Sichtschutz: Fenster für Jalousien, Senkrechtlamellen oder Rollos richtig ausmessen

Sichtschutz: Fenster für Jalousien, Senkrechtlamellen oder Rollos richtig ausmessen

Gerade in alten Wohnungen ist ein Sichtschutz häufig nicht vorzufinden. Wer eine solche Wohnung kauft oder hier einzieht, möchte womöglich Jalousien, Senkrechtlamellen oder Rollos nachrüsten. Denn man möchte nicht nur im Garten oder auf der Terrasse unbeobachtet und vor neugierigen Blicken der Nachbarn geschützt sein. Bei dieser Renovierung handelt es sich um keine unüberwindbare Aufgabe, wenn sie die nachfolgenden Tipps und Ratschläge von uns befolgen.

Jalousien

Jalousien bieten einen hohen Sichtschutz-Komfort und lassen sich in nahezu jeder Wohnung problemlos nachrüsten. Die Lamellen können Verbraucher stufenlos schräg stellen, sodass sie so viel Licht durchlassen, wie gewünscht ist. Leichtmetall-Jalousien sind in der Regel aus Aluminium hergestellt. Dieses Material ist leicht zu reinigen und äußerst haltbar. Neben den Aluminium-Produkten gibt es auch Jalousien aus Plastik oder Bambus. Erstere ist unempfindlich gegen Feuchtigkeit während Bambus-Jalousien ein natürliches Wohnambiente schaffen. Die Lamellen sind je nach Hersteller etwa 16 bis 25 mm breit und können teilweise individuell hergestellt werden. Fertigmaße sind natürlich günstiger als zentimetergenaue Maßanfertigung.

Bevor sie die gewünschten Jalousien kaufen, sollten Sie das Fenster ausmessen. So messen Sie richtig:

  • beim Messen ausschließlich feste Maßbänder (Zollstock z.B.) benutzen
  • die gemessene Höhe und Breite ist die Bestellgröße
  • achten Sie auf die vom Hersteller angegebenen Mindest- und Höchstbreiten sowie -höhen

Montagemöglichkeiten

Für Jalousien gibt es folgende Montagemöglichkeiten:

  1. Fensterflügel: Um die Bestellbreite zu ermitteln, messen Sie von der Mitte des Rahmens rechts bis zur Mitte des Rahmens links. So laufen die Lamellen am Fenstergriff vorbei und lassen ihn für die Bedienung frei. Zur Ermittlung der Höhe wird der Fensterrahmen von unten nach oben gemessen und etwa zwei Zentimeter von dem Ergebnis abgezogen.
  2. Vor Fensternische: Wer die gesamte Fensternische abdecken möchte, kann eine 20 Zentimeter breitere Jalousie bestellen. Die Höhe wird wie zuvor ermittelt, jedoch muss man nun keine zwei Zentimeter vom Ergebnis abziehen. Auf Wunsch kann die Jalousie sogar länger sein, um die Nische komplett zu verdecken.
  3. In Fensternische: Bei der Montage in einer Fensternische müssen sie gewährleisten, dass sich der Fensterflügel ohne Probleme kippen und öffnen lässt. Beispiel: Eine 100 Zentimeter lange Jalousie hat in der Regel einen Platzbedarf von zehn Zentimetern (zusammengeschobene Lamellen beachten). Für weitere 50 Zentimeter wird ein Platzbedarf von einem Zentimeter addiert. Die Bestellbreite sollte rund zwei Zentimeter schmaler sein, als die Weite zwischen beiden Wänden. Die Höhe der Nische entspricht der Bestellhöhe ohne jeglichen Abzug.

Senkrechtlamellen

Vorhänge aus Senkrechtlamellen kamen als Erstes in öffentlichen Institutionen zum Einsatz. Mittlerweile sind sie aber auch im privaten Raum als elegante Lösung zur Fensterdekoration zu finden. Sie eignen sich für besonders große und breite Fenster und lassen sich sowohl an der Wand als auch an der Zimmerdecke montieren. Bedient werden die Senkrechtlamellen über eine Schnur an der linken oder rechten Seite, mit der man den Vorhang auf- und zuzieht. Mit einer Perlkette lassen sich die Lamellen um bis zu 180° drehen.

Richtig messen, auch hier gilt:

  • zum Messen ausschließlich feste Maßbänder nutzen
  • bei raumhohen Vorhängen wird von Zimmerdecke bis Boden gemessen und etwa drei Zentimeter abgezogen
  • das Maß an verschiedenen Stellen überprüfen, die Decke oder der Boden könnten uneben sein
  • für die Fensterbreite messen Sie von Wand zu Wand
  • die Paketbreite beträgt rund zehn Prozent der Gesamtbreite

Beispiel: Ein Vorhang ist 250 Zentimeter breit und benötigt seitlich 25 Zentimeter Platz für das Paket, wenn der Vorhang aufgezogen ist. Der Abstand vom Fenster muss zehn Zentimeter betragen, da die Lamellen diesen zur Drehung von 180° benötigen.

Rollos

Seitenzugrollos lassen sich stufenlos verstellen. Die Höhenverstellung erfolgt mit einer Zugschnur an der Seite des Rollos. Dieser Sichtschutz besteht in der Regel aus Baumwolle, lässt sich abwischen und ist in mehreren Qualitäten erhältlich:

  1. Lichtschutz
  2. Licht-Stop-Beschichtung, welche Licht nicht durchlässt
  3. mehrfache Light-Stop-Beschichtung, die eine absolute Verdunkelung ermöglicht

Auch hier gilt wie beim Messen für Jalousien und Senkrechtlamellen:

  • ausschließlich feste Maßbänder zum Messen nutzen
  • die angegebenen Bahnen reichen in der Regel von Endstift zu Endstift
  • die Stoffbahn ist etwa vier Zentimeter schmaler
  • beachten Sie die Mindestbreite und Länge, in der die Rollos lieferbar sind

Montagemöglichkeiten

Es gelten dieselben Montagemöglichkeiten wie bei den Jalousien:

  1. Auf Fensterflügel: Von der Mitte des Rahmens rechts bis zur Mitte links messen. So geht die Stoffbahn am Fenstergriff vorbei und lässt Freiraum zur Bedienung. Um die Scheibe komplett abzudecken, sollte die Bestellbreite etwa vier Zentimeter breiter als das Glas sein.
  2. Vor Fensternische: Das Rollo sollte etwa 20 Zentimeter breiter sein als die Fensternische (also je zehn Zentimeter auf jeder Seite überstehen), um sie komplett abzudecken.
  3. In Fensternische: Die Bestellbreite bei der Montage in der Fensternische sollte rund einen halben Zentimeter schmaler als die lichte Weite innerhalb der beiden Wände sein.

Artikelbild: © Dmitry Pistrov / Shutterstock

  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

1 Kommentar

  1. Andreas Stecker 25.09.2017 20:53 Uhr

    Danke für den Rat über wie man einen Fensterflügel misst. Es ist nicht immer offensichtlich was da zu tun ist, damit die Jalousien dazu passen. Vielen Dank!

    direkt antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.