Matratzen-Topper für guten Schlaf

Matratzen-Topper für guten Schlaf

Schlafmangel führt zu verringerter Leistungsfähigkeit und auf Dauer zur Entwicklung gesundheitlicher Probleme. Liegt der Grund für die Schlafstörung an der unangepassten Liegequalität der Matratze, kann ein Matratzen-Topper ausgleichend wirken und so zum gesunden Schlaf beitragen.

Wie viel Schlaf ist nötig?

Die Schlafdauer wird grob in drei Schlafgruppen eingeteilt. Grundlage hierfür ist der biologische 24-Stunden-Rhythmus. Kurzschläfer benötigen lediglich vier bis fünf Stunden, Normalschläfer sieben bis acht Stunden und Langschläfer mehr als neun Stunden. Um herauszufinden, wie viel Schlaf man braucht, kann ein Schlafrechner genutzt werden.

Fehlt der erholsame und ausreichende Schlaf, steigt das Risiko, zu erkranken. Als Warnsymptome können unter anderem Kopfschmerzen, Vergesslichkeit, Reizbarkeit sowie eine geschwächte Immunabwehr auftreten.

Hilfesuchende finden in fast allen Medien viele sinnvolle und weniger sinnvolle Ratschläge. Ein sinnvoller Ratschlag ist in jedem Fall, für die geeignete Schlafumgebung zu sorgen. Dies sollte eine der ersten Änderungsmaßnahmen sein.

Hierzu gehört neben der richtigen Auswahl der Bettdecken und Bettwäsche auch die richtige Matratze, denn wer schon morgens aus dem Bett mit Rückenschmerzen aufsteht, wird sicherlich nur wenig erholt den Tag beginnen. Mit einem zusätzlichen Matratzen Topper, der die Liegehärte etwas modifizieren und damit zu einer durchgehend richtigen Liegeposition verhelfen kann, wird die nächtliche Ruhe zur Erholung.

Was ist ein Matratzen-Topper?

Ein Matratzen Topper ähnelt im Aufbau der normalen Matratze, mit dem Unterschied, dass die von einem Bezug eingeschlossene Schaumschicht bedeutend niedriger ausfällt. Der Matratzen-Topper ist dem Grunde nach eine dünne Matratze, optimalerweise mit einer maximalen Höhe von 10 cm.

Erhältlich in unterschiedlichen Materialien und verschiedenen Größen, werden Matratzen Topper meist zur Verbesserung der Liegequalität – was beispielsweise die Liegehärte mit einschließt – und zur Schonung der Matratzen verwendet. Matratzentopper gibt es von verschiedenen Herstellern, wie von bett1.

Sind die Topper für jede Matratzenart geeignet oder gibt es da Unterschiede?

Wenn Sie eine Federkernmatratze besitzen, können Sie jede Art von Topper kombinieren. Bei einigen anderen Matratzen gibt es Unterschiede.

Hier einige Beispiele:

  • Kaltschaum-Matratze
    Bei der Kaltschaum-Matratze kann dies nur mit Einschränkung bestätigt werden, denn der Liegekomfort des Toppers könnte bei regelmäßiger Nutzung durch die Zonierung und Belüftung des Kaltschaumkerns beeinträchtigt werden.
    Handelt es sich allerdings um eine Kaltschaummatratze in einem nicht so häufig genutzten Gästebett, ist die Kombination mit einem Topper in Ordnung.
  • Gelschaum-Topper
    Diese Topper-Art lässt sich mit allen Matratzenarten kombinieren. Gelschaum-Topper sind zudem für alle Schlaftypen geeignet. Das Raumgewicht (RG) sollte bei mindestens 40 liegen. Ein Raumgewicht von 40 besagt, dass in dem Topper 40 kg Rohmaterial auf 1 m³ enthalten sind. Ob beim nächtlichen Schwitzen oder Frieren: Gelschaum unterstützt den Temperaturausgleich und speichert die Körperwärme, um sie bei Bedarf – zum Beispiel beim Abkühlen der Umgebungstemperatur – wieder abzugeben. Durch ihre gute Druckpunktentlastung sind diese Gelschaum-Matratzen-Topper ideal für Personen, die unter chronischen Gelenkproblemen wie Rücken- oder Schulterschmerzen leiden.
  • Viscoschaum-Topper
    Es sind speziell hergestellte Viscoschaum Topper im Angebot, die zu jeder Matratzenart passen. Doch reguläre Viscoschaum Topper sind nicht für Kaltschaum-Matratzen geeignet. Die Viscoschaum-Auflage beeinträchtigt die körperangleichende (ergonomische) Wirkung der Kaltschaum-Matratzen-Zonen. Ebenso wird der Klimaausgleich zwischen beiden Produkten beeinträchtigt. Das Raumgewicht hochwertiger Viscoschaum-Topper liegt zwischen 45 und 55 kg/m³.

Welcher Topper ist für mich geeignet?

Wenn Sie die Liegequalität Ihrer Matratze verbessern möchten, stehen Ihnen verschiedene Topper-Typen zur Auswahl: Topper aus Gelschaum, Kaltschaum, Viscoschaum oder Naturlatex.

Jede Version der Matratzen-Topper hat ihre Vorzüge – vor allem bei der Liegehärte.

Gelschaum-Topper

Der Gelschaum-Topper ist für alle Schlaftypen geeignet. Er zeigt eine hohe Elastizität und ist sowohl atmungsaktiv als auch kühlend. Daher ist er gut für Personen geeignet, die beim Schlafen schwitzen. Wer unruhig schläft und gerne etwas weicher liegen möchte, ist mit ihm gut beraten, denn er weicht dem Körperdruck an den maßgebenden Stellen. Er passt sich somit exakt an den Körper an und bewegt sich recht zügig wieder in seine Ausgangslage, weshalb es nicht zu Liegekuhlen kommen kann. Er ist so etwas wie der Allrounder unter den Toppern. Ob bei unruhigem Schlaf, bei starkem Schwitzen oder vermehrtem Frieren, er vermittelt ein angenehmes Schlafgefühl. Der Gelschaum-Topper hilft somit indirekt im Bett Rückenschmerzen oder sonstige Gelenkschmerzen abzumildern.

Naturlatex-Topper

Der Latex-Topper besteht zu 80-100 % aus Naturkautschuk und ist relativ atmungsaktiv. Er eignet sich für unruhige Schläfer. Naturlatex ist ein festeres Material, mit dennoch weichem Kern, das sich dem Körper gut anpasst. Für einen gesunden Schlaf sorgt die hohe Punktelastizität, welche die Wirbelsäule und Schulter in die richtige Liegeposition bringt.

Kaltschaum-Topper

Wer eine feste Matratzenauflage bevorzugt, ist mit dem Kaltschaum-Topper gut beraten. Er bietet in jeder Liegeposition die optimale Druckentlastung. Da Kaltschaum sehr atmungsaktiv ist, kann er eine durch vermehrtes Schwitzen hervorgerufene erhöhte Umgebungswärme herunterkühlen. Er bewirkt eine angenehme, leicht federnde, richtige Liegeposition, weshalb er sich sehr gut für die sogenannten Bauchschläfer und unruhigen Schläfer eignet. Der Kaltschaum-Topper ist formbeständig und punktet mit optimaler Druckentlastung. Hochwertiger Kaltschaum sollte ein Raumgewicht (RG) von mindestens 40 kg/m³ aufweisen.

Das Raumgewicht gibt Auskunft über den Materialanteil eines Toppers. Je höher das Raumgewicht, desto mehr Material wurde bei der Herstellung verwendet und desto geringer ist der Luftanteil. Die vielen Poren gewährleisten einen permanenten Luftaustausch. Das macht die Kaltschaum- Topper zur idealen Matratzen-Auflage für Allergiker.

Viscoschaum-Topper

Dieser Schaum ist sehr nachgiebig, reagiert auf Körperwärme und schmiegt sich exakt an alle Körperformen an. Durch seine geringe Atmungsaktivität speichert er die Körperwärme. Dies kann während des Schlafens zu verstärktem Schwitzen führen. Menschen, die leicht frieren, empfinden den Viscoschaum-Topper hingegen als angenehm. Ein großer Vorteil der Viscoschaum-Auflage ist die sehr gute Entlastung der Gelenke. Bei Wärmeentwicklung passt er sich allen Körperformen an, weshalb er gerade für Menschen mit Rückenproblemen eine Erleichterung darstellt.

Viscoschaum-Topper eignen sich für Personen, die gerne weich liegen. Rücken- und Seitenschläfer werden sich wohlfühlen, denn durch den weichen Kern können Hüfte und Schulter leicht einsinken, wodurch die Wirbelsäule entlastet wird. Allerdings dauert es, bis der Viscoschaum bei Entlastung in seine ursprüngliche Form zurückkehrt. Die richtige Liegeposition wird mit Verzögerung erreicht.

Zusammenfassung

Matratzen-Topper sind die idealen Helfer. In ihren verschiedenen Ausführungen können sie nahezu allen Anforderungen an Liegekomfort entsprechen und dabei sogar die Lebensdauer von Matratzen erhöhen. Wenn Sie im Bett Rückenschmerzen plagen, dann wird es Zeit für eine neue Matratze und/oder einen Matratzen-Topper. Bei dem großen Angebot an Matratzen und Matratzen-Toppern ist die Auswahl schwer. Lassen Sie sich einfach beraten.

 

 

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Entspricht einer Bewertung von 4.8 / 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.