Unsere Tipps für die perfekte Wohlfühl-Oase im Garten

Unsere Tipps für die perfekte Wohlfühl-Oase im Garten

Haben Sie einen Garten oder Hof? Den meisten Menschen ist gar nicht bewusst, wie viel Potenzial in dem kleinen Stück Rasenfläche steckt. Ein Hintergarten ist der ideale Ort für alle möglichen Aktivitäten, von Sport bis zur Entspannung. Wir von Heimhelden.de wollen Ihnen daher heute zeigen, wie Sie das Bestmögliche aus Ihrem Garten holen  und sich den ultimativen Entspannungs-Bereich erschaffen.

Das müssen Sie beachten

Zunächst sollten Sie prüfen, wie viel Platz Ihnen tatsächlich zur Verfügung steht. Wenn Sie ein großes Grundstück besitzen, wird es wahrscheinlich keinerlei Platzprobleme geben. Aber wie sieht es bei einem kleinen Grundstück aus? Keine Sorge, selbst bei einer Fläche von wenigen Quadratmetern finden Sie bereits genügend Platz für das eine oder andere Projekt.

Sie müssen lediglich besser nachmessen und genau planen, damit alles auch gut zusammenpasst. Da kommt die erste Frage auf: Was wollen Sie überhaupt mit Ihrem Garten anstellen? Eine kleine Sitzecke, ein Schwimmbecken oder eine Sauna einrichten? Einen Pavillon? Schalten Sie Ihr Kopfkino ein und setzen Sie Ihre Prioritäten.

Achten Sie besonders auf eventuell existierende Pflanzen und Bäume, die bereits in Ihrem Garten stehen, wenn Sie Ihr Projekt planen. Eine schöne große Eiche bietet den perfekten Schattenplatz für eine Bank oder einen Grillplatz, wäre aber nicht der beste Ort für einen Pool, da Sie dann dauernd Unmengen von Blättern aus dem Wasser fischen müssten.

Garten mit Pool

Im Sommer gibt es nichts Schöneres, als baden zu gehen. Da die meisten Deutschen eine lange Autofahrt vor sich haben, um an das Meer oder einen Badesee zu kommen, lohnt sich ein eigenes Schwimmbecken umso mehr. Bevor Sie sich aber einen Pool kaufen, müssen Sie sich einige Gedanken machen.

Wie groß soll Ihr Pool überhaupt sein? Wo positionieren Sie ihn am besten? Und welche Pool-Art passt am besten zu Ihren Bedürfnissen und den Gegebenheiten vor Ort?

Es bestehen massive Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten von Schwimmbecken. Styroporbecken, Polyesterbecken, Edelstahlbecken, Stahlwandbecken; diese Arten von Pools weisen große Unterschiede in Hinsicht der Kosten, des Aufwands beim Einbauen und der Qualität auf.

Wenn Sie sich für ein Einbau-System entscheiden, wird es sicherlich kein kleiner Aufwand, das Becken überhaupt einzugraben. Sobald Sie diese Herausforderung gemeistert haben, beispielsweise mit Hilfe eines Mini-Baggers, kommen die regelmäßigen Wartungs- und Pflegearbeiten auf Sie zu.

Sofern Sie keinen Poolboy mit diesen Aufgaben betrauen, müssen Sie selbst das Wasser regelmäßig mit Chlor-Tabletten versorgen, um das Wasser zu desinfizieren und die Algenbildung zu minimieren. Mit der Zeit wird das Wasser grün und die Oberflächen mit einer Algenschicht bedeckt. Daher brauchen Sie auch noch einen Poolroboter, der das Wasser filtert und wieder klar macht.

Dies soll Sie selbstverständlich nicht entmutigen, sich einen Pool zuzulegen, die Entscheidung liegt letzten Endes bei Ihnen. Wir wollen Ihnen lediglich verständlich machen, was auf Sie zukommen wird. Wenn Sie es einfacher und billiger haben wollen, wäre ein Aufblaspool vielleicht besser geeignet.

Diesen können Sie nach Gebrauch auch wieder einpacken, um die Rasenfläche freizumachen. Sicherlich ist diese Option viel ökonomischer, aber ein fest integrierter, großer Pool ist dennoch ein ganz besonderer Luxus für den Garten.

Garten mit Relax-Bereich

Wie können Sie am besten Ihren Garten verschönern, wenn Sie keinen Pool möchten oder bereits einen besitzen? Eine Idee wäre eine Relax-Ecke. Falls Sie einige schöne Bäume haben, könnten Sie diese als Schattenspender nutzen und darunter einige Gartenmöbel stellen. Ob nur ein Tisch und Stühle oder gleich eine große Hollywood-Schaukel, eine Sitzecke im Garten ist ür die meisten Gartenbesitzer unverzichtbar.

Falls Sie nicht viele Bäume haben, könnten Sie auch über den Bau  einer Pergola oder eines Pavillons nachdenken. Wenn Sie den Bau in Auftrag geben, wird das Ganze sicherlich nicht ganz billig, aber wenn Sie handwerklich begabt sind, wäre das auch ein tolles  DiY-Projekt.  Bauen Sie selber, bleiben lediglich noch die Materialkosten für Holz, Nägel, Schrauben und Farbe. Das Endresultat lohnt sich garantiert!

Wenn wir schon bei Do-It-Yourself sind, warum bauen Sie nicht die oben erwähnten Gartenmöbel auch selbst? Eine Bank, dazu noch ein Tisch, das klingt nach dem perfekten Projekt für jeden Hobby-Werkler. Palettenmöbel bauen ist dabei nur eine von unzähligen Möglichkeiten.

Falls Sie einen besonderen Fokus auf den Wellness-Aspekt des Gartens legen wollen, könnten Sie am Fuß der Bank noch ein kleines Betonbecken gießen, welches als Fußbad genutzt werden kann. Wer könnte da nicht entspannen?

Garten zum Anschauen

Lieben Sie Ästhetik, dann machen Sie aus der Fläche doch einen Ziergarten! Falls schon ein Baumbestand vorhanden ist, sind die besten Grundvoraussetzungen schon gegeben. Wenn Sie aber den perfekten Ziergarten wollen, ist ein gutes Auge gefragt. Betrachten Sie alle Pflanzen kritisch und entfernen Sie diejenigen, die Ihnen nicht gefallen.

Pflanzen Sie dafür Zierpflanzen wie Hecken, Blumen, Ranken oder weitere Bäume. Vielleicht bevorzugen Sie ja bestimmte Farben und überlassen roten Rosen und Blüten die Bühne? Eventuell wollen Sie es aber doch eher bunt und bevorzugen Obstbäume und Wildblumen? Das bleibt vollkommen Ihnen überlassen.

Es gibt zudem noch viele Muster, in denen Sie Ihre Pflanzen anbauen können. Gerade Reihen, kreisförmige Beete, viereckige Areale? Eventuell auch ein gerader oder geschwungener Weg aus Pflastersteinen oder Kies? Als Hingucker können Sie auch Gartenfiguren wie Gartenzwerge aufstellen.

Im Zentrum des Gartens bietet sich eine dekorative Bank an, von der aus Sie Ihr Paradies bewundern können. Wie wäre es mit einem kleinen Springbrunnen oder einem Fischteich? Sie könnten auch noch einen Schritt weiter gehen und Laternen aufstellen, wodurch das Ganze dann wie ein richtiger Park wirkt. Ihrer Kreativität werden keinerlei Grenzen gesetzt.

Garten mit Grillplatz

Falls Ihnen Ihr Garten schon soweit ganz gut gefällt, aber Sie gerne mehr Vorwände hätten, ihn noch häufiger zu betreten, wie wäre es mit einem kleinen Grillplatz? Dafür ist echt nicht viel nötig. Eine gepflasterte oder geflieste Bodenplatte mit genügend Platz für einen Grill, einen Tisch und Stühle, mehr braucht es nicht.

Von hier aus können Sie dem Platz nach und nach Verbesserungen hinzufügen. Ein gemauerter Steinbackofen, warum nicht? Ein Dach, damit Sie auch bei Regen grillen können? Vielleicht machen Sie den Grillplatz ja auch zur richtigen Außenküche? Da macht das Kochen im Sommer gleich noch viel mehr Spaß!

Zusammenfassung

Es gibt viele Wege, einen unscheinbaren Hintergarten in etwas ganz Besonderes zu verwandeln. Ob ein Pool, eine Terrasse, ein Grillplatz, Gartenmöbel oder lediglich ein grüner Daumen und ein Auge für Details, schöpfen Sie das Potenzial aus und erschaffen Sie sich eine richtige Outdoor-Oase zum Wohlfühlen.

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.