Trendmöbel Boxspringbett? Das sind die Vorteile

Trendmöbel Boxspringbett? Das sind die Vorteile

Wenn Sie die Anschaffung eines neuen Betts planen, werden Sie auch über Angebote für Boxspringbetten stoßen. Die Frage, ob es ein normales Bett oder ein Boxspringbett sein soll, lässt sich dabei gar nicht so einfach beantworten, denn natürlich ist das immer auch Geschmackssache. Doch eins steht fest: Boxspringbetten sind mit vielen Pluspunkten verbunden. Nicht ohne Grund erfreuen sie sich schließlich schon seit Jahren bei einer Vielzahl an Menschen einer großen Beliebtheit. Lesen Sie hier, welche Vorteile diese aus den USA stammende Bettvariante für Sie hat.

Was genau ist ein Boxspringbett?

Die Geschichte der Boxspringbetten beginnt schon Ende des 19. Jahrhunderts, als die ersten unterfederten Betten gebaut wurden, die teils aus zwei übereinander liegenden Matratzen bestanden. Boxspring heißt übersetzt in etwa „Federkern-Box“. Der Name verdeutlicht schon ganz gut, wie ein Boxspringbett aufgebaut ist: Es besteht aus einem Rahmen beziehungsweise einer Box mit darin verbautem Federkern.

Einen Lattenrost gibt es beim Boxspringbett nicht, wodurch es sich wesentlich von anderen Bettenarten unterscheidet.

Typisch für Boxspringbetten ist folgender Aufbau:

  1. Ganz unten: Federkernbox – entweder mit Taschenfederkern, Bonellfederkern oder Tonnentaschenfederkern
  2. Mitte: Matratze
  3. Oben: Topper (optional)

Die luxuriösen Boxspringbetten werden schon seit über 100 Jahren produziert und sollen sogar schon – in einer leicht abgewandelten Variante – auf der Titanic eingesetzt worden sein.

1. Vorteil: Angenehme Höhe für den Ein- und Ausstieg

Einer der wichtigsten Vorteile des Boxspringbettes ist ganz klar die höhere Einstiegshöhe. Durch ihren besonderen Aufbau sind die Betten 60 bis 80 Zentimeter hoch – also 15 bis 35 Zentimeter höher als gewöhnliche Betten. Das sorgt für einen deutlich einfacheren Ein- und Ausstieg. Von dieser Tatsache profitieren vor allem ältere Menschen oder Personen mit körperlichen Einschränkungen. Es ist auch kein Problem, morgens noch im Halbschlaf ohne große Anstrengung aus dem Bett zu rutschen.

2. Vorteil: Hoher Liegekomfort dank der speziellen Konstruktion

Boxspringbetten sind in der Lage, das Körpergewicht gut abzufedern. Das führt zu einem hohen und weichen Liegekomfort, der sich positiv auf Ihren Schlaf auswirken kann – und gesunder Schlaf ist bekanntermaßen wichtig für die Gesundheit. Das A und O für ein bequemes Boxspringbett ist, dass Topper, Matratze und Boxspring optimal aufeinander abgestimmt sind. Dann unterstützt das Bett Ihre Wirbelsäule am besten. Achte Sie auch darauf, den Federkern auszuwählen, der am besten zu Ihnen passt:

  • Taschenfederkern: Zylinderförmige Federn werden für den Federkern verwendet. Die einzelnen Federn sind nicht miteinander verbunden, sodass der Federkern auf Druck punktelastisch reagiert. Der Taschenfederkern ist ideal für schwerere Personen über 100 Kilogramm oder Menschen mit Rückenschmerzen.
  • Tonnentaschenfederkern: Hier sind die Federn eher tonnenförmig und bauchig. Ansonsten hat der Tonnentaschenfederkern ähnliche Eigenschaften wie der Taschenfederkern.
  • Bonellfederkern: Hierbei sind die Federn miteinander verbunden. Bonellfederkerne sind gut für schmalere Personen geeignet, die maximal 100 Kilogramm auf die Waage bringen.

3. Vorteil: Rückenschonendes Schlafen möglich

Bei der Auswahl Ihres Bettes sollten Sie besonders viel Wert darauf legen, dass dieses rückenfreundlich ist. Mit dem Boxspringbett treffen Sie in dieser Hinsicht eine gute Wahl.

Nacken-, Kopf- und Rückenschmerzen können aus Fehlhaltungen im Schlaf resultieren. Die Muskeln verspannen, chronische Schmerzen drohen und im schlimmsten Fall kann es zu Haltungsschäden kommen.

Haben Sie also bereits Probleme mit dem Rücken, ist ein Boxspringbett für Sie ideal. Es lässt sich genau an den Schläfer anpassen, sodass der Rücken optimal gestützt und die Wirbelsäule beim Schlafen gut entlastet wird. So haben Sie beispielsweise auf boxspring-welt.de die Möglichkeit, sich Ihr eigenes Boxspringbett nach dem Baukasten-Prinzip selbst zu gestalten. Sie können nicht nur die Größe bestimmen, sondern auch den Härtegrad von Matratze und Topper, und erhalten somit ein ideal an Ihre Vorlieben angepasstes Boxspringbett. So lassen sich Rückenbeschwerden effektiv vorbeugen. Vor allem Personen, die mit der Lendenwirbelsäule oder mit den Bandscheiben Schwierigkeiten haben, empfehlen Ärzte gerne Boxspringbetten.

4. Vorteil: Stabile Bauweise

Boxspringbetten sind zudem sehr stabil in ihrer Konstruktion: Die Federkernbox besteht anders als ein Lattenrost aus einem Stück und eben nicht aus mehreren Einzelteilen. Dadurch hat sie eine bessere Formstabilität, die über viele Jahre hinweg erhalten bleibt.

5. Vorteil: Luxuriöse Optik

Boxspringbetten gelten als Luxusbetten und das zeigen sie auch in ihrer Optik. Der dreilagige Aufbau lässt sie pompös und edel wirken. Mit einem Boxspringbett im Schlafzimmer verleihen Sie Ihrem Raum daher ein völlig neues Flair, das fast schon an ein Zimmer in einem Luxushotel erinnert. Natürlich haben Sie in Bezug auf das Design eine große Auswahl an Farben. Das Kopfteil hat oft einen Stoffbezug, der es gemütlich und einladend wirken lässt.

6. Vorteil: Gute Wärmeisolierung

Je nachdem, aus welchem Material die oberste Auflage besteht, sind Boxspringbetten gut wärmeisolierend. Deshalb sind sie vor allem für Menschen empfehlenswert, die es nachts gern warm haben. Falls Sie also in der Nacht öfter mal frieren, entscheiden Sie sich mit einem Boxspringbett richtig.

7. Vorteil: Perfekt für ruhige Nächte

Bei einem normalen Bett liegt das Holz des Lattenrostes unmittelbar auf dem Holz des Bettgestells. Dadurch kann es passieren, dass das Bett knarrt oder quietscht. Gerade für unruhige Schläfer ist das ein Nachteil, denn die Geräusche können einen erholsamen Schlaf stören. Da das Problem bei Boxspringbetten nicht auftritt, schlafen Sie hier ruhiger.

8. Vorteil: Gute Hygiene und Sauberkeit möglich

Boxspringbetten sehen auf den ersten Blick nicht aus, als wäre eine gute Belüftung möglich – aber das Gegenteil ist der Fall. Bei der Herstellung von Boxspringbetten wird besonderes Augenmerk darauf gelegt, eine gute Luftzirkulation zu ermöglichen. Diese ist wichtig, um eine Schimmelbildung zu vermeiden, schließlich verliert jeder Mensch nachts Flüssigkeit in Form von Schweiß.

Auch wenn Boxspringbetten eine gute Atmungsaktivität bieten, ist ein Luftaustausch im Schlafzimmer wichtig für das Raumklima. Lüften Sie daher täglich morgens und abends für einige Minuten.

Alles in allem wirken sich Boxspringbetten positiv auf das Raumklima im Schlafzimmer aus.

Zusammenfassung

Mit einem Boxspringbett treffen Sie die richtige Wahl, wenn Sie unter Rückenschmerzen leiden, da es sich gut an Ihre persönlichen Vorlieben und Ihr Körpergewicht anpassen lässt. Weitere Vorteile sind der höhere Einstieg, die hohe Formstabilität und das gute Schlafklima.

WC#0#MOD#22.12.2021#PUB#02.10.2021#AMK#Boxspringbett#CAT#Wohnen#TAG##
  • Hat Ihnen dieser Artikel weitergeholfen?
  • JaNein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.