Produktiv arbeiten: Der richtige Schreibtisch

Produktiv arbeiten: Der richtige Schreibtisch

Für den Freelancer, der seiner Tätigkeit von zu Hause aus nachgeht, gibt es nichts wichtiger als ein perfekt eingerichtetes Home-Office, welches ihm erlaubt, möglichst produktiv zu sein. Statistiken zeigen, dass viele Menschen nicht viel Wert auf Ordnung und Einrichtung legen. Freelancer wissen jedoch, dass Unordnung und Chaos in ihrem Beruf absolut verheerend wären. Für sie ist der Schreibtisch das zentrale Element des Home-Office. Tipps zum Kauf und Wahl des passenden Tisches gibt es im Anschluss.

Die richtige Position im Raum finden

Bei der Einrichtung des Home-Office beginnen viele Menschen mit der Wahl eines Schreibtisches. Das ist ein großer Fehler, sie müssen zunächst einen geeigneten Stellplatz finden und den Tisch passend aussuchen. Laut dem Verband der Deutschen Möbelindustrie sollte der Arbeitsplatz so eingerichtet sein, dass das Licht jederzeit von schräg oben darauf fällt. Das Licht darf das Auge nicht blenden, gleichzeitig darf es den Arbeitsplatz aber auch nicht zu schwach ausleuchten.

Vertraut man den Regeln des Feng-Shui, dann sollte man vom Schreibtisch zur Tür blicken. Der Tisch selbst sollte in der Ecke diagonal gegenüber der Tür stehen. Laut Feng-Shui befindet sich dort die meiste Energie, wodurch der Freelancer besonders produktiv arbeiten kann. Der Tisch sollte so positioniert werden, dass der Freelancer mit dem Rücken zur Wand arbeitet. Befindet sich dort ein Fenster, kann man dieses mit einer buschigen Pflanze, einem Bild oder Ähnlichem verdecken.

Grundsätzliche Anforderungen an einen Schreibtisch

Jeder Schreibtisch muss einigen grundlegenden Anforderungen entsprechen, dazu gehören:

  • Tischplattenfläche: Schreibtische gibt es in den verschiedensten Größen und Formen. Der gewünschte Tisch sollte, wenn man den ganzen Tag vor einem Monitor verbringt, mindestens doppelt so groß wie der Bildschirm sein. Eine große Arbeitsplatte ist in praktisch allen Fällen nicht verkehrt, da man nie genug Platz haben kann. Ist dagegen zu wenig vorhanden, muss man Kompromisse eingehen – und darunter leidet die Produktivität.
  • Material: So verschieden die Größen von Schreibtischen sind, so unterschiedlich ist auch das Material, aus denen sie hergestellt werden. Besonders beliebt ist Holz: Es hat eine ansprechende Optik und ist aus finanzieller Sicht akzeptabel. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Pflege. Als Alternative gibt es Schreibtische aus Glas, Metall und auch Kunststoff. Je nachdem, wie viele Dinge auf dem Schreibtisch abgelegt werden, sollte dieser besonders stabil sein – Metall ist meist stabiler aus Holz und Co.
  • Ablagen: Damit Stifte, Marker, Akten und andere Dinge keine Unordnung auf den Tisch bringen, sollten zahlreiche Ablagen vorhanden sein, in denen man sie unterbringen kann. Auch ein Druckerfach ist von Vorteil, wenn man diesen nicht auf dem Schreibtisch abstellen möchte.

Arbeitsplatz auf Basis der Körpergröße einrichten

Auf der Suche nach einem passenden Schreibtisch ist die eigene Körpergröße entscheidend. Nur wer den Tisch seinem Körper anpasst, kann aufrecht und entspannt sitzen und sorgt so gegen Rückenschmerzen und andere Probleme vor. Die Daten für den Schreibtisch können Sie dieser Tabelle entnehmen.

KörpergrößeSchreibtischhöheArmlehnenhöheSitzhöheSitzflächentiefe
15062224138
15564234238
16066234338
16568244439
17070254640
17572254741
18074264941
18576275041
19078285141
19580295341
20082305441

Eine sinnvolle Investition für ein Home-Office, in dem mehrere Menschen arbeiten, ist ein verstellbarer Tisch: Der Schreibtisch ist elektrisch höhenverstellbar und passt sich somit jeder Körpergröße an. Sie müssen lediglich Ihre eigene Körpergröße ermitteln, die Daten aus der obigen Tabelle ablesen und den Tisch entsprechend einstellen.

Artikelbild: © PlusONE / Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.