Bessere Raumstruktur durch Plissees – Auswahl und Montage

Bessere Raumstruktur durch Plissees – Auswahl und Montage

Ein Plissee stellt die ideale Ergänzung in Wohnräumen dar, da aufgrund des Aufbaus und der Struktur eine bessere Lichtregelung möglich ist und diese beliebig variiert werden kann. Im Gegensatz zu herkömmlichen Gardinen oder Fensterdekorationen, lässt sich ein Plissee stilvoll und stets wandlungsfähig einbringen, ohne dafür großartig die Oberfläche des Fensters verändern zu müssen. Insbesondere aufgrund der großen Farbauswahl, in Kombination mit Mustern und hochwertigen Stoffen, stellen Plissees eine günstige Alternative dar.

Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie die richtigen Modelle finden und sie anschließend montieren.

Große Auswahl an unterschiedlichen Materialien

Je nach Art der Nutzung, etwa im Schlafzimmer oder Arbeitszimmer, benötigen Sie eine andere Raumstruktur und Lichtdurchlässigkeit. Ein Plissee kann all diesen Anforderungen gerecht werden, denn sowohl blickdichte als auch lichtdurchlässige Varianten sind erhältlich. Hochwertige Modelle bestehen zumeist aus Polyester, sind mit dem „Ökotex Standard 100“-Siegel versehen und flexibel anpassbar. Mit einer Absorption von bis zu 85 Prozent und einer nur minimalen Reflexion von sieben Prozent, kann das pflegeleichte Plissee allen Zwecken dienen und zu jeder Tages- und Nachtzeit eingesetzt werden. Weitere Informationen dazu, insbesondere Einblicke in die Angebotsvielfalt von Plissees, erhalten Sie in einem Plissee Online-Shop.

Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass Sie zuvor Stoffproben ordern können und eine große Auswahl an unterschiedlichen Materialien haben, um sachgerecht einzukaufen. Es gibt sowohl in der Feinwäsche bei 30 Grad waschbare Plissees, aber auch feucht abwischbare Varianten mit einer entsprechenden Oberflächenstruktur. Sehr interessant für den Einsatz in Wohnräumen sind Plissees mit hochwertigem Knittereffekt, in der Fachwelt auch als „Crush“ bezeichnet, die für ein natürliches Raumklima sorgen.

So können Sie Plissees montieren

  • Möchten Sie das Plissee direkt in der Glasleiste montieren, haben Sie eine höchst funktionale Raumaufteilung und den Kontrastpunkt der übrigen Fensterleiste. Das Plissee wird hier einfach vor der Fensterscheibe verschraubt, Halteplättchen sorgen für die sichere Anbringung. Gegeben sein muss jedoch eine mindestens 15 Millimeter tiefe Glasleiste, wobei das Plissee hier ein wenig übersteht, dabei trotzdem angebracht werden kann.
  • Sehr interessant für Arbeitszimmer ist die Montage in der kompletten Fensternische, das Plissee wird also direkt am Fenstersturz angebracht. Wichtig ist hierbei, dass sich das Fenster dennoch vollständig öffnen lässt, um das Plissee ohne Seitenführung funktionell einzubringen.
  • Möchten Sie es vor der Fensternische anbringen, dann müssen zusätzlich speziell genormte Wandhalter-Winkel angebracht werden, um die komplette Fensterbank verdecken zu können. Diese Variante erfüllt in Küchen vornehmlich ihren Zweck, denn die variable Benutzung erstreckt sich hier auf den gesamten Raum.

So misst man richtig aus

Zunächst müssen Sie sich entscheiden, welche Montagevariante Sie wählen, um im Anschluss daran die richtige Messtechnik anzuwenden.

  • Bei rechteckigen Fenstern ist darauf zu achten, ausschließlich die lichte Höhe und Breite zwischen den Glasleisten zu messen. Dies ist von großer Bedeutung, denn bei einer Glasleistenmontage muss stets das kleinste Maß angegeben werden, da keinerlei Toleranzwerte möglich sind. Identisch ist dies bei Anbringung in der Fensternische, um den richtigen Abschluss zu finden. Es müssen stets die Maße der Dichtungsgummis angegeben werden, um die Abzüge in der Produktion richtig zu kalkulieren.
  • Experten raten grundsätzlich, einen Abzug von fünf Millimetern einzubringen, um die tatsächliche Breite zwischen den Endkappen zu beziffern. Der eingesetzte Stoff fällt in der Regel um etwa drei Millimeter kürzer aus, sodass also auf jeder Seite ein kleiner Spalt von 1,5 Millimetern eingebracht wird und dadurch ein Verklemmen vermieden werden kann.

Ein besonderes Vorgehen ist bei Fenstern in Sondergröße notwendig, wofür hier leider keine grundlegende Anleitung gegeben werden kann. Es empfiehlt sich, zuvor Kontakt mit dem Fachhändler aufzunehmen und ihm die entsprechenden Messergebnisse zu übermitteln, sodass dieser fachmännisch die Abzüge kalkulieren kann und das passende Modell erstellt.

Artikelbild: © Northy Sona Sladeckova / Shutterstock

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

1 Kommentar

  1. Marc 30.09.2016 14:46 Uhr

    Ich danke Ihnen für den tollen Artikel. Plissees sind eine wunderbare, moderne Lösung. Sie sehen einfach klasse aus und es gibt sie in den verschiedensten Designs und Farben.
    Beste Grüße,
    Marc

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.