
  • Schutzausrüstung (Handschuhe, Schutzbrille, Gehörschutz)
  • 30/30 cm MDF-Holzfaserplatten mit 14 mm Stärke
  • 30/15 cm MDF-Holzfaserplatte mit 10 mm Stärke
  • 30/6 cm Vollholzstreifen mit 20 mm Stärke
  • 1 x Kanholz 50/50 mm Stärke mit 85 cm Länge
  • ca. 16 x Holz-Senkkopfschraube (Edelstahl), 3,2/60 mm
  • Schmirgelpapier 400er Körnung
  • Akkuschrauber
  • Kreissäge mit Führungsschiene
  • Bleistift
  • Stahllineal

Bauanleitung – einfacher Barhocker

So wird’s gemacht:

Schritt 1

Bereiten Sie sämtliche Bauteile wie auf dem Plan dargestellt vor. Messen Sie alle Teile sauber aus und übertragen Sie die Maße auf die Holzfaserplatten. Sägen Sie alle Platten vorsichtig mit Hilfe einer Kreissäge mit Führungsschiene aus.

Denken Sie an genügend Platz zwischen den Teilen – falls Sie sich versägen!

Schleifen Sie alle Kanten mit dem Schmirgelpapier sauber ab.

Schritt 2

Um saubere Kanten auszubilden, müssen Sie die Seiten der Platten fasen (um 45° abwinkeln). Auf die Art stehen die Platten später rechtwinklig zueinander – man sieht keine Stoßflächen. Das abfasen der Platten können Sie mit einem groben Schmirgelpapier manuell oder maschinell mit Hilfe eines Bandschleifers machen. Welche Kanten gefast werden müssen, können Sie dem Bauplan entnehmen. Kontrollieren Sie immer wieder, ob sich die Teile gut zusammenfügen lassen und achten Sie darauf, nicht zu viel abzuschmirgeln.

Schritt 3

Schrauben Sie zuerst die oberen Seitenteile des Barhockers (Teil 2) an die Kanthölzer (Teil 4). Verwenden Sie dazu die Holz-Senkkopfschrauben. Um von außen keine Schrauben zu sehen, empfiehlt es sich, die Holzplatten von innen durch die Kanthölzer zu verschrauben. Schrauben Sie alle 4 Holzplatten fest. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, hat der Hocker jetzt bereits soviel Stabilität, dass er alleine steht.

Schritt 4

Jetzt befestigen Sie die Fußstützen (Teil 3). Verfahren Sie dazu genauso wie in Schritt 3. Die Fußstützen sollten in einer Höhe von ca. 25 cm angebracht werden.

Schritt 5

Als letztes kleben Sie den Deckel (Teil 1) auf die oberen Seitenteile (Teil 2). Bestreichen Sie dazu die abgefasten Flächen mit Holzleim und pressen Sie alles gut zusammen. Für einen noch stärkeren Verbund, können Sie die Platte mit einigen schweren Gegenständen beschweren.

Tipps

  • Der Hocker trägt bis zu einem Gewicht von ca. 85 – 90 kg. Wenn er belastbarer sein soll, müssen die Hockerbeine entsprechend breiter sein.
  • Holzplatten können Sie sich grundsätzlich auch für wenig Geld in einem Baumarkt in Ihrer Nähe zusägen lassen. Das lohnt sich vor allem dann, wenn Sie keine eigene Säge haben.
  • Sie können alle aneinanderstoßenden Flächen des Hockers mit einem groben Schmirgelpapier aufrauen und vor dem zusammenfügen mit Holzleim bestreichen. So wird der Barhocker noch besser halten.
  • Runden Sie die Kanten der Sitzfläche des Barhockers mit einer Oberfräse ab. Auf diese Weise erhöhen Sie den Sitzkomfort Ihrer Gäste.
  • Nachdem Sie den Hocker zusammengebaut haben, kann er in allen Farben angestrichen werden. Für den Innenraum verwenden Sie idealerweise Farben auf Wasserbasis, diese riechen nicht und sind einfach zu verarbeiten.

Barhocker mit Farbe verzieren

Ein neuer Anstrich kann Wunder für ein müdes Möbelstück bewirken und Barhocker sind da keine Ausnahme. Ganz gleich, ob Sie Ihrer Küche ein schnelles Makeover verpassen oder den Look Ihrer Hausbar verändern möchten, ein frischer Anstrich ist eine großartige Möglichkeit, dies zu tun. Doch bevor Sie loslegen, sollten Sie einige Dinge beachten. Zunächst sollten Sie sich überlegen, welche Art von Farbe Sie benötigen.

Latexfarbe ist haltbar und leicht zu reinigen und eignet sich daher ideal für stark frequentierte Bereiche wie Küchen und Hausbars. Wenn Sie jedoch etwas mit etwas mehr Persönlichkeit suchen, sollten Sie Kreidetafelfarbe oder Metallic-Farbe verwenden. Diese Arten von Farben können Ihrem Raum einen Hauch von Spaß und Laune verleihen. Achten Sie nur darauf, sie zu versiegeln, damit sie nicht durch verschüttete Flüssigkeiten ruiniert werden.

Sobald Sie sich für eine Farbe entschieden haben, können Sie loslegen. Beginnen Sie mit dem Abschleifen der Barhocker, um eine glatte Oberfläche zu schaffen, auf der die Farbe haften kann. Tragen Sie dann eine Grundierung auf und lassen Sie diese vollständig trocknen, bevor Sie mit dem eigentlichen Anstrich beginnen. Beginnen Sie beim Streichen mit den Beinen und arbeiten Sie sich dann zu den Sitzen vor

Barhocker lasieren

Holzlasur ist eine Art Finish, das auf Holz aufgetragen wird, um es vor Feuchtigkeit zu schützen und seine Lebensdauer zu verlängern. Sie wird normalerweise aus einer Mischung aus Bienenwachs und Harz hergestellt und kann sowohl auf rohes als auch auf fertiges Holz aufgetragen werden. Holzlasur kann auch verwendet werden, um die Farbe und Maserung des Holzes hervorzuheben, und sie kann in mehreren Schichten aufgetragen werden, um ein hochglänzendes Finish zu erzielen.

Beim Auftragen von Holzlasur ist es wichtig, dass Sie einen Pinsel oder eine Rolle verwenden, um die Lasur gleichmäßig zu verteilen. Wenn Sie einen Pinsel verwenden, achten Sie darauf, dass Sie lange, gleichmäßige Striche machen. Wenn Sie die Holzlasur aufgetragen haben, lassen Sie sie vollständig trocknen, bevor Sie weitere Schichten auftragen oder mit einer Versiegelung abschließen.

Welches Holz eignet sich am besten für den Bau eines Barhockers?

Wenn es darum geht, das richtige Holz für einen Barhocker auszuwählen, gibt es einige Dinge zu beachten. Erstens sollte das Holz stark genug sein, um das Gewicht einer Person zu tragen, die auf dem Hocker sitzt. Zweitens sollte es haltbar genug sein, um dem regelmäßigen Gebrauch standzuhalten. Drittens sollte es sich im Laufe der Zeit nicht verziehen oder durchhängen. Unter Berücksichtigung dieser Faktoren sind einige der besten Hölzer für Barhocker Eiche, Ahorn und Kirsche.

Jedes dieser Hölzer hat einzigartige Eigenschaften, die es ideal für die Verwendung in Möbeln machen. Eiche zum Beispiel ist für seine Stärke und Haltbarkeit bekannt, während Ahorn oft wegen seiner schönen Maserung geschätzt wird. Kirsche ist dank seiner tiefroten Farbe und seiner natürlichen Widerstandsfähigkeit gegen Abnutzung eine weitere beliebte Wahl. Welches Holz sich am besten für einen Barhocker eignet, hängt letztlich von den spezifischen Bedürfnissen und Vorlieben des Käufers ab.

Zusammenfassung

Ein Barhocker ist eine großartige Möglichkeit, zusätzliche Sitzgelegenheiten für Partys und andere Anlässe in Ihrem Haus zu schaffen. Und wenn Sie handwerklich begabt sind, können Sie Geld sparen, indem Sie Ihren eigenen Barhocker bauen, anstatt einen zu kaufen. Der Bau eines Barhockers ist ein relativ einfacher Prozess, den jeder mit grundlegenden Tischlerfähigkeiten bewältigen kann. Das Wichtigste dabei ist, dass der Hocker stabil und gut konstruiert ist. Schließlich wollen Sie nicht, dass Ihre Gäste nach ein paar Drinks zu viel umkippen! Mit ein wenig Zeit und Mühe können Sie jedoch ganz einfach einen Barhocker bauen, um den Sie Ihre Freunde beneiden werden.

WC#1667#MOD#18.06.2022#PUB#26.01.2016#AMK#DIY#CAT#Bauanleitungen#TAG##
  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert