Metallmöbel im Badezimmer: Was spricht dafür?

Metallmöbel im Badezimmer: Was spricht dafür?

Das Badezimmer hat sein Image als reine Nasszelle für die Körperpflege längst abgelegt. Viele Menschen wollen sich in ihrem Bad rundum wohlfühlen. Sicher achten auch Sie bei der Einrichtung und Gestaltung Ihres Badezimmers darauf, dass eine kleine Wellnessoase entsteht. Diesen Wunsch haben Sie beim Kauf neuer Möbel für Ihr Bad selbstverständlich immer im Hinterkopf.

Auf der Suche nach den passenden Möbelstücken für das Badezimmer muss zunächst geklärt werden, aus welchem Material diese bestehen sollen. Dabei stehen viele verschiedene Materialien zur Auswahl. Immer häufiger fällt die Wahl mittlerweile auf Metallmöbel. Denn: Sie bringen ein modernes Flair ins Bad und sind gleichzeitig robust und pflegeleicht. Zudem lassen sie sich problemlos in jeden Wohnstil integrieren. Lesen Sie hier, welche Vorteile Metall als Material bei Badezimmermöbeln sonst noch hat.

Möbel für das Badezimmer: Vorteile von Metall

Die Auswahl der Materialien bei Badmöbeln gestaltet sich oft schwierig. Die Anforderungen an die Funktionalität sind bei Möbeln für das Badezimmer schließlich besonders hoch. Die Möbelstücke müssen neben einem stilvollen Design in erster Linie eine hohe Robustheit mitbringen. Feuchtigkeit und Spritzwasser sollten ihnen nichts ausmachen.

Dasselbe gilt für häufige Schwankungen der Raumtemperatur. Genau aus diesem Zweck entscheiden sich viele Menschen im Badezimmer mittlerweile für Metall. Das Material bietet viele Pluspunkte – gerade in Feuchträumen wie dem Bad:

  • einfache und komfortable Reinigung aller Oberflächen
  • wenig schmutzanfällig
  • sehr robust und widerstandsfähig
  • nicht anfällig für Feuchtigkeit
  • hohe Stabilität
  • chemische Beständigkeit
  • feuerfest

Metallmöbel bestehen häufig aus Aluminium mit einem hohen Anteil an Chrom. Das Material hat den Vorteil, dass es unempfindlich gegenüber Flecken ist. Es oxidiert zudem nicht, sodass Rost kein Problem darstellt. Spritzwasser kann auf Aluminium lediglich zu Kalkflecken führen, welche sich mit einem gewöhnlichen Badreiniger aber gut entfernen lassen. Auch robuster Edelstahl kommt für Badmöbel infrage. Es ist besonders hochwertig und langlebig, allerdings auch recht anfällig für Kratzer. Das Metall ist rostfrei und bringt durch seinen Glanz eine moderne Optik mit.

Auf Edelstahl bleiben schnell Fingerabdrücke zurück. Diese müssen Sie regelmäßig entfernen, damit die Edelstahlmöbel weiterhin stilvoll und ansprechend wirken.

Mit den passenden Badreinigern gestaltet sich die Pflege von Metallmöbeln aber insgesamt einfach und schnell. Staub, Schmutz und Fingerabdrücke sind schnell mit einem Mikrofasertuch entfernt.

Zu welchem Stil passen Metallmöbel?

Laut Möbelhersteller Metallbude fügen sich Metallmöbel hervorragend in jedes Badezimmer ein. Sie vereinen eine schlichte Eleganz und ein zeitloses Design und unterstreichen damit unterschiedliche Wohnstile wie:

  • skandinavischer Stil
  • Boho Chic
  • Vintage-Optik
  • glamouröser Einrichtungsstil
  • moderner Landhausstil

Metall wirkt harmonisch in Kombination mit Holz, Glas oder Rattan. Falls Sie mit einem Möbelstück aus Metall liebäugeln, müssen Sie sich daher nicht von Ihren alten Badmöbeln trennen. Sie können diese auch miteinander ergänzen und sich an einer frischen, modernen Atmosphäre im Badezimmer erfreuen.

Wie Metallmöbel ins Badezimmer integrieren?

Möbel aus Metall für das Badezimmer gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Sie müssen nicht direkt Ihr komplettes Bad mit Metallmöbeln einrichten, sondern können langsam starten. Entscheiden Sie sich anfangs ruhig erstmal für kleinere Elemente als Metall, um die Wirkung zu testen. Ideal dafür sind Badaccessoires wie etwa:

  • Duschablagen
  • WC-Papier-Halter
  • Handtuchhalter
  • Handtuchständer
  • Spiegel

Auf diese Weise finden Sie am besten heraus, ob Metallelemente im Bad Ihnen gefallen. Das Gute daran ist, dass kleine Metallaccessoires gut zu anderen Materialien passen. So wirken schwarz lackierte Handtuchständer aus Metall beispielsweise sehr harmonisch zu einem weißen Holzschrank mit Hochglanzfronten. Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, Ihr Badezimmer komplett mit Metallmöbeln auszustatten.

Auch Schränke für das Bad finden Sie im Handel aus dem hochwertigen Material. Möchten Sie im Rahmen einer Renovierung Ihres Bades also ohnehin neue Möbel anschaffen? In diesem Fall können Sie selbstverständlich auch ganz auf Metall als Material für Ihre Badmöbel setzen.

Wie nachhaltig sind Metallmöbel?

Ein zunehmend wichtiges Thema bei der Auswahl neuer Möbel stellt auch die Nachhaltigkeit dar. Hierbei geht es laut der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) um einen verantwortungsvollen Umgang mit den endlichen Ressourcen unseres Planeten. Gerade bei der Möbelproduktion wird seit einigen Jahren verstärkt darauf geachtet, begrenzt vorhandene Ressourcen bestmöglich zu erhalten.

Möbelstücke aus Kunststoff geraten daher zunehmend in Verruf. Sie sind häufig mit Schadstoffen belastet und basieren auf dem raren Erdöl. Unter den Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit treffen Sie ebenfalls mit Metallmöbeln in Ihrem Badezimmer eine gute Wahl.

Häufig bestehen diese Möbelstücke aus recyceltem Stahl. Altmetall kann durch das gezielte Metallrecycling bis zu 100 Prozent wiederverwertet werden. Die Nebenprodukte, die beim Herstellungsprozess anfallen, können umweltgerecht entsorgt werden. Für die Produktion hochwertiger Metallmöbel werden ressourcenschonende Verfahren eingesetzt, die auf einem minimalen Energieverbrauch basieren. Das schont die Umwelt zusätzlich.

Liegt Ihnen Nachhaltigkeit beim Möbelkauf am Herzen, sparen Sie nicht an der falschen Stelle. Eine hohe Qualität garantiert eine lange Lebensdauer. Das trägt zu einer längeren Nutzungsdauer Ihrer Badmöbel bei und entlastet die Umwelt.

Statt der früher üblichen Nasslackierung werden Metallmöbel heute in der Regel ökologisch pulverbeschichtet. Das verleiht den Möbelstücken eine noch bessere Langlebig- und Widerstandsfähigkeit. Die Nutzungsdauer ist demzufolge länger, was ebenfalls der Umwelt guttut: Schließlich müssen Sie nicht so schnell wieder neue Badmöbel kaufen.

Metallmöbel pflegen und reinigen: In der Regel kein Problem

Die Reinigung Ihrer Möbel spielt gerade im Badezimmer eine wichtige Rolle. Daher sollten Sie schon bei der Anschaffung darauf achten, dass Ihre neuen Möbelstücke pflegeleicht sind. Metallmöbel bieten in dieser Hinsicht optimale Voraussetzungen. Staub und Haare entfernen Sie am besten mit einem trockenen Mikrofasertuch.

Kalkflecken, Fingerabdrücke oder hartnäckigere Flecken können Sie in aller Regel mit einem geeigneten Badreiniger schnell und rückstandslos beseitigen. Einfach einsprühen, kurz einwirken lassen und feucht nachwischen. Danach polieren Sie mit einem trockenen, fusselfreien Tuch über das Möbelstück. So sorgen Sie dafür, dass es rasch wieder glänzt und aussieht wie neu.

Zusammenfassung

Badezimmermöbel müssen hygienisch, pflegeleicht und optisch ansprechend sein – und all diese Eigenschaften bringen Metallmöbel mit, weshalb sie sich perfekt für das Bad eignen. Sie bieten eine lange Lebensdauer und eine einfache Pflege. Dabei fügen sie sich problemlos in jeden Einrichtungsstil ein, sodass sie auch zu Holzmöbeln oder Rattan passen.

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.