Bauanleitung Sitzbank

Bauanleitung Sitzbank

Platz und Stauraum sind in vielen Wohnungen Mangelware. Versierte Heimwerker wissen aber eine Lösung: Sie bauen sich selbst Möbel, die mit wenig Raum auskommen und gleichzeitig Stauraum schaffen. Eine solche Lösung ist die Sitzbank, welche in praktisch keinem Essbereich fehlen darf: Auf einer Sitzbank haben gleich mehrere Personen Platz, sodass sie ideal für kleine Küchen und Esszimmer ist.

Die Sitzbank muss aber nicht zwingend im Esszimmer stehen. Sie eignet sich auch für den Balkon, die Terrasse oder im Schlafzimmer. Unsere praktische Sitzbank bietet zudem noch wertvollen Stauraum.

Sitzbank nach den eigenen Vorstellungen bauen

Der Eigenbau von Möbeln hat immer den Vorteil, dass Verbraucher sie getreu den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen anpassen können. Das ist insbesondere bei Möbeln wie einer Sitzbank wichtig, wenn sie nicht nur mehreren Personen einen Sitzplatz zur Verfügung stellen, sondern gleichzeitig auch Stauraum anbieten soll.

Heimwerker genießen beim Eigenbau eine praktisch unbegrenzte gestalterische Freiheit. Sie können sich für eine simple Variante aus Holz entscheiden, so wie wir sie im Anschluss anbieten, oder aber aus anderen Materialien wie zum Beispiel Rattan.

Vorüberlegungen

Heimwerker, die eine Sitzbank selbst bauen möchten, müssen vorab einige Überlegungen anstellen. Zunächst ist die Frage zu beantworten, welchen Zweck die Sitzbank erfüllen soll:

  • platzsparende Sitzlösung für den Essbereich
  • Stauraum im Schlafzimmer
  • Sitzlösung im Freien

Im Essbereich muss die Sitzbank sowohl bequem als auch ausreichend Stauraum bieten. Für das Schlafzimmer ist der Stauraum wichtiger als die Sitzfläche selbst. Im Freien hingegen ist die Sitzfläche wichtig, der Stauraum ein nettes Extra.

Für die Realisierung einer Sitzbank benötigen Heimwerker ein großes Arsenal an Werkzeug. Neben der klassischen Schutzausrüstung und einer Werkbank wird eine Säge benötigt, um die einzelnen Teile den Maßen entsprechend anzufertigen. Falls Heimwerker nicht über eine Säge verfügen, können sie diese im Fachhandel ausleihen. Alternativ lassen sie sich die Stücke gemäß unseren Vorgaben sägen.

Das brauchen Sie:

  • Schutzausrüstung (Schutzbrille, Handschuhe, etc.)
  • Werkbank
  • 40/40 mm Kanthölzer nach den Maßen des Planes (Weichholz, z.B. Kiefer)
  • MDF-Holzfaserplatten oder Vollholzplatten mit 16 mm Stärke nach den Maßen des Planes
  • Stahlnägel, 25 mm
  • 8 x Linsen-Senkkopfschrauben, 3.2/40 mm (o.Ä.)
  • 8 x einfache Holzschrauben, 4/30 mm
  • 8 x Rundkopf-Holzschrauben, 35 mm Länge und Durchmesser wie Löcher der Eckwinkel
  • 8 x Rundkopf-Holzschrauben mit nur 1,5 cm Länge und Durchmesser wie Löcher der Möbelscharniere
  • 4 x Metall-Eckwinkel
  • 2 x Metall-Möbelscharniere
  • Holzleim (z. B. Ponal Express)
  • Holzbohrer, 8 mm
  • Holzbohrer, 3 mm
  • Schmirgelpapier, 400er Körnung
  • Akkuschrauber
  • falls vorhanden: Kreis-/Band-/Kapp- und Gehrungssäge

Bauanleitung Sitzbank

So wird’s gemacht:

Schritt 1

Bereiten Sie die Bauteile 1 bis 6 wie auf dem Plan dargestellt vor. Sägen Sie alle Platten vorsichtig mithilfe einer Kreissäge mit Führungsschiene aus. Um die Kanthölzer sauber auf Maß zu bringen, verwenden Sie eine Bandsäge oder eine Kapp- und Gehrungssäge.

Schleifen Sie alle Kanten mit dem Schmirgelpapier sauber ab. Dieser Vorgang sollte sorgfältig ausgeführt werden, schließlich soll man später angenehm auf der Sitzbank Platz nehmen, ohne sich an Splittern oder rauen Kanten zu verletzen.

Lassen Sie sich die Platten in der Zuschnittabteilung eines Baumarktes zusägen. So sparen Sie Zeit und Aufwand!

Schritt 2

Schrauben Sie die Metall-Eckwinkel mit den Rundkopf-Holzschrauben seitlich an die Oberkante der Teile 3 (siehe Plan). Schrauben Sie ein Teil 4 mit zwei Teilen 3 zusammen. Wiederholen Sie die Schritte für die andere Seite.

Schritt 3

Schrauben Sie mithilfe der Linsen-Senkkopfschrauben die Teile 1 seitlich an die Teile 2. Setzen Sie an allen vier Seiten jeweils oben und unten, ca. 3 cm vom Rand entfernt eine Schraube. Um zu vermeiden, dass die Holzplatten ausbrechen, können Sie diese mit einem 3-mm-Holzbohrer an den entsprechenden Stellen vorbohren.

Sie können den Verbund noch stärker machen, indem Sie die Seitenkanten der Teile 2 vor dem Bohren mit Holzleim bestreichen.

Schritt 4

Drehen Sie die zusammengeschraubte Kiste auf den Kopf und legen Sie das Teil 5 auf. Dieses dient als Boden. Nageln Sie es an mindestens 6 Stellen mit den Stahlnägeln fest.

Schritt 5

Schrauben Sie die Metall-Möbelscharniere mit den kleinen Rundkopf-Schrauben an die lange Seite des Teils 6, ca. 10 cm von beiden Seiten in die Mitte gerückt. Schrauben Sie die Scharniere an die Innenseite eines der Teile 1, das ist nun die Rückseite der fertigen Bank. Das Teil 6 muss sich nun als Deckel auf die Kiste klappen lassen können. Wundern Sie sich nicht, der Deckel wird an der Vorderseite der Sitzbank leicht überstehen, um besser angehoben werden zu können.

Schritt 6

Schrauben Sie die seitlichen Bügel (Teile 3 und 4) mithilfe der einfachen Holzschrauben, von innen an die Teile 2. Achten Sie darauf, dass die Bügel unten ca. 2 cm überstehen, so schwebt die Kiste später in der Luft.

Fertig!

Weitere Tipps:

  • Gute Handwerker können anstatt der einfachen Möbelscharniere sogenannte Klappenscharniere verwenden.
  • Die Sitzbank kann in allen erdenklichen Farben bemalt werden. Sie können dazu Acrylfarben nehmen, diese riechen nicht und sind für Innenräume geeignet.
  • Legen Sie Kissen oder eine kleine Decke auf die Sitzbank, um den Sitzkomfort zu erhöhen.

Welche Art von Holz sollten Sie für eine selbstgebaute Bank verwenden?

Es gibt viele verschiedene Holzarten, die für die Herstellung einer Bank verwendet werden können, aber einige sind besser geeignet als andere. Zum Beispiel sind Harthölzer wie Eiche und Ahorn stark und langlebig und damit ideal für Bänke, die viel benutzt werden. Weichhölzer wie Zeder und Kiefer sind ebenfalls eine gute Wahl, obwohl sie möglicherweise häufiger gepflegt werden müssen. Wenn Sie nach einem einzigartigen Look suchen, können Sie auch recyceltes Holz oder sogar Beton in Betracht ziehen. Welches Material für Ihre Bank am besten geeignet ist, hängt letztlich von Ihrem Budget, Ihren stilistischen Vorlieben und dem Pflegeaufwand ab, den Sie in Kauf nehmen möchten.

Nachhaltig bauen mit recyceltem Holz

Holz ist ein vielseitiges und erschwingliches Baumaterial, das schon seit Jahrhunderten verwendet wird. Heute suchen jedoch viele Hausbesitzer nach Möglichkeiten, die Umwelt zu entlasten. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist die Verwendung von recyceltem Holz. Recyceltes Holz ist Holz, das aus alten Gebäuden oder anderen Strukturen wiedergewonnen wurde. Es kann auf vielfältige Weise wiederverwendet werden, z.B. als Verkleidung, Bodenbelag und sogar als Möbel.

Die Verwendung von recyceltem Holz trägt nicht nur dazu bei, die Abholzung von Wäldern zu reduzieren, sondern verleiht Ihrem Haus auch Charakter und Charme. Wenn Sie auf der Suche nach einem nachhaltigen Baumaterial sind, ist recyceltes Holz eine gute Wahl.

Welche Art von Lack sollten Sie für Ihre selbstgebaute Bank verwenden?

Wenn es darum geht, eine selbstgebaute Bank zu streichen, gibt es einige Dinge zu beachten. Berücksichtigen Sie zunächst die Art des Holzes, aus dem die Bank gefertigt ist. Wenn es sich um ein Weichholz wie Kiefer handelt, sollten Sie vor dem Streichen eine Grundierung verwenden, damit die Farbe besser haftet. Bei Harthölzern wie Eiche können Sie die Grundierung weglassen.

Zweitens: Überlegen Sie, welche Farbe Sie verwenden möchten. Eine helle Farbe wie Weiß oder Creme lässt die Bank größer erscheinen, während eine dunkle Farbe sie kleiner erscheinen lässt. Schließlich wählen Sie eine Oberfläche, die haltbar und leicht zu reinigen ist. Eine glänzende Oberfläche ist haltbarer als eine matte, aber beide lassen sich leicht mit einem feuchten Tuch reinigen. Mit diesen Faktoren im Hinterkopf können Sie die richtige Farbe für Ihre selbstgebaute Bank auswählen.

Holzbank lasieren

Eine Holzbank ist eine großartige Ergänzung für jedes Haus. Sie bietet nicht nur einen Platz zum Sitzen und Genießen im Freien, sondern kann auch ein schöner Blickfang in Ihrem Hof oder Garten sein. Im Laufe der Zeit können die Elemente einer Holzbank jedoch ihren Tribut fordern, so dass sie verblasst und stumpf wird. Eine Möglichkeit, Ihre Bank zu schützen und ihr bestes Aussehen zu bewahren, ist das Auftragen einer Lasur. Die Lasur ist ein klarer Schutzanstrich, der Feuchtigkeit und Schmutz abhält, aber dennoch die Holzmaserung durchscheinen lässt. Bei richtiger Anwendung kann die Lasur die Lebensdauer Ihrer Bank verlängern und dafür sorgen, dass sie über Jahre hinweg wie neu aussieht.

Wie lange dauert es, eine Sitzbank selbst zu bauen?

Viele Menschen schrecken vor Holzbearbeitungsprojekten zurück, weil sie ihnen zu schwierig oder zeitaufwändig erscheinen. Mit den richtigen Plänen und Anleitungen können jedoch selbst Anfänger einfache Projekte wie den Bau einer Bank in nur wenigen Stunden fertigstellen. Das Wichtigste ist, dass Sie alle notwendigen Materialien zur Hand haben, bevor Sie beginnen, und dass Sie sich für jeden Schritt Zeit nehmen. Mit ein wenig Geduld und Liebe zum Detail kann jeder eine schöne und stabile Bank bauen, die jahrelang halten wird.

Die richtige Pflege einer Holzbank

Eine Holzbank ist ein klassisches Möbelstück, das jedem Zuhause einen Hauch von Eleganz verleihen kann. Aber wie alle Holzprodukte braucht sie etwas Pflege, um ihr Aussehen zu bewahren. Hier sind ein paar Tipps für die richtige Pflege von Holzbänken:

  • Um zu verhindern, dass das Holz austrocknet und Risse bekommt, behandeln Sie es mit einem hochwertigen Öl oder einer Versiegelung. Dies sollte einmal im Jahr geschehen, oder öfter, wenn die Bank extremen Wetterbedingungen ausgesetzt ist.
  • Verwenden Sie für die Reinigung der Bank nur milde Seife und Wasser. Das Schrubben mit einer steifen Bürste kann das Holz beschädigen.
  • Lassen Sie niemals stehendes Wasser auf der Oberfläche der Bank stehen. Dies kann dazu führen, dass sich das Holz verzieht oder verrottet.

Wenn Sie diese einfachen Tipps befolgen, wird Ihre Holzbank auch in Zukunft schön aussehen.

Zusammenfassung

Der Bau einer Sitzbank aus Holz ist ein relativ einfaches und unkompliziertes Projekt, das in nur wenigen Stunden abgeschlossen werden kann. Der erste Schritt besteht darin, das Holz zuzuschneiden. Die Maße der Bank hängen von Ihren persönlichen Vorlieben ab, aber es ist wichtig, dass die Stücke alle die gleiche Größe haben. Als nächstes müssen Sie das Holz glatt schleifen. Dieser Schritt ist wichtig, um Splitter zu vermeiden, wenn Sie auf der Bank sitzen. Sobald das Holz geschliffen ist, können Sie mit dem Aufbau beginnen, indem Sie die Beine an der Sitzfläche befestigen. Es ist wichtig, dass Sie Schrauben oder Nägel verwenden, die lang genug sind, um durch das Holz und in den Boden zu gehen, um Stabilität zu gewährleisten. Zum Schluss können Sie die Bank in der von Ihnen gewünschten Farbe beizen oder streichen. Mit nur wenigen Materialien und ein paar Grundkenntnissen im Tischlerhandwerk können Sie ganz einfach eine schöne Sitzbank aus dem Nichts bauen.

WC#1661#MOD#20.06.2022#PUB#13.11.2015#AMK#DIY#CAT#Bauanleitungen#TAG##
  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.