Landhausstil – so holst Du Dir das Lebensgefühl in Dein Zuhause

Landhausstil – so holst Du Dir das Lebensgefühl in Dein Zuhause

Er ist der unangefochtene Gewinner: Denn den Wettbewerb, welcher Einrichtungs- und Wohnstil für das eigene Zuhause am attraktivsten ist, gewinnt laut statistischen Umfragen der Landhausstil. Sowohl bei den Frauen (mit 36 Prozent) als auch bei den Männern (mit 40 Prozent) ist er der beliebte Einrichtungsstil für das eigene Heim. Doch: Landhausstil ist nicht gleich Landhausstil. Wie Dir die Einrichtung in diesem rustikalen, natürlichen Design gelingt – das verraten die folgenden Zeilen.

Gemütlich und rustikal: Das ist der Landhausstil

Rustikal, unbeschwert, idyllisch und unkompliziert: Das sind Adjektive, die den Landhausstil am besten beschreiben. Hier stehen natürliche Materialien wie Massivholz, Ton, Keramik, Rattan und Stein im Vordergrund – denn Naturverbundenheit ist angesagt. Aber auch Felle, Leder, Leinen oder Baumwolle sind wichtige Elemente im Landhausstil.

Raritäten aus der Familie und Fundstücke vom Flohmarkt können mit modernen Möbeln ebenso kombiniert werden wie Landhausmöbel mit verspielten Blumenelementen oder Tiermotiven. Der Stil erinnert an das Leben oder den Urlaub auf dem Land, ist aber längst auch etwas für die Stadt: Der urbane Landhausstil ist aktuell besonders trendig. Der Einrichtungsstil ist geprägt von funktionalen, aber auch gemütlichen Elementen. Altbacken und langweilig war gestern und darf keineswegs mit dem nostalgischen Charme des Landhausstils verwechselt werden.

Vorbild für den heutigen Landhausstil war einst das britische Country Haus. Dies wurde in der Vergangenheit als ländliches Freizeitdomizil der gehobeneren Gesellschaft genutzt. Entspannung und Erholung standen hier im Vordergrund – was sich heute noch im Stil widerspiegelt.

Verschiedene Richtungen: Der Landhausstil in unterschiedlichen Regionen

Doch Landhausstil ist nicht gleich Landhausstil. Je nach Region kann er sich deutlich in seinen Charakteristiken unterscheiden. Es gibt zum Beispiel den französischen Landhausstil, der vor allem auf romantische und verspielte Akzente setzt.

Der amerikanische Country Style hingegen ist von schweren und dunklen Möbeln geprägt. Im britischen Landhausstil finden sich vermehrt Karomuster. Der mediterrane Landhausstil setzt vor allem auf erdige Töne, während im skandinavischen Stil klare Linien, helle Farben und Minimalismus vorherrschen.

Auch in Deutschland unterscheidet sich der Stil von Region zu Region. So ist der Landhausstil im Süden meist viel rustikaler und traditioneller, während es im Norden auch mal modern zugehen kann. Hier ist das Stichwort Modern Country – ein reduzierter Landhausstil mit einfachen Formen.

Möbel und Materialien, die den Landhausstil perfekt machen

Bei den Materialien stehen Stoffe aus der Natur im Vordergrund. Diese sorgen für die notwendige Gemütlichkeit und symbolisieren die Naturverbundenheit des Landhausstils. Dazu gehören beispielsweise:

  • Holz
  • Ton
  • Stein
  • Keramik
  • Zink
  • Kupfer
  • Baumwolle
  • Leinen
  • Leder
  • Felle

Aus diesen Materialien bestehen die Möbel und Dekorationen im Landhausstil. Bei Holz sind vor allem Akazie, Teak, Pinie oder Kiefer sehr beliebt – vorzugsweise naturbelassen, gekalkt oder weiß gestrichen. Der Landhausstil bevorzugt matte Oberflächen, eine Pfatina meist gewollt! Vitrinen und Buffetschränke sind im Landhausstil nicht wegzudenken. Sie haben oft leicht geschwungene Formen und verzierte Kanten sowie Kassettentüren.

Alte Möbel aus Massivholz sind ein Muss. Bauernschränke und Esstische aus naturbelassenem Holz passen hier ebenso dazu wie Bänke und Stühle aus Rattan. Dabei gilt: Das Alter darf den Möbeln durchaus angesehen werden. Aber auch auf alt gemachte Möbel mit gedrechselten und geschnitzten Details eigenen sich hier hervorragend. Vintage, Used-Look und Shabby Chic sind in diesem Design gern gesehen.

Von weiß bis hin zu kräftigen Akzenten: Die Farben des Landhausstils

Auch die Farbgebung ist im Landhausstil von der Natur gezeichnet. Klassisches Weiß ist ebenso prägnant wie helle Naturfarben – beispielsweise Braun, Sand oder Beige. Meist werden sie mit dezenten Farbakzenten in Pastelltönen kombiniert. Aber auch Metallfarben finden sich in der Einrichtung, vor allem bei Küchen- und Gartengeräten. Hier ergänzen Accessoires aus Zink und Kupfer oder Emaille und Ton den nostalgischen Look.

Das bedeutet jedoch nicht, dass im Landhausstil kräftige Farben ausgeschlossen sind. Akzente in Rot, Grün oder Blau sorgen im Kontrast zum hellen Weiß für eine frische Note. Karomuster, Streifen und Blumendekors sind im Landhausstil beliebt und können diese Farbtöne gern aufgreifen. Tapeten sind nicht für viele Einrichtungsstile gemacht – für den Landhausstil hingegen schon! Typisch sind auch Tiermotive im Landhausstil, die sich auf Geschirr, Wandbildern oder Stoffen wiederfinden lassen.

Wer Muster verwenden will, sollte darauf achten, dass Karos und Streifen nicht zu gigantisch, ausladend und kräftig sind, das könnte zu aufdringlich wirken. Ein wenig dezenter perfektionieren sie jedoch den ländlichen Charme.

Die zarte Seite des Designs: Dekorieren im Landhausstil

Während Holzgegenstände und -möbel im Landhausstil oft massive und kräftig sind, sollte die Dekoration eher zart und verspielt sein. Auch hier sind wieder Naturmaterialien gefragt. Blumensträuße, Kränze aus Gräsern oder der Korb aus Rattan sind beispielsweise hervorragend geeignete Accessoires für den Landhausstil. Hier kannst Du auch mit der Jahreszeit gehen: Im Sommer bieten sich Lavendel, Flieder und Kornblumen an, im Herbst ist beispielsweise Getreide optimal.

Für Gemütlichkeit sorgen auch viele unterschiedliche Stoffe im Landhausstil. Kissen aus Baumwolle oder das Schaffell auf dem Lieblingssessel sind gern gesehen. Achte hier auf unterschiedliche Texturen, die einen spannenden Kontrast im Gesamtbild bieten.

An die Wände passen hervorragend schlichte Bilderrahmen aus Holz, auf den Tisch das rustikale Holztablett. Gefäße aus Glas, Keramik und Kupfer sind ebenfalls beliebte Accessoires im Landhausstil, die selbst gesammelten Holzstücke und Steine sind eine beliebte Dekoration, ebenso wie Ton- und Keramikschalen. Die Lichtgebung orientiert sich ebenfalls an der Natur. Daher dürfen Windlichter und Kerzen nicht fehlen!

Zusammenfassung

Der Landhausstil lebt von der ländlichen Idylle, ist in vielen Fällen rustikal und naturbelassen, kann aber auch modern und minimalistisch sein. Sein Ursprung findet sich in den Feriendomizilen der britischen Gesellschaft auf dem Land. Zu massiven Holzmöbeln, deren Alter durchaus zu sehen sein darf, werden vor allem zarte Accessoires in hellen Farben kombiniert.


  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

WC#907#MOD#25.11.2021#PUB#06.11.2020#AMK#Landhausstil#CAT#Wohnen#TAG##

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.